Cover-Bild Endgame (2 MP3 CD)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Media GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 07.10.2014
  • ISBN: 9783837308341
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
James Frey

Endgame (2 MP3 CD)

Die Auserwählten, Ungekürzte Lesung, ca. 800 Min.
ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.

Mehr als ein (Hör-)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 3 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

Interessantes Hörerlebnis (3,5)

0

Auf der Erde schlagen 12 Meteoriten an 12 verschiedenen Orten ein und zwölf Jugendliche müssen in einem heftigen Wettbewerb gegeneinander antreten und es wird am Ende nur einen Gewinner geben. Allerdings ...

Auf der Erde schlagen 12 Meteoriten an 12 verschiedenen Orten ein und zwölf Jugendliche müssen in einem heftigen Wettbewerb gegeneinander antreten und es wird am Ende nur einen Gewinner geben. Allerdings jedoch wird in "Endgame" der Einsatz erhöht. Die zwölf Spieler kämpfen nicht nur für ihr persönliches Überleben, sondern auch für das jeweilige Überleben ihres Stammes.
Endgame hat begonnen...

Wenn man mal die ganzen Rätsel und Zahlen beiseite lässt, ist die Geschichte selbst ein leicht spannendes Hörerlebnis, das doch dank der sehr professionellen Sprecher beim hören richtig Spaß macht.
Auch merkt man das hoch professionelle Akustik- Team dahinter. Die Geräusche sind sehr realistisch und klingen durch den Ton- und Schnittmacher sehr überzeugend.
Was mich persönlich doch etwas genervt hat, die endlosen Zahlenreihen, zumindest im Hörbuch empfinde ich es doch eher nervend und störend. Ich denke das ohne die vielen Verweise auf Fußnoten die Geschichte viel besser wäre.

Durch das doch im Vorfeld so hoch gelobte und angepriesene "Endgame" hatte ich daran auch dementsprechende Erwartungen, die leider nicht gehalten werden konnten.

Endgame hat mich schon stark an "Die Tribute von Panem" erinnert,
Action und unbeantwortete Fragen darüber, warum Endgame in erster Linie eigentlich existiert. Nur soviel, es waren Außerirdische Besucher und dass es auch die selben Außerirdischen waren, die beim Bauen der Stonehenge und der Pyramiden geholfen haben .

Frey hat die Einzelheiten für den nächsten Teil der Endgame Reihe aufgehoben.
Endgame kann meiner Meinung nach bei weitem "The Hunger Games" nicht das Wasser reichen und trotzdem bin ich jedoch gespannt ob es trotz allem auch so erfolgreich sein wird. Ein Reiz bietet das Rätsel das die Geschichte umgibt.

James Frey hat einen realen Wettbewerb im Rahmen des Romans eingebunden und verspricht ein Gewinn von 500.000$ für den, der das Krypto- Rätsel lösen und den Ort lokalisieren kann.


Fazit:
Trotz der nervenden Zahlenreihen und Fußnoten die der Sprecher jedesmal aufzählt, ein spannendes und durchaus interessantes Hörerlebnis.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Es hätte so schön sein könnnen, aber...

0

James Freys Endgame - die Auserwählten ist der Auftakt zu einem Rätselmarathon, der über das Schicksal der Menschheit entscheidet. 12 Spieler machen sich auf um für das Überleben ihres Geschlechtes zu ...

James Freys Endgame - die Auserwählten ist der Auftakt zu einem Rätselmarathon, der über das Schicksal der Menschheit entscheidet. 12 Spieler machen sich auf um für das Überleben ihres Geschlechtes zu kämpfen, denn es kann nur einen Sieger geben in diesem grausamen Spiel.

So weit so gut, bietet diese Idee doch eine satte Grundlage aus der sich viel machen lässt. Teilweise gelingt dem Autor dies auch wunderbar. Beispielsweise in der Charakterzeichnung der Spieler. Jeder geht Endgame auf eine ganz individuelle Weise an, was mir sehr zugesagt hat und was ich mir bei 12 Spielern gar nicht so einfach vorstelle. Diese Unterschiedlichkeit half mir sehr dabei, die Spieler auseinander zu halten. Denn gerade im Hörbuch sind diese wechselnden Protagonisten schwierig einzuordnen.

Auch gut gefallen haben mir die verschiedenen Hintergründe. Es kommen immer wieder bekannte Sehenswürdigkeiten ins Spiel, über die man einiges erfährt. Diesen "Bildungsaspekt" finde ich immer ein schönen Plus.

Jetzt kommt das große Aber. Für Endgame wurde ein Sprecher verpflichtet, der einen wirklich guten Job macht. Er spricht die Geschichte sehr angenehm und verständlich, so das es mir wirklich Spaß gemacht hat, ihm zuzuhören. Trotzdem würde ich jedem dazu raten, das Buch zu lesen statt zu hören. Warum? Weil der Sprecher warum auch immer, die Anweisung hatte jede Fussnote, jede Zahlenreihe und jedes Blinzeln mitzusprechen. Bei einem Buch, bei dem es um Rätsel geht, gerne auch Zahlenrätsel, ist es furchtbar nervig. Stellen die man in einem Buch einfach überlesen würde, weil sie für den Inhalt nicht relevant sind, muss man sich hier anhören und zwar immer wieder. Hunderte von Zahlen, Abbildungen und Co. Wer auch immer diese Idee hatte, hat sich damit gar keinen Gefallen getan. Daher bekommt das Buch von mir nur 3/5 Sterne auch wenn es eigentlich 4,5/5 verdient hätte.

Fazit:
Ein spannender Auftakt, aber lieber zum Lesen