Cover-Bild Heideglut
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: steinbach sprechende bücher
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 28.09.2018
  • ISBN: 9783869743424
Claudia Kröger, Kathrin Hanke

Heideglut

Svenja Pages (Sprecher)

In der Lüneburger Heide brennt es lichterloh. Zuerst sieht alles nach einem unglückseligen Zufallsbrand aus, entfacht durch pure Unachtsamkeit. Bei den Löscharbeiten wird jedoch eine verkohlte Leiche gefunden. Das ruft Kommissarin Katharina von Hagemann und ihre Kollegen auf den Plan – war es ein Unfall oder Mord?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2020

Geschichte konnte mich gut unterhalten, mehr aber leider nicht

1

In der Lüneburger Heide werden vermehrt Feuer gemeldet. Und bei den anschließenden Löscharbeiten tauchen jedes Mal Leichen auf. Für die Kommissarin Katharina von Hagemann und ihre Kollegen stellt sich ...

In der Lüneburger Heide werden vermehrt Feuer gemeldet. Und bei den anschließenden Löscharbeiten tauchen jedes Mal Leichen auf. Für die Kommissarin Katharina von Hagemann und ihre Kollegen stellt sich nun die Frage ob es sich hierbei noch um Zufallsbrände durch Unachtsamkeit oder doch um Mord handelt. Schnell beginnt die Ermittlung an Fahrt aufzunehmen. Doch nicht nur in Katharinas Job geht es heiß her, auch ihr Privatleben wird ordentlich auf den Kopf gestellt.

Der Einstieg in die Geschichte hat mir gut gefallen. Man hat in diesem Buch wieder verschiedene Sichtweisen. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Sicht von Katharina oder dem Täter erzählt. Aber auch Katharinas Freund Bene und ihre Kollegen bekommen kleinere Abschnitte um ihre Sicht auf die Dinge zu erzählen. Diese Art von Krimis mag ich generell sehr gerne .

Die Idee hinter der Geschichte und auch die Umsetzung haben mir gut gefallen. Ich konnte die Ermittlungen gut nachvollziehen und die meisten Handlungen auf Ermittlerseite waren für mich nachvollziehbar. Allerdings konnte die Geschichte mich nicht vollends packen. Ob das an der Sprecherin oder an der Geschichte an sich lag kann ich gar nicht mal so genau sagen.

Gut gefallen hat mir auch die Handlung rund um das Privatleben von Katharina. Das konnte mich auf gleichem Niveau begeistern wie die Ermittlung. Das Verhältnis aus Privatleben und der Suche nach dem Täter ist sehr gut ausgeglichen. Das hat die Geschichte für mich zusätzlich sehr ansprechend gemacht.

Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten. Ich mochte die Charaktere und auch die Idee hinter der Geschichte. Allerdings fehlte mir das gewisse Etwas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2019

Feuerteufel

0

Es brennt in der Lüneburger Heide. Was zunächst wie ein spätes Osterfeuer aussieht, entpuppt sich bald als Mordschauplatz. Denn zurück bleibt eine verkohlte Leiche. Und bei der einen soll es nicht bleiben. ...

Es brennt in der Lüneburger Heide. Was zunächst wie ein spätes Osterfeuer aussieht, entpuppt sich bald als Mordschauplatz. Denn zurück bleibt eine verkohlte Leiche. Und bei der einen soll es nicht bleiben. Katharina und ihr Team haben voll zu tun.
Erstmal muss ich sagen, dass ich die Sprecherin echt toll fand. Sie hat den Charakteren eine Authentizität verliehen, dass man einfach voll dabei war.
Auch mit den Protagonisten kann man nur sympathisieren. Sie kommen sehr natürlich rüber und es war ein Spaß ihnen über die Schulter zu schauen.
Der Fall an sich war spannend von Anfang bis Schluss und hat auch gezeigt, wie lange Wut und Rache doch überdauern können. Manchmal reicht einfach ein kleiner Tropfen, der das Fass überlaufen lässt.
Ich habe den Roman sehr genossen und kann ihn nur empfehlen.