Profilbild von kochkuenstler

kochkuenstler

aktives Lesejury-Mitglied
offline

kochkuenstler ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kochkuenstler über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2019

Poldi, der Papst und die schwarze Madonna

Tante Poldi und die Schwarze Madonna
1

Was verbindet den heiligen Vater, Steve Jobs und Gianna Nannini? Natürlich Tante Poldi bei ihrem neusten Fall. Welche Rolle diese und andere Personen in dieser Story spielen erzählt uns Mario Giordani ...

Was verbindet den heiligen Vater, Steve Jobs und Gianna Nannini? Natürlich Tante Poldi bei ihrem neusten Fall. Welche Rolle diese und andere Personen in dieser Story spielen erzählt uns Mario Giordani in seinem unnachahmlichen Schreibstil. Auf humorvolle,spannende und italienisch/bayrische Art versteht er es den Leser in die Welt von Tante Poldi zu entführen.
Ein misslungener Exorzismus, ein „Selbstmord“im Vatikan und immer wieder taucht die schwarze Madonna auf. Um wen oder was handelt es sich dabei?
Es beginnt mit einem Besuch einer Abordnung aus dem Vatikan, bei Tante Poldi. Der Padre und der Commisario zeigen ihr ein mysteriöses Video eines Exorzismus der sich nicht entwickelt wie erhofft. Die zu behandelte Frau, spricht plötzlich mit Poldis bayrischer Sprache, alle Beteiligten sind verwirrt. Immer wieder erwähnt sie die schwarze Madonna.
Es gibt also viel aufzuklären für Poldi und Montana, ihre „ Naturgewalt“! Natürlich ist auch ihr Ghostwriter in Person ihres Neffen mit von der Partie. Ihr Team bestehend aus Signora Cocuzza und Padre Paolo wartet auf den Einsatz. Mit der Signora gibt es aber ein Problem, kann es Poldi lösen?
Poldi bekommt zu allem Verdruß, auch noch Besuch vom Tod. Dieser hat keine besonders guten Nachrichten für sie. Das Ganze kurz vor ihrem Geburtstag! Doch davon lässt sich Poldi nicht beirren und verfolgt konsequent ihre Spuren. Was hat Poldis Zwillingsschwester mit dem Ganzen zu tun, woher taucht sie so plötzlich auf. Eigentlich war Poldi von ihrem Tod überzeugt, der sie in einem anderen Band ereilt-
Der Neffe lernt Marta, die Tochter von Montana kennen, es knistert. Was passiert mit seiner Freundin Valerie?
Am Ende gibt es ein riesiges Feuerwerk und Poldi löst mit allen Beteiligten das Rätsel um die schwarze Madonna!
Mein Fazit:
Ein unterhaltsamer Tante Poldi Roman den man auf einen Rutsch lesen möchte. Es gibt zwar die ein oder andere Stelle im Roman, die etwas langatmig ist z.B. das Romanfragment des Neffen. Manchmal musste ich einige Absätze zurück gehen um zu erkennen ob etwas gerade passiert, oder ob Poldi gerade erzählt. Das tut aber dem Gesamtwerk keinen Abbruch.
Alles in Allem ein echter Poldi wie man sie kennt und liebt!

Veröffentlicht am 12.05.2019

Überraschendes Ende

A Stranger in the House
0

Ein gut geschriebener unterhaltsamer Thriller bzw. Krimi.
Das Cover ist interessant gestaltet und lässt Spannung erwarten.
In Kürze die Handlung. Karen verunglückt schwer mit ihrem Auto. In der Nähe des ...

Ein gut geschriebener unterhaltsamer Thriller bzw. Krimi.
Das Cover ist interessant gestaltet und lässt Spannung erwarten.
In Kürze die Handlung. Karen verunglückt schwer mit ihrem Auto. In der Nähe des Unfallortes wird eine Leiche gefunden. Die Polizei versucht eine Verbindung zwischen dem Unfall und der Leiche zu finden.
Wieder spielen zwei Ehepaare die sich gegenüber wohnen eine grosse Rolle.

Meine Meinung:

Leider erinnert mich der Aufbau der Geschichte doch sehr an ihren Erstlingsroman " The Couple next Door"
aus diesem Grund gibt es nur 3 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Zwei starke Frauen

Alte Sorten
0

In dem Buch "Alte Sorten" erzählt Ewald Arenz die Geschichte zweier Frauen, die unterschiedlicher, nicht sein können und trotzdem zueinander finden.Es geht einmal um die fast fünfzigjährige, alleine einen ...

In dem Buch "Alte Sorten" erzählt Ewald Arenz die Geschichte zweier Frauen, die unterschiedlicher, nicht sein können und trotzdem zueinander finden.Es geht einmal um die fast fünfzigjährige, alleine einen Bauernhof bestellende Liss und die kurz vor ihrem 18. Geburtstag stehende Sally, die aus einem Heim geflüchtet ist.
Die beiden lernen sich auf einem Feldweg, als Liss Sally bittet ihr zu helfen ihren Anhänger an den Traktor zu kuppeln.Ohne Fragen zu stellen nimmt Liss Sally bei sich auf, stellt ihr ein Zimmer zur Verfügung und versorgt sie mit Essen und Trinken. Sally lernt das harte Leben auf einem Bauernhof kennen, Kartoffel ernten, Äpfel und Birnen brechen und sie hilft bei der Weinlese. So leben die beiden gemeinsam auf dem Hof. Keine der beiden gibt viel von sich preis, jede akzeptiert die andere mit all ihren Stärken, Schwächen und Fehlern.
Sally verschwindet nach einer Auseinandersetzung mit Liss. Kurz darauf taucht die Polizei und Sally`s Eltern auf dem Hof auf und suchen Sally. Da sie nicht gefunden wird, muss Liss mit zur Polizeiwache, dort wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Sally kann Liss danach von einer unwiderruflichen Aktion abhalten. Liss überzeugt anschliessend Sally davon , ihre Schule fertig zu besuchen, um nicht ein ähnliches Schicksal wie sie zu erleiden.

Mein Fazit:
Ewald Arenz erzählt hier eine wunderschöne Geschichte mit sehr viel Einfühlungsvermögen, über die Entstehung einer ungewöhnlichen Frauenfreundschaft.
Von Beginn an ist man gefesselt von der detailreichen Darstellung des Landlebens.
Schon das Cover des Buches ist sehr liebevoll gestaltet. Der Titel erinnert wirklich, zusammen mit dem Cover, an die alten Obstsorten von Birnen und Äpfel.
Habe selten ein Buch gelesen, welches mich so berührt hat.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Vom Adel und Ungeborenen

Schund und Sühne
0

Dieses Buch erzählt die Geschichte der Groschenroman Schreiberin Catherina Chrysander, genannt Kat und der Adelsfamilie von Prinzessin Josephina Schell von Ohlen, sie wird nur Seph gerufen.

Zur Adelsfamilie ...

Dieses Buch erzählt die Geschichte der Groschenroman Schreiberin Catherina Chrysander, genannt Kat und der Adelsfamilie von Prinzessin Josephina Schell von Ohlen, sie wird nur Seph gerufen.

Zur Adelsfamilie zählen, der Fürst Fredi, seine Frau Fürstin Follie, ihr Sohn Valerius, genannt Valu, sowie die schrille Gräfin Gratzi, Ähnlichkeit mit deutschem Adel rein zufällig!

Ferner spielt Moritz Gadebusch, Angestellter eines Rosengrosshändlers, eine wichtige Rolle.

Die Prinzessin ist auf der Suche nach einem standesgemäßen Ehemann, nachdem die Vermählung mit einem Mitglied des europäischen Hochadels geplatzt war.

Prinz Valu will seiner Familie eine Eröffnung machen, sucht noch nach dem richtigen Zeitpunkt
.
Fürstin Follie entdeckt ein pikantes Geheimnis aus der Vergangenheit.

Moritz möchte mit Seph`s Hilfe seine eigene Rosenzucht aufbauen, dafür verlässt er die Firma in der angestellt war.

Kat muss sich durch das erhaltene Stipendium in diesen Adelskreisen zu recht finden. Sie lernt dabei, das es auch bei diesen Menschen, Höhen und Tiefen gibt, wie bei den Normalos auch.

Zwischen Jagdveranstaltung, pompösen Ball, Beerdigung, verbrennen von Brautsträußen, allerlei pikanter sexueller Abenteuer, erfährt der Leser vieles über das Leben des Adels und ihren Umgang mit den „ Ungeborenen“, wie die nicht adligen Menschen von ihnen genannt werden.

FAZIT:

Ein flüssig geschriebener, gut zu lesender Roman, mit jeder Menge Situationskomik. Die Autorin versteht es die Leser mit ihrer Erzählung fürstlich zu unterhalten. Auch wenn der Roman nicht zu meinem bevorzugten Lesestoff zählt, hat er mich köstlich amüsiert und zum Lachen gebracht.

Veröffentlicht am 19.12.2018

Das Böse lauert überall!

Die Essenz des Bösen
0

Ein Londoner Einkaufszentrum, in dem Max Wolf für seine Tochter Scout einen neuen Rucksack kaufen will, wird Ziel eines Terroranschlages. Tote und Verletzte sind die Folge.
Max und das Team der Londoner ...

Ein Londoner Einkaufszentrum, in dem Max Wolf für seine Tochter Scout einen neuen Rucksack kaufen will, wird Ziel eines Terroranschlages. Tote und Verletzte sind die Folge.
Max und das Team der Londoner Polizei nimmt die Ermittlungen auf. Die Spur führt zur Familie Khan. Die beiden Söhne stehen im Mittelpunkt des Geschehens. Im Zusammenhang mit dieser Arbeit muss sich das Einsatzteam auch immer wieder mit fremdenfeindlichen Personen auseinandersetzen.
Im Zuge der Ermittlungen gerät Wolf ins Visier eines Stalkers, der es mit seinen Drohungen ernst meint. Was will er von Wolf und warum ist er in den Blickpunkt des Verfolgers geraten.
Trotz vieler gefährlicher Einsätze bei der Verfolgung des Anschlags und dessen Folgeerscheinungen, muß sich Max um seine Tochter Scout und Hund Stan kümmern. Bei diesen beiden läuft es alles andere als rund. Das belastet Max sehr.
Dann ist da noch Layla die Enkelin der Khan Familie, welche Rolle spielt sie, sucht sie wirklich nur Hilfe?
Während des Lesens hält der Kriminalroman manche Überraschung bereit, auch der Schluss lässt nichts zu wünschen übrig.
Fazit:
Ein gut zu lesender Krimi, flüssig und spannend geschrieben. Für mich war es der erste Fall mit Max Wolf, aber bestimmt nicht der letzte. Es ist sicher von Vorteil die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen