Platzhalter für Profilbild

verbuechert

Lesejury-Mitglied
online

verbuechert ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit verbuechert über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.01.2021

Unglaubliches Fantasy-Buch

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

In "Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke" geht es um Amaia, die total langsam altert und von ihren Eltern durch Gedankenkontrolle, strengen Regeln und etlicher Umzüge kontrolliert wird. Doch ihre ...

In "Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke" geht es um Amaia, die total langsam altert und von ihren Eltern durch Gedankenkontrolle, strengen Regeln und etlicher Umzüge kontrolliert wird. Doch ihre Eltern wollen ihr das Geheimnis nicht offenbaren und so bleiben Amaia und ihre Geschwister im Ungewissen bis ihre Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen, der ihre Welt auf den Kopf stellt und sie nach Cassardim bringt.

Das Buch wirft einen direkt in die Handlung. Dadurch ist es von der ersten Seite an spannend und man kann es kaum aus der Hand legen. Ich war von dem ersten Moment begeistert von dem Buch.

Viele Charaktere schließt man direkt ins Herz! Vor allem Amaia ist einfach total sympathisch! Andere Charaktere jedoch konnte ich total schwer einschätzen und erst zum Ende hin wurde mir klar, wer eigentlich welche Rolle einnimmt! Durch die vielen Geheimnisse, die erst im Laufe des Buches aufgelöst wurden, war es total spannend. Dazu kamen viele unerwartete Wendungen, die mich so gecatcht haben, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen.
Auch die Welt Cassardim war einfach so toll. Ich habe mich oftmals gefragt, wie man auf so kreative Ideen kommen kann. Cassardim ist einfach eine so einzigartige Welt und ich war direkt fasziniert davon!

Fazit:

Ein unglaubliches Fantasy-Buch mit einer tollen Welt und wundervollen Charakteren, voller Spannung und Gefühle! Alles, was man von einem fantastischen Fantasy-Roman erwartet, könnt ihr in "Cassardim" finden. Große Empfehlung an jeden Fantasy-Liebhaber!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

Romantisches Lesehighlight

Animant Crumbs Staubchronik
0

In dem Roman "Animant Crumbs Staubchronik" von Lin Rina geht es um Animant, die Bücher über alles liebt. Eines Tages hat sie die Chance, einen Monat in einem Bücherparadies in London zu arbeiten und dort ...

In dem Roman "Animant Crumbs Staubchronik" von Lin Rina geht es um Animant, die Bücher über alles liebt. Eines Tages hat sie die Chance, einen Monat in einem Bücherparadies in London zu arbeiten und dort trifft sie auf Gefühle, die sie vorher noch nicht kannte.

Das Cover des Buches sieht einfach schon so wunderschön aus und auch das Innere des Buches ist einfach unglaublich hübsch! Auch die Story ist einfach wundervoll. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es enthält einfach so viele wunderschöne Momente und ist so voller Gefühle. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig und hat die unterschiedlichsten Emotionen in mir geweckt. Ich habe selten ein so romantisches Buch gelesen.
Auch die Charaktere sind toll! Animant zum Beispiel ist unglaublich sympathisch und witzig und ich konnte mich total mit ihr identifizieren! Aber auch bei anderen Charakteren kann man gar nicht anders, als sie ins Herz zu schließen.
Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende des Buches. Es ging mir einfach ein bisschen zu hektisch und ich hätte mich gefreut, wenn es ein bisschen ausführlicher gewesen wäre. Dennoch hat das Buch mich total von sich überzeugen können!

Fazit:

"Animant Crumbs Staubchronik" ist ein absolutes Highlight für mich! Ich liebe die Handlung, die Charaktere und das Cover! Trotz des hektischen Endes ist das Buch zu einem meiner Lieblinge geworden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

Zauberhaftes Buch, aber enttäuschendes Ende

Winterzauber in Notting Hill
0

In dem Buch "Winterzauber in Notting Hill" geht es um Isla, welche zusammen mit ihrer Schwester in Notting Hill lebt. Doch dann soll dieser Ort wegen einem Superhotel zerstört werden. Und nun soll Isla ...

In dem Buch "Winterzauber in Notting Hill" geht es um Isla, welche zusammen mit ihrer Schwester in Notting Hill lebt. Doch dann soll dieser Ort wegen einem Superhotel zerstört werden. Und nun soll Isla auch noch die persönliche Assistentin von dem Verantwortlichen Chase werden.

Das Buch war wirklich zauberhaft. Es wirft den Leser in den zauberhaften Winter von Notting Hill. Ich bin beim Lesen total in Weihnachtsstimmung gekommen. Die Charaktere sind alle wirklich toll. Jeden Einzelnen habe ich mit allen seinen Stärken und Schwächen im Laufe des Buches in mein Herz geschlossen. Sie hatten alle ihre Macken, aber das war mir so unglaublich sympathisch. Die Annäherung zwischen Isla und Chase war so zauberhaft und die beiden haben so gut zusammen gepasst. Generell haben die Charaktere alle so gut miteinander harmoniert und dadurch hatte der Roman so eine wunderschöne Atmosphäre.
Trotz der zauberhaften Umgebung und den tollen Charakteren gab es jedoch etwas, was mich unglaublich gestört hat: das Ende des Buches. Ungefähr auf den letzten 100 Seiten konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln, weil die Story so eine skurrile Wendung genommen hat. Die Charaktere haben plötzlich Entscheidungen getroffen, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte und generell war die gesamte Handlung mir zum Schluss einfach zu hektisch und unrealistisch.

Fazit:
Das Buch hat mir zu Anfang sehr gut gefallen. Die Story und die Charaktere waren wundervoll und man fliegt nur so durch das Buch, weil es so schön ist. Doch für mich macht das Ende eines Romans sehr viel aus und das war in diesem Buch wirklich sehr enttäuschend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Ein bewegendes Buch über ein eher unbekanntes Thema

Die Frauen von Paris
0

In dem Buch "Die Frauen von Paris" von Pam Jenoff geht es um verschiedene Frauen, die zur Zeit des zweiten Weltkriegs gelebt haben. Eine dieser Frauen ist Marie, die 1943 als Agentin eingesetzt wird. Doch ...

In dem Buch "Die Frauen von Paris" von Pam Jenoff geht es um verschiedene Frauen, die zur Zeit des zweiten Weltkriegs gelebt haben. Eine dieser Frauen ist Marie, die 1943 als Agentin eingesetzt wird. Doch schnell stellt sich heraus, dass es einen Verräter in ihren Reihen geben muss. Außerdem geht es um Grace, welche im Jahr 1946 einen Koffer findet. In diesem sind 12 Fotos von verschiedenen Frauen und Grace begibt sich auf den Weg, um herauszufinden, was mit diesen Frauen passiert ist.

Das Buch hat mich wirklich begeistert! Allein schon das Cover ist wunderschön, aber auch die Story hat mir sehr gut gefallen. Der Roman ist so spannend und interessant gewesen und ich konnte ihn vor allem zum Ende hin kaum aus der Hand legen. Von Anfang an stellen sich einem viele Fragen, die einen neugierig machen? Was ist das für ein Koffer? Wer sind diese Frauen? Im Laufe des Buches stellen sich immer mehr Fragen und erst zum Ende hin wird einem so langsam klar, was genau es sich mit den ganzen Ereignissen auf sich hat und was wirklich passiert ist. Damit bleibt die Spannung eigentlich konstant erhalten und der Roman wird nicht langweilig.

Das Buch ist aber nicht nur spannend, sondern auch sehr bewegend und emotional. Das Buch beinhaltet viele historische Eckpunkte und zeigt das viele Leid und die grausamen Taten, die während des Krieges stattgefunden haben und das ist mir sehr zu Herzen gegangen. Es ist wirklich schrecklich zu lesen, wie viel die Frauen in dem Buch eigentlich geleistet haben, aber dennoch so behandelt wurden. Die ganzen Ereignisse regen einen zum Nachdenken an und verdeutlichen einem, wie grausam es vor allem zu Kriegszeiten gewesen ist.

Noch berührender wird der Roman dadurch, dass man die Protagonistinnen so schnell ins Herz schließt. Alle Frauen aus dem Buch sind einfach so unglaublich mutig und stark. Sie geben so viel auf und trauen sich in große Gefahren. Und dazu sind sie alle noch so unfassbar sympathisch.



Fazit:

Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung hat mich direkt gepackt und mitgerissen und die Protagonistinnen waren mir sehr sympathisch! Vor allem dadurch, dass das Buch ein das Thema der Agentinnen im Krieg beinhaltet, fand ich total interessant! Ein Thema, welches sehr unbekannt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Ein wundervoller, ergreifender Roman

Alles, was ich für dich fühle
0

In dem Roman "Alles, was ich für dich fühle" von Nora Welling geht es um Damian Alvarez, der wenige Tage nachdem er von seinem Sohn erfährt, auch schon hören muss, dass dieser sich umgebracht hat. Linda ...

In dem Roman "Alles, was ich für dich fühle" von Nora Welling geht es um Damian Alvarez, der wenige Tage nachdem er von seinem Sohn erfährt, auch schon hören muss, dass dieser sich umgebracht hat. Linda Grünfelder war die Therapeutin von seinem Sohn und sucht ihn nach dessen Tod auf. Doch Damian gibt ihr die Schuld für den Selbstmord, auch, wenn er sich trotz allem zu ihr hingezogen fühlt.

Schon bei der Leseprobe habe ich total mit den Charakteren mitgefühlt. Der Roman ist unglaublich emotional und Nora Welling schafft es, den Leser von Beginn an mitzureißen. Die beiden Protagonisten sind einfach so unglaublich sympathisch und ihre Handlungen und Gefühle waren für mich vollkommen nachvollziehbar. Man kann als Leser die Hilflosigkeit von Damian und Linda verstehen und dadurch wird die Story so ergreifend. Es war toll, die beiden Protagonisten während der Geschichte zu begleiten und auch ihre Weiterentwicklung sehen zu können!
Doch auch die Nebencharaktere habe ich direkt ins Herz geschlossen! Deshalb freue ich mich auch schon sehr auf die weiteren Teile, weil ich es kaum erwarten kann, mehr von Nuria, Ramon und weiteren Charakteren zu erfahren.
Doch das Buch hat nicht nur eine emotionale und mitreißende Seite. Durch die unglaublich detaillierte und wunderschöne Beschreibung der Natur hat Nora Welling gleichzeitig auch ein Wohlfühlbuch geschaffen! Trotz dessen, dass das Buch sehr schwierige Themen und Schicksalsschläge beinhaltet, fühlt man sich beim Lesen total geborgen und wünscht sich, mit den Charakteren in Andalusien sein zu können. Die Charaktere harmonieren nämlich einfach so gut miteinander und die Natur scheint dort einfach so wundervoll zu sein. Sei es das Meer, die Bäume oder auch die Tiere, die dort leben. Es ist also eine absolut umwerfende Atmosphäre, die mir unglaublich gut gefallen hat!

Fazit:
Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen! Es war absolut mitreißend und emotional und trotzdem wunderschön! Auch die Charaktere mochte ich total gerne. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile und freue mich darauf, wieder zu den tollen Charakteren auf die Hacienda zurückzukehren!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühle