Profilbild von katharete

katharete

Lesejury-Mitglied
offline

katharete ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit katharete über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2021

Ernste Themen und Konfettiregen

Goldmädchen
0

Inhalt:

Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber ...

Inhalt:

Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber es kommt anders als geplant. Denn ihr Trainer, dem beide Mädchen vertrauen, seit sie drei Jahre alt sind, wird wegen Missbrauch an ihrer Mannschaftskollegin verhaftet. Das Team steht vor einem Scherbenhaufen. Obwohl Audrey in Leo, dem Sohn der neuen Trainerin, ihre große Liebe findet, hat sie keine Ahnung, wie sie Olympia bestehen soll. Und sie muss sich entscheiden: Ist sie bereit, für ihren Traum von Gold ihre Freundinnen zu verraten?

Meinung:

Ich muss gestehen, ich habe von der Turnwelt überhaupt keine Ahnung, deshalb war das Thema in dem Hörbuch ein wenig Neuland für mich. Nach dem Hören bilde ich mir ein, ich habe jetzt eine klitzekleine Ahnung und definitiv mehr Interese am Turnen als zuvor. Die ausführlichen Turnszenen haben mir geholfen, ein Bild von der Welt zu bekommen, man muss sich aber dafür interessieren, sonst kann es ein wenig langweilig werden.
Die Geschichte rund um Audrey hat mich gefesselt und lang nicht mehr losgelassen. Audrey ist eine Person, die ich von Beginn an sehr sympathisch gefunden habe und deshalb konnte ich leicht mit ihr mitfiebern, mich mitfreuen, mit ihr weinen, leiden und jubeln. Ihre Welt ist so anders als meine und doch so gleich. Die Freundschaften zu ihren Teamkolleginnen habe ich oft bewundert, manchmal auch hinterfragt, aber doch als sehr realistisch dargestellt befunden. Sie zeigen, dass Freundschaften eben nicht immer perfekt sind, sondern sowohl Höhen als auch Tiefen haben.
Und jetzt noch ein kleiner Kommentar zum großen Thema des Buches, das alles andere überschattet. Das Thema sexueller Missbrauch ist ein schwieriges Thema und ich finde es unglaublich mutig, dass die Autorin es in ihrem Buch beschreibt. Bei diesem Thema kann man es meistens auch nicht allen recht machen, aber ich fand ihren Umgang damit gut. Er war sensibel, aber doch auffallend und hat mich zum Nachdenken gebracht.

Fazit:

Alles in allem hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. Ich liebe die Mischung zwischen ernsten Themen und Erfolgsgeschichte. Die Stimme der Sprecherin war sehr angenehm und ich konnte ihr gut zuhören.

Für alle, die sich für das Turnen, Olympia und eine Geschichte über Freundschaft, Teamzusammenhalt und Liebe interessieren, ist "Goldmädchen" genau das richtige.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 29.05.2021

Einzeln gebrochen, zusammen perfekt

Alles, was du für mich bist
0

Inhalt:

Luis und Nuria sind beste Freunde seit Kindertagen. Heute ist er einer der besten Kitesurfer der Welt, sie eine gefragte Physiotherapeutin. So ist es auch Nuria, die sich um Luis kümmert, als ...

Inhalt:

Luis und Nuria sind beste Freunde seit Kindertagen. Heute ist er einer der besten Kitesurfer der Welt, sie eine gefragte Physiotherapeutin. So ist es auch Nuria, die sich um Luis kümmert, als ein tragischer Unfall seiner Karriere jäh ein Ende setzt und er desillusioniert auf die heimische Hacienda zurückkehrt. Nuria erkennt bald, dass er nicht mehr nur der verwöhnte Sonnyboy von früher ist. Und während Luis alles daransetzt, ihr bei der Suche nach der großen Liebe zu helfen, beginnt Nuria, ganz neue, unbekannte Gefühle für ihn zu spüren.

Meine Meinung:

"Alles, was du für mich bist" ist ein besonderes Buch. Das beginnt allen voran bei den Protagonisten.
Luis ist gerade dabei, das wahrscheinlich schwierigste Kapitel seines Lebens zu durchkämpfen. Die Situation ist nicht nur für ihn schwer, auch seine Mitmenschen haben mit dem "neuen" Luis Probleme. Der Unfall hat ihn verändert, der Unfall hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Ich finde es sehr spannend, die Geschichte und die Entwicklung von Luis mitzuverfolgen. Ich habe mit ihm mitgelitten, mich über seine Erfolge gefreut, ich konnte mich mit ihm identifizieren, aber habe ihn auch an einigen Stellen nicht gemocht. Obwohl ich noch nie in einer vergleichbaren Situation gewesen bin, bilde ich mir ein, ich weiß jetzt ansatzweise, wie es sich anfühlen muss.
Auch Nuria ist eine sehr besondere Protagonistin. Sie fühlt sich nicht "normal" und hat damit schwer zu kämpfen. Ich fnde es bewundernswert, wie Nora Welling dieses Thema zur Sprache bringt und damit auch mich zum Nachdenken angeregt hat. Ich konnte mich gut mit Nuria identifizieren, wahrscheinlich kennt jeder den Struggle mit sich selbst, nicht normal zu sein.
Besonders gefallen hat mir, dass das Buch viele gesellschaftliche Themen aufgreift, die oft in anderen New-Adult-Romanen nicht zu finden sind. Es geht um den Druck, "normal" sein zu müssen. Die Geschichte von Nuria ermutigt micht und zeigt, es ist gut, wenn man anders ist. Auch wie mit Menschen mit Behinderung in der heutigen Zeit immer noch umgegangen wird, wird in dem Buch beschrieben. Die Beschreibung des Ausfluges, den Luis und Nuria miteinander machen, hat mir ein Stück weit die Augen geöffnet. Wie oft Gebäude nicht rollstuhlgerecht sind, ist mir erst jetzt bewusst geworden.
Das Buch ist realistisch und authentisch. Es ist keine Liebe von jetzt auf gleich, beide brauchen Zeit, zu heilen und sich zu entwickeln, das mag ich sehr an "Alles, was du für mich bist".
Zuletzt kann ich sagen, dass die Geschichte von Luis und Nuria micht berührt hat. Sie ermutigt, weiterzumachen, auch wenn es gerade vielleicht nicht gut läuft, weil irgendwo jemand auf dich wartet, der dir hilft, deine Wunden heilen zu lassen.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Nora Welling hat mich direkt von Beginn an begeistert. Alles wird ganz genau und detailreich beschrieben, dass ich durchweg das Gefühl hatte, ich würde mit den Protagonisten in der Situation stehen und alles durch meine eigenen Augen sehen. Trotz der ausführlichen Beschreibungen der Gefühle, der Landschaft und des Essens wird das Buch an keiner Stelle langweilig, sonder zieht einen in seinen Bann. Die Idee mit der abwechselnden Ich-Perspektive finde ich sehr gelungen. Man bekommt dadurch einen viel tieferen und persönlicheren Einblick in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.

Fazit:

"Alles, was du für mich bist" hat mir gut gefallen, mich berührt und mich für eine Weile von meinem Alltag entführt. Die Geschichte ist gut recherchiert, realistisch und, durch ihre untypischen Protagonisten, besonders.
Ich hätte mir am Ende einen ausführlicheren Schluss gewünscht, aber der Rest des Buches ist so gut, dass ich darüber hinwesehen kann.
Danke, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, das Buch zu lesen und in die Geschichte von Luis und Nuria einzutauchen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl