Cover-Bild Die Hochzeit des Highlanders
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783751703314
Julie Garwood

Die Hochzeit des Highlanders

Kerstin Winter (Übersetzer)

Die junge Engländerin Lady Brenna reist nach Schottland, um eine arrangierte Ehe einzugehen, als sie von wilden Kriegern gefangengenommen wird. Sie zwingen Brenna dazu, ihren Anführer zu heiraten: den leidenschaftlichen Hochlandfürsten Connor MacAlister. Brenna geht die Ehe bereitwillig ein, ist sie doch seit ihrem Treffen vor zehn Jahren in Connor verliebt. Doch sie weiß, dass er sie nur als Braut erwählt hat, um sich an dem Mann zu rächen, dem Brenna eigentlich versprochen war. Während sie Connors Herz für sich gewinnen will, beschwört ihre Eheschließung einen Krieg der Clans herauf ...

Dieser historische Liebesroman ist in einer früheren Ausgabe unter dem Titel "Und der Wind erzählt von Zärtlichkeit" erschienen.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.


Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei roxfour in einem Regal.
  • roxfour hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2021

Unterhaltsamer Liebesroman

0

Bezüglich des Buchinhaltes verweise ich auf den Klappentext. Das Buch startet mit einem Rückblick in Connors und Brennas Vergangenheit und findet seine Fortsetzung sechzehn bzw. zehn Jahre später.

Man ...

Bezüglich des Buchinhaltes verweise ich auf den Klappentext. Das Buch startet mit einem Rückblick in Connors und Brennas Vergangenheit und findet seine Fortsetzung sechzehn bzw. zehn Jahre später.

Man merkt gleich zu Beginn, dass zwischen dem (angehenden) Ehepaar immer wieder Funken fliegen, kombiniert mit einem witzigen Schreibstil war es recht unterhaltsam. Im Laufe der Story fliegt das Komplott hinter dem Tod von Connor auf. Die Charaktere von Connor und Brenna sind schön angelegt, mich haben sie durchaus fasziniert. Beim Schreibstil möchte ich noch erwähnen, das in den einzelnen Kapiteln zwischen den beiden Protagonisten hin und her gesprungen wird, mich hat es aber nicht weiter gestört. Schmunzeln musste ich, als deutlich zu merken war, wie Connor immer wieder mal hin und her gerissen ist - hier möchte ich aber nicht weiter ins Detail gehen, sonst gibt es hier Spoileralarm.


Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und beim zweiten Lesedurchgang einige Jahre später einiges besser verstanden als beim ersten Mal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere