Platzhalter für Profilbild

kindergartensylvi

Lesejury Star
offline

kindergartensylvi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kindergartensylvi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Monsterjagd an Bord...

Lady Arrington und die rätselhafte Statue
0

Lady Arrington und die rätselhafte Statue von Charlotte Gardener
zur Geschichte:
Lady Mary Arrington hat endlich ihren Roman fertiggestellt. Und natürlich feiert sie das mit einer weiteren Kreuzfahrt! ...

Lady Arrington und die rätselhafte Statue von Charlotte Gardener
zur Geschichte:
Lady Mary Arrington hat endlich ihren Roman fertiggestellt. Und natürlich feiert sie das mit einer weiteren Kreuzfahrt! Doch wie üblich zieht die Hobbyermittlerin das Unheil förmlich an. Mary bekommt es nämlich mit einem Monster aus der chinesischen Mythologie zu tun, das auf der Queen Anne sein Unwesen treibt. Zunächst erschrickt es nur eine alte Dame. Dann aber geschieht ein Mord - und eine mysteriöse Drachenstatue wird gestohlen. Und schon steckt Mary mitten in einem weiteren Fall. Wird sie erneut mithilfe des Zimmermädchens Sandra, ihres Lektors Mr Bayle und des charmanten Kapitäns das Rätsel lösen können?
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein spannender, humorvoller, turbulenter Kriminalroman. Geschickt, durch viele detaillierte Beschreibungen der Autorin, taucht der Leser in die Welt des Kreuzfahrtschiffes ein. Für mich ist es die zweite Begegnung mit Lady Arrington. Diese Reise führt Lady Mary Arrington von Hongkong über das südchinesische Meer und vorbei am Golf von Thailand. Als sie das Schiff betritt, merkt sie sofort: etwas hat sich an Bord geändert... Der Empfang ist nicht wie erwartet herzlich und zuvorkommend. Eine polternde Schar Söldner befinden sich auf dem Schiff, zur Sicherheit der zahlenden Gäste. Dies ist eine Anordnung des Arztes Dr. Germer.
Kaum auf dem Schiff wird Mary von der alten Dame Dorothy aufgehalten. Sie schaut sich verwirrt um und findet anscheinend ihre Kabine nicht mehr. Mary kümmert sich bis zum Auftauchen ihres Sohnes rührend um sie. Als Mary erschöpft in ihrer Kabine ankommt, erwartet sie die nächste Enttäuschung: Sandra ist nicht ihr Zimmermädchen...und in der Kabine nebenan ist Mrs. Gao. Mit dieser hatte Mary eine unfreundliche Begegnung in der Stadt. Was ist auf dem Schiff los?
Die Protagonistin Mary ist eine humorvolle Britin, sie ist direkt, neugierig und weiß was sie will. Sie kommt sympathisch und selbstsicher rüber. Am nächsten Morgen der Schock: Mrs. Gao wurde getötet und der Jadedrachen ist verschwunden. Als dann noch alle Passagiere auf die Suche nach dem grünen Monster gehen, nimmt die Geschichte turbulente Wendungen. Wer trachtete Mrs. Gao nach dem Leben? Wohin ist der grüne Jadedrachen verschwunden? Gibt es eine Verbindung zwischen Jadedrachen und dem grünen Monster? Kommt mit und helft Lady Mary Arrington das Rätsel vor den Söldnern zu lösen...
Meister Wang mit seinen Anhängern stiften Verwirrung und der Reiseleiter Jasper Willems weiß alles über das Schiff. Selbst Dorothy hat eine Begegnung mit dem Monster.
Der Schluss war für mich etwas überraschend, aber letztendlich nachvollziehbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

ein Sternenmädchen in Action...

Ein verschneites Weihnachtsfest in Cornwall
0

Ein verschneites Weihnachtsfest in Cornwall von Jane Linfoot
zur Geschichte:
Weihnachten auf einem Schloss in Cornwall! Ivy ist begeistert, als sie gebeten wird, das Schloss bis zu den Weihnachtsfeiertagen ...

Ein verschneites Weihnachtsfest in Cornwall von Jane Linfoot
zur Geschichte:
Weihnachten auf einem Schloss in Cornwall! Ivy ist begeistert, als sie gebeten wird, das Schloss bis zu den Weihnachtsfeiertagen instagramtauglich gemütlich zu dekorieren und in Szene zu setzen. Als Ivy dort ankommt, muss sie allerdings feststellen, dass noch viel Arbeit vor ihr liegt. Das Gebäude ist alles andere als weihnachtlich geschmückt und Bill, der Hausherr, nicht sonderlich erpicht darauf, dies zu ändern. Zu allem Überfluss kennt Ivy ihn. Seit sie Bill vor einigen Jahren im Skiurlaub begegnet ist, kann sie ihn nicht vergessen – und jetzt sollen sie die Weihnachtsfeiertage miteinander verbringen. Sofort ist Ivy klar, dass hier einige Komplikationen auf sie warten, die sie definitiv nicht eingeplant hatte.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein fesselnder, turbulenter, humorvoller und emotionsgeladener Roman. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Yvy Starforth und Bill, der das Schloss vermietet hat.
Yvy ist Gestalterin für visuelles Marketing bei Daniels, einem familiengeführten Kaufhaus in Mitten Londons. An ihrer Seite ist der Hund Merwyn... Vor sieben Jahren hatte sie bereits eine Begegnung mit Bill und sie lässt uns an ihren Erinnerungsfetzen teilhaben. Sie erhält den Auftrag das rustikale Schloss „ Cockle Shell Castle“ weihnachtlich zu dekorieren.
Kaum angekommen, stellt sie fest, dass das Schloss als reiner Zierbau errichtet ist und spartanisch eingerichtet ist und nicht für viele Leute geeignet ist. Kann sie gemeinsam mit Bill daraus ein Familiendomizil für erholsame Weihnachtsfeiertage schaffen?Yvy hat tolle Ideen und versucht diese rasant umzusetzen. Kommt mit ins Schloss und verlebt mit Yvy, Libby, Fliss, Willow und allen anderen turbulente Tage...
Beide Protagonisten waren mir sofort sympathisch, auch wenn sie komplett gegensätzlich waren. Die Autorin hat viele humorvolle Szenen in die Geschichte eingebaut. Die Nebencharaktere sind authentisch und runden die Geschichte reizvoll ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

turbulente Ermittlungen im Altenheim...

Mordsmäßig versaut
0

Mordsmäßig versaut- Luisa Manus 6. Fall von Saskia Louis
zur Geschichte:
Louisa Manu ist merkwürdige Ereignisse gewohnt – doch als Trudi, ihre ehemalige Angestellte, behauptet, sie habe sich auf eine Leiche ...

Mordsmäßig versaut- Luisa Manus 6. Fall von Saskia Louis
zur Geschichte:
Louisa Manu ist merkwürdige Ereignisse gewohnt – doch als Trudi, ihre ehemalige Angestellte, behauptet, sie habe sich auf eine Leiche gesetzt, wirft das die ein oder andere Frage auf. Wieso ist sie in die Dampfsauna eines Altenheims eingebrochen, weshalb liegt dort eine blutige Leiche und warum überrascht Lou das kein bisschen? Die Senioren des Heims scheinen etwas zu verbergen. Grund genug für Trudi, undercover zu gehen und Louisa mit in ihre Ermittlungen zu zerren. Doch die hat ganz andere Probleme. Jemand hat unanständige Inhalte auf die Website von Louisas Blumengeschäft gestellt und Kommissar Rispo scheint ein paar Geheimnisse zu haben, die er nicht mit Lou teilen möchte. Noch nicht. Denn Louisa Manu wäre nicht Louisa Manu, wenn sie nicht jeder einzelnen nackten Tatsache auf den Grund gehen würde …
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein spannender, humorvoller und turbulenter Kriminalroman.
Die Charaktere von Louisa Manu und Trudi sind mir von Anfang an sympathisch.
Luisa Manu ist humorvoll, ideenreich, lässt sich nicht abwimmeln. Eigentlich führt sie eigenen Blumenladen, doch spannendeKriminalfälle sind ihre Spezialität.
Gemeinsam mit Trudi ermittelt Luisa auf ihre Art und macht das Altenheim unsicher... Was haben die Senioren zu verbergen? Kommt Luisa ihnen auf die Spur? Kommt mit und folgt Luisa Manu ins Altenheim.
Für mich ein toller Kriminalroman, bei dem es sicher noch viele Fälle für Luisa Manu zum Lösen gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

Helle Jespers ermittelt erneut...

Helle und der falsche Prophet
0

Helle und der falsche Prophet von Judith Arendt
zur Geschichte:
Es ist Oktober und Helle Jespers ist im Urlaub. Doch selbst Pastis, Zigaretten und südfranzösische 18 Grad Lufttemperatur können die dänische ...

Helle und der falsche Prophet von Judith Arendt
zur Geschichte:
Es ist Oktober und Helle Jespers ist im Urlaub. Doch selbst Pastis, Zigaretten und südfranzösische 18 Grad Lufttemperatur können die dänische Polizeikommissarin nicht davon ablenken, dass es zu still in ihrem Leben zugeht. Hätte sie nach Fredrikshavn zur Polizeibehörde gehen sollen? Zur Mordkommission nach Kopenhagen? Stattdessen hat sie es sich in Skagen zwischen den Dünen in ihrer kleinen Polizeistation gemütlich gemacht.
Plötzlich klingelt aber mitten im Urlaub Helles Handy. Ihr Kollege Ole hat eine erschütternde Nachricht: Eine enge Freundin ihres Sohnes wurde tot am Strand aufgefunden. Steht die Leiche in Zusammenhang mit einem jungen Paar auf der Flucht in Zusammenhang, das eine Schneise der Verwüstung bis nach Kopenhagen zieht?
Helle ist klar: Diesen Fall übernimmt sie selbst. Sie steigt in den nächsten Flieger zurück nach Dänemark und beginnt mit den Ermittlungen. Was sie nicht ahnt: dieser Mord war erst der Anfang, und er wird das Leben ihrer Familie betreffen…
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein spannender packender Kriminalroman. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre am Strand und deren Bewohner eingefangen und so die Protagonisten zum Leben erweckt.
Helle war mir von Anfang an sehr sympathisch. Man merkt das sie ihren Beruf liebt, geduldig ist und mehrere Ermittlungsansätze verfolgt. Dabei wird sie im Kontakt mit Zeugen sehr einfühlsam beschrieben und sie hört auf ihr Gefühl...So unterbricht sie spontan ihren Urlaub mit ihrem Mann Bengt und Hund Emil in Südfrankreich, als sie den Anruf erhält. Helle ist zutiefst erschüttert, denn es handelt sich um Merle, eine gute Freundin ihres Sohnes Leif.
Aufgelockert wird der Kriminalroman auch durch die kleinen alltäglichen privaten Erlebnisse von Helle. In Skagen laufen die Ermittlungen inzwischen auf Hochtouren und Helle gerät an ihre emotionalen Grenzen, da sie mit Merles Eltern befreundet ist. Was hat der Mord mit einem jungen Paar zu tun? Die Fahndung läuft nach dem jungen Paar, das Merle ein Stück als Anhalterin mitgenommen, und anschließend zum Aussteigen gezwungen hat.
Die Spannung bleibt die ganze Zeit konstant auf einem hohen Niveau und lässt mich als Leser mitfiebern. Die Spurensuche endet bei einer Sekte...Einblicke sind spannend. Kann man einer Sekte entkommen?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

Späte Rache an Luc Verlain...

Baskische Tragödie
0

Baskische Tragödie von Alexander Oetker
zur Geschichte:
An den Stränden des Aquitaine werden massenhaft Pakete angespült, gefüllt mit reinstem Kokain. Ein kleines Kind probiert davon - und fällt ins Koma. ...

Baskische Tragödie von Alexander Oetker
zur Geschichte:
An den Stränden des Aquitaine werden massenhaft Pakete angespült, gefüllt mit reinstem Kokain. Ein kleines Kind probiert davon - und fällt ins Koma. Commissaire Luc Verlain ermittelt in dem Fall, bis ihn eine geheimnisvolle Nachricht aus dem Baskenland erreicht.
Luc macht sich auf den Weg gen Süden und findet sich plötzlich auf der anderen Seite wieder. Er wird verhaftet, ausgerechnet wegen des Verdachts auf Drogenschmuggel - und wegen dringendem Mordverdacht. Wer spielt dem Commissaire böse mit? Nach seiner Flucht vor der Polizei über die spanische Grenze hat Luc keine Wahl: Er muss das Spiel eines altbekannten Psychopathen mitspielen. So beginnt in den engen Gassen San Sebastiáns und auf dem stürmischen Atlantik eine teuflische Schnitzeljagd. Um den Plan des Mannes zu durchkreuzen, der um jeden Preis Rache nehmen will, muss Luc alles auf eine Karte setzen.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein packender, spannender und fesselnder Kriminalroman. Dieser ist leicht und flüssig geschrieben. Den Rahmen der Geschichte bildet ein alter Fall, bei dem Luc Verlain am Anfang seiner Kariere ermittelte. Folgt jetzt die späte Rache? Kommt mit ins Baskenland und folgt Luc Verlain nach San Sebastian...
Die Protagonisten Luc und Anouk sind sympathisch. Beide sind beruflich und privat ein Paar. Anouk ist inzwischen im Mutterschutz und spielt nur am Rande eine wichtige Rolle. Zu Beginn folgt der Leser Luc und seinem Team an den Strand von Hourtin. Dort wurde ein schwarzes Paket mit weißem Pulver angeschwemmt. Ein kleiner Junge hat von dem Pulver probiert und liegt im Koma. Weitere 58 Pakete werden in den nächsten Tagen an verschiedenen Stränden angespült. Wo kommt das Kokain her?
Kurze Zeit später wendet sich das Blatt. Luc findet an der seiner Tür einen Brief mit einem bestätigten Vaterschaftstest.Jetzt weiß er schwarz auf weis, dass er Vater ist. Aber warum hat Aurora ihm nie von seiner Tochter Lea erzählt? Luc ist unterwegs und wird von anderen Polizisten in seinem Auto angehalten. Er wird festgenommen. Der Vorwurf: Drogenhandel, Drogenschmuggel, Entführung und Körperverletzung mit Todesfolge. Luc kann den Ausführungen von Kommissar Schneider kaum folgen... Dieser gibt Luc die Möglichkeit zur Flucht und Luc weiß, Antworten wird er nur in San Sebastian finden...
Eine spannende Flucht und Mutprüfungen für Luc im Baskenland halten den Leser in Atem. Wer will ihn vernichten?
Rückblicke ins Jahr 2002 runden die Geschichte ab und machen alle Schritte von Luc Verlain so nachvollziehbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere