Cover-Bild CHIARA / Chiara Schatten der Vergangenheit
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 348
  • Ersterscheinung: 30.07.2020
  • ISBN: 9783752981278
Cinzia G. Agostini

CHIARA / Chiara Schatten der Vergangenheit

Chiara Schönfeld ist glücklich! Sie heiratet ihre große Liebe Maurice. Endlich hat sie die Schatten der Vergangenheit hinter sich gelassen. Von ihrem Ex-Mann Peter hat sie nichts mehr zu befürchten. Gerade als Chiara vor dem Standesamt ihren Brautstrauß werfen will, schießt ein Auto - wie aus dem Nichts - auf sie zu. Zum Glück erfasst der Wagen Chiara nicht, doch dieser Zwischenfall löst Angst in ihr aus. War es wirklich nur ein unvorsichtiger Autofahrer? Hat Peter etwas damit zu tun? Sie fährt mit Maurice in die Flitterwochen und ihre Ängste und Zweifel lösen sich auf. Ihr Glück scheint perfekt! Doch der Schein trügt! Bevor Chiara und Maurice begreifen um was es geht, ist es fast schon zu spät...
Die Autorin Cinzia G. Agostini nimmt uns erneut mit auf den Weg ihrer Protagonistin Chiara Schönfeld. Sie führt uns mit diesem fesselnden, spannenden und temporeichen Thriller in die Vergangenheit von Chiara und in die verwobenen Untiefen der menschlichen Psyche.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2020

Die kriechende finstere Bedrohung!

0

Extrem spannender Krimi! Nicht nur!Chiara wird von der Vergangenheit eingeholt und es gibt noch mehr Überraschungen! Fesselnde Fortsetzung!

Ich habe bereits die starke Frau, Chiara Schönfeld in Chiara ...

Extrem spannender Krimi! Nicht nur!Chiara wird von der Vergangenheit eingeholt und es gibt noch mehr Überraschungen! Fesselnde Fortsetzung!

Ich habe bereits die starke Frau, Chiara Schönfeld in Chiara geht ihren Weg kennenlernen dürfen und sie regelrecht liebgewonnen. Umso größer die Freude nun in der Fortsetzung lesen zu können wie es mit Chiara weitergeht. Und wie! Mein lieber Scholli!

Ex - Mann Peter sitzt sicher hinter Schloß und Riegel. Aufwühlende, schlimme Monate liegen hinter Chiara. Nun scheint endlich Ruhe, Freude und Glück in ihr Leben einzukehren.

Mit Maurice und Tochter Carlotta lebt sie in bella Italia. Das Verhältnis zu ihrer Mutter war schwierig, zeitweise herrschte lange Funkstille. Umso schöner, daß sich die beiden ausgesöhnt haben. 

Chiara und Maurice wollen heiraten, standesamtlich. Sie hat für Maurice noch eine tolle Überraschung parat. Alles fängt scheinbar harmlos an.

Als sie aber nach der Vermählung vor dem Standesamt steht, wird sie beinahe überfahren. Und das ist nicht das einzig Unheimliche und Bedrohliche, was dräut. 

Nichtsdestotrotz fahren Maurice und sie in die Flitterwochen. Alles wirkt wieder ruhig. Chiara macht sich Gedanken, ob Peter einen derart langen Arm haben könnte, der aus Rache bis auf den Stiefel reicht. Aber der Frieden ist trügerisch. Die Gefahr wird konkreter und unter Umständen sogar tödlich. Aber wenn es Peter nicht ist, wer hätte dann ein Motiv Chiara nach dem Leben zu trachten? Und wird sie einen Ausweg finden, bevor es zu spät ist?

Das Buch umgarnt einen auf sehr angenehme Art, zieht einen sehr schnell in die quirlige und fesselnde Geschichte hinein. Man freut sich mit Chiara und fiebert mit ihr als auch ihren Lieben, als diverse Ereignisse stattfinden. Die Hauptprotagonisten sind sympathisch und ich beziehe mich selbstredend auf die positiv Konnotierten. 

Es macht gar nichts, daß man schon relativ früh entscheidende Informationen erhält, denn es ist hochspannend zu lesen, wie Chiara es schaffen möchte, sich des Damoklesschwertes zu entledigen. Und man hofft unmöglich, daß sie das schafft. 

Der Spannungsbogen wird konstant auf hohem Niveau gehalten und das Timing ist gut getaktet. Es gibt ein paar unerwartete Spitzkehren, wo man als Leser die Luft anhält und ruft: O nein! Nicht doch! Skrupellosigkeit ist für den niederträchtigen Antagonisten Chiaras jedenfalls kein Fremdwort.

Atmosphärisch geschrieben wird gekonnt der Kontrast zwischen relativer Normalität und einem wahrlich finsteren Abyssus geschildert, der in Menschen lauern kann. Man verfolgt gebannt und geschockt mit, wie diese Dunkelheit immer mehr und mehr auf Chiara und ihre Liebsten gekrochen kommt um sie möglichst gnadenlos auszulöschen. 

So wird man als Leser mit entspannenden Passagen beruhigt, so daß der Puls runterkommen kann, bis das nächste Plateau des Grauens erreicht ist und das Herz rast. Sagte ich, gut getaktet, sehr gut getaktet! 

Das Buch liest man quasi in einem Rutsch durch, wenn man erst einmal angefangen hat, weil einen der Plot gefangennimmt! Grazie, Signora Agostini!!!



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere