Profilbild von just1jasmin

just1jasmin

aktives Lesejury-Mitglied
offline

just1jasmin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit just1jasmin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Gelungengener Auftakt

Don't LOVE me
0

Ich habe diese Reihe schon so oft auf Bookstagram gesehen, dass ich mich unbedingt selbst davon überzeugen musste.
Uuuund ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Das Cover ist wunderschön, der ...

Ich habe diese Reihe schon so oft auf Bookstagram gesehen, dass ich mich unbedingt selbst davon überzeugen musste.
Uuuund ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Das Cover ist wunderschön, der KT hat mich direkt angesprochen und das Setting wurde auch super gewählt.
Ein Buch kann mich richtig begeistern, wenn mich die Protagonisten direkt ansprechen und mir von Anfang an sympathisch sind. So war es bei Kenzie, die für ihre Schwestern eine wahnsinnige Verantwortung trägt. Die Dialoge zwischen den Geschwistern waren jedes Mal sehr unterhaltsam und man konnte sich wunderbar in die Geschichte einfinden.
Auch Lyall, der sich mit seiner „Harte Schale weicher Kern"- Art und seinem Geheimnis, von Anfang an interessant gemacht hat, konnte mich von Kapitel zu Kapitel mehr von sich überzeugen.
Ganz besondere Nebencharaktere waren für mich Edina und Finlay, deren Liebesgeschichte nebenbei erzählt wird und wirklich herzzerreißend ist.
Das Ende kam für mich nicht überraschend, irgendwie hatte ich es die ganze Zeit geahnt, dass so etwas dahinterstecken musste. Aber natürlich musste man unbedingt weiterlesen um zu erfahren, ob die Vermutung stimmte.

Alles in allem war die Geschichte bisher sehr gut umgesetzt und ich bin gespannt, wie es mit den Beiden weitergeht. ♥️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Herzerweichende Story mit tollem Setting

Wild like a River
0

wild like a river 🍁

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ein Buch finde, dass in irgendeiner Art aus dem Rahmen fällt. Vielleicht werden mir ein paar von euch zustimmen wenn ich sage, dieser Roman ist definitiv ...

wild like a river 🍁

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ein Buch finde, dass in irgendeiner Art aus dem Rahmen fällt. Vielleicht werden mir ein paar von euch zustimmen wenn ich sage, dieser Roman ist definitiv einer davon.

Das Setting hat einfach perfekt in die Story gepasst und beides war so wundervoll aufeinander abgestimmt, dass ich schon von Anfang an komplett gefesselt war.

Haven hat mich mit ihrer Art und ihren Ansichten total beeindruckt. Im neuen Setting kam sie mir etwas kindlich vor, was wahrscheinlich aber einfach davon kam, dass sie verunsichert war und sich einfach erst einmal zurechtfinden musste.
Jackson hatte jetzt nicht sonderlich herausragende Charakterzüge, aber er war einfach toll. In jeglicher Hinsicht. Die beiden zusammen waren einfach herzerweichend. ☺️

Es ist kein Buch, dass von Drama durchzogen ist... aber die Gesichte ist so besonders, dass ich einfach nicht aufhören konnte, es zu lesen. Drama war hier also meiner Meinung nach auch gar nicht notwendig.
Umso mehr freue ich mich jetzt, den zweiten Teil zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Herzzerreißend & sehr emotional

Wie die Luft zum Atmen
0

WIE DIE LUFT ZUM ATMEN

Dieses Buch hat mich von Kapitel 1 an zutiefst berührt. Es handelt von tiefer Trauer und dem Weg, zurück ins Leben zu finden.

Zwei Menschen, die einen schlimmen Schicksalsschlag ...

WIE DIE LUFT ZUM ATMEN



Dieses Buch hat mich von Kapitel 1 an zutiefst berührt. Es handelt von tiefer Trauer und dem Weg, zurück ins Leben zu finden.

Zwei Menschen, die einen schlimmen Schicksalsschlag erleben mussten.
Zwei Menschen, die tief in ihrer Trauer festsitzen.
Menschen, die irgendwann zueinander finden und versuchen, gemeinsam über die Trauer hinwegzukommen.
Ohne zu wissen, wie tief ihre Schicksale miteinander verstrickt sind.

Ich hatte während dem Lesen so eine Vermutung, wie die Geschichte verlaufen könnte.. doch die Autorin hat es geschafft, noch einen drauf zu setzen. Und ich war echt fix und fertig während dem Lesen.
Ich dachte wirklich, ich wäre vorbereitet gewesen. Schließlich wusste ich schon, dass ihre Bücher sehr emotional sind. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Auf die Geschichten von Brittainy C. Cherry kann man sich einfach nicht vorbereiten. Man leidet, das Herz zerreißt und wird auf eine harte Probe gestellt, bis es endlich wieder zusammengesetzt wird. ♥️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2021

Jahreshighlight 1.0

Bad At Love
0

Das ist das erste Mal, dass es mir so richtig schwer fällt über ein Buch zu schreiben. Nicht, weil es mir nicht gefallen hat, denn wow, es hat mich umgehauen. Sondern weil ich keine Worte finde, die die ...

Das ist das erste Mal, dass es mir so richtig schwer fällt über ein Buch zu schreiben. Nicht, weil es mir nicht gefallen hat, denn wow, es hat mich umgehauen. Sondern weil ich keine Worte finde, die die Gefühle beschreiben, die dieses Buch in mir ausgelöst hat. Zum Einen muss ich sagen, dass ich die Protagonisten und Nebencharaktere von Beginn an ins Herz geschlossen habe. Irgendwie habe ich mich direkt angekommen gefühlt, war sofort in der Story drin. Auch das Setting hat mir wirklich gut gefallen.

Dann wurde immer mehr klar, in welche Richtung dieser Roman gehen wird und es hat mich direkt gefesselt. Die Art, wie Azalee ihre Gefühle und Verletzlichkeit mit Scherzen zu überspielen versucht und sich gleichzeitig mit „Dear Patriarchy" etwas aufbaut, was ihr Halt und Trost gibt, hat mich schon sehr mitgenommen. Sie gibt sich von außen so stark, als könnte sie nichts erschüttern, und innerlich tobt der Sturm aus ihrer Vergangenheit. Wie die Themen Feminismus und Mobbing aufgegriffen wurden, fand ich gut gelöst, auch wenn ich ziemlich lange dran zu knabbern hatte. Aber ist das nicht der Sinn von der Arbeit als Autor? Auch solche Themen näherzubringen und darüber zu sprechen? Den Leuten zu zeigen, was die Worte anderer anstellen können. Und wie wichtig es wiederum ist, jemanden um sich zu haben, die einem in dieser Zeit Halt geben und für einen da sind. Und man es gemeinsam irgendwie aus diesem Teufelskreis herausschafft.

Eden war mir auch von Anfang an sympathisch. Ein absoluter Good Guy mit Fehlern, die er aber durch seine liebenswürdige Art und Hilfsbereitschaft wieder wett macht. Das Besondere an dieser Story war, dass es nicht unbedingt um Probleme in dieser Beziehung ging, sondern eher darum, mit den jeweiligen Lastern und Sorgen klarzukommen, sich gegenseitig aufzubauen, zu unterstützen und sich nicht aufzugeben, egal was kommt.

Dieser Roman ist definitiv nicht einfach. Er ist schwer zu verdauen und hat mir mehrere Male das Herz zerrissen. So, dass mir seit langem mal wieder die Tränen beim Lesen kamen.

Jetzt das große Aber: Mein Herz wurde wieder zusammengesetzt. Und zwar auf eine so schöne und rührende Weise, dass ich schon wieder Gänsehaut bekomme wenn ich darüber nachdenke. Ich glaube, es ist deutlich rauszulesen, wie sehr mir dieser Roman gefallen hat. »» Jahreshighlight 1.0 💫

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Unglaublich gut

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit
0

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich eher weniger Fantasy lese, weshalb ich jetzt auch keinen großen Vergleich habe. Jetzt das große Aber: »Night Rebel« hat mir so unglaublich gut gefallen.

Durch ...

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich eher weniger Fantasy lese, weshalb ich jetzt auch keinen großen Vergleich habe. Jetzt das große Aber: »Night Rebel« hat mir so unglaublich gut gefallen.

Durch Veritas' Perspektive konnte ich ziemlich schnell in die Geschichte einsteigen und sofort war beeindruckt von ihrem Verhalten, ihrer Stärke und die Art, sich von niemandem etwas sagen lassen zu wollen.

Ian hat mich auch ziemlich schnell von sich überzeugen können. Ganz nach dem Motto »Harte Schale, weicher Kern« hat er von Zeit zu Zeit immer wieder seine beschützerische, gefühlvolle Seite gezeigt. Und das ohne irgendwie kitschig zu wirken.

Generell hat mich die Beziehung der Beiden durch ihre schlagfertigen Dialoge und tiefgründigen Gespräche sehr angesprochen, weshalb ich auch permanent mit ihnen mitgefiebert, mitgelacht und mitgelitten habe.

Es gab so viele unerwartete Wendungen, vor allem gegen Ende, sodass ich nach dem letzten Satz sprachlos da saß und dachte: Wow. Krass. Ohmann. Wieso habe ich den zweiten Band noch nicht hier? 🥺

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere