Profilbild von mymagicalbookwonderland

mymagicalbookwonderland

Lesejury Star
offline

mymagicalbookwonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mymagicalbookwonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.07.2018

leider nicht so mein Fall

Gork der Schreckliche
0 0

Rezension

Buchname: Gork der Schreckliche
Autor: Gabe Hudson
Seiten: 432 (Print)
Verlag: Klett-Cotta
Sterne: abgebrochen

Cover:
Das Cover ist lustig gestaltet worden. Der Buchtitel steht in grünen ...

Rezension

Buchname: Gork der Schreckliche
Autor: Gabe Hudson
Seiten: 432 (Print)
Verlag: Klett-Cotta
Sterne: abgebrochen

Cover:
Das Cover ist lustig gestaltet worden. Der Buchtitel steht in grünen Buchstaben im oberen Bereich. Man sieht die Hand von einem Drachen. Grün mit spitzen Fingernägeln. Und die Hand macht das Rockerzeichen. Ich finde es total witzig gestaltet. Macht Lust auf das Buch.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
»Mein Name ist Gork der Schreckliche, und ich bin ein Drache. Ich warne euch. Von allen Drachenliebesgeschichten ist meine die schrecklichste. Aber auch die romantischste. Denn in meiner schuppigen grünen Brust schlägt ein furchtbar großes und empfindsames Herz.«

Gork ist nicht wie die anderen Drachen an der Militärakademie WarWings. Er hat winzige Hörner und fällt gelegentlich in Ohnmacht. Sein Spitzname ist »Weichei« und sein WILLE ZUR MACHT-Ranking liegt bei »Kuschelbär« – das niedrigste in seinem Jahrgang. Aber er ist wild entschlossen, sich von nichts aufhalten zu lassen, als die wichtigste Mission seines Lebens beginnt: Am Vorabend seiner Abschlussfeier, muss er einen weiblichen Drachen fragen, ob sie seine Queen sein will. Sagt sie ja, wird er mit ihr einen fremden Planeten unterwerfen und mit seinen Nachkommen bevölkern. Sagt sie nein, – dann wird Gork leider versklavt.

Meinung:
Erst einmal vielen lieben Dank an Vorablesen und den Klett-Cotta Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Auf dieses Buch habe ich mich richtig gefreut, denn das Cover, der Klappentext und die Leseprobe haben mich sofort angesprochen. Ich fande die Idee richtig witzig, leider konnte mich der Inhalt nicht wirklich überzeugen und so habe ich mich nach ca. 120 Seiten entschieden, dass Buch abzubrechen. Die ersten zwei Kapitel fande ich noch mega interessant und auch recht lustig. Ab dem dritten Kapitel fande ich das Buch nicht mehr ganz so gelungen. Mir hat das nicht gefallen, das die Drachen und auch Gork alles nur noch noch mit Raumschiffen und alles mit Hightech betrieben wird, auf dem Planet wo Gork lebt. Mir persönlich war zu viel Sciene-Fiction und Hightech im Spiel. Aus diesem Grund, bin ich auch recht schwer in die Geschichte gekommen und konnte mich nur schwer auf das Buch konzentrieren, weil es mich gerade überhaupt nicht angesprochen hat. Die ganzen Roboter fande ich leider ziemlich nervig und das hat mir leider den Spaß an dem Buch genommen. Echt schade, weil die Grundidee doch echt witzig war und ein paar Lustigen Stellen im Buch waren, soweit ich es halt gelesen habe.

Ich muss mir noch überlegen, ob ich dem Buch in ein paar Wochen nochmal die Chance geben werde, aber jetzt gerade spricht es mich leider überhaupt nicht mehr an. Deshalb kommt Gork erstmal wieder auf dem SUB

Es sei auch gesagt, dass es sich hier um meine ganz persönliche Meinung handelt. Ich möchte niemanden von diesem Buch abraten. Jeder muss für sich selbst herausfinden, ob ihm das Buch gefehlt oder nicht. Mich konnte das Buch leider nicht ganz so überzeugen...

Veröffentlicht am 26.07.2018

ein sehr gelungenes Buch

Karma im Kaffee
0 0

Rezension

Buchname: Karma im Kaffee
Autor: Liz Sonntag
Seiten: 346 (Print)
Verlag: Edition Lux
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in schwarzen Buchstaben ...

Rezension

Buchname: Karma im Kaffee
Autor: Liz Sonntag
Seiten: 346 (Print)
Verlag: Edition Lux
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in schwarzen Buchstaben im unteren Bereich. In den Buchstaben sind bunte Palmenblätter versteckt. Eine Kaffeetasse mit einem Yoga Schaum Symbol und ein kleine Blume und ein Blatt ist auch zu erkennen. . Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
»Ich hätte heute gern beim Yoga mitgemacht, aber dann hatten alle wieder so bunte Hosen an.«
Mona liebt Kaffee, Wurstsalat und ihren Freund Tom. Als sie nach einem heftigen Streit mit ihm ausgerechnet in einem Yoga-Resort auf Bali landet, liegen ihre Nerven blank: vier Wochen Sonnengruß und Meditation bei 90 Prozent Luftfeuchtigkeit und das alles ohne Kaffee! Doch dank warmherziger Einheimischer und mit Unterstützung neuer, treuer Freunde übersteht Mona selbst exotische Krabbeltiere, die teils strenge Disziplin im Camp und sogar ein Date mit sexy Surfer Morten. Dabei macht sie die überraschende Erfahrung, dass an dem ganzen Yoga-Gequatsche doch nicht alles so verkehrt ist.
So poliert Mona schließlich nicht nur sich selbst, sondern auch ihr Karma auf. Und dann ist da noch die Begegnung mit dem charismatischen Neuseeländer Peter ...
Amüsant, ironisch, einfühlsam für Bali-Fans und alle, die es werden wollen.
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde aus der Sicht von Mona geschrieben.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Mona. Sie ist 34 Jahre alt.
Den Hauptprotagonist gibt es meiner Meinung nach nicht. Es geht um Mona und ihre neue Freunde. Natürlich kommen Morten und Peter auch vor...
Ich fande Mona von Anfang an total symphatisch. Desweitern gibt es noch die neuen Freunde von Mona. Evi, Ingo, Silke und Jens... Meiner Meinung nach sind alle Charaktere sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.

Meinung:
Das Buch war einfach nur Herrlich. Es war total lustig geschrieben, hat eine super sympathische Protagonisten und Evi und Ingo sind auch der Hit :) Ich habe mich richtig amüsiert beim Lesen. Was ich auch richtig gut fande ist, dass uns die Autorin auf eine Reise nach Bali mitgenommen hat und auf Yoga habe ich persönlich auch wieder total viel Lust. Meine Matte ist auf jeden Fall schon ausgerollt. Die Autorin, Liz Sonntag hat das Buch richtig großartig geschrieben :) Mona hat mir teilweise richtig leid getan aber auf der anderen Seite konnte ich mich auch gut mit Mona identifizieren. Das Buch hatte alles, was man meiner Meinung nach braucht, es war amüsant, ironisch, einfühlsam, eine tolle Story, tolle Charaktere, wunderbares Setting, tolles Feeling. Von mir bekommt es super gute 5 Sterne und eine glatte Leseempfehlung. Manchmal braucht man einfach nur ganz viel gutes Karma und schon läuft es :)

Veröffentlicht am 21.07.2018

schwacher Teil

Show Me How - Wenn wir uns lieben
0 0

Rezension

Buchname: Show Me How - Wenn wir uns lieben (Thatch 3)
Autor: Molly McAdams
Seiten: 320 (Print)
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sterne: 3

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der ...

Rezension

Buchname: Show Me How - Wenn wir uns lieben (Thatch 3)
Autor: Molly McAdams
Seiten: 320 (Print)
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sterne: 3

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in orangen/schwarzen Buchstaben im unteren Bereich. Ein Pärchen, dass sich wahrscheinlich gleich küssen wird, sieht man im oberen Bereich. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
»Und sie lebten glücklich bis zum Ende ihrer Tage.« An solche albernen Liebesmärchen glaubt Charlie nicht mehr, seit sie ihren Seelenverwandten verloren hat. Nie wieder wird sie etwas für einen anderen empfinden können, davon ist Charlie überzeugt. Bis sie in ihrem Tagebuch, das sie versehentlich im Restaurant hat liegen lassen, auf eine Nachricht von einem unbekannten Verfasser stößt. Zwischen ihr und dem Schreiber entsteht eine tiefe Vertrautheit, ein emotionaler Gedankenaustausch beginnt. Aber wer ist der Mann, mit dem sie ihre verborgensten Gefühle teilt? Und warum fühlt es sich so an, als würde sie ihn schon ewig kennen?

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Charlie und Deacon geschrieben.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Charlie.
Der Hauptprotagonist ist Deacon,
Ich fande beide Charlie von Anfang an total symphatisch. Deacon fande ich eigentlich die ganze Zeit ziemlich arrogant. Es wurde dann aber besser. Desweitern trifft man noch auf alle anderen Charaktere aus den anderen Bücherreichen von Thatch. Meiner Meinung nach sind alles Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.

Meinung:
Wenn ich sehe, dass Molly McAdams ein neues Buch rausbringt freue ich mich eigentlich immer total darüber. Aber von diesem Buch war ich ein wenig enttäuscht. Mir ging das ewige Hin und Her von Charlie und Deacon echt auf die Nerven. Irgendwie habe ich auch überhaupt nicht in die Story gefunden und mit Deacon bin ich auch nicht wirklich warm geworden. Das Buch war auch sehr gut geschrieben, war auch emotional und sehr berührend und habe auch bisschen mit den Charakteren mitgelitten und alles, aber irgendwie konnte mich das Buch echt nicht so berühren wie die andern beiden Bände aus der Thatch Reihe. Die fande ich persönlich wesentlich besser. Die Geschichte von Charlie und Deacon fande ich persönlich schon sehr schwach. Habe mich teilweise echt sehr schwer getan beim Lesen. Nichtsdestotrotz bekommt das Buch von mir trotzdem noch 3 Sterne. Es war ok. Nur halt eben nicht ganz so meins

Veröffentlicht am 18.07.2018

eine sehr gelungenes Buch

Küssen ausdrücklich erwünscht
0 0

Rezension

Buchname: Küssen ausdrücklich erwünscht (Montana Kisses 2)
Autor: Alexandra Görner
Seiten: 312 (Print)
Verlag: Forever by Ullstein
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. ...

Rezension

Buchname: Küssen ausdrücklich erwünscht (Montana Kisses 2)
Autor: Alexandra Görner
Seiten: 312 (Print)
Verlag: Forever by Ullstein
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in weißen Buchstaben im oberen Bereich. Im Vordergrund sieht man ein Pärchen. Und im Hintergrund erkennt man eine wunderschöne Berglandschaft mit einem See. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
Als Kane kurz vor der Hochzeit von seiner Verlobten sitzen gelassen wir, stürzt er sich mit aller Kraft in die Arbeit auf seiner Ranch. Denn um die ist es nur unwesentlich besser bestellt als um sein gebrochenes Herz. Dabei kommt ihm die Unterstützung von Samantha nur recht. Die Schauspielerin ist aus L.A. nach Riverside, Montana gekommen, um sich inkognito für ihre nächste Rolle vorzubereiten. Es dauert nicht lange bis die Funken zwischen ihnen sprühen, doch Kane ahnt immer noch nicht wer Samantha wirklich ist. Sie weiß, dass sie es ihm sagen muss, aber wird er ihr ihre Lüge verzeihen?  

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Samantha und Kane geschrieben.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Samantha. Sie ist eine Schauspielerin aus L.A.
Der Hauptprotagonist ist Kane. Ihm gehört die Ranch.
Ich fande beide Charaktere von Anfang an total symphatisch. Desweitern gibt es noch die ganzen Mitarbeiter auf der Ranch und Riley, der Bruder von Kane. Meiner Meinung nach sind alles Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.

Meinung:
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Das war mein erstes Buch der Autorin. Beim Lesen habe ich mal wieder festgestellt, dass es der zweite Teil einer Reihe ist. Aber das hat überhaupt nichts ausgemacht, weil es um einen ganz anderen Hauptprotagonisten ging. Ich glaube sogar, dass das mein erstes Buch war, das auf einer Ranch gespielt hat. So mit Cowboys, Pferden, Kühen und so. Wie das im Buch beschrieben wurde, so stelle ich mir das Leben auf einer Ranch vor
Ich fande die Geschichte recht unterhaltsam. Sie war witzig, spannend, berührend und auch sehr fesselnd. Ich werde mir wahrscheinlich noch den ersten Teil der Reihe besorgen und auf weitere Folgebände freue ich mich auch schon. Potenzial ist auf jeden Fall genügend vorhanden. Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

Veröffentlicht am 16.07.2018

ein gutes Buch

Cat & Cole: Die letzte Generation
0 0

Rezension

Buchname: Cat & Cole – Die letzte Generation
Autor: Emily Suvada
Seiten: 480 (Print)
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Sterne: 3,5

Cover:
Das Cover ist richtig schön ...

Rezension

Buchname: Cat & Cole – Die letzte Generation
Autor: Emily Suvada
Seiten: 480 (Print)
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Sterne: 3,5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in schwarzen Buchstaben im mittleren Bereich. Das Cover sieht so aus, als ob eine Farbbombe explodiert wäre.. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. Das Cover erklärt im Buch erklärt.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta.
Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde aus der Sicht von Cat geschrieben.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Cat..Sie ist 17 und Hackerin. Ich fande sie von Anfang an sympathisch.
Der Hauptprotagonist ist Cole. Sein Körper ist gentechnisch verändert.

Meinung:
Mir hat das Buch gut gefallen. Am Anfang habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte rein zu finden. Es wird erst spannend, als Cat und Cole aufeinander trafen. Dann beginnt die Geschichte erst so richtig. Ich fande den Anfang sehr schleppend und auch teilweise etwas seltsam. Aber das wird alles im Laufe des Buches erklärt. Was mir auch nicht ganz so gut gefallen hat war, dass das Buch sehr auf Gentechnik und Programmierung basiert. Dafür muss man sich einfach interessieren. Die Geschichte und die Welt mit dem Virus, welches die Autorin erschaffen hat, hat mir ganz gut gefallen.Eine schöne Dystopie. Es bleibt spannend bis zur letzten Seite und es bleiben noch sehr viele Fragen offen. Ich hoffe es gibt einen zweiten Teil. 3,5 Sterne