Cover-Bild Der Mainzer Domschatz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

65,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Schnell & Steiner
  • Themenbereich: Kunst
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 24.11.2022
  • ISBN: 9783795437138
Winfried Wilhelmy, Hildegard Lütkenhaus

Der Mainzer Domschatz

Meisterwerke des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Mainz, 3
Unter den ganzseitig und in zahlreichen Details abgebildeten Exponaten des 10.–21. Jahrhunderts finden sich Spitzenstücke der Goldschmiede- und der Textilkunst. Hierzu zählt neben der Kasel und dem Silberkreuz des Erzbischofs Willigis (975–1011), dem Wappenteppich von Kardinal Albrecht von Brandenburg (1514–1545) auch die um 1730 zu datierende „Große Prunkmonstranz“ des Augsburger Goldschmieds Franz Thaddäus Lang, die hier erstmals als Herzstück der barocken Domausstattung nachgewiesen werden kann. Auch die in ihrer Gestaltung überaus ungewöhnliche „Napoleonsgarnitur“, ein Geschenk des französischen Kaisers, wird hier erstmals umfassend gewürdigt. Ein Aufsatz zum 1803 eingeschmolzenen Domschatz, der einst als einer der bedeutendsten des Abendlandes galt, legt anhand der erhaltenen Inventare dessen Rekonstruktion vor und analysiert seine politische Bedeutung.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.