Cover-Bild Girl running, Boy falling

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 02.07.2020
  • ISBN: 9783646931518
Kate Gordon

Girl running, Boy falling

Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust.
Sylke Hachmeister (Übersetzer)

Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust. 
Was tun, wenn der beste Freund Selbstmord begeht? Ein Buch, das tröstet und Mut macht! Ein schwieriges Thema, sensibel beschrieben.
Therese liebt die kleine Stadt auf der Insel am Ende der Welt. Sie liebt Tante Kath, von der sie Tiger genannt wird, ihre Freunde, die sie Resey rufen, und vor allem ihren besten Freund Wally, für den sie nur Champ ist, und der sie endlich, endlich geküsst hat. Doch dann geschieht das Undenkbare. Der strahlende Wally, die nächste große Football-Hoffnung der Schule, nimmt sich das Leben und Thereses Welt fällt in sich zusammen. Sie versucht alles, um nicht selbst zu fallen. Zum Glück gibt es Tante Kath und ihre Freunde, die Therese auffangen und ihr helfen weiterzuleben.
"Ein packendes Buch: nachdenklich, authentisch und feinfühlig geschrieben." (Nick Earls)
Trigger-Warnung: suizidales Verhalten

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Jo-Henni in einem Regal.
  • Jo-Henni hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2020

Berührend schön

0

Klappentext
Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust.

Was tun, wenn der beste Freund Selbstmord begeht? Ein Buch, das tröstet und Mut macht! Ein schwieriges Thema, ...

Klappentext
Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust.

Was tun, wenn der beste Freund Selbstmord begeht? Ein Buch, das tröstet und Mut macht! Ein schwieriges Thema, sensibel beschrieben.

Therese liebt die kleine Stadt auf der Insel am Ende der Welt. Sie liebt Tante Kath, von der sie Tiger genannt wird, ihre Freunde, die sie Resey rufen, und vor allem ihren besten Freund Wally, für den sie nur Champ ist, und der sie endlich, endlich geküsst hat. Doch dann geschieht das Undenkbare. Der strahlende Wally, die nächste große Football-Hoffnung der Schule, nimmt sich das Leben und Thereses Welt fällt in sich zusammen. Sie versucht alles, um nicht selbst zu fallen. Zum Glück gibt es Tante Kath und ihre Freunde, die Therese auffangen und ihr helfen weiterzuleben.

»Ein packendes Buch: nachdenklich, authentisch und feinfühlig geschrieben.« (Nick Earls)

Trigger-Warnung: suizidales Verhalten

Cover und Schreibstil
Ich finde das Cover wird dem Thema, der Umsetzung und des genialem Schreibstil nicht gerecht. Was allerdings zugegebenermaßen mehr als schwierig ist.
Dies soll auch nicht heißen, dass das Cover nicht gut ist. Ich finde nur man hätte es besser machen können aber auch das ist eine Geschmackssache.
Ich habe ja bereits erwähnt wie, ich den Schreibstil finde und der ist wirklich sehr gut. Er ist altersgerecht, verständlich und einfühlsam ohne zu viel zu sein.

Inhalt
Ein sehr sensibles Thema welches sich dem ganz sehr langsam nähert. Ich finde alle Protagonisten sehr interessant und gut umgesetzt, sie haben eine gut Tiefe. Ich bin von Tiger mehr als beeindruckt, ihre Gedanken sind nachvollziehbar und trotzdem stark. Ich hatte ab und zu Tränen in den Augen, auch und vorallem ihrer Vergangenheit. Auntie K ist für mich auch ein Charakter der mich bewegt zurück gelassen hat. Das einzige was ein wenig zu drüber war, ist für mich Melody.

Fazit
Ein Buch welches mich berühren konnte und ein sehr sanften und zarten Weg geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere