Cover-Bild Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 14.12.2020
  • ISBN: 9783570313367
Brenda Rufener

Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne

Petra Koob-Pawis (Übersetzer)

IHRE LIEBE IST GRENZENLOS UND FÜR DIE EWIGKEIT GEMACHT.

Als Aggi und Max sich im letzten Winter endlich ihre Gefühle füreinander eingestanden haben, wissen sie das genau. Doch genau an jenem Tag geschieht ein schrecklicher Autounfall, der ihre älteren Geschwister das Leben kostet. Und Aggis und Max' Leben stürzt ins Chaos. Eine richterliche Verfügung untersagt ihren Familien bald jeden Kontakt. Je wieder zusammen zu sein, erscheint den beiden nur noch wie ein unerreichbarer Traum.

Diese herzzerreißende und Mut machende Geschichte begleitet zwei Liebende durch alle Höhen und Tiefen angesichts unvorstellbarer Trauer und der Frage, ob Liebe alle Wunden heilen kann.
Für alle Fans von Jennifer Niven und Nicola Yoon.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

eine wirklich traurige, aber auch mutmachende Geschichte

0

In dem Buch geht es um Aggi und Max, die sich im letzten Winter endlich ihre Liebe gestanden haben. Doch an genau dem Tag geschah ein schrecklicher Unfall, der die Leben der beiden Familien komplett verändert. ...

In dem Buch geht es um Aggi und Max, die sich im letzten Winter endlich ihre Liebe gestanden haben. Doch an genau dem Tag geschah ein schrecklicher Unfall, der die Leben der beiden Familien komplett verändert. Die beiden Väter, die vorher beste Freunde waren, bekämpfen sich nur mehr vor Gericht und Aggi und Max dürfen sich wegen einer richterlichen Verfügung nicht mehr sehen.

Da das Buch aus der Sicht von Aggi und Max geschrieben ist, konnte ich mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und sie recht schnell kennenlernen. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie die beiden, aber auch der Rest der Familien, mit dem Schmerz und Verlust umgehen und wie sie dabei vergessen, dass sie ja noch den Rest der Familie haben.
Glücklicherweise haben die beiden gute Freunde, Umé und Henry habe ich sofort ins Herz geschlossen! Die beiden unterstützen ihre Freunde unermüdlich und sind in der schweren Zeit eine große Hilfe.
Ein bisschen hat mich gestört, dass die erste Begegnung zwischen Aggi und Max so lange auf sich hat warten lassen. Ab da wurde das Buch nämlich sehr viel interessanter! Die Angst vor der Verfügung hat dem ganzen ein verbotenes Flair verpasst was ich sehr spannende fand. Die Szenen zwischen Aggi und Max waren fast meine liebsten, man mehr genau wie tief ihre Beziehung geht und wie sehr sie unter der Verfügung leiden.
Das Ende des Buchs hat mir einerseits gut gefallen, andererseits war es mir alles ein bisschen zu schnell. Von dem ersten Gespräch der beiden, was ungefähr in der Mitte ist, bis zum Ende, vergeht in der Geschichte nicht mal ein Tag. Daher kam mir das alles ein bisschen gehetzt vor und oft habe ich mich gefragt, ob das wirklich alles an einem Abend passieren kann.
Nichtsdestotrotz fand ich das Ende wirklich schön und ein toller Abschluss zu einer sehr schönen Geschichte!
4,3⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Ein Buch für zwischendurch

0

Inhalt:
Als Aggi & Max sich im letzten Winter endlich ihre Gefühle füreinander eingestanden haben, wissen sie das genau.
Doch an eben jenem Tag geschieht ein schrecklicher Autounfall, der ihre älteren ...

Inhalt:
Als Aggi & Max sich im letzten Winter endlich ihre Gefühle füreinander eingestanden haben, wissen sie das genau.
Doch an eben jenem Tag geschieht ein schrecklicher Autounfall, der ihre älteren Geschwister das Leben kostet.
Und Aggis‘ und Max‘ Leben stürzt ins Chaos. Eine richterliche Verfügung untersagt ihren Familien bald jeden Kontakt. Je wieder zusammen zu sein, erscheint den beiden nur noch wie ein unerreichbarer Traum.

Meine Meinung:

Das Buch war meiner Meinung nach spannend, vorallem, da man die Beziehung dieser zwei Familien mitbeobachten konnte.
Allerdings dauerte es lange bis es wirklich aufregend wurde und letztendlich Ist alles aufeinmal auf den letzten Seiten geschehen. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht wirklich warm..Die Handlung hat sich an manchen Stellen gezogen obwohl der Schreibstil ganz flüssig war.
Der Inhalt war auf jeden Fall mal etwas anderes :))
In das Cover war ich sofort verliebt und es ist wirklich wunderschön!! ✨
Letztendlich war es ein schönes Buch mit toller Thematik.

F a z i t : eine schöne Story für zwischendurch ~> 4/5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Eine rührende Geschichte über Trauer, Verlust, Wut und „verbotene“ Gefühle.

0

Meine Meinung:

„Du sagtest wir sind zwei Sterne“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Daher kann ich ausschließlich den Schreibstil beurteilen, den Brenda Rufener in diesem Roman ...

Meine Meinung:

„Du sagtest wir sind zwei Sterne“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Daher kann ich ausschließlich den Schreibstil beurteilen, den Brenda Rufener in diesem Roman präsentierte. Es obliegen mir keine Vergleichsmöglichkeiten mit ihren anderen Werken, die eine Bewertung nach „besser oder schlechter als“ zulassen würden. Meiner Meinung nach zeigte sie in diesem Jugendroman, dass sie über einen flüssigen Schreibstil verfügt.

Info: Die Handlung wird aus den Sichtweisen der beiden Hauptprotagonisten Aggi und Max erzählt. Die Kapitel sind kurz gehalten und die Unterteilungen sind deutlich dargestellt. Die Autorin entschied sich dafür die Handlung ihres Romans in der Ich-Perspektive spielen zu lassen. Außerdem sind einige Gedichte der beiden verstorbenen Charaktere Kat und Cal, bei denen es sich um die Schwester von Aggi und den Bruder von Max handelt, enthalten. Die Gedichte gefielen mir sehr und verliehen dem Roman nochmals eine Besonderheit.

Das Buchcover gefällt mir. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass der Titel besser zum Inhalt gepasst hätte. Bis auf das gleichnamige Gedicht, dass im Roman zu finden ist, bezieht sich nichts aus dem Inhalt auf den deutschen Buchtitel. Der Originaltitel lautet „Since We Last Spoke“. Dieser klingt schöner und passt meiner Meinung nach besser zum Inhalt. Die Handlung befasst sich mit den Geschehnissen, die seit dem letzten Gespräch zwischen den beiden Hauptprotagonisten Aggi und Max, stattgefunden haben.

Die Geschichte erinnert mich an eine moderne Version a la „Romeo und Julia“. Denn Aggi und Max lieben sich, dürfen jedoch aufgrund einer richterlichen Verfügung nicht miteinander in Kontakt treten. Auch ihre Eltern untersagen es ihnen. Zeitlich spielt die Handlung nach dem Unfall der Geschwister der beiden Hauptprotagonisten. Es gibt jedoch auch immer wieder Rückblicke, die ein umfassenderes Bild der Gesamtsituation liefern. Die Trauer sowie der Schmerz beider Familie wird authentisch dargestellt. Der Verlust eines geliebten Menschen hat bei beiden Familien ein tiefes Loch hinterlassen, was dazu führte, dass vor allem die Familienväter verbissen nach einem Schuldigen suchen und dabei sowohl das Glück als auch die Wünsche ihrer Kinder aus den Augen verlieren.

Fazit: Eine rührende Liebesgeschichte über zwei Seelenverwandte, die durch alle Höhen und Tiefen gehen und die trotz größter Trauer und größtem Schmerz den Mut nicht verlieren. Sie halten trotz allem auch an dem Glauben fest, dass wahre Liebe Wunden heilen kann.

Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Moderne Romeo und Julia Geschichte

0

In dieser Geschichte dreht sich alles um Aggi und Max. Zwei Protagonisten, welche schon in den Kindertagen in einander verliebt waren. Das Traumpaar der Schule! Bis zu dem Tag als ihre beiden Geschwister ...

In dieser Geschichte dreht sich alles um Aggi und Max. Zwei Protagonisten, welche schon in den Kindertagen in einander verliebt waren. Das Traumpaar der Schule! Bis zu dem Tag als ihre beiden Geschwister starben... Die Familien, welche eigentlich die besten Freunde waren, können sich nun nicht mehr ertragen zu sehen. So zerreißt es auch das Band zwischen Aggi und Max. Zwei Liebende, welche aber aufgrund ihrer Familie nicht mehr miteinander reden dürfen...

Dieses Buch ist von vorn bis hinten sehr emotional. Alles ist auch sehr real von der Autorin beschrieben und Taten der Protagonisten sind sehr nachvollziehbar gestaltet. Man hat also wirklich mit Max und Aggi gebangt und gehofft, dass sie womöglich doch wieder zueinander finden werden..

Fazit:

Toller Schreibstil, sehr gute Geschichte.. nur das 'I-Tüpfelchen' hat mir leider bei der Geschichte gefehlt. Aber ansonsten ist die Geschichte sehr zu empfehlen!

Veröffentlicht am 02.01.2021

Super emotionaler Roman

0

Inhalt

Ein tragischer Unfall reißt nicht nur zwei Familien auseinander, sondern auch Max und Aggi, die bis zu diesem Zeitpunkt unzertrennlich waren. In der Nacht in der sich die beiden näher kommen geschieht ...

Inhalt

Ein tragischer Unfall reißt nicht nur zwei Familien auseinander, sondern auch Max und Aggi, die bis zu diesem Zeitpunkt unzertrennlich waren. In der Nacht in der sich die beiden näher kommen geschieht ein Autounfall, bei dem die älteren Geschwister von Max und Aggi sterben. Dies reißt auch deren Familien auseinander, die eigentlich wie eine waren und eine richterliche Verfügung verbietet den Kontakt der Familien und demnach auch den Kontakt von Max und Aggi.



Meine Meinung

"Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne" hat meine Erwartungen erfüllt und noch viel mehr. Das Buch war tragisch und es hat mich schlicht und einfach mitgenommen. Auch nachdem ich es beendet hatte, sind meine Gedanken stets zu dem Buch zurückgekommen.
Das Buch spricht meiner Meinung nach wichtige Themen an, wie zum Beispiel den Umgang mit dem Verlust einer Person und das Zerfallen einer einst gesunden Familie zu ungesunden Verhältnissen. Besonders hat mir gefallen, dass es keine Lösung zu diesen Themen gibt, dass nicht gesagt wird, wie man es tun soll, sondern dass einfach auf Therapiestunden hingewiesen wird und der Rest offen gelassen wird. Die Geschichte hat mich komplett eingenommen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Richtig gut hat mir der Anfang gefallen, da nicht einfach in die Geschichte eingeleitet wurde und zu Anfang direkt alles dargelegt wurde, sondern man musste sich die Informationen mit fortführendem Lesen heraussuchen. Dadurch ist ein angstvolles und unwissendes Gefühl aufgekommen, das die Atmosphäre des Buches noch besser unterstützt hat.
Die Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet gewesen und besonders Max und Aggi natürlich, deren Gedanken durch wechselnde Ich-Erzähler deutlich wurden. Eine Sache fand ich nicht ganz so toll, nämlich die plötzlichen Charakteränderungen kurz vor dem Ende des Buches. Natürlich verstehe ich, dass unter gegebenen Umständen dies definitiv erklärbar ist, jedoch hatte ich das Gefühl, dass der starke Wandel der Charaktere von einer Stunde auf die andere etwas unrealistisch ist. Daher habe ich die letzten Kapitel, 6 Wochen und 1 Jahr später, sehr gemocht, da sie zeigen, dass die Heilung ein langer Prozess ist. Zwischen Kapiteln gab es ab und an auch Songtexte von dem verstorbenen Paar Kate (Schwester von Aggi) und Cal (Bruder von Max), welche ich absolut geliebt habe. Durch diese Songs konnte man den verstorbenen noch näher kommen und es hat den Schmerz von allen nachvollziehbarer gemacht. Der Titel des Buches ist tatsächlich auch ein Titel eines Songs.
Und zu guter Letzt: das Cover. Ich finde es ist ein Traum, ich liebe den Nachthimmel im Hintergrund, der perfekt zum Titel passt und die Figuren stellen perfekt die Zerrissenheit und das ständige Verlangen, zusammen zu sein, von Aggi und Max.

Abschließend kann ich das Buch nur empfehlen, vorausgesetzt, dass der Leser oder die Leserin bereit ist, sich mit starken und tiefen Emotionen auseinanderzusetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere