Profilbild von moontales

moontales

Lesejury Star
offline

moontales ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit moontales über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2022

Etwas schwächer als sein erstes Buch, aber dennoch sehr lesenswert

Was auf das Ende folgt
0

Chris Whitaker hat mich mit "Von hier bis zum Anfang" damals komplett mitgerissen und das Buch war eines meiner Jahreshighlights. Umso gespannter war ich nun auf "Was auf das Ende folgt".
Das Buch fängt ...

Chris Whitaker hat mich mit "Von hier bis zum Anfang" damals komplett mitgerissen und das Buch war eines meiner Jahreshighlights. Umso gespannter war ich nun auf "Was auf das Ende folgt".
Das Buch fängt direkt spannend an, mit der Entführung eines kleinen Jungen. Nach und nach lernt man sehr viele Charaktere kennen, die alle (zumindest am Rande) in die Geschichte verwickelt sind. Das ist gerade am Anfang recht viel und könnte für weniger aufmerksame Leser:innen problematisch sein. Ich mag allerdings Bücher, die ein bisschen komplexer aufgebaut sind, weshalb es mir keine Probleme bereitet hat, den einzelnen Charakteren zu folgen. Im Zentrum stehen natürlich der entführte Harry, seine Mutter und die ganze Ermittlung, vor allem durch den zuständigen Inspector.

Der Schreibstil ist sehr bildlich und spannend, außerdem konnte ich mich in die meisten Charaktere auch gut hineinversetzen. Was einige stören könnte ist, dass recht häufig Kraftausdrücke verwendet werden. Vor allem bei einem Jugendlichen Protagonisten. Für mich hätte das ein bisschen weniger "krass" sein können, aber richtig doll hat es mich auch nicht gestört. Den Verlauf der Geschichte fand ich sehr spannend und die Auflösung am Ende war ziemlich überraschend und schockierend.

Das Buch hat bei mir insgesamt nicht so einen starken Eindruck hinterlassen wie "Von hier bis zum Anfang", ich fand es aber dennoch sehr gut und habe es gern gelesen, weshalb ich es auch bedenkenlos weiterempfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2022

Perfekte Lektüre für den Sommerurlaub

Kein Sommer ohne dich
0

Von der Autorin Emily Henry habe ich aus dem englischsprachigen Raum schon so viel Gutes gehört und war deshalb sehr gespannt darauf, ihr neuestes Buch selbst kennenzulernen. Vorab kann ich schon sagen, ...

Von der Autorin Emily Henry habe ich aus dem englischsprachigen Raum schon so viel Gutes gehört und war deshalb sehr gespannt darauf, ihr neuestes Buch selbst kennenzulernen. Vorab kann ich schon sagen, dass es ein sehr leichtes und sommerliches Buch war und perfekt ist, um es im Urlaub am Strand oder im Garten zu lesen/hören.

Poppy und Alex sind seit Jahren beste Freunde und reisen jeden Sommer miteinander. Als Influencerin und Redakteurin hat Poppy einen wahren Traumjob, für den sie sehr viel reist. Mit dabei ist ab und an auch ihr bester Freund Alex, den sie schon seit der Highschool kennt. Eigentlich sind die beiden nur Freunde, aber unterschwellig schwang immer ein kleines bisschen Verliebtheit mit. Mittlerweile wird diese Verliebtheit für Poppy immer stärker, auch wenn sie versucht dagegen anzukämpfen.

Das Buch ist generell ein sehr leichtes Buch mit einer entspannten und schönen Geschichte. Zwar hat Poppy auch mit einigen Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen, aber darauf liegt nicht das Hauptaugenmerk. Die Geschichte spielt sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart, was mir gut gefallen hat. So lernen wir zusammen mit Poppy Alex kennen und verreisen an viele interessante Orte. Erzählt wird das Buch aus Poppys Sicht. Der Schreibstil macht viel Spaß, ist sommerlich und leicht und wurde nicht langweilig. Ebenso muss ich die Sprecherin der Hörbuchversion sehr loben! Ich konnte ihr gut zuhören und mochte ihre Betonung beim Lesen wirklich gern.

Sowohl Poppy als auch Alex sind wunderbare Charaktere, die ich total gern begleitet habe. Auch wenn man schon weiß, wie die Geschichte ausgeht, macht der Weg dahin viel Spaß. Deshalb kann ich das Buch bedenkenlos empfehlen und vergebe 4,5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Teilweise recht langsames Leseerlebnis, aber dafür spannende Charaktere

The Atlas Six
0

Für mich war es das erste Buch der Autorin, weshalb ich sehr gespannt darauf war. Insgesamt hat es mir auch gut gefallen, wobei ich es schöner gefunden hätte, wenn der Plot ein bisschen mehr voran gebracht ...

Für mich war es das erste Buch der Autorin, weshalb ich sehr gespannt darauf war. Insgesamt hat es mir auch gut gefallen, wobei ich es schöner gefunden hätte, wenn der Plot ein bisschen mehr voran gebracht worden wäre. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Vor allem sind sie sehr komplex, was mir generell gut gefällt. Auch wenn man nicht jeden Charakter mag, kann man die Handlungen und den Antrieb dahinter nachvollziehen.

Was mir außerdem gut gefallen hat, ist das Magiesystem. Da hat sich die Autorin wirklich etwas spannendes einfallen lassen. Die ganze Story und das Setting mochte ich ebenfalls sehr und ich denke, dass die Fortsetzung mit ein bisschen mehr Konzentration auf den Plot wirklich großartig werden kann. Das soll nicht heißen, dass der Plot in diesem Teil schlecht war! Der Fokus lag nur sehr auf den Charakteren. Dennoch gab es einige überraschende Momente und ich hatte auch das Gefühl, dass die Geschichte wirklich gut durchdacht ist!

Ich bin jedenfalls gespannt auf den zweiten Teil und kann das Buch weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2022

Konnte mich nicht ganz so begeistern, wie ihre zwei ersten Bücher

Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch?
0

Von der Autorin habe ich bereits "Love to share" und "Time to love" gelesen und mochte beide sehr, deshalb war ich umso gespannter auf ihr neuestes Buch.

Der Schreibstil ist wieder sehr locker und flüssig ...

Von der Autorin habe ich bereits "Love to share" und "Time to love" gelesen und mochte beide sehr, deshalb war ich umso gespannter auf ihr neuestes Buch.

Der Schreibstil ist wieder sehr locker und flüssig zu lesen und auch der Einstieg ins Buch fiel mir gar nicht schwer. Natürlich fragt man sich direkt zu Beginn, wer dieser Joseph Carter ist und weshalb er drei Dates mit drei Frauen hat und jede versetzt. Die Geschichte würde ich eher als ruhig bezeichnen, ohne großen Spannungsbogen. Außer vielleicht am Ende. Ihre beiden ersten Bücher zeichnen sich für mich vor allem durch eine tolle Atmosphäre aus, das habe ich hier nicht so stark empfunden.

Was ich vermisst habe war die typische "Beth O'Leary Leichtigkeit". Das Buch war zwar nicht extrem schwer oder emotional, aber irgendwie ist der Funke bei mir während des Lesens nicht so ganz übergesprungen. Die generelle Idee mit den 3 Frauen und dem Date, bei dem der selbe Mann nicht auftaucht fand ich gut und auch die Auflösung am Ende war sehr logisch (wenn auch zum Teil vorhersehbar). Jane, Siobhan und Miranda mochte ich als Protagonistinnen wirklich alle gern. Die Kapitel werden jeweils aus der Sicht von einer der Frauen erzählt. Joseph bleibt bis zum Ende eher der mysteriöse Typ, dessen Handeln man nicht wirklich versteht. Ich war immer etwas misstrauisch ihm gegenüber, habe mir allerdings auch gedacht, dass er kein schlechter Kerl sein kann. Was ich gut fand war, dass es zwischenzeitlich doch etwas tiefgründiger als gedacht zugeht.

Ich kann das Buch bedingt empfehlen und vergebe gute 3,5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2022

Süße und amüsante Geschichte, hat aber einige Längen (3,5/5 Sterne)

Royal Blue
0

Royal Blue war das erste Buch, welches ich von der Autorin gehört bzw. gelesen habe. Die Idee der Geschichte war definitiv mal etwas anderes und originell. Der Schreibstil ist sehr locker und oft humorvoll, ...

Royal Blue war das erste Buch, welches ich von der Autorin gehört bzw. gelesen habe. Die Idee der Geschichte war definitiv mal etwas anderes und originell. Der Schreibstil ist sehr locker und oft humorvoll, sodass ich immer gut folgen konnte.

Der Sprecher des Hörbuches macht seine Sache wirklich gut. Ich konnte ihm stundenlang zuhören, weil er schön betont und die Stimme an die jeweiligen Charaktere anpasst. Dadurch hat es mir sehr gefallen.

Sowohl Alex, als auch Henry mochte ich als Protagonisten sehr gern! Sie haben beide ihre Eigenarten, sind aber dennoch super sympathisch und ich mochte vor allem die stückweise Annäherung und wie die beiden zueinander finden. Das ganze politische Drumherum ist vielleicht nicht 1 zu 1 realistisch, aber durchaus spannend und amüsant geschrieben. Aber auch die Nebencharaktere sind gut geschrieben und zum größten Teil auch sympathisch.

Ein paar Längen hatte das Buch für mich allerdings und dadurch habe ich mich beim Hören stellenweise etwas gelangweilt. Insgesamt hätte ich es kürzer gefasst besser gefunden. Ich vergebe trotzdem gute 3,5 Sterne (aufgerundet 4 Sterne) und kann es als süßes, originelles Romance Buch empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere