Profilbild von janas_buecherliebe

janas_buecherliebe

Lesejury Star
offline

janas_buecherliebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit janas_buecherliebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2019

Gelungener Psychothriller!

Das Geschenk
0

Endlich ist es soweit und ein neuer Psychothriller von Sebastian Fitzek ist erschienen! Die Sonderausgabe ist auch dieses Mal wieder perfekt. Das Buch ist wie ein Geschenk verpackt – passend zum Titel.
Sebastian ...

Endlich ist es soweit und ein neuer Psychothriller von Sebastian Fitzek ist erschienen! Die Sonderausgabe ist auch dieses Mal wieder perfekt. Das Buch ist wie ein Geschenk verpackt – passend zum Titel.
Sebastian hat einen unglaublich fesselnden Schreibstil, von dem ich einfach angetan bin. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und konnte das Buch nach kurzer Zeit einfach nicht mehr beiseitelegen. Das „Schlimme“ ist außerdem, dass die einzelnen Kapitel recht kurz sind, sodass man wirklich nicht aufhören kann zu lesen. Hinzu kommt noch der Punkt, dass es mit den Seiten einfach immer verwirrender und somit spannender wird. Ich muss allerdings zugeben, dass ich die ein oder andere Sache schon geahnt habe, doch welchen Lauf die Handlung letztendlich genommen hat, überraschte mich sehr. Auch das Ende ließ mich verdutzt zurück und ich musste erst einmal meine Gedanken ordnen. Da denkt man, dass sich alles geklärt hat, kommt Fitzek mit nur einem einzigen Satz daher und lässt einen noch verwirrter dastehen als zu Beginn. Und genau das liebe ich an seinen Büchern, denn Fitzek überrascht mich jedes Mal aufs Neue.
Hauptsächlich geht es in „Das Geschenk“ um Milan, den Analphabeten. Doch die Handlung wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Jeder Protagonist, ganz egal, welche Rolle diese/r spielt, bekommt eine Stimme. Das finde ich jedes Mal aufs Neue super interessant und die Spannung steigt mit jedem Wechsel.
Gleich zu Beginn des Buches wird man übrigens mit Milans Problem konfrontiert: Er kann weder lesen noch schreiben. Und das was er sich einprägt, kann der Leser ebenfalls nicht lesen, da die Botschaft mit griechischen Buchstaben geschrieben ist – sehr cool gelöst! Allerdings lassen sich die Botschaften leicht entziffern, was mich anfangs sehr enttäuschte, da ich dachte, dass ich somit gespoilert wurde. Doch keine Sorge, egal ob man es entziffern kann oder nicht, man wird ohnehin kurz daraufhin aufgeklärt. Man kann sich so aber ein wenig in die Welt der Analphabeten hineinversetzen, was sehr geschickt dargestellt wurde.
Zu der Handlung selbst möchte ich nichts weiter verraten, da ich sonst Gefahr laufe zu spoilern. Aber ich verspreche euch, dass auch dieses Buch sehr spannend ist und bis zum Ende fesselt! Was den psychischen Nervenkitzel betrifft, so fällt dies in diesem Buch allerdings etwas schwächer aus als ich aus den anderen Büchern kenne. Doch bisschen Abwechslung muss auch sein und hat zu dieser Geschichte auch so gepasst.
Und Leute, auch seine Danksagungen sind jedes Mal aufs Neue lesenswert. Sebastian Fitzek schreibt nicht nur wahnsinnig gute Psychothriller, sondern hat auch noch Humor! Ein sehr sympathischer Mensch, freue mich schon darauf, ihn auf der nächsten Buchmesse wieder zu treffen.
„Das Geschenk“ ist meiner Meinung nach, ein gelungenes Werk, jedoch nicht sein stärkstes. Nichtsdestotrotz gefällt es mir auf eine andere Art und Weise richtig gut, weshalb ich es weiterempfehlen kann - nicht nur jedem Fitzek-Fan, sondern auch Fan dieses Genres. Ich vergebe 5/5 Sterne und bin schon sehr gespannt, was als nächstes kommen wird.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Achterbahnfahrt der Gefühle

Wo mein Herz liegt
0

Nachdem der erste Teil mit einem fiesen Cliffhanger endete, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Em und Gabe weitergeht.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und bin sofort in das Geschehen eingetaucht. ...

