Profilbild von Angis_bookuniverse

Angis_bookuniverse

Lesejury Profi
offline

Angis_bookuniverse ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angis_bookuniverse über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2021

Eine emotionale und spannende Achterbahnfahrt!

Like Gravity
1

»Die guten Dinge - die Dinge, die es wirklich wert sind - sind für gewöhnlich nie leicht.«
~ S.205

Worum geht’s?
Das Buch beginnt mit einem sehr emotionalen und für den weiteren Verlauf wichtigen Prolog ...

»Die guten Dinge - die Dinge, die es wirklich wert sind - sind für gewöhnlich nie leicht.«
~ S.205

Worum geht’s?
Das Buch beginnt mit einem sehr emotionalen und für den weiteren Verlauf wichtigen Prolog in dem Brooklyn alias Bee als kleines Mädchen mit ansehen muss, wie ihre Mutter ermordet wird.
Dieser Schicksalsschlag hat ihr Leben stark geprägt und dauerhaft verändert, doch sie hat es dennoch geschafft, sich zu einer starken jungen Frau zu entwickeln und zusammen mit ihrer besten Freundin Lexie - die so ziemlich das genaue Gegenteil von ihr ist - auf eine Uni zu gehen. Doch in ihrem Leben gibt es eine Regel. Sie lässt niemanden langfristig an sich ran und vertraut nur sich selbst. Bis sie plötzlich Finn trifft, der immer wieder ihre Nähe sucht und nicht locker lässt. Kann Brooklyn die um ihr Herz errichte Mauer noch länger schützen? ...

Meine Meinung
Zunächst einmal möchte ich ein paar Worte zu den Cover sagen, denn seien wir ehrlich, es ist wirklich wunder, wunderschön, oder? Es hat mit förmlich magisch angezogen und auch das Buch allgemein konnte mich nicht enttäuschen.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach grandios! Wirklich. GRANDIOS. Alles wird so echt beschreiben, dass einem die Geschichte von Finn und Bee regelrecht unter die Haut geht und man garnicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Genau so muss ein wirklich gutes Buch geschrieben sein :)

Durch den eben schon erwähnten Prolog fängt das Buch direkt spannend an und man lernt Brooklyn ein wenig besser kennen, sodass man ihre Handlungen besser nachvollziehen kann. Generell hat sie mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie lässt sich nicht einkriegen und dennoch hat auch sie ihre schwachen Momente in denen sie einfach nicht weiter weiß - etwas, was sie meiner Meinung nach sehr authentisch macht.
An ihrer Seite befindet sich stets ihre beste Freundin Lexie, die sie wo sie nur kann unterstützt und manchmal dazu zwingt, ein wenig aus sich selbst herauszukommen. Am Anfang hat ihr Verhalten irgendwie ein bisschen übertrieben und schon fast gekünstelt auf mich gewirkt, doch das hat sich dann im Laufe des Buches definitiv verbessert.

Doch kommen wir nun endlich zu Finn. Hach, er ist einfach unglaublich charmant und hilfsbereit, ich konnte garnicht anders, als ihn sofort in mein Herz zu schließen.
Schon das erste Aufeinandertreffen von ihm und Bee verlief sehr amüsant (zumindest für den Leser) und man hat sofort gemerkt, dass die Chemie zwischen den beiden stimmt - auch, wenn Brooklyn das natürlich zunächst anders sieht. Denn obwohl Finn hilfsbereit und charmant ist, steckt auch ein Bad Boy in ihm. Als Leser merkt man natürlich sofort, dass noch viel mehr in ihm steckt, doch Brooklyn geht es da nicht unbedingt so... na gut, eigentlich überhaupt nicht, denn zu Beginn mag sie Finn eigentlich so gar nicht, was dann aber nach und nach legt...
Doch leider muss ich sagen, dass ich was Finn betrifft auch einen kleinen Kritikpunkte habe. So ist sein Beschützerinstinkt Bee gegenüber beispielsweise manchmal meiner Meinung nach ein wenig zu übertrieben gewesen.

Alles in allem kann man hier sagen, dass die Autorin sehr authentische Charaktere mit außergewöhnlichen Hintergründen und Tiefe geschaffen hat. Besonders hat es mir gefallen, dass man bei ihnen auch eine gewisse Charakterentwicklung beobachten konnte.

Außerdem merkt man nach etwa der Hälfte des Buches, dass es sich bei der Geschichte nicht um reine Liebesgeschichte handelt. Denn es gibt auch einige Thrillerelemente, die dabei helfen den Spannungsbogen durchgängig aufrecht zu erhalten. Aber an alle, die keine großen Fans von Thrillern sind (so wie auch ich), ich würde diese Elemente weniger als gruselig, sondern einfach als spannend bezeichnen, also kein Grund zur Sorge XD

Insgesamt betrachtet hätte dieses Buch beinahe ein Highlight für mich werden können und es fällt mir wirklich schwer zu sagen, dass es leider keins geworden ist... Denn neben all den positiven und echt tollen Dingen, gab es nun mal auch ein paar negative und ein Highlight muss mich einfach zu 100 oder immerhin 99% überzeugen können. Besonders gegen Ende hin, wurde es meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar und einige Dinge gingen vielleicht ein wenig zu schnell.

Fazit
Julie Johnson hat eine Geschichte geschaffen, die sowohl durch emotionale, als auch durch spannende Elemente überzeugt und den Leser keinesfalls enttäuscht. Ich kann euch das Buch wirklich sehr empfehlen!

Ich geben dem Buch 4,7 von 5 Sternen

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.07.2021

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Tiefe

Everything I Ever Needed
0

»Es gibt viele Arten von Geschichten und mindestens ebenso viele Gründe, sie zu erzählen.«

Schon seit ich Dexter in „Everything i didn‘t say“ als Nebencharakter kennengelernt habe, war ich auf seine Geschichte ...

»Es gibt viele Arten von Geschichten und mindestens ebenso viele Gründe, sie zu erzählen.«

Schon seit ich Dexter in „Everything i didn‘t say“ als Nebencharakter kennengelernt habe, war ich auf seine Geschichte gespannt und wollte unbedingt einen tieferen Einblick in seinen Charakter bekommen. Und genau diesen Einblick bekommt man in „Everything I ever needed“. Doch man lernt ihn nicht nur kennen, sondern auch lieben und schließt ihn mit all seinen inneren Dämonen und Unperfektheiten, die ihn zu einem so wundervollen Menschen machen, in sein Herz.

Und dann ist da noch Ava, die ich auf Anhieb mochte, weil sie einfach so sympathisch und einfach... echt ist. Sie ist eine Kämpfernatur, die trotz zahlreicher Schicksalsschläge ihre Freude am Leben und den Glauben an das Gute nicht verloren hat. Sie ist ein wahrer Sonnenschein, ist aber dennoch definitiv nicht auf den Mund gefallen.

Doch noch mehr mochte ich die beiden zusammen. Das Knistern zwischen ihnen und die vielen gemeinsamen Momente. Die kleinen, für den Leser sehr amüsanten Zankereien und langsamen Annäherungen. Und obwohl es zwischen den beiden auch das ein oder andere Drama gab, was manche vielleicht als störend empfinden würden, hat auch das meiner Meinung nach einfach perfekt zu der Geschichte der beiden gepasst.

Aber all das wäre nicht zu einem so einzigartigen Buch geworden, wenn da nicht der mega fesselnde und flüssige Schreibstil von Kim Nina Ocker wäre. Denn er war es, der mich von der ersten Seite an wie an das Buch gekettet hat, sodass ich es garnicht mehr aus der Hand legen konnte (was ich selbstverständlich auch nicht getan habe) Außerdem hat sie einen einfach grandiosen Humor mit in das Buch eingebracht, der mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht hat.

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt (Respekt dafür), könnt ihr euch sicherlich denken, dass ich dieses Buch wirklich nur empfehlen kann! Es ist einfach perfekt für alle, die eine wunderschöne College-Liebesgeschichte ohne viele Klischees und dafür mit Tiefe, überraschenden Wendungen und einer wichtigen Thematik suchen.

Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Eine Geschichte voller Gefühle

A Different Blue
1

Darum geht‘s:
„Manchmal können genau die Dinge uns retten, vor denen wir gerettet werden möchten.“
Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Von ihrer Mutter als ...

Darum geht‘s:
„Manchmal können genau die Dinge uns retten, vor denen wir gerettet werden möchten.“
Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Von ihrer Mutter als Kleinkind am Straßenrand zurückgelassen, ist Blue in dem schmerzhaften Glauben aufgewachsen, ganz allein auf der Welt zu sein. Sie spürt, wie ihr Leben ihr jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf ihren neuen Geschichtslehrer Darcy Wilson. Er ist jung, hat einen coolen britischen Akzent und eine ansteckende Leidenschaft für sein Unterrichtsfach. Darcy ist der erste Mensch, der an Blue glaubt und hinter ihre abweisende Fassade blickt. Aber Blue und Darcy wandern auf einem schmalen Grat. Denn während sich die beiden einander immer mehr öffnen, wissen sie auch, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist …

Meine Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort hin und weg von der wunderschönen Gestaltung und den einfach tollen Farben, die auch sehr gut zu dem Titel passen. Daher war mir ziemlich schnell klar, dass ich dieses Buch unbedingt in meinem Regal stehen haben muss - ob ich es nun lese oder nicht. Und ich bin froh, dass ich es schließlich gelesen habe, denn sonst hätte ich eine wunderschöne Geschichte einfach so verpasst.

Schon nach dem ersten Kapitel war ich wie zwischen den Seiten gefangen und wollte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Das liegt nicht zuletzt auch an dem einfach unglaublich flüssigen und einnehmenden Schreibstil der Autorin. Aber vor allem wurde ich auch von der Protagonistin Blue gefesselt. Sie ist einfach ein außergewöhnlicher und sehr vielseitiger Charakter, über den ich von Anfang an unbedingt mehr erfahren wollte. Zunächst einmal wirkt sie wie der „typische“, rebellische Teenager, der auf der Suche nach sich selbst auf einige Abwege geraten ist. Aus diesem Grund, war Ich ihr gegenüber zu Beginn auch ein wenig skeptisch, weil ich ihr Verhalten nicht wirklich nachvollziehen und mich daher kaum in sie hineinversetzen konnte. Doch relativ schnell hat sich herausgestellt, dass so viel mehr hinter ihr und ihrem Charakter steckt und von diesem Moment an wurde die Geschichte dann immer besser! Was genau das ist möchte ich jetzt nicht verraten, um nicht zu spoilern - dafür müsst ihr das Buch schon selbst lesen ;)

Wo ich mit Blue am Anfang so meine Schwierigkeiten hatte, war mir Wilson hingegen sofort sympathisch. Er lässt sich von Blues selbstgefälliger Fassade nicht täuschen und obwohl sie ihn nicht nur einmal verbal angreift, gibt er sie nicht auf - etwas, das meiner Meinung nach wirklich beeindruckend ist! Vor allem, dass er ohne Vorurteile auf Menschen zugeht, um sich seine eigene Meinung von ihnen zu bilden, hat mir sehr gut an ihm gefallen.

Doch neben all dieser definitiv positiven Aspekte, haben mich ein paar Dinge wiederum leider gestört. So gab es meiner Meinung nach zum Beispiel ab und zu mal Situationen, in denen ich mir ein wenig mehr Abwechslung der Handlung gewünscht hätte. Das sind jedoch alles nur Kleinigkeiten und die positiven Dinge überwiegen eindeutig.

Fazit:
Alles in allem ist „A different Blue“ eine wunderschöne und süße Geschichte, die tiefe Gefühle weckt und einen vollkommen von sich fesselt. Ich kann euch das Buch definitiv sehr empfehlen und rate allen, die Lehrer-Schülerin-Liebesgeschichten zunächst skeptisch gegenüber sind, sich nicht von dem Klappentext abschrecken zu lassen. Die eigentliche Liebesgeschichte der beiden Protagonisten beginnt nämlich so richtig erst nach Blues Abschluss und ist alles andere als eine klassische Story dieser Art!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.06.2021

Ein schöner Reihenauftakt!

Trust My Heart - Golden-Campus-Trilogie, Band 1
0


Zuerst möchte ich anmerken, dass ich mich schon auf den ersten Blick vollkommen in dieses absolut wunderschöne Cover verliebt habe!
Und auch die Geschichte, die durch den wundervollen Schreibstil der ...


Zuerst möchte ich anmerken, dass ich mich schon auf den ersten Blick vollkommen in dieses absolut wunderschöne Cover verliebt habe!
Und auch die Geschichte, die durch den wundervollen Schreibstil der Autorin unglaublich spannend ist, ist echt toll.

Die beiden Protagonisten Felix und May habe ich schnell in mein Herz geschlossen und besonders Felix hat mir mit seiner einfühlsamen und verständnisvollen Art sehr gut gefallen. Er und May sind mehr oder weniger die genauen Gegenteile voneinander und dennoch (oder gerade deswegen?) passen sie einfach wundervoll zusammen und ergänzen sich.

Auch die Nebencharaktere waren alle total gut durchdacht und sehr authentisch. Vor allem Sophie hat mir richtig gut gefallen, sie und ihre knallharte Art waren mir von Anfang an sympathisch und sie hätte meiner Meinung nach sogar eine eigene Geschichte verdient.

Doch trotz all dieser eindeutig guten Aspekte, muss ich leider sagen, dass ich ein wenig zwiegespalten... Einerseits hätte die Geschichte auf jeden Fall die 5 Sterne verdient, jedoch gibt es leider auch einige Kritikpunkte. So gab es beispielsweise immer mal wieder Szenen, die sich sehr stark an typischen Klischees und Vorurteilen bedient haben, wie zum Beispiel, dass es extrem voneinander abgegrenzte gesellschaftliche Kreise (die „reichen” und die „armen”) gibt.

Dennoch hat mir das Buch insgesamt total gut gefallen, weil die positiven Punkte einfach überwiegen und es mich vollkommen fesseln konnte. Die Geschichte macht Lust auf mehr und ist somit ein wundervoller Reihenauftakt. Ich kann es kaum erwarten, die weiteren Bände zu lesen :)

Ich gebe dem Buch 4,2/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2021

Ein wunderschönes Buch mit einer wichtigen Botschaft!

For that Moment
0

Was soll ich sagen? Das Buch hat mich einfach umgehauen und positiv überrascht! Der erste Band hat mir schon richtig gut gefallen, weshalb ich dementsprechend hohe Erwartungen an den zweiten hatte. Diese ...

Was soll ich sagen? Das Buch hat mich einfach umgehauen und positiv überrascht! Der erste Band hat mir schon richtig gut gefallen, weshalb ich dementsprechend hohe Erwartungen an den zweiten hatte. Diese hat die Autorin dann sogar noch übertroffen!!

Durch den flüssigen Schreibstil habe ich sofort wieder einen Einstieg in die Geschichte gefunden und konnte garnicht mehr mit dem Lesen aufhören! Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und plötzlich stand ich vor dem fiesesten Cliffhanger überhaupt. Ah ich brauche unbedingt so schnell wie möglich den dritten Band!!

Vor allem hat es mir echt gut gefallen, dass sehr viele Kapitel auch aus der Perspektive von Vincent geschrieben sind. Dadurch hat man einen guten Einblick in seine Gefühlswelt bekommen und fühlte sich ihm insgesamt viel näher. Mein einziger Kritikpunkt sind hier die vielen Wutausbrüche, die er hat... allerdings hat sich das im Laufe des Buches dank der ruhigen Emilia auch auf jeden Fall verbessert.

Alles in allem ist das Buch wirklich sehr emotional und herzzerreißend schön! Außerdem zeigt es auf wunderschöne Art und Weise, dass nicht immer alles im Leben und in einer Beziehen perfekt läuft und man manchmal umeinander Kämpfen muss. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen!!

Ich gebe dem Buch 4,4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere