Cover-Bild Card Captor Sakura Clear Card Arc 01

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,50
inkl. MwSt
  • Verlag: Egmont Manga
  • Themenbereich: Graphic Novels, Comics, Cartoons - Mangas und asiatische Comics
  • Genre: Weitere Themen / Mangas, Manhwa
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 05.07.2018
  • ISBN: 9783770498093
CLAMP

Card Captor Sakura Clear Card Arc 01

Claudia Peter (Übersetzer)

Sakura geht nun in die Mittelschule und freut sich darauf, ihre Schulzeit mit Shaolan und ihren Freunden genießen zu können.
Doch dann hat Sakura einen seltsamen Traum und als sie erwacht, haben sich ihre Karten plötzlich verändert...
Vorhang auf für Sakuras langersehnte neue Abenteuer!
Jetzt mit zwei Match me-Karten in der ersten Auflage!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2020

Süße Reihe

0

Die Cover der Mangareihe sind einfach nur süß und super passend.



Überrascht hat mich allerdings das man den Manga "richtig" rum lesen musste. Normalerweise ist das ja umgekehrt.



Am Anfang war ich ...

Die Cover der Mangareihe sind einfach nur süß und super passend.



Überrascht hat mich allerdings das man den Manga "richtig" rum lesen musste. Normalerweise ist das ja umgekehrt.



Am Anfang war ich etwas verwirrt, denn der Manga begann mitten in der Geschichte und hatte immer Rückblenden ( das ist besser im Anime, weil dort die "richtige" Reihenfolge eingehalten wird). Das legte sich aber schnell.

Die Story ist süß und magisch und absolut auch was für Erwachsene. Ich kam aus dem lesen gar nicht mehr heraus und bin enttäuscht das es zu Ende ist.



Aber alles im allem sind Manga und Anime nur zu empfehlen!

Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2019

Neues von Clamp

0

Ihre Tage als Card Captor sind vorbei. Sakura bereitet sich auf ihren ersten Tag in der Mittelschule vor, streitet sich wie gewöhnlich mit ihrem großen Bruder und vermisst ihre Freunde Eriol und Shaolan. ...

Ihre Tage als Card Captor sind vorbei. Sakura bereitet sich auf ihren ersten Tag in der Mittelschule vor, streitet sich wie gewöhnlich mit ihrem großen Bruder und vermisst ihre Freunde Eriol und Shaolan. Pünktlich zum ersten Schultag kehrt Shaolan allerdings nach Japan zurück. Doch der friedliche Schein trügt. Plötzlich verschwinden die Sakura-Cards und stattdessen machen neue Karten die Gegend unsicher. Der Card Captor muss zurückkehren, um sich der neuen Herausforderung zu stellen.

Clamp meldet sich mit einer neuen Reihe zurück und das mit ihrem raumhaften Zeichenstil der ersten Stunde, der mich vor über 20 Jahren mit Magic Knight Rayearth zu ihrem Fan gemacht hat. Ich liebe all ihre Geschichten, aber vor allem diejenigen, die so wundervoll gezeichnet sind. Nach den düsteren Crossover-Reihen Tsubasa Reservoir Chronicle und xxxHolic, erlebt man hier Sakura und Shaolan endlich wieder in ihrer Originalgestalt. Selbstverständlich ist Card Captor Sakura an ein jüngeres Publikum gerichtet. Die verspielte Magical-Girl-Geschichte hat die typischen Stärken und Schwächen ihres Genres. Die merkwürdige „Karte der Woche“ (statt „Monster der Woche“) und dazwischen geheimnisvolle Andeutungen, die auf die Geschichte dahinter neugierig machen. Ich bin gespannt, wohin sich die neue Geschichte entwickelt. Clamp ist immer noch mein Lieblings-Manga-Team. Auch diese Reihe bietet beste Unterhaltung – diesmal aus der Welt der Magical-Girls.

Veröffentlicht am 05.12.2018

Ein bisschen wie nach Hause zu kommen, aber auch ganz neu.

0

Rezension für Band 1 & 2

Inhalt:
Sakura hat alle Clow Cards zusammengesammelt und freut sich auf das neue Leben als normale Schülerin. Doch ein böser Traum lässt sie um die gesammelten Clow Cards bangen. ...

Rezension für Band 1 & 2

Inhalt:
Sakura hat alle Clow Cards zusammengesammelt und freut sich auf das neue Leben als normale Schülerin. Doch ein böser Traum lässt sie um die gesammelten Clow Cards bangen. Tatsächlich scheint über Nacht alle Magie aus den Karten gewichen zu sein. Was hat das zu bedeuten?

Meinung:
Von 1996 bis 2000 erschien die 12-teilige Magical-Girl Reihe Card Captor Sakura von CLAMP.
Nach ihrem Ende hat das Zeichnerinnen-Quartett einige Projekte begonnen, und zum Teil leider nicht abgeschlossen.
Neue Veröffentlichungen in Deutschland hat man lange vergeblich gesucht. Aber nun veröffentlich Egmont Manga das Sequel Card Captor Sakura - Clear Card Arc!

Die alte Reihe verband Elemente aus Romantik, Abenteuer und Comedy mit wunderhübschen Zeichnungen, perfekt für jüngere weibliche Leser. Diesem Konzept sind die Zeichnerinnen auch im neuen Clear Card Arc treu geblieben.
Die Handlung setzt quasi nahtlos nach dem Ende von Band 12 der alten Reihe an und erzählt die Geschichte weiter.
Es darf wieder gelacht, geschmachtet und mitgefiebert werden.

Mir persönlich sind besonders die Veränderungen im Zeichenstil aufgefallen.
Auf den ersten Seiten von Clear Card Band 1 wird eine Szene aus Band 12 aufgegriffen. Allerdings wirken die Figuren im neuen Band sehr viel jünger und niedlicher, als am Ende des alten.
Vielleicht waren den Zeichnerinnen die Figuren zu erwachsen und ihren Pendants aus der Fantasy-Mystery-Reihe Tsubasa zu ähnlich?
Insgesamt ist der Zeichenstil wieder absolut faszinieren und strotzt nur so vor Details. Kennt man die alte Reihe, erkennt man aber auch, dass die Striche deutlicher und kräftiger geworden sind. Niedlich und hübsch sind die Zeichnungen aber nach wie vor.

Auch die Handlung folgt dem bekannten und geliebten Muster.
Sakuras magische Karten verschwinden und plötzlich passieren allerlei merkwürdige Dinge in ihrer Umgebung, worauf sie loszieht um die Ursache (eine neue Karte) ausfindig zu machen.
Sowohl die magischen Zwischenfälle, wie auch Sakuras Alltag sorgen dabei auch immer wieder für witzige Momente.
Allerdings deutet sich in Clear Card schon sehr viel früher an, dass noch mehr hinter den rätselhaften neuen Karten steckt.
Genau wie die Zeichnungen, ist auch die Handlung eher auf ein jüngeres Publikum ausgelegt, verzichtet komplett auf brutale oder blutige Szenen und ist eher einfach gehalten. Uns erwartet hier also kein literarisch anspruchsvolles Werk

Fazit:
Für mich wurden sehr viele Kindheits-Erinnerungen wach, als ich die ersten beiden Bände gelesen habe.
Ich liebe sowohl den Zeichenstil, wie auch die Figuren nach wie vor und freue mich riesig über die Fortsetzung. Bleibt zu hoffen, dass die Damen von CLAMP dieses Projekt bis zum (hoffentlich noch weit entfernten) Ende bringen.
Ich denke es ist hilfreich die alte Reihe vorher gelesen zu haben. Leider ist selbst die New Edition von 2009 nur noch gebraucht erhältlich. Aber es lohnt sich!