Nachdem der erste Teil mit einem fiesen Cliffhanger endete, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Em und Gabe weitergeht.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und bin sofort in das Geschehen eingetaucht. Ich fieberte von der ersten Seite an mit und hoffte auf ein Happy End für die beiden. Doch der Weg dahin ist lang und es wird den beiden viele Steine in den Weg gelegt. Sowohl Em als auch Gabe müssen für das was ihnen wichtig ist kämpfen, haben aber auch viel zu verlieren. Auch wenn beide versuchen das Beste aus der Situation zu machen und vor allem auch für ihre Liebe zu kämpfen, die Vergangenheit holt sie einfach ein.
Ich habe beide Protagonisten bereits im ersten Band in mein Herz geschlossen. Sie sind beide sehr liebevolle junge Menschen, die leider wahnsinnig viel Pech im Leben haben. Doch zum Glück geben sie nicht leicht auf, auch wenn es hart auf hart kommt. Und genau das liebe ich an den beiden. Sie beide sind unglaublich starke Persönlichkeiten, die ihren Traum nicht aufgeben und auch etwas dafür tun, dafür kämpfen.
Ich konnte das Buch wirklich keine Sekunde lang weglegen und habe es in einem Rutsch gelesen, da die Spannung einfach mit jeder Seite steigt. Das Buch hält einige Überraschungen parat und schlägt erstaunlicherweise einen anderen Weg ein als anfangs angenommen. Man kann sich auf jeden Fall auf etwas gefasst machen.
Jessica Winter hat einen tollen Schreibstil. Es ist einfach gehalten und doch fesselt es sehr. Auch das Cover gefällt mir richtig gut und passt perfekt zum Vorgänger.
Die gesamte Dilogie ist eine reine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es gibt viele Auf und Abs und man fiebert mit den beiden Protagonisten mit.
„Wo mein Herz liegt“ von Jessica Winter bekommt 5/5 Sterne von mir. Ich kann euch die gesamte Reihe echt ans Herz legen, sie ist soo toll! Sehr gefühlvoll, spannend bis zum Schluss und sehr authentische, starke Protagonisten. Nicht nur die Liebe spielt eine Rolle, denn es ist weit mehr als nur eine Liebesgeschichte.
Es ist allerdings wichtig, dass man zuerst den ersten Band gelesen hat, da man sonst der Handlung nicht folgen kann.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Mein Favorit!

Sinking Ships
0

Endlich geht es weiter mit der „Fletcher University“ – Reihe! Nachdem ich „Burning Bridges“ gelesen und geliebt habe, musste ich direkt mit der Fortsetzung beginnen. Man kann die Bände unabhängig voneinander ...

Endlich geht es weiter mit der „Fletcher University“ – Reihe! Nachdem ich „Burning Bridges“ gelesen und geliebt habe, musste ich direkt mit der Fortsetzung beginnen. Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen, da die Liebesgeschichte der einzelnen Teile in sich abgeschlossen ist. Was mir persönlich an dieser Reihe sehr gut gefällt, ist dass der Leser gar nicht bzw. kaum über die Geschehnisse des Vorgängers aufgeklärt wird, weshalb man die Bände kreuz und quer lesen kann, aber trotzdem sehr neugierig auf den anderen Teil wird. Hoffentlich wird das auch im dritten Band so sein. Der Fokus der einzelnen Bücher liegt also tatsächlich nur auf die Liebesgeschichte der beiden darin vorkommenden Hauptprotagonisten. In diesem Fall bedeutet es aber auch, dass andere (bereits bekannte) Protagonisten eher selten auftauchen – vermute aber, dass dies hier so gewollt ist.
In „Sinking Ships“ geht es um Carla und Mitchell. Beide kennt man flüchtig aus dem Vorgänger. Carla ist eine starke Persönlichkeit, die sehr große Päckchen zu tragen hat. Nach außen hin jedoch lässt sie sich gar nichts anmerken. Hilfe anzunehmen würde nur ihren Stolz verletzen. Da sie Latina ist und die Sprache wohl nicht zu 100% beherrscht, kommen lustige Sprichwörter-Versprecher raus, was mich oft zum Schmunzeln brachte.
Mitchell hingegen ist ein sehr sympathischer Good Boy, der schon lange auf Carla steht. Durch Zufall erfährt er mehr über sie, was schließlich zu „Deals“ zwischen den beiden führt. Es wird auf jeden Fall interessant, wie beide Persönlichkeiten zueinander finden und welche Hindernisse sie alles überwinden müssen. Ich muss zugeben, dass ich diesen Teil ein kleines bisschen besser fand als den vorherigen Teil, dabei fand ich „Burning Bridges“ ja schon richtig toll! Es ist halt etwas emotionaler und geht ein bisschen mehr in die Tiefe. Man kann sich mit den beiden außerdem am ehesten identifizieren, da ihre Geschichte in der Realität vielleicht gar nicht mal so selten vorkommt. In diesem Band geht es allerdings weniger actionreicher zu als im Vorgänger, was aber das Buch nicht weniger spannend macht. Im Gegenteil, auch „Sinking Ships“ ist fesselnd geschrieben und lässt sich in einem Rutsch lesen.
Ich liebe diese Reihe sehr und freue mich schon riesig auf „Hiding Hurricanes“, was im Frühjahr 2020 erscheint. „Sinking Ships“ von Tami Fischer bekommt von mir 5/5 Sterne. Ich kann euch alle beide Teile wirklich empfehlen, insbesondere diesen Teil hier. Er ist mein persönlicher Favorit.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Super spannend, liebe es!!!

Burning Bridges
0

Nachdem das Buch überall auf Instagram zu sehen war, wurde ich sehr neugierig auf die neue Reihe und musste feststellen, dass es genau das ist, was ich gerne lese.
Tami Fischer war mir bislang unbekannt ...

Nachdem das Buch überall auf Instagram zu sehen war, wurde ich sehr neugierig auf die neue Reihe und musste feststellen, dass es genau das ist, was ich gerne lese.
Tami Fischer war mir bislang unbekannt und meinen Recherchen zufolge ist „Burning Bridges“ tatsächlich auch ihr erstes Buch. Es ist der Auftakt der „Fletcher University“- Reihe, einer Trilogie.
Gleich zu Beginn möchte ich anmerken, dass die Autorin einen echt tollen Schreibstil hat. Das Buch lässt sich flüssig lesen und fesselt den Leser. Jedoch ist mir die Schrift direkt aufgefallen, denn sie ist etwas kleiner als ich es von den anderen Büchern gewöhnt bin. Es lässt sich zwar gut lesen, war dennoch eine kleine Umstellung für mich. Mit der Zeit gewöhnte ich mich an die kleinere Schrift und es stellte kein Problem mehr dar.
Ella ist eine liebevolle, mutige und vor allem ehrliche junge Studentin. Sie trifft gleich zu Beginn auf den geheimnisvollen Ches, der ihr das Leben rettete. Die Handlung wird zwar aus beiden Perspektiven erzählt, doch selbst in Kapiteln, die aus Ches‘ Sichtweise erzählt werden, bleibt er für den Leser etwas verschlossen, was das Ganze umso spannender machte. Nichtsdestotrotz habe ich ihn in mein Herz geschlossen, da er einen sympathischen Eindruck hinterlassen hat und fürsorglich ist. Auch die Freunde von Ella sind authentisch. Ich würde am liebsten mehr über jede einzelne Person und ihre Geschichten erfahren.
Tamis Buch hält einige Überraschungen parat. Es bleibt bis zum Schluss spannend und man möchte nicht mehr aufhören zu lesen. „Burning Bridges“ ist so viel mehr als nur eine New Adult – Geschichte. Größtenteils nicht vorhersehbare Ereignisse, spannend bis zum Schluss und authentische Charaktere. Eine der besten Unterhaltungen, die ich in letzter Zeit hatte. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, in der es um zwei weitere Personen aus „Burning Bridges“ geht.
Das Buch bekommt 5/5 Sterne von mir und ich kann es auf jeden Fall empfehlen, insbesondere für Liebhaber dieses Genres.

Veröffentlicht am 30.10.2019

Mein persönlicher Favorit dieser tollen Reihe!

Only with You - Du bist mein größtes Glück
0

„Only with You – Du bist mein größtes Glück“ ist der dritte und somit letzte Teil der „Girls in Love“-Reihe von Geneva Lee. Ich freute mich schon sehr auf Cassies Geschichte und war auch gespannt, wie ...

„Only with You – Du bist mein größtes Glück“ ist der dritte und somit letzte Teil der „Girls in Love“-Reihe von Geneva Lee. Ich freute mich schon sehr auf Cassies Geschichte und war auch gespannt, wie es bei den beiden anderen Mädels läuft.
Man kann die Teile unabhängig voneinander lesen, da die Liebesgeschichte der einzelnen Bände in sich abgeschlossen ist. Sollte man jedoch vorhaben alle Bände zu lesen, empfehle ich, dies in der chronologischen Reihenfolge zu tun, da man sonst über Geschehnisse der vorherigen Bände gespoilert wird.
Geneva Lee hat einen sehr einfachen, flüssigen Schreibstil, der mich sofort an die Geschichte gefesselt hat. Das Buch lässt sich problemlos in einem Rutsch lesen und eignet sich auch super als schnelle Lektüre für Zwischendurch.
Cassie, aus dessen Sicht die Handlung erzählt wird, ist schon aus den ersten beiden Teilen bekannt. Sie ist ehrlich, direkt und witzig. Es gab kaum eine Szene, in der ich nicht fett grinsen oder gar lachen musste. Man hat auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Lesen und kann einfach nicht genug bekommen.
Gavin hingegen ist eher ruhiger, aber auch ein sehr liebevoller und sympathischer Kerl. Anfangs etwas geheimnisvoll und zurückhaltend, doch im Laufe der Handlung, nimmt er eine größere Rolle ein und tritt mehr in den Mittelpunkt. Trevor allerdings ist ein Abschaum. Doch auch er wird authentisch beschrieben und macht das Ganze interessanter.
Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und ich muss zugeben, dass der finale Teil mein persönlicher Favorit der Reihe ist. Am Ende blieb allerdings für mich eine kleine Frage ungeklärt, doch das ist nicht weiter schlimm. Ich hätte aber auf jeden Fall gerne mehr von Cassie und Gavin gelesen.
Ich vergebe diesem Buch 5/5 Sterne und kann euch die Reihe auf jeden Fall empfehlen. Leichte Lektüre mit tollen Protagonisten, jede Menge Liebe, Humor und eine Prise Drama. Was will man mehr.
Außerdem finde ich auch beim finalen Teil das Cover richtig schön. Ein wenig frühlingshaft von den Farben her, passt aber perfekt zu seinen Vorgängern.