Profilbild von kxtrxn

kxtrxn

aktives Lesejury-Mitglied
offline

kxtrxn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kxtrxn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2022

No longer Yours - der wundervolle Auftakt der Mulberry Mansion Reihe von Merit Niemeitz.

No Longer Yours - Mulberry Mansion
3

Die Mulberry Mansion - eine alte Villa, die als Wohngemeinschaft umfunktioniert wird und in der StudentInnen einziehen dürfen. Gleichzeitig machen die MitbewohnerInnen dann bei einem Wettbewerb mit, für ...

Die Mulberry Mansion - eine alte Villa, die als Wohngemeinschaft umfunktioniert wird und in der StudentInnen einziehen dürfen. Gleichzeitig machen die MitbewohnerInnen dann bei einem Wettbewerb mit, für welchen sie die heruntergekommene Villa renovieren und verschönern sollen. Da wartet eine Menge Arbeit auf die MitbewohnerInnen Avery, Eden, May, Willow, Maxton, Sienna, Beckett und Helen!
Doch Avery zieht zwar mit wenig Gepäck, dafür aber mit umso mehr seelischem Ballast ein. Sie hat ihre Familie verlassen und wurde von ihrem Ex-Freund und neuen Mitbewohner Eden auf ihrem Abschlussball stehen gelassen. Ausgerechnet er wohnt nun mit ihr in dieser rustikalen aber liebenswerten Villa…
Als wäre das nicht genug, werden die beiden auch noch zur Zusammenarbeit auf dem Dachboden verdammt und Avery kann ihre alten Gefühle einfach nicht mehr zurückhalten. Doch Eden scheint es mit der Situation nicht besser zu gehen und so bahnt sich eine wahre Achterbahn der Gefühle zwischen den beiden an…

Ich liebe liebe liebe den Schreibstil von Merit Niemeitz! Sie schreibt so real und ich konnte mich so gut in die Protagonisten und ihre Gefühle hineinversetzen! Ich habe mir so so viele tolle Zitate markiert, die mich tief berührt haben! Dazu noch die Thematik - das Buch ist einfach herzzerreißend und das auf so vielen Ebenen!
Avery ist ein sehr lieber Mensch mit rigorosen Prinzipien. Sie setzt alles daran, Richterin zu werden und die Welt ein wenig gerechter zu machen. Diesen Ansatz finde ich sehr spannend und man merkt auch, wie das ihr Leben beeinflusst, allerdings kann sie manche Fälle einfach nicht objektiv behandeln, was ihr noch die ein oder anderen Probleme bereiten soll...
Eden ist sehr verschlossen und zieht sich stark zurück. Vor allem am Anfang wird man nicht schlau aus ihm und er scheint sowohl für die LeserInnen als auch für die anderen Figuren unnahbar zu sein. Die Entwicklung der beiden ist super interessant! Sehr gut gefallen hat mir auch das Tempo, in dem die Geschichte geschieht. Die Figuren verändern sich und ihre Ansichten wandeln, aber es wirkte so echt und alles genau zu seiner Zeit. Nicht nur die Thematik, sondern auch jede einzelne Figur sind rund und einfach wundervoll ausgearbeitet!
Ich habe die Villa lieben gelernt und freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil, wenn ich endlich wieder in die Mulberry Mansion eintauchen darf. Die WG hat die Villa mit so viel Liebe und Hingabe hergerichtet, dass ich schon fast neidisch bin, nicht dort leben zu können!
Außerdem liegt mir die Thematik der Geschichte sehr am Herzen, weil ich finde, dass es sehr wichtig ist, darüber zu schreiben! Die Spannung war stets da und es wurde nie langweilig! Auch das Ende finde ich einfach toll, da es bis zur letzten Seite noch unvorhersehbar war und mich zutiefst rühren konnte!

Alles in allem kann ich JEDEM dieses Buch ans Herz legen! Die Thematik ist sehr wichtig und einfach toll ausgearbeitet und die Charaktere sind traumhaft! Was will man mehr? Ich kann keinen Kritikpunkt finden und freue mich schon so so sehr auf den zweiten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.02.2022

Stürmische Zeiten...

Palais Heiligendamm - Tage der Entscheidung
0

Das Buch „Palais Heiligendamm - stürmische Zeiten“, von Michaela Grünig verfasst, handelt von einer Hoteliersfamilie, die sich mit den Problemen und Herausforderungen der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen ...

Das Buch „Palais Heiligendamm - stürmische Zeiten“, von Michaela Grünig verfasst, handelt von einer Hoteliersfamilie, die sich mit den Problemen und Herausforderungen der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen muss und dadurch auf die Zerreissprobe gestellt wird.
Dieses Buch ist der dritte Teil der Reihe und ist inhaltlich noch nicht abgeschlossen.

Hach, es war wundervoll wieder in die Welt des Hotels einzutauchen und alle alten Gesichter wieder zu treffen! Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig und fesselnd, wie ich es auch schon von den anderen Teilen der Reihe gewohnt war!

Konkret geht es um die Familie von Elisabeth, wobei auch ihre Tochter Julia im Fokus steht, die inzwischen zu einer jungen Frau herangereift ist. Außerdem spielt auch ihr kleiner Sohn eine große Rolle, der seine Eltern stets auf Trab gehalten hat.
Das hat mir sehr gut gefallen und ich konnte in der jungen Julia auch immer wieder Charaktereigenschaften feststellen, die mir auch schon bei Julius und Elisabeth aufgefallen sind. Ich konnte also eine tolle Ausarbeitung der Charaktere festmachen.

Luise hingegen hat es mit ihrer Schauspielkarriere zusehends schwerer. Es ist eben nicht einfach, sich für eine Politik, die man nicht vertreten möchte, vor der Kamera zu verstellen…
Auch in der Liebe hat sie eher weniger Glück und gerät immer wieder an die falschen Männer.

Paul ist gefangen in einer Beziehung mit einem überzeugten Nazi und auch sein Sohn fühlt sich der Partei immer mehr hingezogen. Es ist wirklich spannend zu erleben, wie Paul mit den Schwierigkeiten dieser Zeit umgeht, sich entwickelt und sich selbst findet.

Von Johanna, ihrer Familie und Minna wird leider so gut wie nichts erzählt. Sie leben nach wie vor in Paris und bauen sich dort ein neues Leben auf. In dieser Hinsicht habe ich mehr erwartet und bin etwas enttäuscht, dass keinerlei Einblicke kamen…

Alles in allem kann ich auch dieses Buch nur weiterempfehlen! Ich hoffe, dass ganz bald ein vierter Teil erscheint!
Die Charaktere haben sich toll entwickelt und Michaela Grünig hat all die Ereignisse wieder mal toll beschrieben. Oft habe ich am ganzen Körper eine Gänsehaut bekommen, weil die Situationen so real und authentisch beschreiben waren! Sie lässt ihre Charaktere wirklich in einer schrecklichen Zeit leben, aber ich denke auch, dass es wichtig ist, darüber zu berichten, damit diese schrecklichen Taten ins Bewusstsein der Menschen gelangen und wir uns heute darüber im Klaren sind, wozu es nie nie wieder kommen darf! Ich konnte einige Dinge lernen und neue Eindrücke über diese schreckliche Zeit und die skrupellosen Menschen gewinnen.
Ein absolut lesenswertes Buch, bei dem man durchaus noch einmal wachgerüttelt wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 01.09.2021

Beginne deinen Tag eine Stunde früher und erreiche, was immer du erreichen möchtest!?

Power Hour
0

Die Power Hour - Investiere eine Stunde am Tag in deine Interessen und dein Leben wird sich verändern! Doch stimmt das wirklich und ist das auf alle LeserInnen beziehbar? Adrienne Herbert geht in ihrem ...

Die Power Hour - Investiere eine Stunde am Tag in deine Interessen und dein Leben wird sich verändern! Doch stimmt das wirklich und ist das auf alle LeserInnen beziehbar? Adrienne Herbert geht in ihrem Buch auf verschiedene Themen ein, die das Leben positiv beeinflussen sollen. So spricht sie über die Macht des Denkens, mächtige Gewohnheiten, die Macht der Bewegung, des Schlafes, der Menschen und der Ziele und zuletzt darüber, wie man seine eigene Power Hour am Morgen gestalten kann. Alle Kapitel empfand ich als sehr informativ und gut recherchiert. Die Autorin hat sich oft auf andere Personen und teilweise auch WissenschaftlerInnen bezogen und so manche Bücher empfohlen. Adrienne hat die Wichtigkeit der allerersten Stunde des Tages deutlich hervorgehoben, was mir sehr gut gefallen hat.
Die Idee, eine Stunde früher aufzustehen, gefällt mir. Auch wenn ich es nicht jeden Morgen schaffe (ich bezweifle, dass es Menschen gibt, die das wirklich ohne jede Ausnahme schaffen) liebe ich die Ruhe und Stille in der Frühe, wenn ich nur auf mich selbst hören muss!
Das Cover ist ohne Zweifel ein echter Hingucker! Es passt perfekt zum Thema. Auch der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, da dieser sehr motivierend war und mich so inspirieren konnte. Ich fand die Themen sehr gut ausgearbeitet und habe mich gut informiert gefühlt. Auch wenn manche Ideen etwas schwer umzusetzen sind, ist denke ich, für jeden etwas dabei. Das einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, dass die Autorin von ihrer nicht ganz einfachen Kindheit schrieb und von den erschwerenden Umständen. Darunter erwähnte sie, dass sie eben eine Frau ist und dadurch Nachteile erfährt. Ja, dem stimme ich zum Teil zu, aber das ist meiner Meinung nach kein Grund, im eigenen Buch eigentlich nur die Frauen anzusprechen. Als Mann hätte ich mich beim Lesen dieses Buches vermutlich nicht angesprochen gefühlt.
Wie dem auch sei, alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich würde es dank des motivierenden Schreibstils, der spannenden Themen und des wunderschönen Covers auch weiterempfehlen. Ein gutes Buch für alle, die einen Motivationsschub benötigen und ihr Leben ein Stündchen früher beginnen möchten!

  • Einzelne Kategorien
  • Thema
  • Cover
  • Umsetzung
Veröffentlicht am 02.06.2021

Authentische Geschichte einer Hoteliersfamilie, die mit den Auswirkungen des Nationalsozialismus im 20. Jahrhundert kämpft...

Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten
3

1922: Elisabeth ist eine starke Geschäftsfrau und Mutter, die das Hotel ihrer Familie leitet. Sie wird oft mit den Problemen der Zeit belastet und auch ihr Privatleben läuft nicht einwandfrei. Sie hat ...

1922: Elisabeth ist eine starke Geschäftsfrau und Mutter, die das Hotel ihrer Familie leitet. Sie wird oft mit den Problemen der Zeit belastet und auch ihr Privatleben läuft nicht einwandfrei. Sie hat eine uneheliche Tochter mit einem Mann, den sie einfach nicht vergessen kann und stößt ständig auf Diskussionen mit ihren Geschwistern und Hotelbesuchern. Ihr Bruder Paul ist verheiratet und hat drei Kinder, fühlt sich allerdings zu Männern hingezogen, was ihm sein Leben und seine Gefühlswelt erschwert. Als er einen attraktiven Mann kennenlernt, der Mitglied der NSDAP ist, gefährdet er nicht nur sich selbst...
Johanna, eine der beiden Schwestern von Elisabeth, kann sich jedoch nicht beklagen. Sie hat einen jüdischen Arzt geheiratet und einen Sohn von diesem. Außerdem wohnen die drei in einer geräumigen Wohnung in Berlin. Allerdings ist ihr häusliches Glück auch nicht von Dauer, da sie als jüdische Familie der NSDAP ein Dorn im Auge sind und das auch immer deutlicher zu spüren bekommen...
Die jüngste Schwester macht Karriere im Filmgeschäft, nachdem sie sich von ihrem ersten Mann trennte. Auch sie steht vor vielen Herausforderungen, mit denen sie in der betrügerischen Branche der Schauspieler konfrontiert wird.

Zum zweiten Teil der Trilogie (der dritte Teil erscheint nächstes Jahr im Januar) kann ich nur sagen: WOW! Der Schreibstil hat mich, wie beim ersten Teil schon, völlig gefesselt und ich konnte wunderbar mit den Charakteren mitfühlen! Die katastrophale geschichtliche Situation wurde von der Autorin sehr realistisch dargestellt und ich konnte die Angst, die Verzweiflung und Hilflosigkeit förmlich spüren! Atemberaubende Atmosphäre, die die Autorin geschaffen hat (und mehr als erschreckend, dass es wirklich so gewesen sein muss). Das Cover gefällt mir auch gut, meiner Meinung nach passt es super zur Geschichte.
Die Charaktere haben allesamt eine bewundernswerte Entwicklung durchgemacht, die höchstwahrscheinlich auch der turbulenten und schwierigen Zeit gewidmet ist. Trotz vieler Schicksalsschläge besteht das Traumhotel in Bad Doberan nach wie vor und auch dessen Verantwortliche haben sich nicht unterkriegen lassen. Sehr bemerkenswert! Allerdings muss ich auch leider von sehr negativen Entwicklungen berichten, die allesamt mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten einhergehen. Zusätzlich war es so, dass die Probleme und Handlungsstränge oftmals unvorhersehbar waren und der Spannungsbogen somit stets sehr hoch war! Man wusste oftmals überhaupt nicht, was passieren wird und das machte die Geschichte zusätzlich so fesselnd.
Auch wenn es ein viel behandeltes Thema ist, welches die Autorin als Hintergrund für ihre Werke verwendet, rollt sie es noch einmal völlig neu aus! Das Buch ist authentisch und bringt mich immer noch zum Nachdenken, aber es entspricht eben auch -leider! - der Wahrheit.

Alles in allem würde ich das Buch also in jedem Fall weiterempfehlen! Es hat Spaß gemacht, darin zu lesen und ich war regelrecht gefesselt von dem Schreibstil und den spannenden Handlungssträngen, die mich immer wieder überraschen konnten.
Dieses Buch gehört, genau wie der erste Teil, schon jetzt eindeutig zu meinen Jahreshighlights und ich kann es kaum erwarten, den abschließenden Band zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 14.05.2021

Die (eher charakterschwache) Walfängerin von Borkum

Die Walfängerin von Borkum
4

Joris hat schon seit Kindestagen einen Traum: er möchte Walfänger werden und das Eismeer erkunden. Durch unglaublich viel Fleiß und Ehrgeiz gelingt ihm dieses Ziel tatsächlich: er wird Commandeur eines ...

Joris hat schon seit Kindestagen einen Traum: er möchte Walfänger werden und das Eismeer erkunden. Durch unglaublich viel Fleiß und Ehrgeiz gelingt ihm dieses Ziel tatsächlich: er wird Commandeur eines Walfängers und hat somit die Verantwortung für eine ganze Mannschaft. Er und auch seine Verlobte Fenja sind mit Stolz erfüllt und Joris freut sich auf die Herausforderung, auch wenn er kurz vor seiner Abfahrt dann doch mit einem schlechten Gefühl abreisen muss...
Auch Fenja freut sich für ihren Verlobten, allerdings hat sie auch große Schwierigkeiten, sich mit der Situation zu identifizieren. Sie hat erst vor kurzem ihre Mutter verloren und steht ohne Joris ganz alleine mit ihrer Schwester da, um die sie sich noch kümmern muss...
Nils, der Bruder von Joris, empfindet bei dieser Situation bald nichts als Neid. Auch sein großer Traum war es, Walfänger zu werden, jedoch wird ihm dieses Ziel aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen für immer verwehrt bleiben. Doch wozu ihn diese Eifersucht führt und was das auch für Fenja und ihre ganze Familie bedeutet, ist kaum zu glauben...

Meine Meinung zu diesem Buch ist grundsätzlich recht gut, jedoch konnte es mich nicht endgültig fesseln. Die Geschichte ist interessant, so etwas in der Art habe ich noch nie gelesen! Sehr spannende historische Aspekte!
Allerdings weist das Buch leider auch Schwachpunkte in der Story auf. Es gibt unlogische und unrealistische inhaltliche Seiten, die der Geschichte leider ihren Charme und ihre Authentizität stückweise nehmen.
Das Cover und der Schreibstil der Autorin gefallen mir super, die Autorin schafft eine Atmosphäre, in die man sich gut einfühlen kann. Jedoch finde ich, dass der Titel des Buches sehr unpassend gewählt ist und durchaus für Verwirrung sorgen kann! Schade! Ein anderer Titel hätte vieles verändert!
Die Protagonistin Fenja ist zu Beginn ein sehr unsicheres Mädchen mit, meiner Meinung nach, begründeten Ängsten. Allerdings lässt sie sich von ihrer Angst stark einnehmen und handelt oft sehr unbedacht und unverständlich, was das Leseerlebnis schmälert. Eine Entwicklung ist hier leider auch nur zu erahnen...
Joris ist ein starker Mann, der sich auf dem Walfänger behaupten muss. Die Passagen auf dem Meer haben mir gut gefallen, es war spannend und authentisch und ich musste stets mitfiebern! Auch bei ihm findet nicht die Entwicklung statt, jedoch kam er mir immer schon sehr charakterstark vor und war mir stets sehr sympathisch!
Nils allerdings war mir von Anfang sehr unsympathisch! Ich habe nie verstanden, wie er so eifersüchtig und rachsüchtig werden konnte, seine Beweggründe habe ich nicht realisieren können!
Fenjas Freundin Neele kam mir hingegen wieder sehr selbstbewusst vor. Sie hat verstanden, worauf es ankommt und stand Fenja in jeder Lebenslage bei! Toller Charakter.
Die Nebenfiguren muss ich leider auch gemischt bewerten. Einige haben mir gut gefallen und es hat mir Spaß gemacht, ihre Gedanken und Gefühle zu lesen, andere wiederum fand ihr eher schwach in der Ausarbeitung und den Handlungen.

Alles in allem kann ich sagen, dass es ein recht schönes Buch für zwischendurch ist, da mich der Schwerpunkt des Walfangs sehr fasziniert hat! Einige Charaktere sind mir persönlich nur zu schwach ausgestaltet und dadurch verliert das Buch und die Geschichte ihren Charme...
Ich würde das Buch empfehlen, allerdings mit dem Hinweis, dass man keine starken allzu starken Charaktere und Handlungsstränge erwarten kann! Also eher ein Buch für zwischendurch, bei dem man nicht viel denken muss!


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema