Profilbild von thatsmybooklife

thatsmybooklife

aktives Lesejury-Mitglied
offline

thatsmybooklife ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit thatsmybooklife über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2021

Ein New Adult Roman über die Liebe, Vertrauen und viel Mut

BROKEN Will - Bis ich mit dir zu träumen wage
0

Rezension zu „Broken Will“ von Vanessa Schöche aus dem Vajona Verlag (Rezensionsexemplar)
Inhalt:
Willow hat als Kind schon ihren Vater verloren und lange Zeit alleine mit ihrer Mutter gelebt. Durch einen ...

Rezension zu „Broken Will“ von Vanessa Schöche aus dem Vajona Verlag (Rezensionsexemplar)
Inhalt:
Willow hat als Kind schon ihren Vater verloren und lange Zeit alleine mit ihrer Mutter gelebt. Durch einen Vorfall innerhalb der Familie sind die zwei noch enger zusammengewachsen, doch als Will gerade ihre Zukunft plant, wird alles nur noch schlimmer und sie steht plötzlich mit all ihren Ängsten und Sorgen alleine da. Ob Will es schafft, ihre Vergangenheit zu verarbeiten und es jemanden geben kann, dem sie wieder voll vertraut?
Meine Meinung:
Der Schreibstil von Vanessa ist für mich einfach etwas ganz Besonderes, denn mit wenigen Worten schafft sie es, dass ich tief in der Geschichte stecke. Mit Willow hat sie von Beginn an eine super sympathische Protagonistin geschaffen, deren Ängste man wirklich gut nachempfinden konnte.
Besonders gerne mochte ich aber Josh, den männlichen Protagonisten. Er hat wirklich erkannt, worauf es im Leben ankommt und kämpft täglich für sein Glück. Ich finde ihn total sympathisch, offen, ehrlich, zuverlässig und er passt einfach mehr als perfekt zu Will.
Die Thematik in „Broken Will“ ist keine leichte Kost, denn Will muss sich da echt mit einigen Dingen befassen und an sich selbst arbeiten. Vanessa Schöche hat es aber geschafft, diese Themen in einem wundervollen New Adult Roman unterzubekommen. Es ist nicht zu viel und nicht zu wenig zur Sprache gekommen. Dennoch sollte man keine heile Welt erwarten, sondern wirklich echt wirkende Protas und Nebencharaktere.
Für mich war es wirklich ein kleines Highlight und eine ganz wundervolle, besondere Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann.
5 von 5 Kunstwerke

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Heiß, hart, düster ... aber überraschend tiefgründig

The Serpents
0

Rezension zu „The Serpents – Sündenfall“ von Ambra Kerr (Rezensionsexemplar)
Klappentext:
Gewalt, Mord und Kriminalität sind die drei Pfeiler der Las Serpientes. Mein Name ist Sage Cardenas und ich diene ...

Rezension zu „The Serpents – Sündenfall“ von Ambra Kerr (Rezensionsexemplar)
Klappentext:
Gewalt, Mord und Kriminalität sind die drei Pfeiler der Las Serpientes. Mein Name ist Sage Cardenas und ich diene dem Ofidios-Kartell seit ich denken kann. Sie haben mich zur Viper gemacht, einem Mitglied der Las Serpientes, der tödlichsten Einheit im ganzen Kartell. Als der Präsident in meiner Anwesenheit stirbt, gibt es nur zwei mögliche Ausgänge: Ich sterbe, oder ich erhalte meine Freiheit zurück. Mein neuer Boss, Nacon Ofidios, wählt Option Nummer drei für mich: Weiterhin für ihn zu arbeiten. Widerwillig stimme ich zu, nicht ahnend, dass ab diesem Zeitpunkt alles anders wird. Verrat zeichnet meinen Alltag, denn nicht nur werden alte Lügen aufgedeckt und neue geschrieben, auch ein verfeindeter Drogendealer nutzt die geschwächte Situation des Kartells aus, um gnadenlos anzugreifen. In einer Welt wie dieser haben Gefühle keinen Platz. Und doch beanspruchen Nacon, Wren und Ándres - die Männer, die das Kartell nun führen - jedes einzelne Gefühl, das jemals in mir existiert hat. Angst. Wut. Hass. Zorn. Ärger. Aber auch ein unstillbares Verlangen nach all den verbotenen Sehnsüchten, in die sie mich nach und nach einführen. In einem Moment sind sie einschüchternd, zerstörerisch und unnahbar, im nächsten beherrschen sie leidenschaftlich meinen Körper, Geist und meine Seele. Die Frage ist nur, was davon wird am Ende überwiegen?
Meine Meinung:
Du magst es blutig? Du magst es dunkel? Du magst es hemmungslos, spannend, erschütternd? Du willst es ohne Rücksicht auf Verluste? Dann solltest du unbedingt in den ersten Teil der „Las Serpientes“ eintauchen. Aber Achtung: deine Seele übersteht das vielleicht nicht ganz unbeschadet.
Denn mit dem Schreibstil von Ambra lässt du dich auf eine Reise ein, die dich voll und ganz einwickeln wird. Du wirst deine eigenen Tabus brechen und dich und die Abgründe deiner Seele ganz neu selbst entdecken. Und eines kann ich dir garantieren: Du wirst es nicht bereuen!
Mit den „The Serpents“ hat die liebe Ambra sich meiner Meinung nach selbst übertroffen. Ich musste mich zwischendurch wirklich zwingen, das Buch aus den Händen zu legen. Denn die Geschichte hat mir das ganz sicher nicht leicht gemacht. So spannend und düster, die Charaktere heiß und DARK. Egal ob das Sage war, die ich wirklich absolut bewundere. Oder Andrés und Wren, die mich nicht nur zum Seufzen gebracht haben oder auch Nacon, den ich noch nicht richtig einschätzen kann. Wirklich keine einzige Sekunde habe ich es bereut, dieses Buch gewählt zu haben.
Für mich ganz klar ein absolutes Muss für jeden, der Dark Romance mag und hey, dann auch noch Dark Reverse Harem!
5+ von 5 Vipern

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Toller sommerlicher Roman

Ziemlich turbulente Zeiten
0

Rezension zu „Ziemlich turbulente Zeiten“ von Angelika Schwarzhuber aus dem Blanvalet Verlag, Rezensionsexemplar gewonnen bei lovelybooks

Inhalt:
Ilona führt einen Delikatessenladen am Chiemsee, mit Männern ...

Rezension zu „Ziemlich turbulente Zeiten“ von Angelika Schwarzhuber aus dem Blanvalet Verlag, Rezensionsexemplar gewonnen bei lovelybooks

Inhalt:
Ilona führt einen Delikatessenladen am Chiemsee, mit Männern hat sie eher Pech. Als sie spät abends mit etwas viel Wein im Blut ihre Bestellung für Pesto und Co nach Italien schickt, passiert ihr ein großer Fehler. Doch zum Glück hat Biobauer Chris es bemerkt und sich sofort bei ihr gemeldet. Zum Vertiefen und Ausbauen ihrer Geschäftsbeziehung lädt er sie in die Toskana auf seinen Biohof ein. Ilona aber, die sich im Gespräch etwas jünger und schlanker gemacht hat, traut sich nicht allein und so schließen sich ihr spontan für den Kurzurlaub ihre beiden besten Freundinnen Anna und Zoe an.
Meine Meinung:
Das Cover ist auf jeden Fall super witzig und ansprechend gestaltet und der Titel passt wie die Faust aufs Auge, besser hätte Angelika Schwarzhuber es nicht hinbekommen können.
Ihr Schreibstil ist erfrischend, humorvoll und lässt sich wahnsinnig gut lesen. Die Charaktere lernt man allesamt besser kennen und man kann sie sich wirklich sehr gut vorstellen. Ihre Beschreibungen der Gegend sind zauberhaft. Da hat man wirklich das Gefühl, vor Ort zu sein.
Für mich hat sich der Anfang des Buches leider seeeeehr gezogen und ich war tatsächlich das ein oder andere Mal von der Protagonistin Ilona genervt. Dafür, dass sie schon 50 Jahre alt ist, kam mir ihr Handeln, Denken und Sprechen manchmal vor wie das eines Teenagers. Gegen Ende des Buches wurde das dann aber besser und ich konnte mich doch noch mit ihr anfreunden.
Bei Chris wusste ich ganz lange nicht, was ich von ihm halten soll. Für mich war das „Kennenlernen“ der Beiden leider ein wenig unrealistisch gestaltet und seine Gefühle habe ich ihm lange Zeit nicht wirklich abgekauft. Er hat sich dann aber doch sehr gemausert.
Hingegen von Anfang an gemocht habe ich die Nebencharaktere Anna, Ben und Alessia und eben auch den „Schauplatz“ der Geschichte.
Die Geschichte behandelt ganz viele wichtige Themen und diese wurden auch allesamt super umgesetzt. Das letzte Drittel konnte mich dann auch echt noch richtig begeistern. Somit gibt es von mir doch eine Leseempfehlung.
4 von 5 Pesto Rezepten

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Ein netter Collegeroman für Zwischendurch

Captured by your eyes
3

Rezension zu „Captured by your Eyes“ von Sabrina Bennett, Rezensionsexemplar durch gewonnene Leserunde bei der Lesejury

Inhalt:
Bailey wird von ihrer Freundin Dawn dazu gedrängt, sich doch auf einer Dating ...

Rezension zu „Captured by your Eyes“ von Sabrina Bennett, Rezensionsexemplar durch gewonnene Leserunde bei der Lesejury

Inhalt:
Bailey wird von ihrer Freundin Dawn dazu gedrängt, sich doch auf einer Dating Plattform ihrer Uni anzumelden um endlich wieder einen Freund zu finden. Obwohl sie eigentlich keine richtige Lust hat, findet sie dort recht schnell „TheRealC“.
Zu ihrer Verwunderung versteht sie sich echt gut mit ihm und er sich auch mit „B“, wie sie sich dort nennt. Treffen möchte er sich aber noch nicht, also geht sie ein wenig auf die Suche. Doof nur, dass im echten Leben ihr Mitbewohner Jesse Carter immer wieder dazwischenfunkt.

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Sabrina Bennett ist einfach und angenehm zu lesen, man fliegt nur so durch die Seiten hindurch. Geschrieben ist die Geschichte nur aus Baileys Sicht, was tatsächlich mal wieder was anderes für mich war, aber mir gut gefallen hat.

Die Story zwischen Bailey und Jesse, die sich wirklich überhaupt nicht ausstehen können, aber Mitbewohner sind, war wirklich wahnsinnig erheiternd geschrieben. Wer vermisst sie nicht, diese schönen „Sticheleien“ und Neckereien mit Freunden. Gleich zu Beginn musste ich da an das Stichwort „Was sich liebt, das neckt sich“ denken.

Es war eine tolle College New Adult Geschichte, viel Spaß, Herzschmerz und Freundschaft in einer tollen Enemies to Lovers-Story verpackt. Aber mir hat leider tatsächlich der Tiefgang gefehlt. Es gab nichts, was mich groß unerwartet erwischt hat, alles war sehr vorhersehbar. Dennoch war es prima für was Leichtes zwischendurch.

Wer also wirklich eine Geschichte ohne Trigger und großartige Zwischenfälle fürs Herz lesen möchte, dem kann ich Bailey und Jesse gut empfehlen.

Von mir 4 von 5 Collegepartys


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.09.2021

Ein wundervoller New Adult Roman mit ganz großen Gefühlen

Dreaming Hearts Reihe / Lone Hearts and City Lights
0

Rezension zu „Lone Hearts and City Lights“ von Juna Grey / Rezensionsexemplar von der Autorin

Inhalt:
Als Nola frisch nach New York zieht hat sie nur eines im Sinn, nämlich ihr Kunststudium zu beginnen. ...

Rezension zu „Lone Hearts and City Lights“ von Juna Grey / Rezensionsexemplar von der Autorin

Inhalt:
Als Nola frisch nach New York zieht hat sie nur eines im Sinn, nämlich ihr Kunststudium zu beginnen. Ein neuer Mann in ihrem Leben, das kommt für sie aus vielen Gründen nicht in Frage. Doch direkt beim Einzug läuft ihr ihr neuer Nachbar Seth über den Weg, der sofort hilfsbereit ist und ihr beim Tragen hilft. Im Gegensatz zu Nola, ist Seth nämlich nach seiner Trennung wieder bereit für etwas Neues und die traurigen Augen von Nola gehen ihm nicht aus dem Sinn.

Meine Meinung:
Es war tatsächlich mein erstes Buch von Juna Grey, aber ich war sofort von ihrem Schreibstil fasziniert. Locker und flockig fliegt man durch die Seiten dieser wundervollen New Adult Geschichte. Der Sprung zwischen tiefen Themen, Gefühlen, Sorgen, Ängsten und Liebe ist perfekt getroffen.

Seth und Nola sind absolut sympathische und authentische Protagonisten. Anhand der Beschreibungen in der Geschichte kann man sie sich wirklich toll vorstellen und ihre Gefühle und Ängste werden ein Stück weit zu seinen eigenen. So gern ich auch Nola mochte, ihre vorsichtige und doch verrückte Art, so sehr hat mich Seth einfach von der ersten Sekunde an verzaubert. Und ich bin tatsächlich der Meinung, jeder bräuchte einen Seth in seinem Leben. Bodenständig und vor allem auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben fokussiert.

Die Nebencharaktere sind einfach toll geschrieben und auch die Handlung der Story, hach, ein Traum. Ich könnte auf jeden Fall noch ein paar mehr Tage mit Seth und Nola in New York verbringen. Auch wenn ich noch nie dort war, trifft der Titelteil „City Lights“ einfach sooooooo sehr zu. Es wird so gut beschrieben, dass man es wirklich vor Augen hat. Vom genialen Cover ganz zu schweigen.

Für mich wirklich ein absolutes Highlight und ich wäre bereit für eine weitere Reise nach New York.

5 von 5 Sonnenblumenfeldern

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere