Profilbild von janinchens-buecherwelt

janinchens-buecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

janinchens-buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit janinchens-buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

sommerliches Wohlfühlbuch

Echo Lake - Liebe findet ihren Weg
0

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. ...

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl das mir die vorherigen zwei Geschichten fehlten. Die Autorin hat die Teile so in sich abgeschlossen das es nicht schlimm ist wenn man diese getrennt oder nur den ein oder anderen Teil, der einen anspricht, liest.

Der Schreibstil der Autorin ist verspielt, schon fast verträumt. Was dich als Leser so in die Geschichte fallen lässt, das man gar nicht merkt das man innerhalb von kurzer Zeit einen Großteil der Geschichte liest. Wäre ich nicht Teil der Leserunde gewesen und hätte es für mich allein gelesen, dann wär das an einem weggelesen.

Ich war Anfangs auf das Cover aufmerksam geworden, nicht weil sich da ein Pärchen anschmachtet, sondern die Farben und der See im Hintergrund. Maggie McGinnis hat die Landschaft so schön beschrieben das man sich alles bildlich vorstellen konnte und ja ich hab mir auch ganz genau vorstellen können wie der Bär im Speisesaal nach Nahrung gesucht hat.

Es gibt eine Botschaft in der Geschichte die ich sehr wichtig finde. Denn sie zeigt uns das Jugendliche sehr oft von Erwachsenen unterschätzt werden. Doch dabei können diese oft feinfühliger sein als Erwachsene.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.05.2020

Die Magie Spaniens zur Kirschblütenzeit

Ein Sommer voller Schmetterlinge
1

Bei diesem Buch durfte ich Teil einer Leserunde sein und was soll ich sagen? Es war mega. Ich hatte so viel Spaß daran und ich finde, wenn man sich mit anderen Lesern austauschen kann dann nimmt man Geschichten ...

Bei diesem Buch durfte ich Teil einer Leserunde sein und was soll ich sagen? Es war mega. Ich hatte so viel Spaß daran und ich finde, wenn man sich mit anderen Lesern austauschen kann dann nimmt man Geschichten ganz anders wahr. Viel intensiver, egal ob Charaktere, Landschaft oder aber der generelle Verlauf.

Im ersten Drittel war ich leider nicht so angetan, was daran lag das Beti einfach nur anstrengend war. Anstrengend im Sinne von das sie sich jede Situation mit Will vorgestellt hat. Doch Will ist schon längst mit ihrem Geld über alle Berge, natürlich mit einer anderen Frau. Das waren so Situationen die ich nicht mochte. Nachdem das erste drittel vorbei war, raffte sich Beti auf und machte etwas aus der Situation in der sie gerade steckte. Die Autorin schaffte ab da ein Wohlfühlbuch. Ich spürte die Magie Spaniens... Die Magie des Flamencos... Ich hatte die Kirschblüte vor Augen, sowie Antonio. Antonio, ein klassischer Spanier. Anfangs sehr murrisch, aber Beti konnte ihn "knacken". In welcher Hinsicht und auf welche Art und Weise... Das müsst ihr selber lesen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 29.07.2019

Wenn der Schein trügt...

Die Saphirtochter
0

Ich hatte das Glück mit dieser Geschichte an einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Mit großer Freude bin ich ans lesen gegangen. Ich konnte hier lesend nach Sri Lanka reisen und die Autorin hat es geschafft ...

Ich hatte das Glück mit dieser Geschichte an einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Mit großer Freude bin ich ans lesen gegangen. Ich konnte hier lesend nach Sri Lanka reisen und die Autorin hat es geschafft alle so bildlich zu schreiben das man das Gefühl hatte richtig an diesem Ort zu sein. Ich habe förmlich den Zimt gerochen.

Was mir allerdings etwas gefehlt hat, war das die Autorin zwar die Charaktere sehr detailgetreu beschrieben hatte, man sie sich bildlich vorstellen konnte aber die Gefühle kamen so gar icht rüber. Mir war es teilweise zu kalt.

Leider dauert es auch sehr lang bis man in der Geschichte drin ist, ich habe gut 150 Seiten gebraucht eh ich drin war bzw eh die Geschichte mal fahrt aufnahm. Danach ging es auch zügig weiter und manchmal überschlug es sich teilweise.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Geschichte
  • Atmosphäre