Profilbild von mydreamybookworld

mydreamybookworld

Lesejury-Mitglied
offline

mydreamybookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mydreamybookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2021

eine starke Protagonistin und ein Herzog zum dahinschmelzen

Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen
1

Ich habe das Buch aufgeschlagen und konnte einfach nicht mehr aufhören! Der Schreibstil passt perfekt in die Zeit und ist trotzdem super angenehm zu lesen!

Annabelle ist eine mega Protagonistin, sie ist ...

Ich habe das Buch aufgeschlagen und konnte einfach nicht mehr aufhören! Der Schreibstil passt perfekt in die Zeit und ist trotzdem super angenehm zu lesen!

Annabelle ist eine mega Protagonistin, sie ist stark, intelligent, aber trotzdem oft unsicher und hinterfragt ihr Handeln. Sie steht für das ein, woran sie glaubt und will sich ihr Leben selbst aufbauen. Sie macht sich Gedanken um andere und stellt das Wohlbefinden einer Person über ihr eigenes Glück.
Auch Sebastian liebe ich sehr, er spielt den unnahbaren Herzog und hat aber so ein weiches Herz und kümmert sich wirklich um die Leute!
Bei den Dialoge und Treffen der beiden hat es nur so geknistert, sie ist stur und intelligent und genau das mag Sebastian so an ihr. Es gab in dem Buch einfach meine einzige langweilige Stelle!

Was mich beim Lesen ein bisschen aggressiv gemacht hat, waren die Ansichten mancher Männer. Das ist allerdings überhaupt keine Kritik an dem Buch, sondern zeigt, wie wichtig die Frauenbewegung ist!

„Die Rebellinnen von Oxford Verwegen“ ist eine perfekte Mischung aus Drama, Powerfrauen, Liebe, süßen Momenten, noch ein bisschen mehr Drama und Aufregung und das perfekte Ende!
Das Drama hat auch nie gezwungen gewirkt sondern hat immer genau in den Moment gepasst!

Ich kann euch das Buch wirklich nur ans Herz legen!
Von mir gibt es 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

ein tolles Magiesystem und eine sympathische Protagonistin

Scholomance – Tödliche Lektion
0

Mir hat "Scholomance Tödliche Lektion" wirklich gut gefallen! Am Anfang war ich zwar ehrlich gesagt ein bisschen überfordert mit dem Magiesystem, es wird vieles recht schnell erwähnt, aber dadurch war ...

Mir hat "Scholomance Tödliche Lektion" wirklich gut gefallen! Am Anfang war ich zwar ehrlich gesagt ein bisschen überfordert mit dem Magiesystem, es wird vieles recht schnell erwähnt, aber dadurch war ich auch sehr schnell in der Geschichte drin! Das Konzept von Mana und Malia, gute und schlechte Magie mochte ich echt gerne. Galadriel ist eine tolle Protagonistin, sie hat unglaubliche Kräfte, die sie zu ihrem Vorteil verwenden könnte, es aber vor allem ihrer Mutter und ihrem Gewissen zuliebe nicht tut. Ihre ironische Art fand ich auch sehr unterhaltsam, aber man merkt trotzdem, dass sie sich eigentlich nur Freunde wünscht! Orion mochte ich auch von Beginn an, er ist der Held der Schule, der von allen verehrt wird, diese Aufmerksamkeit aber eigentlich nicht mag. Galadriel und ihn gemeinsam zu erleben war echt unterhaltsam!

Bei den ersten 100 Seiten war ich mir nicht
ganz sicher, was der Plot sein wird, aber nach einiger Zeit wird das auch klarer und man sieht ein Ziel worauf hingearbeitet wird. Aber auch ohne omnipräsenten Plot war es total spannend, weil alleine der normale Schulalltag an der Scholomance mega interessant ist!

Wer düstere Magie und Rivalitäten mag, sollte sich das Buch unbedingt anschauen!
Ich geben Scholomance Tödliche Lektion 4,7 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

eine rasante und oft witzige Verfolgungsjagd durch England

Scarlett & Browne - Die Outlaws
0

In dem Buch geht es um Scarlett McCain, Bankräuberin, Meisterschützin und gesuchte Diebin, die in einem zerrütteten England unterwegs ist. Auf der Flucht trifft sie auf den hilflosen Albert Browne und ...

In dem Buch geht es um Scarlett McCain, Bankräuberin, Meisterschützin und gesuchte Diebin, die in einem zerrütteten England unterwegs ist. Auf der Flucht trifft sie auf den hilflosen Albert Browne und obwohl es Scarlett zuerst widerstrebt, nimmt sie ihn unter ihre Fittiche. Was sie aber nicht weiß, ist, dass auch Albert viel gesucht ist. Bald schon befindend sie sich auf einer spannenden Flucht durchs ganze Land.

Was mir echt gut gefallen hat, war dass das Buch direkt spannend losgeht und nicht eine lange Einleitung hat. Mich haben schon die ersten 3 Sätze gecatcht und so blieb es auch das ganze Buch. Der Schreibstil ist wunderbar bildhaft und angenehm zu lesen, sodass ich mir alles super vorstellen konnte. (Und wenn das nicht gereicht hat, gibt es ja noch die schönen Karten!!)
Scarlett mochte ich ab der ersten Seite an richtig gerne, sie ist richtig Badass und herrlich schlagfertig und sarkastisch.
Albert hingegen ist ein sehr höflicher, unerfahrener Kerl, der sich auch in Rekordgeschwindigkeit in mein Herz geschlichen hat. Man merkt, dass er etwas zu verbergen hat und das hat ihn nochmal so spannend gemacht! Die gelegentlichen Rückblenden haben etwas mehr aufgeklärt und passen super in die Geschichte!
Es gibt in dem Buch keine langweilige Stelle, es geht alles immer sehr schnell, ohne gehetzt zu wirken.
Das einzige was mir etwas gefehlt hat, war Aufklärung über die Welt. Es werden Begriffe wie „Die große Verheerung“ und „Die Gezeichneten“ verwendet und eigentlich weiß man nicht, was das heißen soll. Genauso hätte ich mir gewünscht, dass erklärt wird, warum sich die Welt so verändert hat und warum die Menschen so sind, wie sie sind.
Das war aber auch echt das einzige was mich ein bisschen gestört hat, sonst fand ich es wirklich toll!

Ich gebe Scarlett&Browne Die Outlaws 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

eine tolle Liebesgeschichte!

Wenn dein Blick mich trifft - FORBIDDEN HEARTS
0

In „Wenn dein Blick mich trifft“ geht es um Olivia Kane und Nicholas Chandler, die sich einmal im Jahr für eine leidenschaftliche Nacht treffen, aber nie mehr. So lautet ihre unausgesprochene Abmachung, ...

In „Wenn dein Blick mich trifft“ geht es um Olivia Kane und Nicholas Chandler, die sich einmal im Jahr für eine leidenschaftliche Nacht treffen, aber nie mehr. So lautet ihre unausgesprochene Abmachung, denn nach dem Unfall vor 10 Jahren sind die beiden Familien verfeindet. Als Olivia aber eines Tages nicht auftaucht muss sich Nicholas fragen, ob seine Gefühle nicht doch viel größer sind als er versucht hat, sich weiszumachen.

Da die Geschichte in der 3. Perspektive geschrieben ist, habe ich mir am Anfang ein bisschen schwer getan richtig reinzukommen. Nach ein paar Kapiteln hatte ich mich aber daran gewöhnt!

Livy und Nicholas fand ich beide toll, sie gehen mit ihrer Vergangenheit und dem Schmerz unterschiedlich um und sind stark, trotz allem was ihnen widerfahren ist. Ich habe mich bei jeder Interaktion so gefreut weil man sehen kann, wie die beiden langsam beginnen, die Ereignisse zu verarbeiten.

Zuerst war zwar mehr Fokus auf dem Körperlichen, aber je weiter man in der Geschichte kam desto mehr haben die Gefühle auch eine Rolle gespielt und sind in den Vordergrund gerückt. Dadurch hat man auch erkannt wie sich die Protagonisten weiterentwickeln.
Mir hat besonders gefallen wie die Heilung von so einem Ereignis erzählt wurde, es wurde nichts überstürzt sondern alles ist zu seiner Zeit passiert.

Von mir bekommt das Buch 4 Sterne, da es mir zwar gut gefallen hat, mich aber nicht komplett mitreißen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

eine wirklich fesselnde Geschichte in den Tiefen der Arktis

RAVNA – Tod in der Arktis
0

In Ravna Tod in der Arktis geht es um die junge Frau Ravna, die gerade in ihrem kleinen Dorf in der Arktis ihr Polizeipraktikum begonnen hat. Schon an ihrem ersten Tag erschüttert der Mord an dem reichen ...

In Ravna Tod in der Arktis geht es um die junge Frau Ravna, die gerade in ihrem kleinen Dorf in der Arktis ihr Polizeipraktikum begonnen hat. Schon an ihrem ersten Tag erschüttert der Mord an dem reichen Grundbesitzer Olle Trygg die Gegend. Als Ravna Hinweise auf einen samischen Hintergrund der Tat entdeckt, glaubt ihr zunächst keiner. Als dann auch noch Rune Thor, ein berüchtigter Komissar aus Oslo in dem Fall mitmischt, spitzt sich der Konflikt weiter zu.

Alleine das Setting hat mir richtig gut gefallen, ich habe vorher noch nie Bücher gelesen, die in der Arktis spielen, deshalb fand ich es echt spannend, wie ihr tägliches Leben beschrieben wird.
Auch das so viel Wissen über die Samen eingebunden wurde, hat mir mega gut gefallen! Von dem Volk wusste ich vorher echt nichts und da habe ich in dem Buch einiges gelernt!

Ravna ist eine tolle Protagonistin, sie glaubt an ihre Fähigkeiten und Entdeckungen und lässt sich von älteren Polizisten nicht den Mund verbieten.
Auch Rune Thor ist ein spannender Charakter! Er hat eine dunkle Vergangenheit, die ihn noch immer quält, was er an allen anderen auslässt.
Das Zusammenspiel von Ravna und Thor war fast einer meiner liebsten Parts in dem Buch, sie sind so unterschiedlich und komplementieren sich dadurch super!

Die Suche nach dem Mörder fand ich super beschrieben, es geht nicht zu schnell und es kamen immer wieder Hinweise, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte! An manchen Stellen war mir der Mörder dann schon fast sympathisch, da echt viele kranke Dinge ans Licht kommen.
Ich hatte das Ende zwar zwischenzeitlich vermutet, allerdings war es schlussendlich dann doch nochmal ein Wow Moment! Alles hat sich so gut gefügt und Sinn gemacht und Action war auch dabei!

Ich kann euch Ravna Tod in der Arktis echt nur empfehlen, wenn ihr aber schon in Sommerstimmung seid und da nicht mehr rausgerissenen werden wollt, wartet mit dem Lesen vielleicht bis zum Herbst ;)
Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere