Profilbild von Lesemappe

Lesemappe

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesemappe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemappe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2019

Erotisch schöne Geschichte

NeuGier | Erotischer Roman
0

Das Cover & Buch:
Das Cover ist wie ich finde sehr ansprechend und geschmackvoll gestaltet. Auch das Buch selbst hat eine sehr handliche Größe und fühlt sich hochwertig an. Auch die Buchstaben sind in ...

Das Cover & Buch:
Das Cover ist wie ich finde sehr ansprechend und geschmackvoll gestaltet. Auch das Buch selbst hat eine sehr handliche Größe und fühlt sich hochwertig an. Auch die Buchstaben sind in einer gut lesbaren Größe.
Rundum also perfekt.


Meine Meinung:
Meine Leseausflüge in das Erotik Genre ist noch recht bescheiden und ich habe das Buch erst einmal nach dem lesen auf mich wirken lassen. NeuGier ist das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe.

Autorin Alexa McNight und ihr Buch "NeuGier" war für mich persönlich genau richtig und kein bisschen übertrieben geschweige denn obszön oder anstößig. Die Geschichte und Storyline ist gut durchdacht und mit ihren einzelnen Protagonisten auch nachvollziehbar. Es gibt sicherlich auch in der Realität so manche Beziehungen die mit den Jahren etwas einschlafen oder manchmal sich sogar auch Gleichgültigkeit einschleicht. Trotzdem wird an der Beziehung festgehalten, auch wenn eine Trennung bei manch einem besser wäre. Wie bei den Protagonisten Henry und Kate, die nach fünf Jahren Beziehung nicht gerade nett miteinander umgehen.
Die Autorin erzählt in kurzen Kapiteln jeweils aus der Perspektive von Kate und Jackson.

Die Story ins sich wird fließend, leicht und locker erzählt bzw wurde in flüssigem Schreibstil von der Alexa McNight geschrieben.
Ich persönlich finde Kate und Jackson als die beiden Hauptprotagonisten recht sympathisch, wobei Henry und Kates beste Freundin Jill mit Sympathie Punkten bei mir nicht gerade gut wegkommen. Henry ist als Künstler zwar ziemlich eigenwillig, dennoch behandelt man niemanden so wie er. Was Jill betrifft, gerade weil sie die beste Freundin von Kate ist, was sie macht (mit Henry) ist genauso ein no-go wie das Fremdgehen von Kate.
Was mich etwas gestört hat waren die SMS Nachrichten zwischen Jackson und Kate. Ich hätte es besser gefunden wenn der Austausch nicht in schwarzem Hintergrund gewesen wäre, ich denke dass es in einer anderen Schriftart Plus eventuell in kursiv besser zu lesen gewesen wäre.
Das Kate sich solange von ihrem Freund Henry so behandeln lässt kann ich selbst zwar nicht nachvollziehen, aber es soll ja sowas kommt ja in Wirklichkeit doch häufiger vor als man denkt.

Alles in allem hat mir das Buch von Autorin Alexa McNight "NeuGier" von "blue Panther books" gut gefallen und hat mir mit ihrer erotischen (Liebes-) Gschichte auch gleich noch Lust auf mehr gemacht.


Fazit:
Mit NeuGier und zwei mir sympathischen Hauptprotagonisten ist Autorin Alexa McNight eine tolle Geschichte mit viel erotik und Gefühl gelungen, bei deren lesen es an der einen oder anderen Stelle es einem etwas warm werden kann. Durch die kurzen Kapitel hat man das Gefühl, dass man förmlich nur so durch die Seiten fliegt. Die schwarz hinterlegten SMS haben mich jedoch leider etwas gestört. Für diese Leistung bekommt “NeuGier” von mir volle 4 Bücher und bin schon gespannt auf mehr von der Autorin.



Kauf- und Leseempfehlung✒
Aber klar doch

Veröffentlicht am 22.05.2019

Absolut Empfehlenswert

Immortal Blood 2
0

Emmaline ist eine "Zeitjägerin" und unsterblich, aber nur so lange wie sie von bösen Menschen, welche sich schuldig gemacht haben wie zum Beispiel durch Mord Raub oder andere schlimme Dinge tötet um ihnen ...

Emmaline ist eine "Zeitjägerin" und unsterblich, aber nur so lange wie sie von bösen Menschen, welche sich schuldig gemacht haben wie zum Beispiel durch Mord Raub oder andere schlimme Dinge tötet um ihnen die noch verbleibenden Lebensjahre zu nehmen und auf sich selbst zu übertragen. Ihre Aufträge bekommen sie von den ältesten zugeteilt. Die Zeitjäger sind die Nachkommen bzw nennen sich die "Kinder Kains".

Nach dem Emmaline ihren Verlobten Daniele, der ein Mensch bleiben wollte geheiratet hat, lebten die beiden bis zu siner Ermordung ein glückliches Leben. Emmaline hat ihrer besten Freundin aus der Jugendzeit im Jahre 1900 und die ebenfalls ein Mensch bleiben wollte versprochen auf ihre Nachkommen aufzupassen solange sie Existiert.

Inzwischen sind seit ihrer Verwandlung 100 Jahre vergangen und die Familie der Kinder Kains benötigt dringend ihre Hilfe um bei der Suche nach Nathaniel zu helfen. Nathaniel ist ihre große Liebe und auch derjenige, der Emmaline damals verwandelt hat und seit einem schlimmen Streit (in Band 1) haben die beiden sich kurz vor ihrer Hochzeit getrennt. Nun ist er seit Jahrzehnten verschwunden und jagt auch nicht mehr, kein anderer Jäger hat etwas von ihn gehört oder gesehen, was nur bedeuten kann, dass er aus Kummer und Schmerz wegen Emmaline sterben möchte.

Kaum ist Emmaline bei ihrer Familie eingetroffen übeschlagen sich die Ergebnisse. Einer der Ältesten wird ermordet und schuld soll ein Abtrünniger sein namens Tristan. Er soll es auf alle Familienmitglieder abgesehen haben.
Die Suche nach Nathaniel soll erst einmal abgebrochen werden und Emmaline soll für die Familie kämpfen.
Nun steht Emmaline vor der Entscheidung. Hilft sie bei der Suche und dm Kampf gegen Tristan und seine angeheuerten Söldner oder wendet sie sich erneut von der Familie ab um nach ihrer großen Liebe Nathaniel zu suchen.

Wie wird Emmaline sich entscheiden? Wird sie sich für die Familie entscheiden oder für Nathaniel. Und falls sich Emmaline für die Suche nach Nathaniel entscheidet, wird es ihr überhaupt gelingen ihn zu finden oder ist es vielleicht sogar schon zu spät? Und wie wird es mit Tristan und sinen Söldnern enden, hat die Familie eine Chance?

Wenn ihr dies alles gerne erfahren möchtet dann solltet ihr das Buch "Immortal Blood II" von Autorin Sophie Oliver unbedingt kaufen und lesen. Besser natürlich wäre, wenn ihr euch gleich beide Teile zusammen anschafft

Autorin Sophie Oliver schreibt mit Immortal Blood II die Fortsetzung der Fantasy Geschichte um die junge Zeitjägerin Emmaline.
Der Aufbau der Geschichte ist gekonnt umgesetzt und sehr leicht zu lesen. Man findet sofort in die Geschichte und fühlt mit der Hauptprotagonistin Emmaline. Auch kann man durch die Schreibweise der Autorin alles vor Augen sehen. Dabei denke ich zum Beispiel gerade an die Stelle, als Georgianna, die enthauptet und aufgespießt auf einen Engel gefunden wird.

Sophie Oliver schreibt mit Immortal Blood II die Fortsetzung der Fantasy Geschichte um die junge Zeitjägerin Emmaline.
Der Aufbau der Geschichte ist gekonnt umgesetzt und sehr leicht zu lesen. Man findet sofort in die Geschichte und fühlt mit der Hauptprotagonistin Emmaline. Auch kann man durch die Schreibweise der Autorin alles vor Augen sehen. Dabei denke ich zum Beispiel gerade an die Stelle mit Georgianna, die Frau des Familienoberhaupts aufgespießt und enthauptet auf einem Gipsengel gefunden wird.

Autorin Sophie Oliver greift auch hier wieder das Thema um gut und böse auf, aber auch um Vertrauen, Verrat, Macht und Intriegen geht es.
Alles wurde von der Autorin perfekt aufeinander abgestimmt, sodass es sich leicht und locker aus der Hand gezaubert liest und perfekt zu Papier gebracht wurde. Auch die Jahreswechsel in den Kapitel zwischen den Rückblicken und der Gegenwart setzt Autorin Sophie Oliver mit einer Leichtigkeit auf Papier um.



Noch kurz etwas zum Cover. Dies ist das gleiche wie auch schon bei Teil 1 und mit seinen Farben und der Frau darauf sehr schön gestaltet. Da ich das eBook gelesen habe kann ich leider zum Buch selbst nichts sagen.

Fazit:
Eine Fortsetzung die durchaus gelungen ist und nicht hätte besser sein können. Mit leichter Feder und gekonnten Wortspiel wird nicht nur die Atmosphäre perfekt umgesetzt. Ob in den unterirdischen Gängen oder die Spannung der Käpfe in den Gassen bescheren den Augen des Lesers eine tolle Lesezeit.
Ich bin schon ganz gespannt wie es in der Dilogie weiter geht.

Da vergebe ich sehr gerne 5 von 5 Bücher. Top ! und Lese- und Kaufempfehlung!

Veröffentlicht am 22.05.2019

Volle Punktlandung

Immortal Blood 1
0

1899, die aus wohlhabendem Hause stammende 25 jährige Emmaline, soll den von ihren Eltern ausgesuchten Offizier Jacob heiraten. Jacob hat zwar einen Adelstitel, jedoch ist er ansonsten Mittellos. Und so ...

1899, die aus wohlhabendem Hause stammende 25 jährige Emmaline, soll den von ihren Eltern ausgesuchten Offizier Jacob heiraten. Jacob hat zwar einen Adelstitel, jedoch ist er ansonsten Mittellos. Und so ist es von Emmalines Eltern beschlossene Sache und sie heiratet ihren Eltern zu liebe Jacob.
Die Hochzeit ist noch nicht lange her und schon schlägt das Schicksal zu und Emmalines Eltern sterben. Nun fällt die Maske Jacobs, er nimmt das ganze Erbe von Emmaline an sich und gibt es für Drogen, Alkohol und in Freudenhäuser aus. Für Emmaline beginnt eine Schmerzvolle und grausame Zeit. Jacob misshandelt sie, er schlägt sie nicht nur immer öfter sondern Vergewaltigt sie auf unvorstellbare Art. Das einzige was ihr noch Kraft gibt, ist die tiefe Freundschaft zu ihren besten Freundinnen.

Eines Tages sind Emmaline und ihr gewalttätiger Ehemann Jacob bei Freunden eingeladen. Dort lernt sie den geheimnisvollen, charmanten und überaus gutaussehenden Nathaniel Turner kennen und er scheint die Geheimnisse von Jacob zu kennen, seine gewissen "Vorlieben" etc. Die beiden sind sich sofort sympathisch und es scheint auch eine besondere Verbindung zwischen ihnen zu geben und als ob er Emmalines Gedanken kennt.
Nathaniel möchte Emmaline helfen und unterbreitet ihr ein Angebot wie sie von ihrem gewalttätigen Ehemann Jacob loskommt.
Er erzählt ihr, dass er zu einem sehr alten Volk gehört, den Zeitjägern gehört, die weder altern noch sterben und was ihre Aufgabe ist. Die beiden verlieben sich und Emmaline nimmt das Angebot, welches Nathaniel ihr gemacht hat an.
Der Preis für ein freies Leben ist das Leben ihres Ehemannes Jacob, den sie ermorden soll um seine Lebenszeit zu erhalten und das sie eine von ihnen, eine Zeitjägerin wird.

Wie wird es mit der Liebe zwischen Nathaniel und Emmaline weiter gehen, werden sie eine Chance haben und was hat es mit dem Volk der Zeitjäger auf sich? Was macht sie so geheimnisvoll und was ist eigentlich ihre Aufgabe?
Wenn ihr wissen möchtet was genau die Zeitjäger sind und was ihre Aufgabe ist, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall.


Hauptprotagonisten der Geschichte sind die 25 jährige Emmaline, Nathaniel und etwas später in der Geschichte noch der Offizier Daniele di Corvo.

Die Autorin Sophie Oliver schafft es in ihren Buch "Immortal Blood 1" mit einer sehr gefühlvollen Schreibweise und den gut ausgearbeiteten Figuren einen sagenhaften Auftakt. Sie bringt die einzelnen Figuren mit ihrem fließenden Schreibstiel und die Atmosphäre der Zeit im 1900 Jahrhundert sehr ausdrucksvoll zu Papier.

Mich hat das Buch von Anfang an bis zu letzten Silbe so in seinen Bann gezogen das ich es jetzt schon nicht mehr aushalten und abwarten kann bis endlich die Fortsetzung kommt und ich erfahre wie es mit Emmaline, aber auch mit Nathaniel weiter geht. Die Autorin Sophie Oliver konnte durch ihre hervorragende Schreibweise mich als Leser von Anfang an mitreißen und fesseln. Ich war von der Atmosphäre so begeistert, man spürt den Schmerz oder etwa wie Emmaline und Nathaniel im unterirdischen Gang entlang laufen, ich hatte das Gefühl, ich wäre dabei. Jede einzelne Situation in der Geschichte lässt Autorin Sophie Oliver den Leser hautnah miterleben.

Das Cover ist in sich mit der Geschichte sehr schön und stimmig gestartet. Da ich jedoch das eBook gelesen habe kann ich nicht all zuviel zu der Buchgestalltung sagen.



Fazit
Ein voll und ganz gelungener Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Silbe in seinen Bann zog, mitreißen und absolut überzeugen konnte. Da bleibt nur noch eins zu sagen, super Einstieg und macht direkt Lust auf Teil zwei.

Mit einer vollen Punktlandung bekommt "Immortal Blood 1" von Autorin Sophie Oliver aus dem "Oldigor Verlag" von mir zwei Damen hoch und eine absolute Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 22.05.2019

Feen einmal anders (3,5)

Feiy - Im Licht des Mondes
0

Die beiden Hauptprotagonisten Alice und Vince sind mir persönlich jeder auf seine Art und Weise recht sympathisch. An Alice gefällt mir, dass sie versucht Vince von seinem Vorhaben ein Feiy zu werden abzubringen ...

Die beiden Hauptprotagonisten Alice und Vince sind mir persönlich jeder auf seine Art und Weise recht sympathisch. An Alice gefällt mir, dass sie versucht Vince von seinem Vorhaben ein Feiy zu werden abzubringen und ihm immer das Negative daran vor Augen hält. Ich als Leser konnte mir gut vorstellen wie schwer es sein muss ein Feiy zu sein oder zumindest in der Rolle von Alice versetzen. Sie erzählt das ein Wunsch zu erfüllen nicht unbedingt Vorteile hat, sondern was es auch für eine Person bedeutet sein Lebenslicht zu nehmen.
Auch wie im Laufe der Geschichte das Vertrauen gegenseitig wächst und man immer mehr und mehr über die jeweiligen Protagonisten erfährt hat meiner Meinung nach die Autorin soweit gut umgesetzt.

Vince hingegen scheint mir etwas unentschlossen da er anfangs ein Lehrling bei einem Magier werden möchte und dann plötzlich lieber ein Feiy. Auch scheint er gegenüber jegliche negativen Punkte resistent zu sein. Auch als ihm Alice begreiflich macht, dass wenn er erstmal ein Feiy ist, es kein zurück mehr gibt und Vince für immer an seinen Talim gebunden ist.

Zwischendurch hatte ich kleine Hänger, doch diese fand ich persönlich nicht allzu schlimm. Das Ende war für mein Geschmack etwas zu schnell und ich hatte das Gefühl das irgendwie etwas gefehlt hat.
Doch ich hatte ein paar schöne Lesestunden und bin schon jetzt sehr gespannt was sie noch so alles gemeinsam erleben werden.


Das Cover:
Mit den Blautönen, dem Mond und dem weiblichen Gesicht, welches wohl die Feiy Alice darstellt und der schwungvollen Schrift ist der Autorin wieder einmal ein richtiger Blickfang gelungen. Mir gefällt es aufjedenfall total.


Fazit:
Eine mir recht sympathische Hauptprotagonistin die nicht nur Wünsche erfüllt und Lebenslichter nimmt und ein etwas dickköpfiger Hauptprotagonist, der seinen Eltern etwas beweisen möchte. Zwei die trotz ihrer unterschiedlichen Meinung und Beweggründe doch dasselbe Ziel haben und Feen die keine Feen sind.
Eine Geschichte mit Unterhaltungswert und dem Wunsch weiter zu lesen. Ich bin aufjedenfall schon gespannt wie es weitergeht.
Von mir bekommt der Auftakt der neuen Reihe von Juliane Maibach dieses mal ein lesenswert mit 3,5 Bücher und ein ganz ♡liches Dankeschön für das Lesevergnügen.


Kauf- und Leseempfehlung✒
Ja, gut lesbar

Veröffentlicht am 22.05.2019

Interessantes Hörerlebnis (3,5)

Endgame (2 MP3 CD)
0

Auf der Erde schlagen 12 Meteoriten an 12 verschiedenen Orten ein und zwölf Jugendliche müssen in einem heftigen Wettbewerb gegeneinander antreten und es wird am Ende nur einen Gewinner geben. Allerdings ...

Auf der Erde schlagen 12 Meteoriten an 12 verschiedenen Orten ein und zwölf Jugendliche müssen in einem heftigen Wettbewerb gegeneinander antreten und es wird am Ende nur einen Gewinner geben. Allerdings jedoch wird in "Endgame" der Einsatz erhöht. Die zwölf Spieler kämpfen nicht nur für ihr persönliches Überleben, sondern auch für das jeweilige Überleben ihres Stammes.
Endgame hat begonnen...

Wenn man mal die ganzen Rätsel und Zahlen beiseite lässt, ist die Geschichte selbst ein leicht spannendes Hörerlebnis, das doch dank der sehr professionellen Sprecher beim hören richtig Spaß macht.
Auch merkt man das hoch professionelle Akustik- Team dahinter. Die Geräusche sind sehr realistisch und klingen durch den Ton- und Schnittmacher sehr überzeugend.
Was mich persönlich doch etwas genervt hat, die endlosen Zahlenreihen, zumindest im Hörbuch empfinde ich es doch eher nervend und störend. Ich denke das ohne die vielen Verweise auf Fußnoten die Geschichte viel besser wäre.

Durch das doch im Vorfeld so hoch gelobte und angepriesene "Endgame" hatte ich daran auch dementsprechende Erwartungen, die leider nicht gehalten werden konnten.

Endgame hat mich schon stark an "Die Tribute von Panem" erinnert,
Action und unbeantwortete Fragen darüber, warum Endgame in erster Linie eigentlich existiert. Nur soviel, es waren Außerirdische Besucher und dass es auch die selben Außerirdischen waren, die beim Bauen der Stonehenge und der Pyramiden geholfen haben .

Frey hat die Einzelheiten für den nächsten Teil der Endgame Reihe aufgehoben.
Endgame kann meiner Meinung nach bei weitem "The Hunger Games" nicht das Wasser reichen und trotzdem bin ich jedoch gespannt ob es trotz allem auch so erfolgreich sein wird. Ein Reiz bietet das Rätsel das die Geschichte umgibt.

James Frey hat einen realen Wettbewerb im Rahmen des Romans eingebunden und verspricht ein Gewinn von 500.000$ für den, der das Krypto- Rätsel lösen und den Ort lokalisieren kann.


Fazit:
Trotz der nervenden Zahlenreihen und Fußnoten die der Sprecher jedesmal aufzählt, ein spannendes und durchaus interessantes Hörerlebnis.