Cover-Bild Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Buch&Media
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 276
  • Ersterscheinung: 14.12.2016
  • ISBN: 9783869069616
Eduard Freundlinger

Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben

Meine Pilgerreise
Einmal mit sich selbst ganz allein sein, den Verstand freimachen, privaten und beruflichen Ballast abwerfen. Das sind die Gründe, die jedes Jahr Tausende von Pilger auf den Jakobsweg ziehen. Und es ist auch Eduard Freundlingers Plan, als er sich nach einer schicksalhaften Begegnung spontan, untrainiert und mit jeder Menge Humor aufmacht, 800 Kilometer zu Fuß zurückzulegen. Was als mühsame Flucht vor Alltagsorgen und Problemen begann, wurde bald schon Schritt für Schritt in Richtung Santiago de Compostela zur Wegbereitung für ein glücklicheres und zufriedeneres Leben. Sympathisch wie nachdenklich berichtet Freundlinger von spannenden Begegnungen, skurrilen Erlebnissen und schrägen Episoden aus seiner abenteuerlichen Biografie. Ehrlich und authentisch lässt er den Leser an seiner Wandlung zum >Pilgerbruder Eduard< teilhaben. Ein tiefgründiger Roman über dunkle Momente und erhellende Erkenntnisse, über Liebe und Glück, Träume und Veränderungen, und über die verwitterten Wegweiser des Lebens. Ein Buch wie ein weiser Freund, der auf ergreifende wie humorvolle Weise zum Nachdenken und Reflektieren anregt – und von dem man am Ende der Lektüre glaubt, sich verabschieden zu müssen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Salome in einem Regal.
  • Salome hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

sehr nett geschrieben...

0

Eduard Freundlinger ist in Österreich aufgewachsen, lebt aber schon länger in Andalusien. Irgendwann beschließt er, den Jakobsweg zu gehen. Er nimmt sich 1 Monat Zeit für die 800 km und hat viel Zeit, ...

Eduard Freundlinger ist in Österreich aufgewachsen, lebt aber schon länger in Andalusien. Irgendwann beschließt er, den Jakobsweg zu gehen. Er nimmt sich 1 Monat Zeit für die 800 km und hat viel Zeit, um über sein Leben nachzudenken. Man lernt ihn (und sein vorheriges Leben) genauer kennen und erfährt auch über die Menschen, die er auf dem langen Weg trifft so einiges. Mir hat das Buch sehr gefallen, ich mag solche Bücher gerne- denn jeder, der den Jakobsweg geht- hat einen anderen Sinn dahinter versteckt... Man hat auch selber dann die Gelegenheit, über die Dinge nachzudenken- wo der Pilger auf dem langen Weg viel Zeit hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch das Cover und der Titel sind ansprechend. Ich habe das Buch nur zufällig entdeckt, bin aber froh- es gelesen zu haben und empfehle es auf jeden Fall weiter.