Cover-Bild Das mach ich doch im Schlaf
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Westend
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Biografien und Sachliteratur
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 267
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783864892967
Gunter Böhnke

Das mach ich doch im Schlaf

Ein Heldenepos
Gunter Böhnke hat sein Leben wie im Schlaf verbracht, denn er leidet an Narkolepsie. Doch diese Schlafkrankheit hat ihn nicht davon abgehalten, eine traumhafte Karriere als Kabarettist, Autor und Übersetzter hinzulegen.

Der bekennende Leipziger Gunter Böhnke kommt aus Dresden und hat einen ostpreußischen Migrationshintergrund. Achtsamkeit und Nachhaltigkeit bestimmen sein Leben. Er achtet darauf, dass er den Nachmittagsschlaf hält. Sonst gerät sein Leben aus den Fugen. Denn Gunter Böhnke leidet an Narkolepsie. Er schläft auf dem Motorrad ein, wird im Tiefschlaf aus einer Klamm in der Sächsischen Schweiz geborgen, hat die Hälfte der Schulzeit verpennt und die meisten Vorlesungen an der Uni verschlafen. Als Kabarettist auf der Bühne aber war und ist er immer hellwach!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2020

Das mach ich doch im Schlaf

0

Gunter Böhnke erzählt aus seinem Leben. Auf Grund des Titels bin ich davon ausgegangen, dass man mehr über die Krankheit und dem Umgang mit ihr erfährt, allerdings war das nicht der Fall. Das Buch ist ...

Gunter Böhnke erzählt aus seinem Leben. Auf Grund des Titels bin ich davon ausgegangen, dass man mehr über die Krankheit und dem Umgang mit ihr erfährt, allerdings war das nicht der Fall. Das Buch ist mehr eine Art Tagebuch, wobei für mein Verständnis manche Dinge viel zu ausführlich beschrieben wurden und andere fast gar nicht. Falls das daran lag, dass es verschlafen wurde, dann wurde es nicht immer dazu gesagt. Mit dem Humor des Autors bin ich auch nicht ganz zurecht gekommen, sodass ich leider nur 3 Sterne geben kann. Für seine eingefleischten Fans, die in erster Linie mehr von ihm und nicht von der Krankheit erfahren wollen, ist es aber vermutlich genau das richtige!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere