Profilbild von mydreamybookworld

mydreamybookworld

Lesejury-Mitglied
offline

mydreamybookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mydreamybookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

ein tolles Magiesystem und eine sympathische Protagonistin

Scholomance – Tödliche Lektion
0

Mir hat "Scholomance Tödliche Lektion" wirklich gut gefallen! Am Anfang war ich zwar ehrlich gesagt ein bisschen überfordert mit dem Magiesystem, es wird vieles recht schnell erwähnt, aber dadurch war ...

Mir hat "Scholomance Tödliche Lektion" wirklich gut gefallen! Am Anfang war ich zwar ehrlich gesagt ein bisschen überfordert mit dem Magiesystem, es wird vieles recht schnell erwähnt, aber dadurch war ich auch sehr schnell in der Geschichte drin! Das Konzept von Mana und Malia, gute und schlechte Magie mochte ich echt gerne. Galadriel ist eine tolle Protagonistin, sie hat unglaubliche Kräfte, die sie zu ihrem Vorteil verwenden könnte, es aber vor allem ihrer Mutter und ihrem Gewissen zuliebe nicht tut. Ihre ironische Art fand ich auch sehr unterhaltsam, aber man merkt trotzdem, dass sie sich eigentlich nur Freunde wünscht! Orion mochte ich auch von Beginn an, er ist der Held der Schule, der von allen verehrt wird, diese Aufmerksamkeit aber eigentlich nicht mag. Galadriel und ihn gemeinsam zu erleben war echt unterhaltsam!

Bei den ersten 100 Seiten war ich mir nicht
ganz sicher, was der Plot sein wird, aber nach einiger Zeit wird das auch klarer und man sieht ein Ziel worauf hingearbeitet wird. Aber auch ohne omnipräsenten Plot war es total spannend, weil alleine der normale Schulalltag an der Scholomance mega interessant ist!

Wer düstere Magie und Rivalitäten mag, sollte sich das Buch unbedingt anschauen!
Ich geben Scholomance Tödliche Lektion 4,7 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

eine rasante und oft witzige Verfolgungsjagd durch England

Scarlett & Browne - Die Outlaws
0

In dem Buch geht es um Scarlett McCain, Bankräuberin, Meisterschützin und gesuchte Diebin, die in einem zerrütteten England unterwegs ist. Auf der Flucht trifft sie auf den hilflosen Albert Browne und ...

In dem Buch geht es um Scarlett McCain, Bankräuberin, Meisterschützin und gesuchte Diebin, die in einem zerrütteten England unterwegs ist. Auf der Flucht trifft sie auf den hilflosen Albert Browne und obwohl es Scarlett zuerst widerstrebt, nimmt sie ihn unter ihre Fittiche. Was sie aber nicht weiß, ist, dass auch Albert viel gesucht ist. Bald schon befindend sie sich auf einer spannenden Flucht durchs ganze Land.

Was mir echt gut gefallen hat, war dass das Buch direkt spannend losgeht und nicht eine lange Einleitung hat. Mich haben schon die ersten 3 Sätze gecatcht und so blieb es auch das ganze Buch. Der Schreibstil ist wunderbar bildhaft und angenehm zu lesen, sodass ich mir alles super vorstellen konnte. (Und wenn das nicht gereicht hat, gibt es ja noch die schönen Karten!!)
Scarlett mochte ich ab der ersten Seite an richtig gerne, sie ist richtig Badass und herrlich schlagfertig und sarkastisch.
Albert hingegen ist ein sehr höflicher, unerfahrener Kerl, der sich auch in Rekordgeschwindigkeit in mein Herz geschlichen hat. Man merkt, dass er etwas zu verbergen hat und das hat ihn nochmal so spannend gemacht! Die gelegentlichen Rückblenden haben etwas mehr aufgeklärt und passen super in die Geschichte!
Es gibt in dem Buch keine langweilige Stelle, es geht alles immer sehr schnell, ohne gehetzt zu wirken.
Das einzige was mir etwas gefehlt hat, war Aufklärung über die Welt. Es werden Begriffe wie „Die große Verheerung“ und „Die Gezeichneten“ verwendet und eigentlich weiß man nicht, was das heißen soll. Genauso hätte ich mir gewünscht, dass erklärt wird, warum sich die Welt so verändert hat und warum die Menschen so sind, wie sie sind.
Das war aber auch echt das einzige was mich ein bisschen gestört hat, sonst fand ich es wirklich toll!

Ich gebe Scarlett&Browne Die Outlaws 4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

eine wunderschöne, emotionale und humorvolle Geschichte

A single kiss
0

In dem Buch geht es um Ella, das It Girl aus Paris, das sich im Plymouth College eine Pause von dem ganzen Rummel um ihre Person nehmen will.
Als sie dort realisiert, dass sie nicht das Modeimperium ihrer ...

In dem Buch geht es um Ella, das It Girl aus Paris, das sich im Plymouth College eine Pause von dem ganzen Rummel um ihre Person nehmen will.
Als sie dort realisiert, dass sie nicht das Modeimperium ihrer Eltern übernehmen will, sondern sich der Fotografie widmen will und dann auch noch Callum, einem tattooliebenden Fotografen über den Weg läuft, steht ihr Leben auf dem Kopf.

Ich muss sagen, ich habe das Buch geliebt! Das liegt einerseits an den tollen Charakteren, neben Ella und Callum haben mich vor allem Oxy, Val und Henri begeistert, aber auch an der Ausgangssituation. Ella kommt als Milliardenerbin aus ganz anderen Kreisen als Callum und auch, dass Ella beim Kennenlernen der beiden einen Freund hat, hat das Ganze nochmal spannender gemacht. Das Callum gerade mitten in seiner Pause von Frauen war, fand ich auch mega cool, so war es echt toll zu sehen, wie die beiden umeinander herumtänzeln und sich doch immer näher kommen. Da das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben ist kann man perfekt miterleben was beide fühlen und das hat die Geschichte für mich nochmal viel intensiver und echter wirken lassen.
Die Fotografie und die Mode fand ich auch super eingebunden, ich habe es geliebt zu lesen wie alle an ihren Collegeaufgaben und Co. arbeiten! Auch die Freundschaft der L.O.V.E. Gang fand ich so schön zu lesen!
Teilweise war der Verlauf der Geschichte zwar ein wenige hervorsehbar, aber bei New Adult kann halt das Rad auch nicht dauernd neu erfunden werden.

Fazit: eine wunderschöne und sowohl humorvolle als auch emotionale Geschichte!
4,8 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

eine wirklich traurige, aber auch mutmachende Geschichte

Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne
0

In dem Buch geht es um Aggi und Max, die sich im letzten Winter endlich ihre Liebe gestanden haben. Doch an genau dem Tag geschah ein schrecklicher Unfall, der die Leben der beiden Familien komplett verändert. ...

In dem Buch geht es um Aggi und Max, die sich im letzten Winter endlich ihre Liebe gestanden haben. Doch an genau dem Tag geschah ein schrecklicher Unfall, der die Leben der beiden Familien komplett verändert. Die beiden Väter, die vorher beste Freunde waren, bekämpfen sich nur mehr vor Gericht und Aggi und Max dürfen sich wegen einer richterlichen Verfügung nicht mehr sehen.

Da das Buch aus der Sicht von Aggi und Max geschrieben ist, konnte ich mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und sie recht schnell kennenlernen. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie die beiden, aber auch der Rest der Familien, mit dem Schmerz und Verlust umgehen und wie sie dabei vergessen, dass sie ja noch den Rest der Familie haben.
Glücklicherweise haben die beiden gute Freunde, Umé und Henry habe ich sofort ins Herz geschlossen! Die beiden unterstützen ihre Freunde unermüdlich und sind in der schweren Zeit eine große Hilfe.
Ein bisschen hat mich gestört, dass die erste Begegnung zwischen Aggi und Max so lange auf sich hat warten lassen. Ab da wurde das Buch nämlich sehr viel interessanter! Die Angst vor der Verfügung hat dem ganzen ein verbotenes Flair verpasst was ich sehr spannende fand. Die Szenen zwischen Aggi und Max waren fast meine liebsten, man mehr genau wie tief ihre Beziehung geht und wie sehr sie unter der Verfügung leiden.
Das Ende des Buchs hat mir einerseits gut gefallen, andererseits war es mir alles ein bisschen zu schnell. Von dem ersten Gespräch der beiden, was ungefähr in der Mitte ist, bis zum Ende, vergeht in der Geschichte nicht mal ein Tag. Daher kam mir das alles ein bisschen gehetzt vor und oft habe ich mich gefragt, ob das wirklich alles an einem Abend passieren kann.
Nichtsdestotrotz fand ich das Ende wirklich schön und ein toller Abschluss zu einer sehr schönen Geschichte!
4,3⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

eine wirklich süße Geschichte!

The Prom
0

In "The Prom" geht es um Emma und Alyssa, die gemeinsam zu ihrem Abschlussball gehen wollen. Das ist aber in dem konservativen Ort in Indiana, in dem sie wohnen, ein No Go für viele. Als dann auch noch ...

In "The Prom" geht es um Emma und Alyssa, die gemeinsam zu ihrem Abschlussball gehen wollen. Das ist aber in dem konservativen Ort in Indiana, in dem sie wohnen, ein No Go für viele. Als dann auch noch zwei Broadway Stars von dem Drama erfahren und mitmischen, ist das Chaos perfekt.

Ich fand das Buch sowohl amüsant als auch oft wirklich traurig und frustrierend! Die Art wie Emma nur aufgrund ihrer sexuellen Orientierung behandelt wurde, war einfach nur furchtbar und oft saß ich echt fassungslos vor dem Buch. Mir hat das Herz wehgetan wenn ich gelesen habe, wie schlecht es Emma oft geht, und noch schlimmer war es, da Emma mir von der ersten Seite ans Herz gewachsen ist. Ihre Perspektive mochte ich fast ein bisschen lieber, einfach weil ihre Kapitel sehr humorvoll und sarkastisch waren.
Aber auch Alyssa mochte ich gerne, sie wird als das perfekte Mädchen gesehen und hat doch im Privaten mit so vielen Dingen zu kämpfen.
Die Beziehung der beiden ist zuckersüß, man kann die Gefühle der beiden wirklich durch die Seiten spüren!!
Auch die Broadway Stars Dee Dee und Barry sind mir irgendwie ans Herz gewachsen, obwohl sie fast mehr Probleme geschaffen als gelöst haben. Mit ihrer lauten und liebenswerten Art (ok, liebenswert war eigentlich nur Barry), konnte ich gar nicht anders als sie zu mögen.
Das Buch ist zwar echt kitschig, aber für mich genau die richtige Dosis an Kitsch!
Es ist die Art Kitsch, bei der man am Ende glücklich und mit einem leicht dümmlichen Grinsen das Buch schließt und einfach nur zufrieden ist!

Von mir bekommt „The Prom“ 4,8⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere