Profilbild von fernweh_nach_Zamonien

fernweh_nach_Zamonien

Lesejury Star
offline

fernweh_nach_Zamonien ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fernweh_nach_Zamonien über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2020

Lustig, warmherzig und erfrischend: Alltägliches aus Kindersicht mit Kinderlogik und sympathischen Charakteren! 

Edda aus dem Moospfad 2
0

Inhalt: 

Edda ist schon ganz aufgeregt! Denn es dauert nicht mehr lange bis zu ihrem siebten Geburtstag.

Bis es aber soweit ist, erlebt sie noch allerlei lustige Abenteuer:

Eine Karnevalsfeier mit besonders ...

Inhalt: 

Edda ist schon ganz aufgeregt! Denn es dauert nicht mehr lange bis zu ihrem siebten Geburtstag.

Bis es aber soweit ist, erlebt sie noch allerlei lustige Abenteuer:

Eine Karnevalsfeier mit besonders authentischen Kostümen.
Ein Bummel durch die Nachbarschaft am Sperrmülltag.
Die erbeutete Tastatur und anderer Krimskrams wird gebraucht für die Agentenzentrale.Schnell steht auch das Motto der Kinderparty fest: ein Agentengeburtstag!

Doch warum soll Edda ausgerechnet die Neue in ihrer Klasse einladen?

Und dann ist da noch der große Wunsch nach einem Haustier. Ob er zum Geburtstag in Erfüllung geht?


Altersempfehlung: 

ab 5 Jahre (zum Vorlesen)
oder etwa ab 8 Jahren zum Selberlesen (die Schrift ist recht groß und die Sprache einfach gehalten) 


Illustrationen: 

Viele farbenfrohe Illustrationen lassen Edda und ihre Freunde lebendig werden.

Der Zeichenstil, die Gestaltung der Charaktere, insbesondere deren Mimik gefallen sehr.


Mein Eindruck:

Die Charaktere gefallen uns sehr gut. Die Kinder aus dem Moospfad sind ein ganz besonderer Haufen.

Obwohl ich auf Empfehlung oder Vergleiche wie "Edda ist die moderne Lotta aus der Krachmacherstraße" normalerweise nicht viel gebe, muss ich in diesem Punkt zustimmen.

Edda ist so herzlich, lebenslustig, kreativ und erfrischend ehrlich. Sie sagt, was sie denkt, und das findet sich auch im Erzählstil wieder. Ihre kindliche Logik und ihre (im positiven Sinne) große Klappe sind genauso unterhaltsam wie ihr Wortwitz.

Ganz nebenbei werden kindgerecht Rassismus, Streit, Freundschaft, Gefühle oder Geheimnisse thematisiert.
Zusätzlich zu den liebevoll gestalteten Charakteren fiebert man natürlich auch bei der Geschichte mit: Wie die Party wohl wird? Bekommt Edda ein Haustier?

An dieser Stelle möchten wir keinesfalls zu viel verraten.
Deshalb: Lest selbst und lernt Edda kennen!
Wir machen direkt mit Band 1 weiter und hoffen auf weitere Bände


Fazit:

Wer Edda bereits kennt und liebt, wird auch diesen zweiten Teil verschlingen.

Wer sie und die Moospfadkinder noch nicht kennt: Es wird höchste Zeit!

Humorvoll, warmherzig und wunderbar alltäglich. Ein zauberhaftes (Vor-)Lesevergnügen voller Wortwitz und kindlicher Logik für Groß und Klein, Mädchen und Jungen!


... 
Rezensiertes Buch "Edda aus dem Moospfad - Geburtstag in geheimer Mission" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Warmherzig, fantasievoll, lustig und frech: Alltagsprobleme aus kindlicher Sicht mit sympathischen Charakteren und zauberhaften Illustrationen.

Paolina Plapperina - Ein Haustier kommt selten allein
0

Inhalt:

Paolina ist seit kurzem in der Schule und freut sich schon auf den „Haustiertag“. Doch die Sache hat einen kleinen Haken: Paolina hat kein eigenes Haustier, obwohl sie sich schon lange eines ...

Inhalt:

Paolina ist seit kurzem in der Schule und freut sich schon auf den „Haustiertag“. Doch die Sache hat einen kleinen Haken: Paolina hat kein eigenes Haustier, obwohl sie sich schon lange eines wünscht.

Für das Projekt werden zwar Gruppen gebildet, damit keiner ohne Tier dasteht, aber ihr bester Freund Ben will lieber mit Linus und seinem Hamster zusammen arbeiten.

Paolina soll sich ausgerechnet mit Frida und ihrer Schildkröte zusammen tun. Aber Frida ist langweilig und doof und Schildkröten ebenfalls.

All das macht Paolina wütend und traurig zugleich.

Ob sie doch noch ein Haustier bekommt? Vielleicht ist Frida ja doch ganz nett?


Altersempfehlung:

ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

oder etwa ab 8 Jahren zum Selberlesen (die Schrift ist groß, die Sprache einfach gehalten, aber es gibt ein paar Stolperstellen)


Illustrationen:

Auf fast jeder Doppelseite finden sich farbenfrohe Illustrationen, die die Handlung aufgreifen.

Der Zeichenstil von Susanne Göhlich ist unverwechselbar und trotz oder gerade wegen ihrer Schlichtheit wirken die Zeichnungen wunderbar und lassen Paolina und ihre Freunde und Kuscheltiere lebendig werden.


Mein Eindruck:

"Ein Haustier kommt selten allein" ist der zweite "Paolina Plapperina"-Band. Wir sind ohne Vorwissen aber gut zurecht gekommen. Die Geschichte ist in dich abgeschlossen.

Der Schreibstil ist altersgerecht und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Viele lustige Wortschöpfungen und Wortwitz sorgen für ein unterhaltsames Lesen. Auch wenn man bei Paolina-Wörtern das eine oder andere Mal beim Vorlesen ins Straucheln kommt. Den Zuhörer freut es.

Die Charaktere gefallen uns sehr. Die Familie ist authentisch, einfühlsam und modern, der Vater spielt für Paolina genauso eine große Rolle wie die Mutter. Zuflucht, Verständnis und Rat findet die Sechsjährige auch bei ihren Großeltern.

Paolina ist kreativ, fantasievoll und lebenslustig. Sie spricht für/mit Kuscheltieren, trägt ihr Herz auf der Zunge und sagt, was sie denkt.

Ihre kindliche Logik ist erfrischend und ebenso unterhaltsam wie ihr kreativer Umgang mit der Sprache.

Dass es ausgerechnet am Heimtiertag zwischen ihr und dem besten Freund Ben zu Streit wegen eines Hamster kommt! Kindgerecht werden Streit, Freundschaft und Versöhnung thematisiert.

Zusätzlich zu den liebevoll gestalteten Charakteren fiebert man natürlich auch bei der Geschichte mit: Werden Frida und Paolina vielleicht doch Freundinnen? Versöhnt sich Ben wieder mit ihr? Bekommt Paolina ein Haustier?

Denn natürlich ist auch der Wunsch nach einem Haustier Thema. Ein Wunsch der wahrscheinlich irgendwann von jedem Kind geäußert wird und der in dieser Geschichte auf verschiedene Arten angegangen wird.

An dieser Stelle möchten wir natürlich nicht zu viel verraten.

Deshalb: Lest selbst bzw. lasst euch vorlesen und lernt Paolina Plapperina kennen!

Wir machen direkt mit Band 1 weiter und hoffen auf weitere Abenteuer!


Fazit:


Humorvoll, warmherzig und wunderbar alltäglich.

Ein kleines Mädchen mit einem großen Wunsch.

Ein zauberhaftes (Vor-)Lesevergnügen voller kreativer Wortschöpfungen und kindlicher Logik.

Eine Leseempfehlung für alle mit Haustierwunsch, für Mädchen wie Jungen!


...

Rezensiertes Buch "Paolina Plapperina - Ein Haustier kommt selten allein" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Abenteuerlich, turbulent und wunderbar lustig. Der etwas andere Familienurlaub.

Die total verrückte Reise der Familie Nussbaum
0

Inhalt:

Familie Nussbaum freut sich auf den wohlverdienten Sommerurlaub.

Doch die Fluggesellschaft streikt, der Korfu-Urlaub fällt flach. Noch dazu ist das Geld gerade knapp.

Vater Hannes und Mutter ...

Inhalt:

Familie Nussbaum freut sich auf den wohlverdienten Sommerurlaub.

Doch die Fluggesellschaft streikt, der Korfu-Urlaub fällt flach. Noch dazu ist das Geld gerade knapp.

Vater Hannes und Mutter Sabine haben eine ungewöhnliche Alternative.

Zunächst sind die Nussbaum-Kinder Karla, Merle und Moritz skeptisch doch dann freuen auch sie sich darauf mit Onkel Berts Bulli "Gisela" an die Adria nach Kroatien zu fahren.

Doch statt Campingplatz-Idylle und Baden im Meer geht schon zu Beginn der Reise so einiges schief.

Zu aller Unglück wird auch noch der VW-Bus gestohlen und eine abenteuerliche Suche in den Bergen beginnt.


Altersempfehlung:

ab 9 Jahren (normale Schriftgrößen, Blocksatz, viel Text)


Illustrationen:

Alle paar Seiten finden sich kleine Illustrationen, um die Handlung aufzugreifen. Der Zeichenstil gefällt sehr und man kann sich Familie Nussbaum gleich viel besser vorstellen. Urlaubsstimmung gibt es obendrein.

Wir hätten uns noch ein paar zusätzliche Illustrationen gewünscht.


Mein Eindruck:

Die Erzählweise ist spannend und flüssig, man ist sofort mitten im Geschehen und könnte in einem Rutsch bis zum Ende lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge.

Die Charaktere sind liebenswert und man findet sich sicherlich in dem einen oder anderen selbst wieder.

Karla, die älteste der drei ist ein typisches ein Pubertier und alles ist oberpeinlich. Ihre Geschwister dagegen sind sofort von dem kunterbunten Bulli fasziniert. Merle, die Künstlerin und ein tagträumender Freigeist, und der jüngste der Kinder: Moritz, ein kleiner Professor und Dino-Experte, sind lebenslustig und neugierig.

Trotz der lustigen und turbulenten Ereignisse während der Reise werden auch leisere Töne angeschlagen. Denn die Eltern haben - ebenso wie die Kinder - kleine und große Alltagssorgen: das Geld ist knapp, Vaters Firma läuft nicht und Mutter träumt vom eigenen Blumenladen.

Doch die Nussbaums halten zusammen und nehmen auch Pannen mit einem Lächeln. Irgendwie wird alles wieder gut: Mut, Zusammenhalt und hin und wieder über sich selbst lachen können.

Die Weltenbummler-Familie macht das beste aus den vertrackten Situationen und freut sich an den kleinen Dingen, z. B. der Aussicht in den Bergen, dem Schnitzen von Holzfiguren.
Ein außergewöhnliches Ferienabenteuer für Groß und Klein, zum Vorlesen oder Selberlesen!


Fazit:

Eine abenteuerliche, witzige und warmherzige Geschichte mit liebenswerten Charakteren und zauberhaft illustriert.

Eine Leseempfehlung für alle Weltenbummler und Abenteurer!


...

Rezensiertes Buch "Die total verrückte Reise der Familie Nussbaum" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Ein mit Humor, Magie und Fantasie unverwechselbar von Ralf Schmitz gelesenes Unterwasserabenteuer!

Kuschelflosse - Der verhexte Blubberblitz-Besuch
0

Inhalt:

Ein wunderbarer Tag, den Kuschelflosse gemeinsam mit seinen Freunden und mit Emmis köstlicher Schleckermäulchen-Mango-Limonade verbringen möchte, wir plötzlich unterbrochen.

Padotz! Ein seltsam ...

Inhalt:

Ein wunderbarer Tag, den Kuschelflosse gemeinsam mit seinen Freunden und mit Emmis köstlicher Schleckermäulchen-Mango-Limonade verbringen möchte, wir plötzlich unterbrochen.

Padotz! Ein seltsam murmelndes Geschöpf, das wie ein gelber Seestern aussieht, kracht in den Zuckerwatte baum und purzelt anschließend mitten in Emmis Garten.

Die Freude kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn das sonderbare Wesen kann zaubern - wenn auch momentan nicht sehr gut - und stellt sich als Wasserhexe Pupsigunde Gänseblümia Blubberblitz vor.

Durch einen unglücklichen Zufall ist sie in Fischhausen gelandet und möchte zurück in den Wasserhexenwald. Doch wo dieser liegt und wie sie dorthin zurückkehren kann, weiß sie nicht.

Kuschelflosse und seine Freunde sind natürlich sofort helfend zur Stelle und ein magisches Abenteuer beginnt.


Altersempfehlung:

ab 4 Jahre


Mein Eindruck zum Hörbuch:

Die Umsetzung des Buches hat Dank Ralf Schmitz wie immer sehr, sehr gut gefallen.

Ralf Schmitz verleiht jedem der Freunde durch unterschiedliche Stimmlage oder Sprachfehler eine eigene Marke (Sebrillchen Sebi lispelt ein wenig, Herr Kofferfisch dröhnt dumpf usw.) und sorgt so für ein kurzweiliges Hörvergnügen!

Auch die Unterwasser-/Hintergrundgeräusche empfinde ich als angenehm, denn sie begleiten und sind nicht zu penetrant.

Ein schönes Hörbuch für Groß und Klein, herrlich lustig und abwechslungsreich vorgetragen.


Mein Eindruck zum Inhalt der Geschichte:

"Der verhexte Blubberblitz-Besuch" ist das sechste Abenteuer der Kuschelflosse-Reihe.

Mit welchem man beginnt oder ob man Kuschelflosse bereits kennt, ist aber nicht ausschlaggebend, die vier Hauptpersonen innerhalb des Abenteuers ausreichend vorgestellt werden. Auch im Booklet findet sich eine Übersicht mit Bild und Steckbrief, so dass der Hörer auch etwas für's Auge hat.

Dieses Abenteuer ist erneut spannend und kindgerecht erzählt und es finden sich neben den vier Hauptakteuren allerlei phantastische Geschöpfe wie Sebis Findefisch Krawallo, der in einer Glaskugel sitzt, und Kuschels Haustier Flauschi, welches nur aus langen rosa Haaren mit einer kleinen Schleife auf dem Kopf besteht oder die einem Seestern ähnelnde Wasserhexe mit ihrem Zauberkugelfisch.

Fantasievolle Wortschöpfungen oder auf die Unterwasser-Welt angepasste Begriffe wie "Wellensekunde", "Wellenmillimeter" und andere kleine Details bringen auch große Hörer zum Schmunzeln.

Die Charaktere sind liebevoll und detailliert gestalten. Neben Kuschelflosse gefällt mir Sebi das Seepferdchen am besten: er liebt das Lesen und hat zu Hause ein Regal so groß wie ein Leuchtturm voller Bücher. Wann immer die Freunde nicht weiterwissen, zückt Sebi ein Buch und liest nach.
Auch für das Problem der Wasserhexe wird die Lösung zunächst in einem seiner Bücher gesucht.

Herr Kofferfisch ist wegen seines "Fassungsvermögens" sehr außergewöhnlich, denn allerlei Krimskrams findet ihn ihm Platz z.B. Stinkesocken, Blümchenunterhosen und Käsebrote. Und sein Aufruf "Donnerkofferblitz!" wird zum geflügelten Wort. Seine Schimpftiraden und Begrüßungen sind irre komisch: "Hallöchen, Popöchen!". Sein Plan B soll der Wasserhexe Pupsigunde Gänseblümia Blubberblitz den Weg nach Hause weisen. Die beiden sind sich sehr ähnlich, denn sie verbindet die Liebe zum Krimskrams und zum Fluchen "Stinkepups und Hasenrülps!".

Liebste und lustigste Stelle ist neben dem Raketenstart der Dialog mit dem verrückt gewordenen und völlig egoistischen Waldmeister, der wahrscheinlich der einen oder anderen größenwahnsinnigen Person nachempfunden ist
Auch die missglückten Zaubersprüche der Wasserhexe sorgen immer wieder für großes Gelächter.

Ein zauberhaftes, fantasievolles und magisches Abenteuer und wir hoffen, dass noch weitere folgen werden!


Fazit:

Ein kurzweiliges Abenteuer voller Fantasie und Humor und bereits der sechste Hörbuch der Serie.

Mit viel Wortwitz und Kreativität helfen die Unterwasserfreunde der verirrten Hexe und begeben sich auf eine bunte und magische Reise.

Wieder irre lustig und unterhaltsam vorgetragen von Ralf Schmitz.

Donnerkofferblitz!
Blu-Blu-Blubberblitz!

...
Rezensiertes Hörbuch: „Kuschelflosse - Der verhexte Blubberblitz-Besuch" gelesen von Ralf Schmitz aus dem Jahr 2020


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Eine düstere Reise in die Vergangenheit und ein Wiedersehen mit Chief Tolliver!

Die verstummte Frau
0

Inhalt:

Junge Frauen werden brutal attackiert, betäubt und geschunden zum Sterben im Wald zurückgelassen.

Der Täter scheint gefunden und landet im Gefängnis. Der Inhaftierte beteuert seine Unschuld und ...

Inhalt:

Junge Frauen werden brutal attackiert, betäubt und geschunden zum Sterben im Wald zurückgelassen.

Der Täter scheint gefunden und landet im Gefängnis. Der Inhaftierte beteuert seine Unschuld und sinnt auf Rache.

Acht Jahre später taucht erneut ein Opfer nach gleichem Schema auf. Wurde der Falsche verurteilt? Oder handelt es sich um einen Trittbrettfahrer?

Will Trent erhält bei der Suche nach der Wahrheit Unterstützung von Sara Linton, die bereits bei den Ermittlungen vor fast einem Jahrzehnt dabei war.

Was wurde übersehen? Viele der damaligen Spuren sind inzwischen kalt und Will und Sara geraten nicht nur beruflich an ihre Grenzen.


Mein Eindruck:
Ich habe schon einige Thriller von Karen Slaughter gelesen bzw. verschlungen.

Dies ist der achte Teil der Georgia-Serie. Die zunächst separat gestartete Reihe mit Sara Linton wurde mit der von Will Trent verwoben. Es empfiehlt sich, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen.

Der Fall "verstummte Frau" ist in sich abgeschlossen. Jedoch liegt ein großer Schwerpunkt auf den Beziehungen der verschiedenen Haupt- und Nebencharaktere untereinander und auch auf deren Entwicklung, was bei Quereinsteigern zu Verständnisproblemen führen könnte.

Unter anderem steht die Beziehung zwischen dem damaligen (Ex-)Ehepaar Kinderärztin/Pathologin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver vor acht Jahren und dem jetzigen Paar Sara Linton und Will Trent im Focus. Die Konfrontation mit der Vergangenheit, dem alten Ich und die Zerrissenheit ist spannend und die Unterschiede/persönlichen Schicksalsschläge sorgen zusätzlich für Sprengstoff.

Immer wieder wechseln sich die Zeitschienen ab, was nicht nur für eine durchgehende Spannung sorgt und die Entwicklung der Charaktere verdeutlicht, sondern auch für den Fall eine große Rolle spielt. Der Buchtitel - auf den ersten Blick nichtssagend - ist genial gewählt, warum erschließt sich erst relativ spät.

Der Erzählstil ist atmosphärisch, bildhaft und fesselnd. Wortwitz sowie sympathische Charaktere lockern den oft düsteren und brutalen Handlungsstrang der Ermittlung auf. Eine gelungene Mischung und - wie immer - sind die Beschreibung der Tat/der Obduktion trotz ihrer medizinischen Distanz nichts für schwache Nerven.

Zudem aufgrund der Charaktere eine Thriller-Serie, deren Fortsetzung ich immer mit Hochspannung erwarte. Wer einmal Blut geleckt hat, versteht was ich meine.

Auch das Nachwort (welches Spoiler enthält, auf die die Autorin vorab extra hinweist) verdient Beachtung. Ein Thriller mit Liebesroman (ohne kitschig zu wirken) oder umgekehrt? Karin Slaughter lässt zudem auf weitere Thriller mit Will und Sara hoffen.


Fazit:

Auch der achte Teil der Georgia-Reihe mit Will Trent und Sara Linton ist wie erwartet spannend und eine gelungene Weiterentwicklung der Charaktere wird deutlich.

Eventuell schwierig für Quereinsteiger, obwohl der Fall selbst in sich abgeschlossen.

Ein fesselnder Pageturner und nichts für schwache Nerven.


...
Rezensiertes Buch: "Die verstummte Frau" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere