Profilbild von jens_GL

jens_GL

Lesejury-Mitglied
offline

jens_GL ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jens_GL über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Ein spannender Küsten-Krimi

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund
0

„Abgenagt - Kommissar Kempff kommt auf den Hund“ ist ein Küsten-Krimi von Christian Gailus. Erschienen ist der Krimi am 28.07.2020 im Lübbe Verlag.

Die Handlung spielt in Timmendorfer Strand. Hauptakteur ...

„Abgenagt - Kommissar Kempff kommt auf den Hund“ ist ein Küsten-Krimi von Christian Gailus. Erschienen ist der Krimi am 28.07.2020 im Lübbe Verlag.

Die Handlung spielt in Timmendorfer Strand. Hauptakteur ist Jan Kempff, ein Kommissar aus Hamburg. Kempff genießt mit seiner Jugendliebe Dörte das Wochenende am Timmendorfer Strand. Beim Joggen läuft ihm ein Hund entgegen, mit einem menschlichen Knochen im Mund - so beginnt der spannende Krimi. Im weiteren Verlauf rückt eine Familienfehde in den Fokus, die seit Jahrzehnten in dem Ostsee-Ort schwelt. Aus den beiden Familien verschwanden bereits vor 25 Jahren die „Familienoberhäupter“. Während Kempffs Ermittlungen entbrennt der Familienstreit erneut und es verschwinden erneut Menschen.

„Abgenagt - Kommissar Kempff kommt auf den Hund“ ist ein leichter Krimi und lässt sich leicht und auch kurz lesen. Ideal für ein gemütliches Wochenende oder im Urlaub - leichte aber spannende und fesselnde Lektüre.

Dem Schreibstil kann man gut folgen. In die Charaktere kann man sich auch gut reinversetzen. Man fiebert mit Kempff mit. Es gibt viele lustige Momente im Buch.

Das es vor diesem Buch einen weiteren Fall gab, ist nicht schlimm. Auch ohne das erste Buch zu kennen, liest sich dieser 2. Fall einwandfrei.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war nicht besonders anspruchsvoll- aber das war auch genau richtig. Genossen habe ich das Buch am Strand - nicht am Timmendorfer Strand, aber zumindest in der Lübecker Bucht.

Wer eine leichte Krimi-Lektüre sucht, dem empfehle ich es. Ich für meinen Teil, werde mir den ersten Teil als nächstes zu Gemüte führen. Und dann hoffe ich auf einen 3. Teil mit Kommissar Jan Kempff.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Spannender Polit-Thriller

Achtzehn
1

„Achtzehn“ ist ein Thriller von Anton Berg und ist als deutschsprachige Ausgabe 2020 im Lübbe Verlag erschienen.

Die Handlung spielt in der Gegenwart in Schweden. Hauptakteur ist der Journalist Axel Sköld, ...

„Achtzehn“ ist ein Thriller von Anton Berg und ist als deutschsprachige Ausgabe 2020 im Lübbe Verlag erschienen.

Die Handlung spielt in der Gegenwart in Schweden. Hauptakteur ist der Journalist Axel Sköld, der für einen Radiosender Podcasts erstellt. Sköld stößt auf einen Zusammenhang zwischen dem Mord am ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme und zwei weiteren Todesfällen. Bei seiner Spurensuche werden ihm immer wieder Steine in den Weg gelegt. Die Anzeichen verdichten sich: gibt es in Schweden eine skrupellose Geheimgesellschaft - bestehend aus hohen Amtsträgern aus Politik und Wirtschaft -, die ihre Interessen mit allen Mitteln durchsetzt? Sköld gerät bei seinen Recherchen in Gefahr und hat nur noch wenige Menschen in seinem Umfeld, denen er vertrauen kann.

Die Story ist hochinteressant. Ich lese gerne Bücher mit politischen Hintergründen und/oder Verschwörungsthemen. Für mich passte dieses Buch demnach hervorragend.

Von Anfang an habe ich mit Axel Sköld mitgefühlt und mitgelitten, niemand schenkt ihm glauben - oder will es nicht. Der Hauptakteur ist ein intelligenter Journalist. Man weiß, dass er recht hat. Warum glaubt ihm niemand? Die Spannung reißt einen mit. Wie reagiert sein Umfeld? Wer hilft ihm? Wer stellt sich als „Bösewicht“ dar. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen - wollte ich doch unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Am Anfang musste ich schon sehr konzentriert lesen. „Achtzehn“ ist kein Buch, das man nebenbei runterlesen kann. Immer wieder musste ich innehalten und nochmal nachdenken, beziehungsweise die letzte Passage Revue passieren lassen. Aber genau das hat mir an dem Buch so Spaß gemacht. Man muss sich dem Buch voll und ganz widmen.

Es gibt viele Charaktere, die man zuordnen muss. Dann spielt die schwedische Politik noch eine große Rolle. Und schließlich die Verschwörung. Auf das alles muss man sich konzentrieren.

Der „lange“ Einstieg mündet schließlich in einem schnellen und actionreichen Ende. Plötzlich geht alles ganz schnell und die Ereignisse überschlagen sich. Mir gefällt das Ende. Auch wenn es einige Fragen offen lässt.

Mein Fazit: ein ganz tolles Buch. Es hat Spaß gemacht, es zu lesen. Die offenen Fragen am Ende lassen mich auf eine Fortsetzung hoffen. Auch diese werde ich dann mit Freude lesen. Axel Sköld kann ich mir super in einer Buchreihe vorstellen.

Eine klare Kaufempfehlung von mir für dieses spannende Buch.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren