Cover-Bild Der Tote im Camper
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: CW Niemeyer
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 14.02.2020
  • ISBN: 9783827183712
Britta Bendixen

Der Tote im Camper

Kriminalroman
Ermittlungen zwischen Vorzelt und Ostseestrand
Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand?

Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers schwer zu schaffen.
Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2020

Interessanter Handlungsort, unterhaltsames Buch...

0

Interessant und ungewöhnlich ist das erste, was mir beim Blick auf das Cover dazu einfällt. Auch der Titel und der Klappentext klangen nach einem spannenden Krimi. Da ich bereits ein Buch der Autorin kenne, ...

Interessant und ungewöhnlich ist das erste, was mir beim Blick auf das Cover dazu einfällt. Auch der Titel und der Klappentext klangen nach einem spannenden Krimi. Da ich bereits ein Buch der Autorin kenne, war ich besonders neugierig auf dieses Buch.

Hier gibt es so einige Charaktere, wobei die Kommissare/Ermittler wohl u. a. die Hauptprotagonisten sind. Charakterlich fand ich diese wirklich gut, auch das familiäre Umfeld hat mir gefallen. Von den anderen Protagonisten war ich besonders von den Kindern der Familie angetan.

Von den Handlungen her habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Natürlich hat man immer seine Vermutungen....etwas überrascht war ich dann aber doch davon, wer der/die Täter/in war...das hatte ich am Anfang nicht gedacht. Alles im allen war es echt lesenwert - obwohl für mich an 1 - 2 Stellen ein paar kleinere Längen entstanden sind...

Das Ende hat mir gut gefallen, daran hab ich nichts auszusetzten, genauso wenig wie am Schreibstil, der mir ja schon durch mind. 1 anderes Buch bekannt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

Mord auf dem Campingplatz

0

Der Tote im Camper von Britta Bendixen
zur Geschichte:
Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert ...

Der Tote im Camper von Britta Bendixen
zur Geschichte:
Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand?
Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers schwer zu schaffen.
Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden...
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein packender, fesselnder Kriminalroman. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre vom Campingplatz eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen.
Das Ermittlerteam fand ich von Anfang an sympathisch, da sie ruhig, gewissenhaft und überschaubar in alle Richtungen ermitteln. Auch das Einfliesen der familiären Hintergründe fand ich gut gewählt.
Die einzelnen Charaktere der Camper können unterschiedlicher nicht sein. Trotz allem bilden sie in der Geschichte eine Gemeinschaft, unternehmen gemeinsame Ausflüge, grillen gemeinsam und spielen Karten. Juliane fühlt sich zu Marlon hingezogen. Durch ihn erkennt sie, dass ihre Ehe keinen Sinn mehr hat.
Kommissar Weichert und seine Freundin mussten sich erst auf dem Campingplatz einleben. Dabei ist Verena offen und geht auf die Camper zu. Kommissar Weichert ist dagegen zurückhaltend und auch etwas geizig...
Spannend fand ich die wechselnde Perspektive beim Erzählen der Geschichte. Mal aus der Sicht der Ermittler, dann wieder von den Campern und auch vom Mörder.
Aufmerksam hab ich alle Schritte bei der Mordermittlung verfolgt. Der Schreibstil war sehr bewegend, authentisch und hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen. Das Ende war für mich überraschend, nachvollziehbar und extrem spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere