Cover-Bild Immortal Blood 1

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Fabylon
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 27.07.2016
  • ISBN: 9783943570786
Sophie Oliver

Immortal Blood 1

Die Jagd durch die Jahrhunderte beginnt 1899.

Ihr Ursprung geht zurück auf die Zeit, da Kain seinen Bruder Abel tötete. Seither existieren die »Zeitjäger«, die das Böse im Menschen vernichten sollen. Haben sie Erfolg, erhalten sie die Lebenskraft der Verurteilten und somit die relative Unsterblichkeit.

1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen.
Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt.
In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verliebt die unglückliche Emmaline sich in den jungen italienischen Soldaten Daniele – und heiratet ihn, obwohl sie weiß, dass sie damit gegen den strengen Kodex der Zeitjäger verstößt.
Durch ein unerwartetes Wiedersehen mit Louise muss Emmaline sich ihrem Mann und ihrer besten Freundin offenbaren, was den nächsten schweren Verstoß darstellt. Ab sofort sind sie gemeinsam auf der Flucht.
Sie wissen, dass sie nicht auf Dauer entkommen können. Daniele wird von dem Patriarchen Roms vor Emmalines Augen ermordet. Daraufhin schwört sie blutige Rache und fordert die Ältesten heraus, ihr die Freigabe zu erteilen, einen Zeitjäger im Namen der Gerechtigkeit hinzurichten, ungeachtet der schrecklichen Konsequenzen.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

Volle Punktlandung

0

1899, die aus wohlhabendem Hause stammende 25 jährige Emmaline, soll den von ihren Eltern ausgesuchten Offizier Jacob heiraten. Jacob hat zwar einen Adelstitel, jedoch ist er ansonsten Mittellos. Und so ...

1899, die aus wohlhabendem Hause stammende 25 jährige Emmaline, soll den von ihren Eltern ausgesuchten Offizier Jacob heiraten. Jacob hat zwar einen Adelstitel, jedoch ist er ansonsten Mittellos. Und so ist es von Emmalines Eltern beschlossene Sache und sie heiratet ihren Eltern zu liebe Jacob.
Die Hochzeit ist noch nicht lange her und schon schlägt das Schicksal zu und Emmalines Eltern sterben. Nun fällt die Maske Jacobs, er nimmt das ganze Erbe von Emmaline an sich und gibt es für Drogen, Alkohol und in Freudenhäuser aus. Für Emmaline beginnt eine Schmerzvolle und grausame Zeit. Jacob misshandelt sie, er schlägt sie nicht nur immer öfter sondern Vergewaltigt sie auf unvorstellbare Art. Das einzige was ihr noch Kraft gibt, ist die tiefe Freundschaft zu ihren besten Freundinnen.

Eines Tages sind Emmaline und ihr gewalttätiger Ehemann Jacob bei Freunden eingeladen. Dort lernt sie den geheimnisvollen, charmanten und überaus gutaussehenden Nathaniel Turner kennen und er scheint die Geheimnisse von Jacob zu kennen, seine gewissen "Vorlieben" etc. Die beiden sind sich sofort sympathisch und es scheint auch eine besondere Verbindung zwischen ihnen zu geben und als ob er Emmalines Gedanken kennt.
Nathaniel möchte Emmaline helfen und unterbreitet ihr ein Angebot wie sie von ihrem gewalttätigen Ehemann Jacob loskommt.
Er erzählt ihr, dass er zu einem sehr alten Volk gehört, den Zeitjägern gehört, die weder altern noch sterben und was ihre Aufgabe ist. Die beiden verlieben sich und Emmaline nimmt das Angebot, welches Nathaniel ihr gemacht hat an.
Der Preis für ein freies Leben ist das Leben ihres Ehemannes Jacob, den sie ermorden soll um seine Lebenszeit zu erhalten und das sie eine von ihnen, eine Zeitjägerin wird.

Wie wird es mit der Liebe zwischen Nathaniel und Emmaline weiter gehen, werden sie eine Chance haben und was hat es mit dem Volk der Zeitjäger auf sich? Was macht sie so geheimnisvoll und was ist eigentlich ihre Aufgabe?
Wenn ihr wissen möchtet was genau die Zeitjäger sind und was ihre Aufgabe ist, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall.


Hauptprotagonisten der Geschichte sind die 25 jährige Emmaline, Nathaniel und etwas später in der Geschichte noch der Offizier Daniele di Corvo.

Die Autorin Sophie Oliver schafft es in ihren Buch "Immortal Blood 1" mit einer sehr gefühlvollen Schreibweise und den gut ausgearbeiteten Figuren einen sagenhaften Auftakt. Sie bringt die einzelnen Figuren mit ihrem fließenden Schreibstiel und die Atmosphäre der Zeit im 1900 Jahrhundert sehr ausdrucksvoll zu Papier.

Mich hat das Buch von Anfang an bis zu letzten Silbe so in seinen Bann gezogen das ich es jetzt schon nicht mehr aushalten und abwarten kann bis endlich die Fortsetzung kommt und ich erfahre wie es mit Emmaline, aber auch mit Nathaniel weiter geht. Die Autorin Sophie Oliver konnte durch ihre hervorragende Schreibweise mich als Leser von Anfang an mitreißen und fesseln. Ich war von der Atmosphäre so begeistert, man spürt den Schmerz oder etwa wie Emmaline und Nathaniel im unterirdischen Gang entlang laufen, ich hatte das Gefühl, ich wäre dabei. Jede einzelne Situation in der Geschichte lässt Autorin Sophie Oliver den Leser hautnah miterleben.

Das Cover ist in sich mit der Geschichte sehr schön und stimmig gestartet. Da ich jedoch das eBook gelesen habe kann ich nicht all zuviel zu der Buchgestalltung sagen.



Fazit
Ein voll und ganz gelungener Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Silbe in seinen Bann zog, mitreißen und absolut überzeugen konnte. Da bleibt nur noch eins zu sagen, super Einstieg und macht direkt Lust auf Teil zwei.

Mit einer vollen Punktlandung bekommt "Immortal Blood 1" von Autorin Sophie Oliver aus dem "Oldigor Verlag" von mir zwei Damen hoch und eine absolute Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 07.02.2017

Ein gutes Buch, endlich mal eine etwas andere Thematik

0

Das Buch habe ich durche eine Leserunde, der Autorin auf Lovelybooks bekommen, ebenso den zweiten Teil.
Wie oben schon beschrieben, geht es um den Lebenswandel der Zeitjägerin Emmaline, ihr wirken, ihr ...

Das Buch habe ich durche eine Leserunde, der Autorin auf Lovelybooks bekommen, ebenso den zweiten Teil.
Wie oben schon beschrieben, geht es um den Lebenswandel der Zeitjägerin Emmaline, ihr wirken, ihr Leben, ihre Beziehungen zu Sterblichen.

Emmaline, hat ein schweres Schicksal, gegen 1900 heiratet sie, mehr ihren Eltern zuliebe, einen Mann den sie nicht liebt. Welcher aber immer brutaler zu ihr wird, selbst ihren Freunden vertraut sie sich nicht an, ihr Lebenswille läuft gegen null, weil sie sich dieser "untrennbaren Verbindung" nur durch den Tod entziehen kann, als sie den mysteriösen Nathaniel trifft, wechselt sich das Blatt von möglichen Selbstmord zu möglichen Mord...

Zwischen den meisten Kapiteln, findet ein Zeitenwechsel statt, an welchen man sich schnell gewöhnt, aber welcher zu Beginn vielleicht etwas verwirrt.
Die Protagonistin Emmaline ist mir richtig ans Herz gewachsen, über das Buch. Ich war erst etwas skeptischen, aber man merkt richtig die Entwicklung ihrer seits.

Durch die verschiedenen zeitlichen Ebenen findet glaube ich Jeder weitere Erzählstränge, welche ihn neben der interessanten Hauptstory reizen weiter zu lesen.

Den Aufbau und die Rangfolge der Zeitspringer, in ihren verschieden Familien, fand ich auch sehr fesselnd.
Das Buch ist gefühlvoll, aber dennoch nicht schmalzig geschrieben, und es ist keine Friede-Freude-Eierkuchen-Geschichte, es gibt halt nicht nur schwarze und weiße Charaktere, sondern immer in Graustufen.
Auch das City- bzw. Kontinent - Hopping fand ich interessant.


Fazit: Ein gutes Buch, endlich mal eine etwas andere Thematik, welche noch genug Spannung übrig lässt für ein verlangen den 2. Teil zu lesen.