Profilbild von leos_buchblog

leos_buchblog

Lesejury Star
offline

leos_buchblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leos_buchblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2021

Super Buch

Das große Herz der kleinen Elfe
0

Inhalt

Die kleine Elfe Pixie hat es schwer, seit sie durch einen Zauber dazu gezwungen ist, immer die Wahrheit zu sagen. Und weil diese oft unangenehm ist, hat Pixie leider keine Freunde. Bis sie eines ...

Inhalt

Die kleine Elfe Pixie hat es schwer, seit sie durch einen Zauber dazu gezwungen ist, immer die Wahrheit zu sagen. Und weil diese oft unangenehm ist, hat Pixie leider keine Freunde. Bis sie eines Tages einem riesigen Troll begegnet, ihm die Wahrheit ins Gesicht sagt und dieser sie wutentbrannt aus dem Reich der fantastischen Wesen in die Menschenwelt befördert. Dort landet Pixie bei Aada, die traurig ist und den Kopf voller Sorgen hat. Das bricht Pixie fast das Herz und sie sagt ihr die Wahrheit: dass viele ihrer heutigen Wünsche nicht in Erfüllung gehen werden, aber dass das Leben noch viele Überraschungen für sie bereithalten wird. Und es scheint, als hätte Pixie mit ihrer Offenheit endlich eine Freundin gefunden …

Danke an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autor: Matt Haig
128 Seiten
Hardcover 11,-€

Cover

Das Cover finde ich auf den ersten Blick nicht ganz so schön. Mir persönlich gefällt die Farbkombi aus dem kräftigen Blau und Gelb nicht so gut. Allerdings liebe ich die Schriftart und das auf einen Blick erkennbar ist, dass es sich um ein Weihnachtsbuch handelt. Auch die Elfe finde ich wirklich süß.

Meine Meinung

Ich liebe dieses Buch. Ich war total überrascht, dass es komplett in Reimen geschrieben wurde, aber fand das echt bezaubernd und vor allem einmalig. Man konnte es deshalb perfekt in einem Rutsch durchlesen.

Ich fand aber auch die Illustrationen super schön! Ich liebe die Details und finde sie total passend zur Geschichte. Es ist so verspielt und das macht das Buch vor allem auch für Kinder interessant. Ich hatte große Freude, die Geschichte zu lesen und die jeweiligen Illustrationen zu betrachten.

Auch die Geschichte fand ich klasse. Sie macht so viel Mut darauf, dass am Ende jeder den richtigen Platz findet. Ich fand die Elfe einfach so unfassbar niedlich und dass sie ein großes Herz hat, trifft definitiv zu. Auch wenn sie manchmal unschöne Wahrheiten ausgesprochen hat, hat man gemerkt, dass sie absolut liebenswert ist. Sie tat mir so leid, dass keiner sie verstanden hat und ihr Rückzug ist deshalb absolut verständlich. Ich fand es toll, dass sie aber trotz allem nicht aufgegeben hat. Sie ist einfach eine Kämpfernatur!

Daher von mir 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2021

Schönes Weihnachtsbuch

Herzfunkeln und Winterträume
0

Inhalt

Die achtzehnjährige Hanna liebt Weihnachten, und sie träumt schon lange davon, den 24. Dezember in London zu verbringen. Deshalb passt es mehr als perfekt, dass das Vorstellungsgespräch für ein ...

Inhalt

Die achtzehnjährige Hanna liebt Weihnachten, und sie träumt schon lange davon, den 24. Dezember in London zu verbringen. Deshalb passt es mehr als perfekt, dass das Vorstellungsgespräch für ein Praktikum in ihrer Lieblingsstadt kurz vor den Feiertagen stattfinden soll. Aber vorher braucht Hanna erst mal das nötige Kleingeld für ihre Reise. Deshalb nimmt sie einen Job als Weihnachtselfe an. Blöderweise übertrifft Jared - der Weihnachtsmann, mit dem sie ein Team bilden soll - mit seiner mürrischen Art sogar den Grinch. Als Hanna ausgerechnet ihn auf dem Weg von Deutschland nach England wiedertrifft, beginnt für die beiden eine turbulente Reise. Im Schein der funkelnden Lichter Londons blickt Hanna hinter Jareds Fassade - und wider Erwarten fängt es zwischen den beiden an zu knistern …

Vielen Dank an den Obe Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Corinna Wieja
352 Seiten
Klappenbroschur 12,90€

Cover

Dieses Cover ist eines der schönsten Weihnachtscover, das ich kenne. Ich liebe die Details wie die Zweige und Schneeflocken, da sie für die nötige Weihnachtsstimmung suchen. Dazu die schönen Pastelltöne und vor allem die tolle Schrift! Farben und Formen passen einfach perfekt zusammen und das Cover ist ein absolutes Highlight.

Meine Meinung

Das hier war so ein wunderschönes Buch, das mich in Weihnachtsstimmung gebracht hat. Erst war ich unsicher, worauf das Buch hinausläuft und ob das Thema Weihnachten trotz der Praktikumssuche genug Raum bekommt. Aber letztendlich hat es so eine schöne Atmosphäre gehabt. Der Protagonist war der absolute Grinch und hat nach und nach Weihnachten wieder lieben gelernt.

Die Liebesgeschichte um die beiden war authentisch und sehr romantisch. Ich mochte sie zusammen sehr gern, da ich beide Figuren sehr angenehm fand und sie süß miteinander umgegangen sind. Es gab Humor, aber auch genügend Romantik und das war eine sehr gute Mischung. Ich war etwas enttäuscht von Jared, dass er so ein Geheimnis vor Hanna hatte und habe wirklich nicht verstanden, warum er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt hat. Ich mochte dafür aber die Geschichte um Jareds Familie, denn sie war so nahbar. Es war nicht alles perfekt und doch habe ich sie ins Herz geschlossen. Sie waren so herzlich zu Hanna und das fand ich klasse! Sein Vater ist ein spezieller Mensch und ich fand es interessant, dass auch er in dem Buch eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat.

Ich habe die Weihnachtsthematik hier einfach geliebt! Es war so cool, dass die beiden Santa und seine Elfe gespielt haben. Es hat mich total an amerikanische Weihnachtsfilme erinnert und war so eine süße Idee. Dazu dann die ganzen weihnachtlichen Szenen in London. Ich war selbst schon zur Weihnachtszeit in London und mir hat das Buch alles wieder so gut ins Gedächtnis gerufen! Ich hatte so viele Bilder von funkelnden Straßen vor Augen - es war großartig. Auch die Fährüberfahrt von Calais nach Dover fand ich großartig geschrieben. Denn mir erging es dort - wie vielen anderen Menschen - ähnlich wie Hanna. Die Fähre ist echt nicht ohne. Ich habe es einfach geliebt, dass alles so nah an der Realität war.

Für mich war das ein perfektes Buch zur Einstimmung auf Weihnachten!

Daher von mir 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2021

Toll

Die Schule der magischen Tiere 12: Voll das Chaos!
0

Inhalt

Die Schule der magischen Tiere ist in Gefahr! Mr. Morrison soll keine Tiere mehr vergeben - wenn es nach dem magischen Kreis geht. Der fürchtet nämlich, dass das Geheimnis um die besten Freunde ...

Inhalt

Die Schule der magischen Tiere ist in Gefahr! Mr. Morrison soll keine Tiere mehr vergeben - wenn es nach dem magischen Kreis geht. Der fürchtet nämlich, dass das Geheimnis um die besten Freunde der Kinder bald auffliegt. Kann Miss Cornfields Klasse beweisen, dass die Tiere bei Mr. Morrison sicher sind? Ausgerechnet jetzt, wo der auf Reisen ist und die Erdmännchen alles auf den Kopf stellen?

Die Kinder und ihre magischen Freunde helfen, wo sie können. Dabei machen sie eine verblüffende Entdeckung: Die magische Welt ist sehr viel größer, als sie bisher geglaubt haben!

Danke an Hörbuch Hamburg für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Margit Auer
160 Minuten
CD 9,99€

Cover

Das Cover ist mir auf den ersten Blick im Gesamten zu unruhig. Ich finde es hätte auch mehr Farbe abbekommen können... Allerdings passt das Chaos gut zum Inhalt, denn im Hörbuch geht es chaotisch her. Ich finde es deshalb auch cool, dass alle Tiere zu sehen sind.

Meine Meinung

Mir hat auch dieses Hörbuch wieder sehr gut gefallen. Es war eine aufregende Geschichte und ich fand es beeindruckend, dass sich die Kinder so für Mr Morrison eingesetzt haben. Auch die Tiere haben ihren Teil dazu beigetragen und ich fand das so niedlich. Manche Bemerkungen bringen einen einfach zum Schmunzeln - gerade weil das Hörbuch auch wieder toll gelesen wurde.

Es war total spannend zu sehen, dass es so etwas wie den magischen Zirkel gibt. Mit jedem Band werden ein paar Lücken und Fragen geschlossen und alles macht immer mehr Sinn. Ich finde das echt super, da man nach und nach ein richtiges eigenes Universum kennenlernt.

Auch Miss Cornfield ist mir sehr positiv aufgefallen. Sie ist so loyal ihrem Bruder gegenüber und das ist wunderschön. Und gleichzeitig vertraut sie ihrer Klasse so sehr. Einfach wunderschön, wie tief der Zusammenhalt ist.

Daher von mir 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2021

schönes Buch

Und zwischen uns die Welt
0

Inhalt
Enya studiert Jura auf der Insel St. Thomsen, ihre Gefühle drückt sie in Make-up Art aus. Obwohl sie nicht an die Liebe glaubt, wagt sie einen letzten Versuch, doch durch die ersten Nachrichten ...

Inhalt
Enya studiert Jura auf der Insel St. Thomsen, ihre Gefühle drückt sie in Make-up Art aus. Obwohl sie nicht an die Liebe glaubt, wagt sie einen letzten Versuch, doch durch die ersten Nachrichten in einem Dating-Portal fühlt sie sich bestätigt: Sie wird immer das Mädchen im Rollstuhl sein. Deshalb beschließt sie, ihre Behinderung vorerst zu verschweigen – und auf einmal tauchen gleich zwei Männer auf, die ihr Herz zum Rasen bringen. Doch wie soll das funktionieren, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Danke an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Buchs. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Julia Niederstraßer

336 Seiten

Taschenbuch 15,-€

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Es hat tolle Farben und wirkt edel. Es hat allerdings den typischen New Adult Look mit den verwaschenen Farben und langsam habe ich mich daran irgendwie sattgesehen. Ich finde es aber gut, dass hier so kräftige Farben gewählt wurden und kein Pastell.

Meine Meinung
Der Beginn des Buchs ließ schon erahnen, dass hier Emotionen eine ganze große Rolle spielen werden. Als Rollstuhlfahrerin hat die Protagonistin bereits als Kind negative Erfahrungen gemacht, die mich sehr traurig gestimmt haben. Ich mochte ihren Optimismus aber sehr und finde die Chats mit ihrem Datingpartner aus der App super cool und angenehm. Sie wirken einfach so authentisch. Ich musste wirklich oft schmunzeln und sie zogen sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Ich muss sagen, dass ich schon beim Lesen des Klappentextes eine Vermutung hatte, wer das sein könnte und die hat sich auch bestätigt. Das war irgendwie zu vorhersehbar…

Zwischendurch fehlte mir allerdings ein wenig die Spannung. Das Buch hatte eine relativ lange Einführung, wie ich fand. Die Handlung kam so etwa ab der Hälfte richtig in Schwung und man fing an, sich richtig auf alle Figuren einzulassen.

Ich fand es umso besser, dass es kurz vor Ende nochmal eine sehr spannende Handlung gab, denn damit habe ich gar nicht gerechnet. Ich fand nur, dass das relativ schnell abgehandelt wurde und irgendwie hat mir da der Sinn gefehlt. Also es ist einfach passiert, war kurz schlimm und dann vergessen…

Ich fand die Tour zu den Schildkröten so cool. Es hat richtig Spaß gemacht, davon zu lesen und ich hatte so schöne Bilder vor Augen – einfach ein Traum-Date.

Nathans Reaktion auf Enyas Ehrlichkeit fand ich dagegen echt schade. Ich konnte seine Ängste und Gefühle zwar irgendwo verstehen, aber ich fand es irgendwie schwach, dass er so davon gerannt ist…

Ansonsten hat es mir aber sehr gut gefallen, dass so sensibel mit dem Thema Rollstuhl umgegangen wurde. Es war toll, dass sich der Freundeskreis so solidarisch gezeigt hat und es wurde mehrmals auch gesellschaftskritisch betrachtet, wie viele Orte eben nicht barrierefrei sind und wie viele Menschen Rollstuhlfahrer*innen krumm angucken.

Mir hat das Buch dann am Ende doch noch echt gut gefallen.

Daher von mir 4 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2021

Klischeehaft und eintönig

Biss zum Abendrot (Bella und Edward 3)
0

Inhalt

Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie ...

Inhalt

Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – doch damit könnte sie den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen …

Danke an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Davon ist meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Autorin: Stephenie Meyer

624 Seiten

Taschenbuch 10,-€



Cover

Das Cover gefällt mir mit dem bunten Buchschnitt wieder sehr gut. Es passt natürlich perfekt zu den restlichen Bänden der Neuauflage und ich mag das Motiv. Allerdings ist es super schade, dass die Bücher keinen einheitlichen Farbschnitt haben. Denn bei Band 3-5 ist das Rot dunkler… Echt schade. Zudem färbt die Farbe ab und ich habe einige rote Sprenkeln auf dem weißen Buchdeckel.



Meine Meinung

Ich bin bei diesem Buch tatsächlich sehr gespaltener Meinung. Einerseits finde ich die Reihe wirklich interessant und es war so eine der ersten ihrer Art. Ich mag das Universum um Bella, die Cullens und die Blacks. Es ist so interessant, wie alles zusammenhängt und ich mag die Konstellation einfach sehr. Man erfährt immer wieder Geschichten aus der Vergangenheit und lernt so immer mehr über die Werwölfe und Vampire.

Ich mochte es sehr gern, dass Jacob endlich mehr Raum bekommen hat und finde die Dreiecksbeziehung zwischen ihm, Edward und Bella sehr spannend und einmalig. Ich werde nicht ganz schlau aus ihm, denn eigentlich mag ich ihn, aber Edward macht ihn immer so nieder. Ich finde es echt manchmal nervig, wie arrogant und selbstherrlich Edward ist. Ich muss sagen, dass er mich als Bookboyfriend spätestens in diesem Buch nicht mehr überzeugt hat… Er bestimmt zu sehr über Bella und lässt ihr kaum Räume – und sie lässt das auch noch mit sich machen. Es ist wieder ein sehr klischeehaftes Rollenbild der kleinen, schwachen Bella und des großen, starken Edward zu erkennen. Natürlich gehört das bei einer Vampirgeschichte dazu und kann auch gut wirken. Aber hier ist es mir an vielen Stellen zu stark. Natürlich rührt das auch daher, dass er Bella einfach beschützen möchte. Das war sehr authentisch, aber hätte vielleicht nicht so unfassbar viel Raum bekommen müssen, da er so nicht nur beschützend, sondern wirklich sehr anhänglich, fast nervig wirkt.

Mein Kritikpunkt ist hier allerdings die Länge – und das wird ja in den beiden Folgebänden noch heftiger. Da habe ich schon ziemlichen Respekt vor. Ich fand dieses Buch zu lang. Es war einfach unnötig, dass es so lang war, denn teilweise war nicht viel los und man hätte gut und gerne einiges kürzen können. Es war manchmal ein bisschen langweilig, aber zum Ende hin wurde es dann wieder aufregender. Insgesamt ist es mir aber zu eintönig, da es immer nur um Bella und Edward ging. Ich habe mich gefreut, dass Jacob so viel Platz bekommen hat und hätte mir das auch noch mehr für die anderen Nebencharaktere gewünscht, wie zum Beispiel Charlie, Rosalie und Co.

Daher von mir 3,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere