Profilbild von ronja_reads_books

ronja_reads_books

Lesejury Star
offline

ronja_reads_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ronja_reads_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2021

Von Seelenweben und Schattenspringern

Stolen 1: Verwoben in Liebe
0

Inhalt: Abby Woods hat eigentlich nichts in ihrem Leben. Als Waise wurde sie schließlich von einer zur nächsten Pflegefamilie geschoben und landet schließlich auf Darkenhall. Letzte Chance für die unbändigen ...

Inhalt: Abby Woods hat eigentlich nichts in ihrem Leben. Als Waise wurde sie schließlich von einer zur nächsten Pflegefamilie geschoben und landet schließlich auf Darkenhall. Letzte Chance für die unbändigen Kinder der Londoner Elite zu besseren Menschen zu werden. Als würde Abby bei diesem Gehirnwäscheprogramm mitmachen. Doch mit den Tremblay Brüdern hat sie nicht gerechnet. Deren Augen lassen sie nicht mehr los und sie kann nicht anders, als ihre Augen auf Papier zu verewigen und sich ihre Lippen auf.... Sie wird sie einfach nicht mehr los. Und dann soll sie auch noch Bastian's Ring stehlen! Womit sie eine ungeahnte Dunkelheit erweckt.

Meinung:

Die unglaublich schöne Aufmachung vom Buch und die eher kontroversen Meinungen dazu, haben mich echt neugierig gemacht. So gab ich dem Buch eine Chance mit dem Hintergedanken einer Dreiecksgeschichte.

Doch diese hier fand ich weniger nervig, da die Charakter nicht ständig aufeinander losgegangen sind und sich um das Mädchen gefightet haben. Den Schreibstil fand ich dagegen eher mittelmäßig. Man konnte zwar flüssig lesen, aber sowas Gedankengänge wurden zu oft wiederholt und auch dass die Handlung einfach nicht glatt genug ablief war dafür halt ausschlaggebend.

Die Handlung verlief wirklich langsam und ruhig. Ich glaube, dass was im Klappentext versprochen wird, passiert erst ab der Hälfte des Buches. Sicher hätte die Autorin weniger Zeit in den Anfang investieren sollen. Es ist da einfach nichts wirklich wichtiges passiert. Aber dafür muss ich sagen, hat mich dass nicht gestört. Beim Lesen konnte mich Darkenhall und Abby die sich mit Tristan an ihrer Seite den Weg durch die Intrigen der Schule bannt. Und es kamen echt süße oder lustige Situationen bei raus. Hat mir echt gefallen. Auch wurden die Eindrücken o. Gedanken der Charaktere super gut beschrieben. Man war jetzt nicht überfordert mit der Story, manchmal war es sogar etwas zu vorhersehbar.

Die Charaktere haben mir größtenteils gefallen, auch wenn da definitiv noch Verbesserungen drin sind. Abby's rebellische Art etwa, hat mir sehr gefallen, nur war sie ab und an dann etwas zu naiv. Tristan ist halt der typische Flirter, wobei er Anzeichen dafür gezeigt hat, dass er doch ganz einfühlsam und so der Zuhörer ist. Irgendwann wird Tristan dann aber einfach von seinem Bruder abgewechselt. Deswegen war es irgendwie für mich keine Trianglelovestory. Tristan war einfach nicht mehr wirklich wichtig und wir hatten Zeit Bastian gründlich kennen zu lernen.
Bastian ist der typische Einzelgänger, immer auf seine Aufgabe fokussiert und doch verliebt er sich in das eine Girl was anders ist. Er war schon süß, nur hätte er nicht immer betonen müssen, wie hübsch Abby ist, dass er gerne bei ihr wäre, es aber nicht darf und bla bla bla. Und bei Abby war es nicht anders.

Es ist schon ein sich wiederholendes Gefühlskarussel, dass mich jetzt nicht wirklich beeindruckt hat. Es hat mich aber noch nicht Willich genervt und ich hatte viel mehr Spaß an den Fantasy Elementen und dem Konflikt in der Story.

Muss noch anmerken, dass mir die Antagonisten und ihre Handlungen absolut unschlüssig scheinen. Ich kann einfach nicht verstehen, was in ihren Köpfen abgeht und wie planlos sie doch sind. Wer lässt sich schon von ein paar Kindern so hops nehmen?

Fazit: Eine eher ruhigere Romantasy Story mit ein paar tollen Elementen, die trotzdem überzeugen. Wenn man sich auf das Buch einlässt, kann man echt Spaß am Lesen haben, auch mit den vielen Schwachpunkte, die die Welt bereithält. Mir hat die verzwickte Liebesgeschichte und die eigenständigen Charakter gefallen und ich werde Band 2 der Dilogie definitiv noch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

Honigsüße aber auch ruhige Kleinstadt Lovestory

Sweet like you
0

Inhalt:

Workaholic Cassie kommt nach 15 Jahren wieder an dem Ort, wo sie ihre erste große Liebe hatte. Trotzdem verbindet sie mit dem Ort nur noch wenig. Lediglich für die Testamentseröffnung ihrer verstorbenen ...

Inhalt:

Workaholic Cassie kommt nach 15 Jahren wieder an dem Ort, wo sie ihre erste große Liebe hatte. Trotzdem verbindet sie mit dem Ort nur noch wenig. Lediglich für die Testamentseröffnung ihrer verstorbenen Tante hat sie sich zurück begeben. Und will eigentlich auch gleich wieder zurück nach New York. Wären da nur nicht der komische Humor ihrer Tante, die ihr nicht nur ihr Haus inklusive Imkerfarm vererbt, sondern sie auch noch zur Stellvertretenden Bürgermeisterin des Ortes macht. Mit ihrer Art zieht sie nicht nur den Zorn ihrer Arbeitergeberin, sondern auch den der Kleinstadtbewohner auf sich. Gut nur, dass wenigstens ihr ehemaliger Freund Nick sie an die Hand nimmt.

Meinung:

Zu Beginn will ich mal die super süße Aufmachung des Buches loben. Das ist mal wieder ein schönes Cover aus dem Kyss Verlag! Und die Anleitung für Honigprodukte auf der innen Seite ist auch eine ziemlich coole Idee.^^

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Zusammen mit der ganzen Kleinstadt-Atmosphäre war das Lesen richtig angenehm und man kam gut durchs Buch.

Die Spannungskurve dagegen wurde nicht immer aufrecht erhalten. Die Geschichte profitiert glaube ich aber viel mehr von diesem Charme und der Interaktion der Bewohner von Honey Springs🐝

So bleibt es storytechnisch dann eher ruhig und die Geschichte kommt nur langsam voran. Für mich war das okay Ein bisschen Drama war ja dann doch durch die Community von Honey Springs gegeben. Manchmal waren sie mir ganzen Feindselig und toxisch, wie Bienen die eifrig ihre Stacheln zeigen müssen.

Wirklich Spaß hatte ich dann an den Charakteren. Cassie, Nick und alle anderen rund ums Rathaus waren super liebe Leute. Ich fand es echt gut mit ihnen und auch die Beziehung zwischen Nick und Cas war niedlich. Die internen Witze und Katzenmutter Belle waren aber mein Highlight und konnten mich gut unterhalten :D

Mein Fazit: Eine echt süße aber ziemlich ruhige Liebesgeschichte. Wer Lust auf ein entspanntes aber doch witziges Leseerlebnis haben will, sollte den Honigbienen vielleicht eine Chance geben🍯

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Schöner Auftakt der Reihe

Dragon Princess 1: Ozean aus Asche und Rubinen
0

Inhalt: In ihrer Rache begibt sich die mysteriöse Rubi auf die Such nach einem fähigen Piraten. Fynn scheint dafür die erstbeste Wahl zu sein, um zusammen mit ihr einen Raub zu begehen. Anfangs scheint ...

Inhalt: In ihrer Rache begibt sich die mysteriöse Rubi auf die Such nach einem fähigen Piraten. Fynn scheint dafür die erstbeste Wahl zu sein, um zusammen mit ihr einen Raub zu begehen. Anfangs scheint Ruby ihren langersehntes Artekfakt dann schließlich in den Händen zu halten, aber Fynn's kopflose Aktionen machen ihr einen Strich durch die Rechnung. Und so findet sie sich schließlich erst auf dem Schiff des Blutigen Adlers in den Armen des gutaussehenden Piraten wieder. Weit weg von ihrem eigentlichen Ziel.

Meinung:

Das Cover ist einfach traumhaft! Ich liebe blau einfach und dazu noch das Wort "Drache" im Titel, so hatte mich das Buch einfach sofort gecatcht.
Der Schreibstil war auch super geschmeidig und es war leicht zu lesen. Besonders hat mir ja die Atmosphäre gefallen. Die Menschen, ihre Manieren, moralische Werte und sozialer Status alles angeglichen ans Piratenzeitalter. Das rundete die Welt mit ihren Charakteren super für mich ab und machte die Geschichte richtig witzig.

Apropro Charaktere: Ich habe diese verrückte Mischung einfach geliebt! Wie eine große Wundertüte habe ich die Piratencrew rund um Fynn's Truppe einfach genossen. Zusammen haben sie einfach dieses chaotische Familienbild abgegeben mit Scada, Eleanore & Anissa als zankende Geschwister, Papa Nox als Versorger & Ruhepunkt und die Zwillinge als kleine nicht ganz so unschuldige Rabauken.
Die Geschichte nimmt sich wirklich viel, vielleicht etwas zu viel Zeit, die Charaktere genau kennen zu lernen. Man erfährt viel über ihre Aufgaben, den Umgang und Alltag an Bord des Schiffes. Trotzdem bleibt manches noch offen, aber persönlich fand ich die Menge an Informationen okay. Ich mochte die Charaktere einfach und wollte gern viel über sie lesen.

Und schließlich haben wir Fynn, der voller Überraschungen steckt. Als Streitschlichter und Kapitän der Mannschaft merkt man richtig wie wichtig ihm das Schiff, seine Freiheit und seine von ihm höchstpersönlich auserkorene Crew ist. Auch wenn er manchmal ein ganz schöner Aufreißer war und Ruby nur so mit Anmachsprüchen bombardiert hat, hatten diese einen gewissen Charme und es war lustig ihn immer wieder gegen diese Mauer rennen zu sehen  

Ruby war schließlich auch ein super und vorallem starker weiblicher Charakter. Sie ist schon ziemlich selbständig und stark, nur unterschätzt andere oft oder den Effekt, den Fynn auf sie hat. Aber sie hat gut durchgehalten. Und ich fand ihre Kräfte und Geschichte am interessantesten. Wobei mein kleiner Schatz immernoch Nox mit seinen Schattenkräften ist Ziemlich cool wie ich finde.

Leider endet das Buch in einem Kliffhänger und dabei würde ich denn 2. Band doch soo gerne schon jetzt hier haben. Aber ich bin schon ganz gespannt zu erfahren, was jetzt mit Ruby und Fynn passiert. Hoffentlich sehen wir in Band 2 aber mehr von den Drachen und weiterer Magie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Mein Highlight & Herzensbuch

Bad At Love
0

Das ist mein erstes Buch der Autorin. Die Leseprobe hatte mich aber schon so gepackt und die Vollversion deshalb gelesen werden!

Der Schreibstil war schon extrem spannend und die Handlung hat mich an ...

Das ist mein erstes Buch der Autorin. Die Leseprobe hatte mich aber schon so gepackt und die Vollversion deshalb gelesen werden!

Der Schreibstil war schon extrem spannend und die Handlung hat mich an manchen Stellen richtig aufgewühlt. Ich habe mitgelitten, Leute im Buch verflucht und mich über die Gesellschaft aufgeregt. Aber dann war ich auch zu Tränen gerührt, einfach traurig und irgendwo auch glücklich. Besser gesagt: Ein echter Schleudergang an Emotionen mit hohem Spannungslevel.

Schon zu Begin wird klar, in welche Richtung das Buch gehen wird. Neben Themen wie Missbrauch wird die Story und Liebesgeschichte parallel mit verarbeitet. Ich fand, dass die Romanze von Azalee und Eden neben dem Kennenlernen vorallem im ersten Teil im Vordergrund steht. Mit der Zeit und dem näheren Kennenlernen der Vergangenheit des jeweils anderen, tun sich natürlich Abgründe auf. Die behandelten Themen sollten auch nicht von jedem gelesen werden, weswegen es eine Triggerwarnung am Ende vom Buch gibt.

Das Buch hat sich meiner Meinung nach dann genug Zeit genommen, die Themen gebührend zu behandeln. Und ich fand es dann richtig vorallem aber wichtig, die Liebesgeschichte für die Entwicklung zur Seite zu stellen. Es ist immer noch eine Lovestory, aber sowohl Eden als auch Azalée brauchen Zeit für sich um das Ganze zu verarbeiten und zu lernen damit umzugehen.

Über die Charakatere kann ich nur sagen, dass ich sie geliebt habe. Auch wenn mich manche von ihnen mit ihren Handlungen schockiert haben. Dadurch waren sie nur menschlicher. Im Ernst ich konnte so viel aus dem echten Leben wiederfinden. Allein dieses ganze Kleinstadt Dynamik und Community wo jeder über jeden Bescheid weiß und man sich verurteilt... So toxisch aber ein Thema was behandelt werden muss! Ich kann gar nicht genug sagen, wie ich dieses Buch geliebt habe. Und ich werde die Geschichte immer im Herzen und Azalée's einzigartige Stärke bei mir behalten💕

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2021

Baseball-Barbie schlägt richtig zu!

Girl At Heart
1

Charlott Hastings aka Charlie gilt in ihrer Highschool als einziges Mädchen in der Baseballmannschaft. Mit ihrer Stärkeund wenig mädchenhaften Auftreten gilt sie aber auch als komisch und anders. Als ihre ...

Charlott Hastings aka Charlie gilt in ihrer Highschool als einziges Mädchen in der Baseballmannschaft. Mit ihrer Stärkeund wenig mädchenhaften Auftreten gilt sie aber auch als komisch und anders. Als ihre einzigen Freunde und Mannschaftskameraden nach einem Missverständnis Charlie ausschließen, entschließt sie sich endlich ein Mädchen zu werden und ihren heimlichen Schwarm und besten Freund Eric so auf sich aufmerksam zu machen. Ihm eine andere Seite von sich zu zeigen und um für sich endlich herauszufinden wer sie eigentlich ist. Dabei will ihr Teamcaptain Jace helfen.

~ Meinung ~

Nach meinem Jahreshighlight "Cinder & Ella" wollte ich natürlich auch das neue Buch der Autorin lesen. Nach der kontroversen Meinung zur anderen Reihe von ihr habe ich es da gelassen. Ich bin mit etwas Erwartung ans Buch gegangen und habe diese Eindrücke mitgenommen:

Der Schreibstil war wieder einmal perfekt! Für mich schafft es die Autorin immer, gerade Teenager und das Leben während der Schulzeit realistisch und unverschönt darzustellen. Bin gerade selbst in der Phase meines Lebens Es macht es einfach noch schöner darüber zu lesen, auch weil man sich genau mit den Charakteren und ihrer Lage identifizieren kann. Man fühlt einfach mit wenn es um Mobbing, Ausgrenzung und der Frage wo man eigentlich hingehört geht. Irgendwo waren wir glaube ich alle an dem Punkt und ich finde die Themen wurden gut angeschnitten. Wie gesagt geht es aber vorrangig darum, dass Charlie lernt ein Mädchen zu sein.

Charlie selbst ist ein super nettes Girl. Sie tritt anderen offen gegenüber und ich wenn sie anderes behauptet ist sie keinesfalls introvertiert. Eher wird sie so von anderen war genommen, da sie ihre sozialen Fähigkeiten und Grenzen nie erkundet hat. Im Buch lernt sie dann aber dazu und man merkt wie lustig, frech umd stark sie wirklich ist und was sie alles versteckt hat. Zu dem hat sie noch einen supernetten und reichen Vater, der trotz Job genügend Zeit und Liebe in seine Tochter drückt. Er ist einfach extrem witzig und bringt Charlie gerne in Verlegung. Dabei lieben wir das doch insgeheim an unseren Vätern ;)

Unsere männlicher Protagonist Jace ist einfach Bookboyfriend schlecht hin. Super nett, zuvorkommend, guter Zuhörer, Beschützer, Unterstützer, witzig und romantisch. Perfekt. Für manche evt. schon zu perfekt, aber ich darf doch wenigstens den perfekten Mann im Buch bekommen :) Und Zwilling wie auch Cheerleader Leila ist ganz anders als die ganzen Klischees. Sie hilft Charlie bei allem, macht sie mit ihren Freunden bekannt und ist echt lieb. Manchmal nur etwas aufdringlich und hibbelig

Erst hatte ich noch Bedenken wegen einer möglichen Dreiecksbeziehung mit Eric, aber die Antagonisten der Geschichte stechen schnell heraus. So macht sich Eric mit seinem Verhalten und Reaktion auf Charlies Verändernung schnell etwas unbeliebt bei mir. Seine Entscheidungen sehen unbegründet aus und letztlich hat es mir hier einfach an Tiefe gefällt. Es geht aber noch flacher mit der weiblichen Antagonistin, die wie im jeden Klischee beliebt ist und die arme Charlie runter macht. Scheinbar völlig grundlos, ohne jegliche Intelligenz und noch vor allen Leuten. Aber sie kommt trz wie auch immer damit durch.

Aber Charlie irgendwie auch. Und da ist wohl mein großer Knackpunkt. So lieb und niedlich diese Liebesgeschichte und "Reise der Selbstfindung" auch war (bin kein Fan davon "Mädchen" als geschminkt & hübsch zu definieren und daran quasi den Wert einer Person zu messen) Charlie bekommt einfach alles was sie will, obwohl sie schon vorher alles hat. Probleme werden zu leicht gelöst z.B. mit ihrer Karriere und so läuft es nunmal in den seltensten Fällen ab. Nicht das sie es nicht verdient hätte. Ein bisschen stört mich auch der Fakt, dass Charlie reich ist und alles bekommt was sie will. Im ganzen Luxus ihres Lebens bemerkt sie dann plötzlich, dass sie kein Mädchen ist und will jetzt eins werden? Ich dachte das wird anders, tiefgründiger gelöst. Wäre sie soo unglücklich mit sich gewesen, hätte sie dies wohk früher und ohne Eric erkannt. Und come on nur weil sie sich jetzt anders kleidet, ändert das doch nichts an ihrem Charakter. Aber wenn hübsche Klamotten sie erst zum Mädchen machen, dann finde ich es irgendwie traurig. Ich dachte man braucht mehr zu einem Menschen oder von der Gesellschaft akzeptiertes Mädchen.

Für mich eine nette Story in der Charlie es viel zu gut hat. Einen längeren Eindruck oder eine Message nehme ich nur nicht mit, aber zur Unterhaltung passt das Buch ganz gut. Ich hab es echt genossen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl