Profilbild von readbooks

readbooks

Lesejury Profi
offline

readbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2022

Ein absolutes Herzensbuch!

No Longer Yours - Mulberry Mansion
4

"In Bücher bleibt in der Regel auch keine Zeit für Smalltalk. Man hat nur etwas vierhundert Seiten, um eine Geschichte zu erzählen. Eine mit Anfang, Mitte, Ende. Jedes Wort ohne Gewicht muss da zwangsläufig ...

"In Bücher bleibt in der Regel auch keine Zeit für Smalltalk. Man hat nur etwas vierhundert Seiten, um eine Geschichte zu erzählen. Eine mit Anfang, Mitte, Ende. Jedes Wort ohne Gewicht muss da zwangsläufig gekürzt werden."

Inhalt:

Avery kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat tatsächlich eins der begehrten Zimmer der MULBERRY MANSION ergattert! Die Universität stellt den Studenten die alte englische Villa günstig zum Wohnen zur Verfügung, die sie im Gegenzug im Rahmen eines Wettbewerbs renovieren sollen. Doch Averys Freude wird jäh gedämpft, als sie herausfindet, dass einer ihrer Mitbewohner kein anderer ist als ihr Ex-Freund Eden, der ihr beim Schulball das Herz brach. Aus dem warmherzigen Jungen von damals ist ein verschlossener Mann geworden, der alle auf Abstand hält. Aber um den Wettbewerb zu gewinnen, müssen die beiden zusammenarbeiten. Und dabei kommen Gefühle hoch, über die Avery doch eigentlich längst hinweg war.

Meine Meinung:

In das Cover des Buches habe ich mich direkt auf den ersten Blick verliebt!

Ich finde die Gestaltung mit den Blumenornamenten sowie der Schrift, welche im Mittelpunkt steht, einfach nur großartig. Denn so wirkt das Cover zwar auf den ersten Blick recht schlicht, doch genau das gefällt mir daran auch so gut.

Zudem ist die Farbe des Hintergrundes wunderschön und in der besonderen Innengestaltung greifen sich die Blumen erneut auf, was ein kleines Detail ist, dass das Buch für mich jedoch noch einmal ganz speziell macht.

Darüber hinaus ist auch der Schreibstil von Merit Niemeitz absolut fesselnd und nicht mehr loslassend. Sie schreibt total poetisch und malerisch, sodass ich mir die vielen verschiedenen Szenen direkt bildlich vorstellen konnte.

Gleichzeitig werden aber auch viele wichtige Themen angesprochen, die wirklich sehr vielfältig und herzzerreißend zugleich sind. Immer wenn ich dachte, noch schlimmer kann mein Herz nicht gebrochen werden, kam eine neue Botschaft, die mich für einen kurzen Augenblick die Luft anhalten ließ.

Denn diese Geschichte ist keinesfalls leicht, zeichnet jedoch auch die bittere Realität. Das Buch ist ehrlicher, als ich viele Bücher zuvor gelesen habe, beschönigt nichts und zeigt doch, dass auch so unglaublich viel Liebe unter den vielen Schichten vorhanden ist.

Dabei war die Handlung einfach einmal etwas ganz anderes. Ich habe es geliebt zu lesen, wie die komplette Truppe die Mulberry Mansion renoviert und all ihre Energie und Kraft in das Projekt steckt. Allein die Idee ist einfach einmal etwas ganz Neues, das mir direkt gefallen hat.

Avery und Eden kennen sich bereits sehr lange. Sie waren zusammen. Haben eine gemeinsame Vergangenheit. Doch als sie nach so langer Zeit das erste Mal wieder aufeinander treffen, ist da auch so viel Ungesagtes zwischen ihnen. Ihre erneute Beziehung ist wirklich sehr langsam und entwickelt sich meiner Meinung nach im idealen Tempo. Es geht zwischen ihnen wirklich nicht zu schnell und aus ihrer neuen Freundschaft wird dann natürlich irgendwann mehr.

Ihre Gefühle füreinander erwachen erneut zum Leben. Meiner Meinung nach jedoch in einer sehr authentischen Art und Weise. Ich konnte total mit ihnen mitfühlen und habe auch die Gründe für ihre Trennung gut verstanden.

Avery würde ich als einen sehr offenen, freundlichen und loyalen Charakter bezeichnen. Auf der anderen Seite war dort Eden, der eher verschlossen und zurückhaltend wirkte. Doch auch hierfür hatte er seine Gründe, die sich immer mehr offenbarten, im Verlauf des Buches. Grundsätzlich würde ich nämlich sagen, dass die beiden einfach eine absolute Entwicklung durchmachen, was mir sehr gut gefallen hat.

Wie bereits erwähnt, spielt die Handlung mit vielen verschiedenen Themen, die alle sehr ergreifend und mitreißend waren. Ich fand die Handlung insgesamt wirklich sehr gelungen. Ich wurde immer wieder überrascht sowohl auf emotionale und ergreifende, als auch auf humorvolle Art und Weise.

Mit “No longer yours” hat Merit Niemeitz meiner Meinung nach ein berührendes Buch geschrieben, voller emotionaler Momente, die mich kurz den Atem anhalten ließen.

Umso mehr freue ich mich deshalb schon auf den zweiten Band, in dem andere Charaktere ihre eigene Geschichte erzählen dürfen. Bis dahin kann ich allen Lesern dieses Buch jedoch nur total empfehlen, wenn ihr auf eine Achterbahn der Gefühle gehen möchtet. Und das im positivsten Sinne!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.06.2022

Eine Geschichte mit einer spannenden Thematik, die mich doch nicht ganz überzeugen konnte...

Secret Royal
1

"Wo bliebe denn der ganze Spaß, wenn sich das Leben so entwickeln würde, wie wir es erwarten?"

Inhalt:

Nick Vane hat wichtigere Dinge zu tun, als der nächste Earl of Englefield zu werden. Doch als sein ...

"Wo bliebe denn der ganze Spaß, wenn sich das Leben so entwickeln würde, wie wir es erwarten?"

Inhalt:

Nick Vane hat wichtigere Dinge zu tun, als der nächste Earl of Englefield zu werden. Doch als sein Großvater erkrankt und den Titel an ihn - den amerikanischen Rebell - übergeben will, bleibt ihm keine Wahl.

Zumal Brooke Chapman, die Assistentin des Earls, ihm keine Ruhe lässt und ihn nach England schleppt. Hier will sie ihn nicht nur die royale Etikette lehren, sondern auch, was es bedeutet, sich seiner Verantwortung zu stellen. Aber sie hat nicht mit Nicks Widerstand gerechnet - und mit der Anziehungskraft zwischen ihnen ...

Meinung:

Das Cover des Buches gefällt mir wirklich richtig gut. Auch wenn ich ehrlicherweise die Gestaltung ohne Personen eher bevorzuge, finde ich, dass das Cover total zu den anderen Romanen der Autorin passt. Aber auch alleine macht es ziemlich viel her.

Die Person auf dem Bild könnte Nick total entsprungen sein, zumindest nach den Beschreibungen der Autorin. Aber auch der Hintergrund in Kombination mit der Schrift gefällt mir sehr. Insgesamt wird ein wirklich schönes Gesamtbild geschaffen, dass ideal zur Handlung passt.

Grundsätzlich ist das Buch aus der dritten Perspektive geschrieben. Ich lese tatsächlich mehr Romane aus der Ich-Sichtweise, weshalb ich vielleicht anfänglich auch ein paar Probleme hatte in die Geschichte zu finden. Trotzdem wusste ich ja aufgrund der Leseprobe bereits, was mich erwarten würde.

Und nach kurzer Zeit habe ich mich auch bereits an den Stil gewöhnt und war dann auch sofort in der Geschichte drin. Die Autorin schreibt dabei humorvolle und lockere Szenen, die meistens dem perfekten Klischee entspringen.

Als Leser kann man darüber hinaus direkt in die Gedankenwelten von Nick und Brooke einfühlen, aber auch die Sichtweise des Earls ist aus der Geschichte nicht wegzudenken. Grundsätzlich mag ich die wechselnden Perspektiven, weil ich mich so direkt in die Gedanken der unterschiedlichen Protagonisten hineinversetzen kann. In Kombination mit der dritten Perspektive hätte ich mir jedoch gewünscht, das die jeweiligen Wechsel der Protagonisten auch kenntlich gemacht werden würde. Denn ich musste immer erst eine halbe Seite lesen, bis ich verstanden habe, ob Brooke oder Nick gerade die Geschichte weiter erzählt.

Brooke war eine sehr ehrgeizige und ehrliche Protagonistin, die mir irgendwie sofort sympathisch war. Doch ihre Aufgabe Nick zum Earl of Englefield zu machen, stellt sich als etwas schwieriger heraus, als sie anfänglich denkt.

Trotzdem wurde aber irgendwie auch deutlich, dass sie in gewissen Aspekten das Klischee verkörpert und im “echten Leben” sehr unnahbar wirkte, gleichzeitig in Bezug auf Nick aber ein vollkommen anderer Charakter war.

Auf der anderen Seite war da eben Nick. Der Erfinder, Spaßvogel und einfach insgesamt ein unterhaltsamer und lustiger Typ. Auch hier betont die Autorin immer wieder, dass er Amerikaner ist.

Seine Beweggründe nicht nach England zu kommen konnte ich gut nachvollziehen. Schließlich hat ihn sein Vater verlassen, wofür schlussendlich einfach der Earl verantwortlich ist. In diesem Punkt lichten sich immer mehr die Geheimnisse. Doch ich muss sagen, ein paar Aspekte habe ich mir auch schon ein wenig gedacht und wurde aus diesem Grund nicht wirklich überrascht.

Die Handlung insgesamt war sehr locker und leicht, mit wenig Tiefe. Wobei ich betonen möchte, dass mir das Setting richtig gut gefallen hat. Die Kleinstadt in England ist einfach ganz besonders und ich habe zudem Brookes Schwester in mein Herz geschlossen, deren eigene Geschichte auch ein wenig thematisiert wurde.

Insgesamt muss ich leider sagen, dass ich irgendwie ein bisschen mehr von diesem Roman erwartet habe und schlussendlich dann etwas enttäuscht wurde. Denn viele Aspekte waren sehr oberflächlich oder wirkten manchmal auch sehr überspritzt, besonders gegen Ende der Geschichte.

Wenn ihr jedoch ein Buch lesen möchtet, dass einfach nur super leicht und locker ist, mit Klischees spielt und zum Abschalten geeignet ist, dann solltet ihr euch den Roman einmal ansehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 31.12.2021

Eine berührende, emotionale und aufwühlende Geschichte, die ich keinesfalls vergessen werde!

Drowning in Stars
2

"Ich habe das Gefühl, als würde ich heute Abend in Sternen ertrinken.“

Inhalt:

Ich musste mich zwischen dir und mir entscheiden. Ich habe dich gewählt!

Das Leben war nie einfach für Pixie und Gaze. ...

"Ich habe das Gefühl, als würde ich heute Abend in Sternen ertrinken.“

Inhalt:

Ich musste mich zwischen dir und mir entscheiden. Ich habe dich gewählt!

Das Leben war nie einfach für Pixie und Gaze. Pixies Mutter ist nur selten zu Hause, Gaze’ Vater trinkt zu viel. Aber sie haben einander - und für Gaze war eins von Anfang an klar: Pixie ist die Eine.

Sie hat ihn beschützt, als er neu im Viertel war. Ohne einander wären sie untergegangen. Sie haben sich versprochen, immer zusammenzubleiben. Doch eines Tages muss sich Pixie entscheiden: für ihr Versprechen oder für Gaze’ Leben. Als sie sich Jahre später wiedertreffen, ist es Gaze, der für sie beide stark sein muss. Denn nur wenn Pixie sich von ihren Dämonen befreien kann, hat ihre Liebe eine Chance ...

Meinung:


Eine berührende, emotionale und aufwühlende Geschichte, die ich keinesfalls vergessen werde!

Ich glaube ich habe mich im ersten Moment sofort in dieses unheimlich schöne Cover des Buches verliebt. In meinen Augen ist es einfach ein absolutes Highlight in jedem Regal.

Ich liebe besonders die Farben in Kombination mit der tollen Schrift sowie den kleinen Details. Der Hintergrund wirkt schlicht und aufregend zugleich, doch mein Interesse als Leser wurde so auf jeden Fall geweckt und ich glaube ich würde mir das Buch auch nur aufgrund des Covers kaufen.

Aber auch der Inhalt hat mich persönlich sehr stark an ein Buch von Brittainy C. Cherry sowie Emma Scott erinnert, weshalb ich noch einmal besonders gespannt auf diesen Roman war.

Und ich kann wirklich nur sagen, dass die Geschichte keinesfalls leicht oder zum Wegträumen ist, dafür aber jedes Herz mitfühlen lässt. Manchmal musste ich weinen, weil ich so sehr mit den Charakteren mitgefiebert habe und die Ungerechtigkeit die die beiden erfahren doch nie verstanden habe.

Debra Anastasia spricht ehrliche Themen an, in dessen Welt man als Leser vielleicht viel zu selten blicken kann. Ihr Schreibstil war mitfühlend, eingängig und manchmal sogar tiefgründig.

Ich mochte wie sie Dialoge zwischen den Charakteren geschrieben hat, denn dadurch fühlte es sich beim Lesen so an, als würden Pixie und Gaze aus allem negativen immer das Positive ziehen. Zudem hätte ich, wenn die Abschnitte nicht gewesen wäre, dass Buch am liebsten auch direkt in einem Rutsch durchgelesen.

Pixie und Gaze waren zwei so unglaublich tolle Charaktere, die ihre ganz eigenen Stärken hatten. Dabei war Pixie immer laut, nahm Gaze gerne in den Schutz und sorgte sich um ihn. Sie war manchmal ein bisschen zu laut und trifft doch immer weise und wichtige Entscheidungen, die für ihr Alter alles andere als leicht sind.

Auf der anderen Seite war da Gaze, der fast schon schüchtern wirkte, als er Pixies Nachbar wird. Doch die beiden verstanden sich ab dem ersten Augenblick sofort und unheimlich gut.

Gemeinsam haben sie viele spannende Idee, bringen eine Rampe zwischen ihren Zimmern an, tanzen unter den Hydranten der Stadt und Essen ihre liebste Pizza in einem kleinen Laden.

Trotzdem kämpft Gaze jeden Tag gegen seien Vater der Alkoholiker ist und sein Kind regelmäßig schlägt. Aber auch Pixie ist in ihren jungen Jahren schon vollkommen auf sich alleine gestellt. Sie kocht, geht zur Schule und macht eigentlich alles, worum sich eigentlich ihre Mutter kümmern müsste.

Aber was die beiden unweigerlich miteinander verbindet ist die Tatsache, dass sie ein schweres Schicksal teilen. Sie haben es nicht leicht und kämpfen doch jedes verdammt mal. Sie geben nicht auf, was unheimlich bemerkenswert ist.

Ihre Freundschaft war einfach so besonders und herzzerreißend. Am Anfang der Geschichte gibt es wirklich viele Szenen zwischen Gaze und Pixie, als sie noch Kinder sind. Dadurch wurde ihre tiefe Verbindung jedoch überhaupt erst deutlich. Und so konnte ich selbst miterleben, wie sie an ihren Aufgaben wachsen und doch ihrem eigentlichen Leben nicht entfliehen können.

In meinen Augen hat die Autorin ein unheimlich besonderes Buch geschrieben, dass ich absolut nur empfehlen kann!

Ich freue mich schon jetzt unheimlich auf den zweiten Band und bin sowieso schon gespannt, ob noch weitere Bücher der Autorin erscheinen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.10.2021

Eine Farm, eine Universität, zwei großartige Charaktere und eine Liebesgeschichte fürs Herz!

Was wir in uns sehen - Burlington University
1

Inhalt:

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund ...

Inhalt:

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen - was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ...

Meine Meinung zur Geschichte:

Das Cover konnte mich ab dem ersten Moment sofort ansprechen, weshalb ich mich unglaublich auf die Geschichte von Dylan und Chastity gefreut habe. In meinen Augen harmonieren die Farben einfach ideal miteinander und es wird so auch ein tolles Gesamtbild geschaffen.

Die für die Autorin typischen Blumen durfen jedoch auch nicht fehlen und werden auf diesem Cover noch einmal besonders hervorgehoben. Insgesamt gefällt mir dieses unheimlich gut und konnte mich irgendwie begeistern.

Grundsätzlich wird der Roman aus zwei Perspektiven erzählt, was ich jedoch sehr gelungen umgesetzt fand, da ich mich als Leser so in beide Gedankenwelten hineinversetzen konnte.

Den Schreibstil der Autorin würde ich als flüssig zu lesen und ganz besonders beschreiben. Ich mag es einfach jedes Mal, wie sie es schafft eine echte Geschichte zu schreiben, die dem Leben entsprungen sein könnte.

Wie es der Klappentext bereits verrät, kennen sich Dylan und Chastity bereits seit langer Zeit und genau diese Intimität war auch sofort spürbar. Trotzdem war Chastity schon lange in Dylan verliebt, der ein wenig blind war und diese Tatsache einfach nicht sehen wollte.

Doch mit jeder Seite die verging, kamen sich die beiden näher, auch wenn es besonders gegen Ende der Geschichte dann wirklich sehr rasend zwischen ihnen zuging. Trotzdem schien auch Chastity immer offener zu werden und sich fallen lassen zu können, besonders in Dylans Nähe.

Sie war eine Protagonistin, die bereits einiges erlebt hat, wie beispielsweise die Flucht aus einer Sekte. Über diese Thematik hatte ich in Büchern bisher wenig gelesen, weshalb ich es sehr spannend fand. Die Details wurden zudem gut aufgearbeitet und dargestellt, was mir gefallen hat. Irgendwie konnte ich Chastity auch ein wenig besser verstehen.

Auch wenn jeder sie scheinbar mit Samthandschuhen betrachtete, wuchs sie an ihren Ideen, entwickelte sie weiter und schaffte zusammen mit Dylan etwas ganz großartiges, dass nicht nur ihr half. Zudem fand ich es einfach grandios, wie sie mit Ellie, ihrer neuen Freundin um die Häuser gezogen ist.

Dylan war mir als Charakter anfänglich total ans Herz gewachsen, auch wenn er ein paar Sympathiepunkte zwischenzeitlich verloren hatte, weil sein Verhalten einfach nicht ging. Vielleicht hat er aber auch einfach viel zu oft die Augen vor der Realität verschlossen und vor allem vor Chastity, die das beste in ihm hervor holte.

Was ich zudem nennen möchte ist der Aspekt, dass ich es grandios fand, wie detailreich die Handlung erzählt wurde. Besonders das Setting der Farm und die gemütliche familiäre Stimmung haben es mir total angetan.

Insgesamt hat mir die Geschichte einfach unheimlich gut gefallen. Sie war flüssig zu lesen und hat mich auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung gemacht, die ja schon ganz bald erscheint.

Hallo zusammen,

ich bin ehrlicherweise immer noch total sprachlos von dieser fesselnden Geschichte, dass ich am liebsten direkt weitergelesen hätte. Die Seiten sind so schnell vergangen, dabei hatte ich gerade das Gefühl richtig in die Handlung abtauchen zu können.

Zunächst einmal gefällt mir der Schreibstil unheimlich gut. Ich liebe es einfach, wie Lena Kiefer Welten erschafft, denen ich nicht entfliehen möchte. Vor allem aber die Charakterdarstellung war einfach nur großartig.

Nach wenigen Seiten befand ich mich direkt in der Handlung und wurde von dieser mitgerissen. Charlotte war ein interessanter Charakter, aber besonders die Verbindung zu Noel war ab dem ersten Augenblick spürbar. Mir hat gut gefallen, wie ihre Vergangenheit dargestellt wurde und was die beiden eben auch miteinander verbindet. Ich denke das wird auf den nächsten Seiten noch einmal besonders interessant und spannend werden.

Das Thema rund um Charlotte und dass sie nun eine Gejagte ist, fand ich zudem wirklich sehr interessant. Zumal ich sagen muss, dass ich damit absolut nicht gerechnet habe.

Insgesamt konnte mich dieser Abschnitt einfach total überzeugen und ich freue mich so unglaublich darauf, weiterlesen zu können. Der Weltenbau ist wirklich einnehmend und sehr detailreich erzählt, dass ich das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.08.2021

Ein weiteres Meisterwerk von L. J. Shen

Boston Belles - Hunter
1

Titel: Boston Belles - Hunter
Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals ...

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal ...

Titel: Boston Belles - Hunter
Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals ...

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch fehlt, ist ein finanzieller Sponsor. Da kommt das Angebot einer der reichsten Familien Bostons gerade richtig: Sailor soll für ein halbes Jahr mit Hunter Fitzpatrick zusammenleben und aufpassen, dass das schwarze Schaf der Familie keinen weiteren Skandal anzettelt. Was Sailor nicht weiß: Der attraktive Hunter hat sich in den Kopf gesetzt, seine strenge "Nanny" ins Bett zu bekommen, und macht dabei seinem Namen alle Ehre ...


Meine Meinung:

L. J. Shen gehört für uns zu den Autoren von denen wir einfach jedes Buch direkt haben müssen, sobald es erscheint und somit haben wir uns einfach riesig auf das Erscheinen von Hunter gefreut.

Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Ich liebe es generell wenn Blumen auf dem Cover abgedruckt sind und Pfingstrosen sind meine absoluten Lieblingsblumen, so dass ich mich nur in das Cover verlieben konnte. Generell freue ich mich einfach schon riesig darauf alle Bücher der Reihe in meinem Regal stehen zu haben, da einfach jedes Cover wunderschön ist.

Hunter war am Anfang jemand der sich um nichts Sorgen gemacht hat. Alles was er verbockt war ihm egal, da sich am Ende sowieso jemand für ihn drum kümmern würde. Ich würde nicht sagen, dass er mir am Anfang besonders sympathisch gewesen ist, aber definitiv das er ein unheimlich interessanter Charakter war. Er hat eine spannende Entwicklung im Buch durchgemacht und im Verlauf der Geschichte konnte man ihn auch viel besser verstehen. Nachdem ich das Buch nun auch durch habe, muss ich sagen, dass ich ihn viel besser verstehen und vor allem sehr mit ihm mitfühle.

Sailor war mir dafür sehr sympathisch, denn es ging bei ihr auch nie um ihr äußeres. Sie ist ein eigenwilliger Charakter, der sich für die Menschen einsetzt, die er liebt und gerade deswegen konnte ich gar nicht anders als sie zu mögen. Sailor möchte nicht perfekt sein und alleine deswegen habe ich sie geliebt. Sie hat ein Ziel vor Augen für das sie alles gibt nur scheint sie dabei sich selbst ein wenig zu vergessen. Ihre Entwicklung im Buch war unglaublich spannend zu verfolgen. Hunter konnte auch eine andere Seite in ihr hervorbringen und sie hat viel über sich selbst gelernt, so hat sie darüber nachgedacht was sie wirklich will und was ihr im Leben gut tut.

Auch die Nebencharaktere in dem Buch konnten mich begeistern. Einige davon werden wir in späteren Büchern wiedersehen und alleine durch dieses Buch bin ich schon unheimlich neugierig geworden ihre eigene Geschichte zu lesen. Besonders Cillian, Hunters Bruder, fand ich sehr spannend und freue mich schon sehr darauf sein eigenes Buch zu lesen.

Aber mein kleines Highlight war das Wiedersehen mit bekannten Charakteren aus der "All Saints High"-Reihe. So durfte man hier von Knight und Vaughn noch einmal lesen und da ich die Beide in der "All Saints High"-Reihe geliebt habe, habe ich mich darüber einfach riesig gefreut.

Ich hatte das Gefühl, dass Sailor und Hunter einander wirklich gut getan haben. Die Spannung war auf jeder Seite vorhanden, aber vor allem die Anziehung zwischen den Beiden war deutlich zu spüren. Ich hatte regelrecht das Gefühl die Funken selbst spüren zu können. L. J. Shen schafft es jedes Mal eine Leidenschaft zwischen den Charakteren entstehen zu lassen, als wenn sie füreinander geschaffen wären und doch sind sie keineswegs perfekt.

Die Handlung war einfach nur von der ersten Seite an spannend. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn am Anfang war ich einfach nur gespannt, wie das Zusammenleben zwischen Hunter und Sailor wohl ablaufen und ob Hunter sich an die Abmachung mit seinem Vater halten könnte. Von da wurde es mit jeder Seite besser. Geheimnisse wurden aufgedeckt und Sailor und Hunter konnte einfach dafür sorgen, dass man sich in der Geschichte verliert.

Der Schreibstil von L. J. Shen war wie immer großartig. Ihre Geschichte fangen jedes Mal auf eine Weise an von der man sich nicht losreißen kann. Die Emotionen springen über, das Drama sorgt für Spannung und die Charaktere sind so schön kaputt, dass man sich darauf freut zu lesen wie sie heilen. Ich freue mich nun einfach schon riesig auf den zweiten Band und kann es gar nicht erwarten das bald November ist und ich Cillian's Geschichte lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl