Profilbild von wiwi-stssl

wiwi-stssl

aktives Lesejury-Mitglied
offline

wiwi-stssl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wiwi-stssl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2021

eine Geschichte, die berührt

Ein einziger Tag für die Liebe
0

Mich haben Natascha und Daniel tief berührt - obwohl deren Geschichte wohl sehr unrealistisch für das reale Leben scheint, wünscht man sich doch genau sowas. Eine magische Liebe auf dem ersten Blick. Das ...

Mich haben Natascha und Daniel tief berührt - obwohl deren Geschichte wohl sehr unrealistisch für das reale Leben scheint, wünscht man sich doch genau sowas. Eine magische Liebe auf dem ersten Blick. Das Buch ist poetisch und lässt einen Träumen, wohl mit einer Liebesgeschichte die man nicht alltäglich erleben wird. Irgendwie hat die Autorin es geschafft, die Geschichte ewig lang scheinen zu lassen - obwohl es doch nur ein einziger Tag für die Liebe ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

tolles Extra für Selection Fans

Selection Storys. Liebe oder Pflicht & Herz oder Krone
0

Die kleinen Extra Stories passend zu den Selection Büchern sind ganz nett - ich habe besonders die von Maxon und Amberly genossen. Gerade Amberly schien für mich sehr greifbar und ich habe mich sehr wohlgefühlt ...

Die kleinen Extra Stories passend zu den Selection Büchern sind ganz nett - ich habe besonders die von Maxon und Amberly genossen. Gerade Amberly schien für mich sehr greifbar und ich habe mich sehr wohlgefühlt in dem Gefühl, dass bei ihrer Geschichte übermittelt wurde. Gerne hätte ich mehr davon gehabt, da es teilweise ziemlich kurz zu sein scheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

eigentlich ziemlich gut!

Der Vorleser
0

Wie viele andere in der Oberstufe habe auch ich dieses Buch jetzt im Deutschunterricht gelesen - wie viele andere war ich überrascht, wie gut es ist. Am Anfang hat es gedauert, bis ich wirklich Interesse ...

Wie viele andere in der Oberstufe habe auch ich dieses Buch jetzt im Deutschunterricht gelesen - wie viele andere war ich überrascht, wie gut es ist. Am Anfang hat es gedauert, bis ich wirklich Interesse daran hatte, da es sehr sexualisiert war. Die Geschichte beinhaltete nur den Sex der zwei Protagonisten. Später wurde es dann deutlich weniger, was mich beruhigt hat. Mit der Zeit kam ich in einen Leseflow und der Schreibstil wurde angenehmer. Insgesamt kann man sagen, dass es ein interessantes Buch mit guter Geschichte, einem von der Qualität steigenden Schreibstils und einem überraschenden Ende ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

mindestens genauso gut wie der erste Teil!

One Last Dance
0

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große ...

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg - ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent - und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

Gillian und Jaz haben mich von Anfang an komplett überzeugt. Beide machen während der Geschichte eine unglaubliche charakterliche Entwicklung durch, die durch einen durch Nicole Böhms flüssigen und echten Schreibstil total fesselt und mitnimmt. Ich habe jedes Wort aufgezogen und bin begeistert von der Kreativität, welche die Autorin auch hier wieder an den Start legt. Zwei komplett verschiedene Menschen, eine von der wohlhabenden Seite, der andere arm. Jedoch teilen beide die gleiche Leidenschaft und den gleichen Ehrgeiz. Gillians Vergangenheit hat mich berührt und überrascht, aber sie erst richtig sympathisch und echt gemacht.

Genauso wie One Last Song hat auch One Last Dance mich emotional mitgenommen, aber total überzeugt. Jedes Wort hat mich berührt und die Geschichte fühlen lassen. Definitiv ein Jahreshighlight. Meine Vorfreude auf Teil 3 ist riesig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

wichtiges Thema toll aufgefasst und rübergebracht

Fadeaway
0

Darf ich von anderen ihre Geschichte verlangen, wenn ich meine eigene nicht erzählen kann?

Die Vergangenheit hinter sich lassen - das ist Kyras größter Wunsch, als sie ihr Psychologiestudium in Berlin ...

Darf ich von anderen ihre Geschichte verlangen, wenn ich meine eigene nicht erzählen kann?

Die Vergangenheit hinter sich lassen - das ist Kyras größter Wunsch, als sie ihr Psychologiestudium in Berlin beginnt. Auch wenn sie nicht vergessen kann, was geschehen ist, so will sie sich von nun an dafür einsetzen, dass andere nicht das gleiche Schicksal ereilt wie sie. In einem feministischen Podcast macht sie daher regelmäßig auf Missstände an ihrer Uni aufmerksam. Niemand weiß, dass sie diejenige ist, die hinter dem erfolgreichen Format steckt - niemand bis auf Milan, der plötzlich in ihrem Aufnahmestudio steht und der ihr Herz gefährlich höher schlagen lässt. Dabei ist Milan genau die Sorte Mann, die Kyra eigentlich meiden wollte ...

Ganz ehrlich, auch wenn Teil 1 mir nicht gefallen hätte, würde ich mir Fadeaway zulegen. Tolles Cover, Feminismus, Podcast. Besser geht es nicht.

Der Schreibstil ist flüssig und definitiv in einem Stück lesbar. Alles ist super schön geschrieben und wirkt realistisch. Kyra und Milan hatten von Anfang an diese eine Verbindung, die man als Leser total gespürt hat. Ich habe mit gefiebert und bin begeistert gewesen. Anabelle hat nicht nur ein wichtiges Thema aufgefasst, sie hat es auch die Emotionen die Kyra damit verbindet rübergebracht. Beim lesen stand nicht unbedingt die Beziehung zwischen den beiden im Mittelpunkt, stattdessen das Thema Feminismus, mit und für den Kyra kämpft. Was ich total gut finde, da Autoren es oft nicht schaffen, eine Mitte zwischen Protagonisten und Thematik zu finden - Entweder gehen die Protas unter im Thema, oder das Thema in den Protas. Anabelle hat meiner Meinung nach den Mittelpunkt dieser beiden Seiten gefunden, sodass nichts abgeschwächt wirkt.

Bewundernswert war die offensichtliche und starke Entwicklung von Kyra, die besonders zum Ende hin deutlich wird. Anabelle Stehl hat mit diesem Buch und dieser Geschichte nicht nur ein wichtiges Thema thematisiert, dieses gut rübergebracht und aufgefasst, sondern auch macht sie vielen Menschen Mut. Niemand ist alleine mit seinem Schicksal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere