Profilbild von fernweh_nach_Zamonien

fernweh_nach_Zamonien

Lesejury Star
offline

fernweh_nach_Zamonien ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fernweh_nach_Zamonien über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2022

Weihnachtlich-warmherzige Erzählungen mit liebenswerten Charakteren und stimmungsvollen Illustrationen.

Der kleine Siebenschläfer: Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten
0

Inhalt:

In der Siebenschläferhöhle herrscht Stille. Nur hin und wieder ist ein Schnarchen zu hören.

Der kleine Siebenschläfer aber wird plötzlich von seinem besten Freund der Haselmaus aus dem Winterschlaf ...

Inhalt:

In der Siebenschläferhöhle herrscht Stille. Nur hin und wieder ist ein Schnarchen zu hören.

Der kleine Siebenschläfer aber wird plötzlich von seinem besten Freund der Haselmaus aus dem Winterschlaf geweckt.

Dank des großen Maustauschs ist eine Stadtmaus zu Besuch im Wald und das möchte der kleine Siebenschläfer keinesfalls verpassen.

Das Stadtmäuschen hat im Gepäck faszinierendes Wissen über ein geheimnisvolles Fest und zeigt den Waldbewohnern, was dieses "Weihnachten" so besonders macht.

Es wird gebacken, gebastelt und gereimt. Alles wird festlich geschmückt und das Allerschönste ist das Beisammensein.


Altersempfehlung:

ab 4 Jahre


Illustrationen:

Auf nahezu jeder Doppelseite finden sich kleine bis mittelgroße Illustrationen. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es zusätzlich eine kleine Zeichnung.

Der moderne und detailverliebte Zeichenstil, die liebevolle Darstellung der Waldbewohner und die verschneite Winterlandschaft gefallen uns sehr.

Der kleine Siebenschläfer und seine Freunde sind einfach goldig anzuschauen und mit viel Herz gestaltet. Auch ist die Mimik der Tiere zuckersüß.


Mein Eindruck:

Vom kleinen Siebenschläfer gibt es inzwischen viele Abenteuer vom Pappbilderbuch bis zum Vorleseband. Da alle Geschichten unabhängig voneinander sind, kann mit jedem beliebigen Buch begonnen werden.

Dieses weihnachtliche Vorlesebuch ist unterteilt in 24 Kapitel und kann somit auch als Adventskalender genutzt werden.

Passenderweise dreht sich im 6. Kapitel alles um die Nikolausmaus, die den Tierkindern kleine Geschenke bringt, und im 24. Kapitel feiern die Waldbewohner das Weihnachtsfest.

Die Beschreibung der Charaktere und des Waldes sowie der kindgerechte und lebendige Schreibstil sind zauberhaft.

Der kleine Siebenschläfer und sein bester Freund, die Haselmaus sind herzensgut und voller kindlicher Neugier. Was das pfiffige Stadtmäuschen alles weiß!

Die Stadtmaus erklärt Rituale wie das Schreiben von weihnachtlichen Grüßen, den Kuss unter dem Mistelzweig und weist immer wieder darauf hin, dass Geheimnisse den Zauber des Weihnachtsfestes ausmachen.

Die Waldbewohner lernen schnell und so darf sich am Ende auch das Stadtmäuschen über ein kleines Weihnachtswunder freuen.

Typische winterlich-weihnachtliche Aktivitäten wie Plätzchenbacken, Weihnachtspost verteilen, gemeinsam singen, Tannenbaumschmücken, Schneeballschlacht und Schneemäusebauen dürfen natürlich nicht fehlen.

Ganz besonders die Idee des 24-Dinge-Baums ist zuckersüß. Am Ende jeden Tages wird an einen Ast mit 24 Zweigen ein Gegenstand gehängt. Immer passend zum Erlebnis an diesem Tag: beispielsweise ein Mistelzweig oder nach der Geschichtenerzählung eine Eulenfeder.

Die einzelnen Episoden mit lustigen Abenteuern und warmherzigen Botschaften.

Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und Freundschaft sind zentrale Themen, die kindgerecht in die wunderbaren Geschichten einfließen.

Ein (Vor-)Lesevergnügen für Jung und Alt!


Fazit:

Die warmherzige Erzählung mit ihren liebenswerten Charakteren eignet sich hervorragend zum Vorlesen in der Adventszeit.

Das Buch beinhaltet wunderbar weihnachtliche Geschichten über Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt.

Farbenfrohe und stimmungsvolle Illustrationen ergänzen die Handlung und versprühen eine weihnachtliche Atmosphäre.


...

Rezensiertes Buch: "Der kleine Siebenschläfer - Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten" aus dem Jahr 2021

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

Ein lustiges und turbulentes Abenteuer in der Adventszeit. Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaft illustriert.

Die Haferhorde - Advent, Advent, ein Pony rennt!
0

Inhalt:

Die beiden Shetlandponys Schoko und Keks sind verwundert:

Weshalb landen plötzlich so viele Pakete auf dem Blümchenhof? Ob das Weihnachtsgeschenke sind?

Dabei dauert es doch noch ein paar Wochen ...

Inhalt:

Die beiden Shetlandponys Schoko und Keks sind verwundert:

Weshalb landen plötzlich so viele Pakete auf dem Blümchenhof? Ob das Weihnachtsgeschenke sind?

Dabei dauert es doch noch ein paar Wochen bis zum Heiligen Abend!

Schoko ist sich sicher: Der bärtige Paketzusteller ist der Weihnachtsmann und muss sich im Tag geirrt haben. Schließlich ist er nicht mehr der Jüngste.

Als auch bei anderen Bewohnern im Dorf plötzlich Pakete vor den Türen liegen, beschließen die Vierbeiner, die Päckchen zu verstecken und das Weihnachtsfest der Zweibeiner zu retten.

Schoko Superpony und seine Freunde haben dabei alle Hufe voll zu tun! Ob das gut geht?


Altersempfehlung:

ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

oder zum Selberlesen für geübte Leser etwa ab 8 Jahre (normale Schriftgröße, Blocksatz)


Illustrationen:

Zahlreiche farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Erzählung und lassen die Charaktere lebendig werden.

Der Zeichenstil von Nina Dullek gefällt. Zwei- wie auch Vierbeiner sind auf Anhieb sehr sympathisch. Ganz wunderbar gelungen ist wie immer die Mimik der Ponys.

In diesem weihnachtlichen Abenteuer kommt dank Schneegestöber und Lichterglanz die festliche Stimmung nicht zu kurz.


Mein Eindruck:

Die Reihe rund um die Shetlandponys Schoko und Keks umfasst inzwischen 20 Bände. Dies ist das 16. Abenteuer.

Da alle Geschichten in sich abgeschlossen sind und die Charaktere zu Beginn vorgestellt werden, kann man mit jedem beliebigen Buch starten.

Das Besondere: Jeder Buchtitel befasst sich mit einem abgewandelten Sprichwort oder Wortspiel passend zum Abenteuer.

Die Liebe zum Wort wird auch innerhalb der Geschichte immer wieder deutlich. Der gemütliche Haflinger Toni spricht Bayrisch, was beim Vorlesen für verknotete Zungen und Lacher sorgt (auf der Verlagsseite findet man "Tonis Wörterbuch" als kleine Übersetzungshilfe).

Dank des witzigen Erzählstils aus Pony-Sicht liest sich das Abenteuer unterhaltsam und wie im Flug. Herrlich schräge und lustige Dialoge und Neckereien zwischen den Tieren lockern die Geschichte zusätzlich auf.

Die Charaktere sind sympathisch und die Vierbeiner wachsen einem sofort ans Herz. Jedes Tier hat eigene Ecken und Kanten und ist im Herzen hilfsbereit und gut.

Die Ponys meinen es nur gut und dass bei dem Versuch, das "Missgeschick" des vermeintlichen Weihnachtsmannes auszubügeln, so Einiges schiefläuft, sorgt für viele Lacher.

Die Auflösung ist ein wenig unspektakulär, aber das gerettete Weihnachtsfest tröstet darüber hinweg.

Ergänzt wird das turbulente Abenteuer durch Zeilen eines Adventsgedichts. Die berühmte literarische Vorlage "Advent, Advent ein Lichtlein brennt" wird herrlich lustig von den Kindern und den Ponys umgedichtet und in roter Schrift und umrahmt von Zweigen in Szene gesetzt.


"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

Köstlich-süßer Plätzchenduft

wabert durch die Abendluft.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt."

(erste Strophe der Kinder, vgl. S. 15)


Ein ponystarkes Abenteuer für die Adventszeit. Für Jung und Alt, für Jungen wie Mädchen.


Fazit:

Ein herrlich schräges Abenteuer aus Pony-Sicht.

Unterhaltsames Verwirrspiel mit sympathischen Charakteren und farbenfrohen, stimmungsvollen Illustrationen.


...

Rezensiertes Buch: "Die Haferhorde - Advent, Advent, ein Pony rennt!" aus dem Jahr 2020

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Liebevoll zusammengestellte Mischung aus Kurzgeschichten mit bekannten Charakteren und farbenfrohen Illustrationen.

Winterzeit, tief verschneit
0

Inhalt:

Eine Sammlung von Kurzgeschichten aus der Feder von Otfried Preußler:

- Gute Nacht, kleiner Wassermann!

- Schneemann bleibt Schneemann

- Wanja und der blinde Bettler

- Besser als sieben Röcke ...

Inhalt:

Eine Sammlung von Kurzgeschichten aus der Feder von Otfried Preußler:

- Gute Nacht, kleiner Wassermann!

- Schneemann bleibt Schneemann

- Wanja und der blinde Bettler

- Besser als sieben Röcke (die kleine Hexe)

- Das Eselchen und der kleine Engel

und viele weitere weihnachtliche und winterliche Erzählungen.

Mit Vorwort des Autors.


Altersempfehlung:

ab 5 Jahre (zum Vorlesen)


Illustrationen:

Farbenfrohe, teilweise ganzseitige Zeichnungen ergänzen das Geschehen der jeweiligen Geschichte.

Wie bereits beim Anblick des Covers zu erahnen war, handelt es sich um Interpretationen und nicht um die bekannte Gestaltung (kleine Hexe, kleiner Wassermann, Hörbe und sein Freund Zwottel). Die Illustrationen in diesem Sammelband stammen von Daniela Chudzinski.

Zusätzlich zieren weihnachtliche Vignetten die Seiten.

Insgesamt ist der Bildanteil leider gering. Es gibt auch Doppelseiten ohne Illustrationen.


Mein Eindruck:

Ein weihnachtlicher Bücherschatz für die ganze Familie: hochwertig gebunden in rotes Halbleinen fehlt zum Leseglück nur noch ein passendes Lesebändchen

Ein Vorwort von Otfried Preußler leitet die Geschichtensammlung ein.

In der Erzählung "Lieber guter Nikolaus" gewährt er sogar einen Blick in seine eigene Kindheit und den damals unerschütterlichen Glauben an den Nikolaus. Am Ende schildert er jedoch, wie ihm diese Illusion genommen wurde. Eltern, die den Glauben an den Nikolaus bei ihrem Nachwuchs bewahren wollen, sollten diese Geschichte überspringen.

Bei der Vielzahl an kurzen, zeitlosen Geschichten gefällt vielleicht nicht jede gleich gut, aber für jeden Geschmack ist etwas dabei:

zum Schwelgen in Kindheitserinnerungen oder zum neu Entdecken sowie zum Eintauchen in eine faszinierende Welt voller liebenswerter Charaktere.

Wer den kleinen Wassermann oder - wie wir - Hörbe und seinen Freund Zwottel noch nicht kennt, findet sich trotzdem sehr gut zurecht.

Alle Geschichten sind in sich abgeschlossen, humorvoll, abwechslungsreich und unterhaltsam.

Ein interessant und liebevoll gestalteter Sammelband für die Winter- und Weihnachtszeit. Vorlesevergnügen für die ganze Familie!


Fazit:

Eine abwechslungsreich gestaltete Kurzgeschichtensammlung.

Die gelungene Auswahl weihnachtlicher und winterlicher Erzählungen wird ergänzt durch farbenfrohe Illustrationen.


...

Rezensiertes Buch: "Winterzeit, tief verschneit - Geschichten zum Vorlesen" Neuauflage aus dem Jahr 2019, zuvor erschienen 2011

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch im Miniformat. Warmherzig und weise mit wunderschönen Illustrationen.

Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten (Mini-Ausgabe)
0

Inhalt:

Die kleine Hummel Bommel ist ganz aufgeregt:

Endlich ist Weihnachten!

In aller Frühe weckt sie voller Vorfreude die Eltern. Doch dann geht irgendwie alles schief. Frau Grille hat ihre Stimme ...

Inhalt:

Die kleine Hummel Bommel ist ganz aufgeregt:

Endlich ist Weihnachten!

In aller Frühe weckt sie voller Vorfreude die Eltern. Doch dann geht irgendwie alles schief. Frau Grille hat ihre Stimme verloren und kann beim großen Weihnachtsfest nicht singen, Marie Marienkäfer sind die köstlichen Honigkekse im Ofen verbrannt und der Pastor hat ausgerechnet jetzt eine Schreibblockade.

Ob es trotzdem für alle ein schönes Weihnachtsfest werden kann?


Das Weihnachtsbuch der kleinen Hummel Bommel als Mini-Ausgabe!


Altersempfehlung:

ab 3 Jahre


Illustrationen:

Zarte, aber nicht minder ausdrucksstarke Zeichnungen ergänzen das Abenteuer.

Die Bilder sind mit viel Herz gestaltet und die kleine Hummel Bommel, ihre Freunde und die Familie sind optisch Menschen sehr ähnlich.


Mein Eindruck:

Dieses weihnachtliche Bilderbuch im Miniformat beinhaltet eine kurze, spannende Geschichte mit einer herzerwärmenden und zeitlosen Botschaft.

Die kleine Hummel Bommel gleicht nicht nur optisch einem Menschenkind. Auch durch ihre kindlich-naive Art und liebenswerte Persönlichkeit können sich kleine Lesende mit ihr identifizieren.

Nach so vielen Pannen stellt sie sich gemeinsam mit ihren Freunden schon bald die Frage: Was ist das Wichtigste für ein gelungenes Weihnachtsfest?

Am Ende haben die Kinder Gewissheit:

Es kommt an Weihnachten nicht darauf an, den schönsten Weihnachtsbaum, die köstlichsten Kekse oder das größte Geschenk zu haben.

Was wirklich zählt, ist das Beisammensein von Freunden und Familie.

Eine herzerwärmende und zeitlose Botschaft.

Zum Nachbacken findet sich abschließend Marie Marienkäfers Rezept für süße Honigkekse mit "Blütenstaubpuder".

"Hummelige Weihnachten allerseits!"


Fazit:

Ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch mit herzensguten Charakteren und einer wertvollen Botschaft.

Zuckersüß illustriert.


...

Rezensiertes Bilderbuch: "Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten" Mini-Ausgabe aus dem Jahr 2020

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Ein aufregendes und lustiges Abenteuer rund um den Globus mit Weihnachtskarten und stimmungsvollen Illustrationen.

Weihnachtspost vom Erdmännchen
0

Inhalt:

Emsige Weihnachtsvorbereitungen bei den Erdmännchen in der Kalahari-Wüste: Es wird geputzt und dekoriert.

Nur Erdmännchen Sunny zieht ein langes Gesicht. Er hat viel über das Weihnachtsfest gelesen ...

Inhalt:

Emsige Weihnachtsvorbereitungen bei den Erdmännchen in der Kalahari-Wüste: Es wird geputzt und dekoriert.

Nur Erdmännchen Sunny zieht ein langes Gesicht. Er hat viel über das Weihnachtsfest gelesen und dieses hier ist alles andere als perfekt.

Tannenbaum, Geschenke, Weihnachtslieder, Schneegestöber ...
Es gibt noch viel zu tun!

Sunny schnappt sich seinen Weihnachtssack, setzt die Zipfelmütze auf und macht sich auf die Reise rund um den Globus ...


Mit kleinen Postkarten zum Aufklappen.


Altersempfehlung:

ab 3 Jahre


Illustrationen:

Die farbenfrohen Illustrationen geben die abenteuerliche Reise des knuffigen Erdmännchens wundervoll wieder. Sie sind sehr detailliert und liebevoll gestaltet.

Besonders die Mimik der Tiere ist herrlich lustig und dank schneebedeckter Landschaft und Lichterglanz kommt sogleich Weihnachtsstimmung auf.


Mein Eindruck:

Eine zauberhafte Idee! In vielen Teilen der Erde wird Weihnachten gefeiert und jedes Fest ist anders.

Erdmännchen Sunny besucht Freunde in aller Welt, um mehr über ihr Weihnachtsfest zu erfahren: vom Koala in Australien und Rotkehlchen in Europa bis zum Pinguin am Südpol.

Die Checkliste (zusammengestellt dank Tipps aus einer Zeitschrift) ist der Knaller. Ganz vorne an die kulinarische Empfehlung, dass zum perfekten Weihnachtsessen unbedingt Rosenkohl gehört. Ein Running Gag, der sich durch das gesamte Abenteuer zieht.

Von jeder Station aus verschickt Sunny weihnachtliche Karten an seine Familie.

Der Clou: diese sind in das Buch geklebt und lassen sich aufklappen und ebenfalls vorlesen.

Sunny ist - egal wo er zu Gast ist - alles andere als überzeugt. Zu viel Schnee oder zu wenig! Als endlich alles zu passen scheint, wird ihm klar, dass trotz vollständig erfüllter Checkliste etwas ganz Wichtiges fehlt: seine Familie!

Ein warmherziges und lustiges Abenteuer für die Adventszeit, welches zeigt, dass es das "perfekte Weihnachtsfest" nicht geben kann und worauf es wirklich ankommt.


Fazit:

Eine abenteuerliche Reise rund um die Welt auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsfest.

Mit liebenswerten Charakteren, farbenfrohen und stimmungsvollen Illustrationen, ausklappbaren Weihnachtsgrüßen und einer herzerwärmenden Botschaft.


...

Resensiertes Buch: "Weihnachtspost vom Erdmännchen" aus dem Jahr 2019

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere