Platzhalter für Profilbild

kleinschorschi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

kleinschorschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kleinschorschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2021

Löchtenberger ermittelt auf seine Art

Löchtenberger und der Uhrturmschatten
0

Nach Jahren kehrt Michael Theresia Löchtenberger von Wien zurück in seine Heimat Graz um dort bei der erst kürzlich neu gegründeten Task-Force der Grazer Polizei seinen neuen Job anzunehmen. Diese Soko ...

Nach Jahren kehrt Michael Theresia Löchtenberger von Wien zurück in seine Heimat Graz um dort bei der erst kürzlich neu gegründeten Task-Force der Grazer Polizei seinen neuen Job anzunehmen. Diese Soko kann und soll knifflige Mordfälle lösen. Doch als „Neuer“ muss sich Löchtenberger dort erst mal zurechtfinden und sich mit allem vertraut machen. Doch gleich am ersten Arbeitstag wird er mit einer Mordserie konfrontiert, die sowohl die Stadt als auch ihn erschaudern lässt. Gemeinsam mit seinem kleinen, neuen Team, bestehend aus drei Frauen, mit denen er die wohl intensivste Woche seines Lebens verbringt um die Mordfälle aufzuklären. Da wäre zum einen seine Kollegin Karin Gruber, dann die Psychologin Anna Mühlbacher und zu guter Letzt die Gerichtsmedizinerin Laura de Bianchi und er muss sich eingestehen, dass er auch alle drei recht interessant findet.

Die Ermittler bekommen jede Menge zu tun. Nichtsahnend, dass sie dem Mörder näher sind als gedacht. Wird es Löchtenberger zusammen mit seinem Team schaffen, die Morde aufzuklären? Oder begibt er sich vielleicht selbst noch in Gefahr?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 572 Seiten, eingeteilt in 85 Kapitel plus Prolog, die alle recht kurz gehalten sind.

Der Schreibstil ist locker, leicht, flüssig und spannend. Das Buch lässt sich super gut lesen und wir d in der ICH-Form erzählt. Es ist spannend bis zum Schluss und mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet.

Wie sagt Löchtenberger zu Beginn des Buches so schön: Aller Anfang ist schwer, und er hat sich seine Rückkehr in die Heimat anders vorgestellt, aber er wird es schon irgendwie meistern….. Er nimmt uns mit auf eine tolle Ermittlung in und um Graz.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Marlene ermittelt auf ihre Art

Marlene Torvett und das falsche Geld
0

Rund um Neustrelitz, u.a. in einem Altenheim, wo Elke Graber, die Mutter von Lukas, arbeitet, taucht in großen Mengen Falschgeld auf. Die Polizei rund um Hauptkommissar Tony Babuske, tappt im Dunklen. ...

Rund um Neustrelitz, u.a. in einem Altenheim, wo Elke Graber, die Mutter von Lukas, arbeitet, taucht in großen Mengen Falschgeld auf. Die Polizei rund um Hauptkommissar Tony Babuske, tappt im Dunklen. Denn bis jetzt konnte noch kein Täter ermittelt werden. Babuske hat private Probleme mit seiner Frau Vera und ist teilweise nicht mit dem Kopf statt bei den Ermittlungen ganz woanders. Die Eheprobleme belasten ihn sehr, seine Frau ist sehr eifersüchtig auf Marlene Torvett. Hat sie einen Grund dazu? Da kommen ihm nun die Ermittlungen sehr recht und er stürzt sich in die Arbeit und legt sich schnell fest, dass es nur ein oder mehrere Bewohner aus dem Altenheim sein können.

Als Marlene Torvett von einem Tangofestival zurückkehrt und sich der Sache annimmt, kommt etwas Licht ins Dunkel. Durch ihre eigenen Untersuchungen findet sie Hinweise, die der Polizei so gar nicht gefallen. Bevor ihr ein neunjähriger Junge etwas sagen kann, verschwindet dieser plötzlich spurlos. Zwei weitere Jungen verschwinden ebenfalls. Spuren führen zur ehemaligen Landesirrenanstalt an der Domjüch.

Gelingt es Marlene, den Fall zusammen mit Babuske aufzuklären….?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 180 Seiten, eingeteilt in 33 Kapitel, die alle recht kurz gehalten sind. Jedes Kapitel hat eine Unter-/Überschrift, aus der hervorgeht, wo es gerade spielt oder um was es sich im einzelnen Kapitel dreht. Hierbei wird aus verschiedenen Perspektiven der Protagonisten erzählt. Finde ich persönlich sehr schön. Ist mal was anderes.

Der Schreibstil ist locker, leicht, flüssig und spannend. Das Buch lässt sich super gut lesen. Ein spannender und unterhaltsamer Krimi.

Auch wenn ich Band 1 nicht kenne, hatte ich keinerlei Schwierigkeiten ins Buch hineinzukommen.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Drei unterschiedliche Geschichten voll aus dem Leben gegriffen

Wenn der Verstand Pause macht, höre auf dein Herz
0

Erzählt werden hier drei Geschichten von drei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die Frauen müssen sich auf ihrem Weg zwischen Herz und Verstand entscheiden. Denn es passieren immer wieder ...

Erzählt werden hier drei Geschichten von drei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die Frauen müssen sich auf ihrem Weg zwischen Herz und Verstand entscheiden. Denn es passieren immer wieder Dinge im Leben und es kommt zu Begegnungen, die einen dann dazu zwingen, eine Entscheidung zu treffen. Aber, ob es die jeweilige richtige Entscheidung jeder dieser Frauen war, die sie getroffen haben, das lasse ich jetzt hier mal so offen stehen….

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 172 Seiten, drei Lebensgeschichten von drei unterschiedlichen Frauen. Die einzelnen Geschichten sind nochmal in kleine, relativ kurze Kapitel unterteilt. Die Frauen müssen sich hier zwischen ihrem Herz und dem Verstand entscheiden. Tja, aber wenn man jetzt mal an sich selbst und zurück denkt, warum hat man sich so entschieden, wie man sich entschieden hat? Hat man auf sein Herz gehört oder doch auf den Verstand? Würde man es heute anders machen?

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Das Buch lässt sich leicht und super gut nebenbei lesen. Es ist keine schwere Kost. Hier und da habe auch ich mich wiedererkannt.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Spannender Krimi

Ladies View
0

Ella ist im fünften Monat schwanger und zur Routineuntersuchung bei ihrem Gynäkologen. Als es ihr zu lange dauert, geht sie einfach ins Sprechzimmer und findet dort in seinem Stuhl ihren Gynäkologen – ...

Ella ist im fünften Monat schwanger und zur Routineuntersuchung bei ihrem Gynäkologen. Als es ihr zu lange dauert, geht sie einfach ins Sprechzimmer und findet dort in seinem Stuhl ihren Gynäkologen – TOT – mit einem Kopfschuss vor! Die Polizei geht von Selbstmord aus. War es wirklich ein Suizid? Warum sollte der Arzt dies tun? Der Arzt ist der Mann von Claire, mit der sich Ella angefreundet hat. Claire ist ebenfalls Frauenärztin und die Frau von Ellas Gynäkologen, hat vor 20 Jahren ihr eigenes Kind durch eine Totgeburt verloren und kann nun keine Kinder mehr bekommen. Ellas Mann Ryan ist Polizist. Auch er denkt vorerst an einen Suizid, doch er wird schnell eines Besseren belehrt.

Wenige Tage später findet man die Sprechstundenhilfe ermordet auf und Ellas Hebamme verunglückt. Jetzt glaubt sie nicht mehr an Zufälle und fängt an, auf eigene Faust zu ermitteln. Denn sie ist davon überzeugt, dass es zwischen den beiden Morden einen Zusammenhang gibt. Doch welchen..? Sie begibt sich auf eine gefährliche Reise aus Liebe, Leidenschaft und einem gut gehüteten Geheimnis.

Welches Geheimnis steckt hinter den Morden? Kann Ella es herausfinden…?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 402 Seiten. Erzählt wird nicht nur abwechselnd von Claire und Ella, sondern auch von Vergangenheit und Gegenwart. Ein sehr gutes Zusammenspiel, was das Buch erst so richtig interessant und spannend macht. Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und spannend. Auch wenn ich persönlich noch nie in Irland war, konnte ich mir die einzelnen Plätze und Orte sehr gut vorstellen.

Ein wirklich spannender und außergewöhnlicher Krimi, den ich mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Rettungsmission im Auftrag der Waldgeister

BATDORLIG und die Clans der Waldgeister
0

Batdorlig ist ein junger, mutiger Sommersteinpilzgeist, der den Wald, bzw. eine alte Eiche retten möchte, die von den Menschen durch Zerstörung bedroht wird. Doch dafür braucht er die Hilfe der anderen ...

Batdorlig ist ein junger, mutiger Sommersteinpilzgeist, der den Wald, bzw. eine alte Eiche retten möchte, die von den Menschen durch Zerstörung bedroht wird. Doch dafür braucht er die Hilfe der anderen Waldgeister. Zusammen mit dem Waldhimbeergeist Rugesh macht er sich auf die Suche. Doch die Clans halten sich versteckt und manche sehen nicht ein Batdorlig zu helfen und sind vorerst sehr skeptisch. Die beiden Freunde erleben ein Abenteuer nach dem anderen. Können sie es dennoch schaffen, die anderen Waldgeister und ihre Clans zu überzeugen, damit der Wald gerettet werden kann….?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 92 Seiten, eingeteilt in 17 Kapitel, die alle eine Überschrift, geschrieben in einer tollen Schrift, haben. So weiß man gleich, um was es im jeweiligen Kapitel geht. Die Länge der Kapitel sind sehr angemessen. Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und spannend.

Das Buch hat eine Altersempfehlung ab 9 Jahren, was ich persönlich auch angemessen finde. Die tollen Bilder im Buch passen auch sehr gut zur Geschichte. Es ist nicht nur für junge Leser interessant.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere