Cover-Bild Motte, die klitzekleine Moorhexe rettet das Elfenschloss
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 24.03.2021
  • ISBN: 9783737357067
  • Empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Dirk Hennig

Motte, die klitzekleine Moorhexe rettet das Elfenschloss

Eine klitzekleine Hexe kommt ganz groß raus.
Motte ist klitzeklein, noch kleiner als die Frösche im Moor, aber immerhin größer als die Libellen. Sie kann zaubern und fliegt auf einem Weidenzweig durch ihre magische Welt . Zu gern kühlt sie ihre kleinen Füßchen im Moor und es stört sie nicht, dass sie immer ein wenig schmuddelig ist. Motte ist auch ein bisschen tollpatschig und nicht immer klappen ihre Zaubersprüche auf Anhieb. Aber wenn ihre Freunde in Not sind, ist sie zur Stelle. Auch als die Elfen im Wald um ihr Schloss bangen müssen, helfen gute Ideen und ein bisschen magischer Zauber.
Spannende Hexenabenteuer mit viel Natur und ein bisschen Magie.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2021

Eine schöne Geschichte über Freundschaft, Entschlossenheit und das Thema Ausgrenzung

0

Inhalt:
Motte ist klitzeklein, noch kleiner als die Frösche im Moor, aber immerhin größer als die Libellen. Sie kann zaubern und fliegt auf einem Weidenzweig durch ihre magische Welt . Zu gern kühlt sie ...

Inhalt:
Motte ist klitzeklein, noch kleiner als die Frösche im Moor, aber immerhin größer als die Libellen. Sie kann zaubern und fliegt auf einem Weidenzweig durch ihre magische Welt . Zu gern kühlt sie ihre kleinen Füßchen im Moor und es stört sie nicht, dass sie immer ein wenig schmuddelig ist. Motte ist auch ein bisschen tollpatschig und nicht immer klappen ihre Zaubersprüche auf Anhieb. Aber wenn ihre Freunde in Not sind, ist sie zur Stelle. Auch als die Elfen im Wald um ihr Schloss bangen müssen, helfen gute Ideen und ein bisschen magischer Zauber.

Meinung:
Moorhexe Motte ist winzig klein, fliegt gerne auf ihrem magischen Weidezweig durch die Gegend und kann zaubern. Denn Motte ist eine Hexe und auch eine Elfe. Schließlich war Mottes Mutter eine echte Hexe und ihr Vater ein Elf. Von den anderen Elfen im Wald wird Motte, aufgrund ihrer Hexen Mutter, nicht wirklich akzeptiert. Diese Ausgrenzung hindert Motte jedoch nicht daran, den Elfen zur Hilfe zu eilen, als deren Heimat, das goldene Schloss, in Gefahr schwebt.

Bücher über Hexen und Elfen gehen bei mir einfach immer und so durfte auch mein Sohn in den Genuss dieser niedlichen Geschichte kommen. Auch ihn hat Motte ab der ersten Seite sehr verzaubert.

Zunächst ist ihm jedoch aufgefallen, dass Motte immer fürchterlich dreckig ist. Mein Sohn konnte gar nicht glauben, dass Motte, schmutzig wie sie ist, abends einfach so ins Bett gehen darf ohne sich richtig sauberzumachen. Die Erläuterung, dass Motte nun mal eine kleine Moorhexe ist und ein bisschen Schlamm und Dreck dazugehören, konnte ihn dann ein wenig besänftigen.

Sehr angetan waren wir von den vielen niedlichen Waldbewohnern, die in Mottes Welt leben. Da gibt es beispielsweise die Nachbarin Omama Igel, die den ganzen Tag damit beschäftigt ist, ihre unzähligen Enkel zu bändigen. Auch der Erfinder Mauli Maulwurf und seine Höhle voller Experimente kamen gut an.
Nicht ganz so sympathisch waren dagegen die Elfen, die Motte aufgrund ihrer Herkunft ausgrenzen und nichts mit ihr zu tun haben möchten.

Dies hält Motte jedoch nicht davon ab den Waldelfen zu helfen. Denn ihre Heimat, das goldene Schloss, droht von der alten Eiche zu fallen. So tüftelt Motte gemeinsam mit Mauli Maulwurf und den anderen Waldbewohnern einen Plan aus, um das Heim der Elfen zu retten. Und am Ende ist Motte diejenige die Großes vollbringt und das Schloss rettet.

Im Buch gibt es gleich zu Beginn eine Karte von Mottes Welt, die die wichtigsten Orte wie Mottes Weide, Maulis Höhle oder Omama Igels Hütte darstellt. Dies hilft kleinen Entdeckern sich noch besser in Mottes Welt zurechtzufinden.
Die vielen farbigen Illustrationen wurden übrigens vom Autor Dirk Hennig selbst gezeichnet.

Fazit:
Eine schöne Geschichte über Freundschaft, Entschlossenheit und das Thema Ausgrenzung. Motte gehört zwar nicht wirklich zu den Waldelfen dazu, dies hindert sie jedoch nicht daran Gutes für die Elfen zu tun.
Niedliche Charaktere und tolle Zeichnungen runden die Geschichte ab.
Von uns gibt es 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2021

Weder Elfe noch Hexe, aber eine richtig gute Freundin

0

Motte lebt friedlich mit ihren tierischen Freunden im Moor. Ihre Mutter ist eine Hexe, ihr Vater ein Elf. Doch sie kann weder gut zaubern noch richtig fliegen. Deshalb lachen sie die andern Elfen immer ...

Motte lebt friedlich mit ihren tierischen Freunden im Moor. Ihre Mutter ist eine Hexe, ihr Vater ein Elf. Doch sie kann weder gut zaubern noch richtig fliegen. Deshalb lachen sie die andern Elfen immer aus. Als nun das Elfenschloss bedroht ist, eilt Motte zu Hilfe. Auch wenn ihr die Elfen nicht zutrauen, dass sie ihr Zuhause retten kann, fragt Motte ihren Freund und Erfinder Mauli Maulwurf um Rat. Werden sie es gemeinsam schaffen, das Elfenschloss zu retten? Und wird Motte sich doch noch mit den Elfen anfreunden können? Meiner Tochter hat das Buch gut gefallen. Aufgefallen ist es mir wegen der wirklich tollen Illustrationen (manche passen nicht ganz zum Text) des bekannten Autors. Leider muss ich als Erwachsener sagen, dass ich die Geschichte doch als recht flach empfinde. Natürlich ist es toll, dass Motte hilft, obwohl sie immer ausgelacht wird, doch muss man immer ein Retter/Held sein oder etwas Besonderes leisten, damit man von anderen akzeptiert wird? Die Elfen sind da wirklich recht oberflächlich. Zudem ist das Ende ganz schön, es wird aber auch nicht weiter ausgeführt, warum es dann so passiert. Allein auf Grund der wunderschönen, wimmeligen Illustrationen gebe ich noch 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere