Profilbild von lovebooksandpixiedust

lovebooksandpixiedust

Lesejury Star
offline

lovebooksandpixiedust ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lovebooksandpixiedust über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.06.2022

gelungener Abschluss

Boston Belles - Rake
0

Nach Hunter, Villain und Monster kommt jetzt endlich Rake. Schon seit Band zwei war ich gespannt auf Devons Geschichte. Das Cover ist perfekt gewählt und passt sehr gut zu den drei Vorgängern und auch ...

Nach Hunter, Villain und Monster kommt jetzt endlich Rake. Schon seit Band zwei war ich gespannt auf Devons Geschichte. Das Cover ist perfekt gewählt und passt sehr gut zu den drei Vorgängern und auch der Klappentext klingt super vielversprechend. Nach dem „Monster“ für mich der schwächste Band der Reihe ist, sind meine Erwartungen für „Rake“ umso höher. Und nach dem lesen kann ich sagen, dass alle meine Erwartungen erfüllt wurden. Jetzt ist „Rake“, neben „Villain“, definitiv mein liebster Teil der Boston Belles Reihe. L.J. Shen ist für mich mittlerweile eine Auto-Buy Autorin und sie beweist hier auch mal wieder warum. Ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen, emotional und humorvoll. Die Handlung ist gut durchdacht und ich mag die Ausgangssituation der Geschichte sehr. Natürlich darf auch eine gute Portion Drama nicht fehlen.

Devon finde ich als Charakter unglaublich interessant und er war sehr greifbar dargestellt. So konnte ich sein Verhalten und seine Entscheidungen gut nachvollziehen. Emmabelle kennt man auch schon ein bisschen aus den vorherigen Teilen und ich auf sie war ich sehr neugierig. Ihre Art hat mir auch gut gefallen und ich mochte die Dynamik zwischen ihr und Devon. Die beiden machen eine gute Entwicklung durch und das Knistern macht sich in jeder Zeile bemerkbar.

„Boston Belles: Rake“ war ein gelungener und sehr schöner Abschluss der Boston Belles Reihe. Ich kann sie wirklich jedem empfehlen und ich freue mich jetzt schon sehr auf weitere Bücher der Autorin.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 19.06.2022

Highlight

Crescent City – Wenn ein Stern erstrahlt
0

Was habe ich nicht hingefiebert auf dieses Buch… Und was soll ich sagen, dass warten hat sich mehr als nur gelohnt. Sarah J. Maas hat, mit diesem Buch, mal wieder bewiesen warum sie meine Queen ist. Das ...

Was habe ich nicht hingefiebert auf dieses Buch… Und was soll ich sagen, dass warten hat sich mehr als nur gelohnt. Sarah J. Maas hat, mit diesem Buch, mal wieder bewiesen warum sie meine Queen ist. Das Cover ist unglaublich schön und mir gefällt es sie viel besser, als das englische Original. Und von dem tollen Buchschnitt will ich gar nicht erst anfangen. Sarah J. Maas hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, spannend, humorvoll und sehr emotional. Da ich vor kurzem Band eins nochmal gehört hatte, kam ich wunderbar in die Geschichte rein. Es war gleich von Beginn an spannend und man fiebert mit den Charakteren regelrecht mit. Ich war so an das Buch gefesselt, dass ich es innerhalb eines Tages durchgesuchtet habe.

„Wie ein Stern erstrahlt“ setzt relativ nah an das Ende von Band eins an und im Prolog wird man gleich in ein neues Abenteuer geworfen. Es tauchen altbekannte Charaktere auf, aber wir lernen auch neue kennen. Bryce und Hunt waren schon in Band eins meine absoluten Favoriten und auch in Band zwei wird es wieder sehr spannend um die beiden. Die beiden entwicklen sich sehr gut und vor allem nachvollziehbar weiter. Als Paar, aber auch individuell. Neben den beiden hat es mir auch Rhun Daanan (ich sag nur Kapitel 3) angetan. Auch er entwickelt sich weiter und ich liebe die Beziehung zwischen ihm und Bryce. Wer wünscht sich nicht so einen tollen Bruder.

Von der Handlung an sich werde ich nichts verraten, denn ich möchte nicht Spoilern. Nur so viel: Es werden Geheimnisse aufgedeckt, die einem den Boden unter den Füßen wegziehen. Und das Ende… ein absolut fieser, aber auch verdammt spannender Cliffhanger. Diese unendlichen Möglichkeiten… Gott sei Dank schreibt Sarah J. Maas schon am dritten Teil der Reihe.

Ein absolutes Highlight und Must-Read!

Veröffentlicht am 15.06.2022

Laney & Cole

City of Promises – Laney & Cole
0

Ah wieder eine wunderschöne Geschichte von Layla Hagen. Ich liebe ihre Bücher, da sie immer eine wunderbare Ablenkung aus dem Alltag sind. Auch Band vier der New York Nights Reihe konnte mich wieder begeistern. ...

Ah wieder eine wunderschöne Geschichte von Layla Hagen. Ich liebe ihre Bücher, da sie immer eine wunderbare Ablenkung aus dem Alltag sind. Auch Band vier der New York Nights Reihe konnte mich wieder begeistern. Das Cover ist genauso schön wie die anderen Teile und man kann gut erkennen, dass sie alle zu einer Reihe gehören. Layla Hagen hat so einen richtig schönen und cozy Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, emotional und humorvoll. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch beendet. Die Handlung war gutdurchdacht und nachvollziehbar geschrieben.

Da wir in dem Buch sowohl die Sicht von Cole, als auch die Sicht von Laney haben, konnte man die beiden gut verstehen und so hat alles auch mehr Tiefe bekommen. Laney habe ich direkt in meine Herz geschlossen. Ihre Trauer und das darauffolgende Zögern Cole gegenüber hat die Autorin gut beschrieben, sodass man es beim lesen immer gespürt hat. Laney und Cole waren zwar sehr verschieden, dennoch gab es auch viele Gemeinsamkeiten und zusammen sind sie ein tolles Team. Auch wie Cole mit Laney umgegangen ist hat mir sehr gut gefallen.

Ein Highlight in dieser Reihe ist auch immer die Beziehung der Geschwister untereinander. Wer wünscht sich nicht solche Brüder oder Schwestern, die immer für einen da sind.

Ich freue mich jetzt schon sehr auf den letzten Teil der Reihe und ich kann sie jedem Romance Liebhaber absolut ans Herz legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.06.2022

Ein Highlight

Sense of Danger
0

Ich liebe die Bücher von Jennifer Estep und ich freue mich immer sehr auf Lesenachschub von ihr. Allein schon der Klappentext und das Cover von „Sense of Danger“ haben mich direkt angesprochen. Sobald ...

Ich liebe die Bücher von Jennifer Estep und ich freue mich immer sehr auf Lesenachschub von ihr. Allein schon der Klappentext und das Cover von „Sense of Danger“ haben mich direkt angesprochen. Sobald ich das Buch in der Hand gehalten habe, habe ich mit dem lesen begonnen. Jennifer Estep hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, spannend und emotional. Ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen und innerhalb von ein paar Stunden hatte ich das Buch beendet. Die Handlung ist gut aufgebaut, durchgehend spannend und man kann nicht anders, als mit Charlotte und Desmond mit zu rätseln. Ich hatte beim lesen den ein oder anderen Verdacht, aber 100% sicher war ich mir nie. Die Wendungen kamen überraschend und haben dafür gesorgt, dass es nie langweilig wird.

Charlotte und Desmond sind zwei Charaktere, die mir direkt sympathisch waren. Zwei Gegensätze, die aber super zusammen gepasst haben. Die analytische und direkte Art von Charlotte fand ich klasse und auch wie sie am Ende alle überlistet hat, war einfach genial. Desmond kam am Anfang recht geheimnisvoll rüber, aber da das Buch aus seiner und Charlottes Sicht geschrieben ist, hat man ihn langsam besser kennengelernt. Die Zusammenarbeit und das Knistern zwischen den beiden war wirklich toll und Jennifer Estep hat eine perfekte Mischung aus Logik und Emotionen gefunden.

„Sense of Danger“ hat mir super gut gefallen und mittlerweile ist Jennifer Estep eine absolute Auto-buy Autorin für mich. Sie hat mich noch nie enttäuscht. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bände der Reihe.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 13.06.2022

ein etwas anderer Vampirroman

All Lovers Lost
0

Zu Vampirromanen kann ich grundsätzlich nicht nein sagen und als ich „All Lovers Lost“ entdeckt habe, musste ich es einfach lesen. Das etwas düstere Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. ...

Zu Vampirromanen kann ich grundsätzlich nicht nein sagen und als ich „All Lovers Lost“ entdeckt habe, musste ich es einfach lesen. Das etwas düstere Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. Ich fand es klasse, dass mich hier definitiv nicht unbedingt die typische Vampirgeschichte erwartet. Hamburg als Handlungsort fand ich wirklich gelungen, da solche Bücher ja ganz oft in Amerika oder so spielen. Madeleine Puljic hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen und spannend. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch innerhalb eines Tages beendet. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen und es war einfach mal etwas anderes. Dennoch gibt es ein paar Punkte, die mich etwas gestört haben.

Die Handlung beginnt recht langsam und man lernt Lazar und Sina kennen. Beide Charaktere haben mir als Individuen gut gefallen. Aber zusammen konnte sie mich leider nicht so begeistern. Da war für mich keine Anziehungskraft und ich konnte überhaupt nicht verstehen wie und warum sich die beiden ineinander verliebt haben. Es ging zu schnell und irgendetwas hat da auch gefehlt. Erst nach (ungefähr der Hälfte) nimmt die Handlung fahrt auf und mir hat es total gut gefallen wie Sina mit ihrem Vampirdasein umgegangen ist. Wie sie an ihrem alten Leben festgehalten hat. Auch die Storyline mit den Vampirjägern fand ich sehr interessant und gut gemacht.

„All Lovers Lost“ ist mal eine tolle Abwechslung zu den all bekannten Vampirbüchern, dennoch hat einfach ein bisschen was gefehlt. Ich hätte mir etwas mehr Gefühl gewünscht. Dennoch sollte jeder Vampir Fan mal einen Blick in dieses Buch werfen.