Cover-Bild Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

34,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Löwenzahn Verlag
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 376
  • Ersterscheinung: 08.05.2018
  • ISBN: 9783706625937
Fiona Kiss, Andreas Steinert

Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten

Wirkungsvoll vorbeugen, erkennen und behandeln. 100 % biologische Methoden
Damit in Zukunft nur mehr Sie selbst an Ihrem Gemüse knabbern!
Wer kennt das nicht? Beim Rundgang durch den Garten begegnen uns braune Blätter, seltsame Flecken und Überzüge, Blattfraß und allerlei rätselhafte Tierchen auf unseren Pflanzen. Die Alarmglocken schrillen! Mehltau, Läuse und andere Plagegeister machen früher oder später allen GärtnerInnen das Leben schwer. Doch Hilfe ist in Sicht! Fiona Kiss und Andreas Steinert zeigen auf, wie Sie Pflanzenkrankheiten und Schädlinge im Gemüsegarten, Blumenbeet und Rasen erkennen und ihnen bei Bedarf mit umweltschonenden Verfahren entgegenwirken können.

Erkennen-Reagieren-Heilen im Biogarten
Pflanzenschutz beginnt mit cleverer Vorbeugung. Fiona Kiss und Andreas Steinert erklären, warum Pflanzen krank werden und wie man Pflanzen wirkungsvoll schützen kann, bevor sie von Spinnmilbe, Blattlaus, Weißer Fliege und Co. befallen werden. Und wenn unsere Pflanzen doch einmal Symptome zeigen? Die AutorInnen beschreiben Anzeichen von Krankheiten und der lästigsten Schädlinge und wann ein Eingreifen notwendig ist - oder wann eine Portion Gelassenheit das beste Gegenmittel ist. Mit ihrem eigens entwickelten "Gartendetektiv" geben die PflanzenschutzexpertInnen besorgten GartenbesitzerInnen einen praktischen und einfachen Bestimmungsschlüssel zur Hand, der mit vielen Fotos und genauen Beschreibungen aufdeckt, was den Pflanzen fehlt.

Nur das Beste für meinen Garten: Biologischer Pflanzenschutz ist Umweltschutz!
Roundup, Glyphosat? Nein, danke! Aggressive und umweltschädliche Chemie hat im Biogarten nichts zu suchen. Deshalb kommen in diesem Buch nur biologische Pflanzenschutzmittel und naturverträgliche Anwendungen zum Einsatz, wenn es um die Bekämpfung von Bodenschädlingen, überhandnehmenden Unkräutern und anderen unerwünschten Gästen geht. Mit den praktischen Tipps für Diagnose, Behandlung und Vorsorge können Sie auch in Zukunft für gesunde Wurzeln, Stämme und Blätterpracht sorgen und das Blühen, Summen und Gedeihen in Ihrem Garten ungetrübt genießen. Ein alltagstaugliches Praxis-Buch zum schnellen Nachschlagen, wenn der Hut brennt.

- Zusammenhänge verstehen und die richtigen Maßnahmen ergreifen: warum werden Pflanzen krank, welche Probleme erfordern ein Einschreiten und welche Mittel wirken wie
- Tipps für Nutz- und Zierpflanzen, inklusive ökologischer Rasenpflege
- mit vielen Details zu den herkömmlichen Schädlingen, wie Läusen, Schnecken und Co.
- Vorbeugung ist der beste Schutz: Schadursachen und Krankheiten rechtzeitig erkennen, Grundlagen für die Pflanzengesundheit schaffen, Pflanzenabwehrkräfte stärken und Schädigungen besser vorbeugen
- So werden Sie zum Detektiv im eigenen Garten: Spuren lesen und verstehen lernen dank genauer Diagnostik
- mit über 500 Farbfotografien und zahlreichen Detailbeschreibungen
- Wer hat es sich da auf meiner Pflanze gemütlich gemacht? Die wichtigsten Schädlinge im Garten und wie man sie wieder los wird
- Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: effektive Methoden zur Abwehr gegen Pilze, Viren und Tiere
- Raubmilbe, Ackerschachtelhalm und Co.: mit praktischen Tipps pflanzliche und tierische Nützlinge erkennen und fördern
- Bio? Na logisch! 100 % natürliche und umweltschonende Pflanzenschutzmittel und Maßnahmen für die Gesundheit Ihrer Pflanzen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2018

Bio

0 0

Das Buch beeindruckt bereits durch seine Aufmachung. Beim Aufklappen sieht man zu erst die Marienkäfer auf grünen Hintergrund, sie laden bereits zum lesen ein. Das Buch ist in drei Teile geteilt 1.Vorbeugen, ...

Das Buch beeindruckt bereits durch seine Aufmachung. Beim Aufklappen sieht man zu erst die Marienkäfer auf grünen Hintergrund, sie laden bereits zum lesen ein. Das Buch ist in drei Teile geteilt 1.Vorbeugen, 2. Die wichtigsten Plagen und 3. Gartendetektive. Für jeden Problem gibt es hier eine Lösung. Das Buch zeichnet sich durch seine vielen Abbildungen aus. Sie kennen ein Schädling nicht, kein Problem, das Buch zeigt Ihnen wie er aussieht. Die Themen sind intensiv durchleuchtet z.B. Das „Immunsystem“ der Pflanzen. Dazu gibt es verständliche Grafiken z.b Kommunzieren und Sukzession. Als positiv erscheint., die Darstellung der Schädlinge in einem guten Licht, z.B die Blatttlaus. Das Buch ist übersichtlich aufgebaut und bietet dem Leser eine gute Orientierung. Unterstützt wird das Ganze durch Tabellen z.B. Welcher Nützling frisst welchen Schädling. Ebenfalls positiv sind die zahlreichen Wissenschaftlichen Fakten, die in einfacher Sprache und für jeden Verständlich vermittelt werden. Im Bereich Gartendetektive befindet sich sogar ein Bestimmungsschlüssel, der absolut helfen kann. Am Ende gibt es noch eine Übersicht über das ganze Jahr. Also einfach mal lesen, daraus lernen und ausprobieren, es hilft, wir sind begeistert.

Veröffentlicht am 01.06.2018

Das „Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten“ - ein Meisterwerk!

0 0

Das „Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten“ - ein Meisterwerk!

„Lernen und erfahren durch beobachten“ – und durch die Lektüre dieses Buches!“

Einer der Grundsätze von Fiona Kiss, einer Gärtnermeisterin ...

Das „Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten“ - ein Meisterwerk!

„Lernen und erfahren durch beobachten“ – und durch die Lektüre dieses Buches!“

Einer der Grundsätze von Fiona Kiss, einer Gärtnermeisterin und Spezialistin für ökologische Gartenpflege und dem Pflanzenschutz, ist das „Lernen und Erfahren durch Beobachten“. Gemeinsam mit dem gleichgesinnten Zierpflanzengärtner und Chemiker Andreas Steinert hat sie sich die Umstellung auf ökologische Pflege zur Aufgabe gemacht. Neben ihrer aktiven Beratungs- und Vortragstätigkeit stellen die beiden Autoren ihr wertvolles Wissen zu diesem Thema nun in Form dieses prachtvollen, knapp vierhundert Seiten umfassenden Ratgebers zur Verfügung.

Das farbenprächtige und aussagekräftige Buchcover sowie die interessante Leseprobe haben nicht zu viel versprochen – dieses Buch ist für Besitzer von Biogärten, die wirklich nur im äußersten Notfall mit der sogenannten „chemischen Keule“ gegen Schädlinge und Krankheiten vorgehen, ein wahrer Schatz. Es liefert nicht nur wertvolles Basiswissen zu Pflanzen, Nützlingen und Hausmitteln, sondern stellt ganz detailliert auch die einzelnen Schädlinge und Krankheiten in einem Garten vor. Ich war von der großen Anzahl der Farbfotos regelrecht begeistert, mit deren Unterstützung man so manchen Schädling ganz gezielt identifizieren und bekämpfen kann. Darüber hinaus vermitteln die wunderschönen Fotos jedoch vor allem auch die Liebe zur Natur – speziell zum Biogarten. Im dritten Abschnitt dieses Buches findet man zudem Anleitungen zum korrekten Fotografieren, Entnehmen von Proben und einer ganz gezielten weiterführenden Suche im Internet. Neben den Farbbildern bietet jedoch auch das Register im Anhang eine wertvolle Unterstützung bei der raschen und gezielten Stichwortsuche und Orientierung im Buch. Farblich gestaltete Pläne zur ökologischen Gartenpflege übers Jahr hinsichtlich Gemüse, Zierpflanzen, Obst und Wein sowie Beerensträucher und einige Worte zu den beiden Autoren vervollständigen dieses Buch. Der interessante Inhalt und das kompakte Wissen in diesem Buch ist in einem auch für Laien verständlichen Schreibstil verfasst, und ich war dankbar, dass sich die Auflistung der lateinischen Namen vorrangig auf den Anhang beschränkte.

Ich verwende dieses Buch zum Schmökern, um mich über grundlegende Dinge zu informieren, und natürlich in erster Linie, um Schädlinge identifizieren und entsprechend sanft und effektiv bekämpfen zu können. Bereits jetzt, nach wenigen Tagen, habe ich in diesem Buch viele Dinge ganz konkret erkennen und zugleich auch Abhilfe für eine Vielzahl kleiner und leider auch größerer Probleme entdecken dürfen. Beispielsweise machen mir abiotische Schäden an einem Zierstrauch oder das leidige Thema Blattläuse schon einige Zeit zu schaffen. Durch eine Abbildung auf Seite 249 konnte ich hoffentlich noch rechtzeitig den Rotpustelpilz identifizieren, der meinen Maschanzker befallen hat. Ich ging bislang davon aus, dass es sich bei den kleinen roten Kugeln auf dem Boden daneben um Eier von Insekten handelt. Erst durch das „Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten“ erkannte ich die wahre Ursache – und hoffe, meinen Apfelbaum retten zu können. Für unsere vielen Buchsbaum-Pflanzen kam dieses Buch jedoch leider zu spät – der Buchsbaumzünsler eliminierte bereits vor etwa drei Jahren unseren gesamten Bestand – angesichts der großen Anzahl dieser Pflanzen in unserem Garten war an ein händisches Entfernen der Raupen bzw. eine Behandlung mit einem Hochdruckreiniger einfach nicht zu denken.

Ich möchte an dieser Stelle auch auf die wunderschönen Beschreibungen der Tierwelt hinweisen, die mir sehr viel Wissenswertes vermitteln konnten. Ich hatte mich beispielsweise stets über die massenhafte Anhäufung der Feuerwanzen in einem ganz bestimmten Teil unseres Gartens gewundert – nun weiß ich dank Fiona Kiss und Andreas Steinert, dass diese Tiere ganz einfach ihrem Futter folgten – und sich aus diesem Grund bevorzugt neben unseren Malven aufhalten.

Das riesige und äußerst lästige Thema der Unkrautbekämpfung wurde für mich nun ebenfalls wieder ein wenig schmackhafter gemacht… die Vorschläge für die Wucherungen zwischen Pflastersteinen muss ich nun unbedingt ausprobieren! Was mich an diesem Buch ganz besonders fasziniert, ist die Fülle an Informationen rund um das jeweilige Thema. So erfuhr ich beispielsweise nicht nur, wie man Klee und Wegerich bekämpfen kann, sondern mir ist nun auch klar, weshalb sich diese Pflanzen bei uns dermaßen ausbreiten konnten.

Fazit: Ich bedanke mich bei Fiona Kiss und Andreas Steinert für ihre mühevolle und sicher sehr langwierige Recherche, die zu diesem grandiosen Ratgeber und exzellenten bebilderten Nachschlagewerk führte. „Handbuch Pflanzenschutz im Biogarten“ hat ab sofort einen fixen Platz in meinem Bücherregal und ich freue mich, es nun jederzeit zur Hand nehmen, Schäden in unserem Biogarten leicht identifizieren und beheben zu können. Es ist ein großartiges und hoch interessantes Buch, das mir ausgezeichnet gefällt und das ich zu verschiedenen Anlässen auch an liebe Freunde und Bekannte mit Biogärten verschenken werde.