Profilbild von Jo-Henni

Jo-Henni

Lesejury Star
offline

Jo-Henni ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jo-Henni über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2023

Max und Silas

Someday, Someday
0

Klappentext
Kann die Liebe eine gebrochene Seele heilen?

Max hat es geschafft, von der Straße wegzukommen, und sich ein ganz neues Leben aufgebaut. Der Job als Pfleger für Pharma-Mogul Edward Marsh scheint ...

Klappentext
Kann die Liebe eine gebrochene Seele heilen?

Max hat es geschafft, von der Straße wegzukommen, und sich ein ganz neues Leben aufgebaut. Der Job als Pfleger für Pharma-Mogul Edward Marsh scheint ein Glücksfall zu sein. Doch Max hat nicht mit dem Netz aus Geheimnissen gerechnet, das die Familie Marsh umgibt. Und noch weniger mit Silas Marsh - Erbe des Pharma-Imperiums und so kalt wie Eis. Aber Max sieht den Schmerz und den Selbsthass in seinen Augen - sieht, wie er sich verzweifelt gegen die Gefühle wehrt, die zwischen ihnen aufkeimen. Doch nur, wenn Silas zu seinem wahren Selbst steht, hat ihre Liebe eine Chance.

Cover und Schreibstil
Ich liebe das Cover sehr und die farbliche Gestaltung ist perfekt, ich finde es passt toll zu den anderen Teilen. Der Schreibstil von Emma ist gewohnt voller Gefühl und hat mich wieder sehr schnell in seinen Bann gezogen.

Fazit und Inhalt
Ach, der letzte Teil des dreier Gespann rund um Darlene, Beckett und Max. Ich kann gar nicht genau sagen welcher mein liebster Teil war weil sie alle auf ihre Art und Weise toll waren.
Achtung es könnte es Spoiler kommen:
Ich habe Holden wieder getroffen und es hat plötzlich sehr vieles Sinn gemacht. Ich war wieder erschüttert, was damals alles passiert ist und wie man seinem Kind dies antun kann.
Spoiler Ende
Max ist ein so wundervoller Charakter und voller Liebe, Wärme und Gefühl beschrieben. Ich habe mich sehr schnell in ihn verliebt weil er so eine tolle Tiefe hat. Silas ist ein Eisklotz der langsam schmilzt und darunter so wundervoll ist.
Die Geschichte auch eine Achterbahn der Gefühle und ich kann Max so gut verstehen, dass er sich selber irgendwann schützen muss. Ich muss sagen ich mag Eddie den großen Bruder von Silas so gerne und fand es toll, wie Max mit ihm umgegangen ist.
Die ganze Thematik ist eh richtig gut umgesetzt. Dies ist ein gelungener Abschluss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2023

Geschwisterliebe

Twisted Fate, Band 1: Wenn Magie erwacht (Epische Romantasy von SPIEGEL-Bestsellerautorin Bianca Iosivoni | Limitierte Auflage mit Farbschnitt)
0

Klappentext
Ein Schicksal, das sie verbindet. Eine Liebe, die nicht sein darf. Ein Feind, der sie jagt.


Als Faith ein Stipendium ergattert, hofft sie vor allem auf eins: ein ganz normales Studium. ...

Klappentext
Ein Schicksal, das sie verbindet. Eine Liebe, die nicht sein darf. Ein Feind, der sie jagt.


Als Faith ein Stipendium ergattert, hofft sie vor allem auf eins: ein ganz normales Studium. Doch als sie auf dem Campus auf ein Symbol mit gekreuzten Schwertern und Disteln stößt, ahnt sie, dass ihre Vergangenheit ihr gefolgt ist. Denn plötzlich steht Nate vor ihr, ein Freund aus Kindertagen mit dem gleichen Symbol als Tattoo auf der Haut. Aber auch Jax, der hemmungslos mit Faith flirtet, verbirgt etwas. Was Faith nicht ahnt: Ein längst vergessener Feind hat ihr gemeinsames Schicksal besiegelt.

Cover und Schreibstil
Ich liebe den Schreibstil von Bianca, er ist so toll. Er hat mich von der ersten Seite an ins Buch gezogen und auch nicht mehr losgelassen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen weil ich es nicht aus der Hand legen konnte.
Das Cover ist wunderschön und farblich so perfekt gestaltet. Es ganzen floralen Elemente auf dem Cover passen super zum Thema und die junge Frau ist auch toll gewählt.

Fazit und Inhalt
Ich bin so begeistert von dem Buch und freu mich sehr auf den zweiten Teil. Aber fangen wir bei dem tollen Setting des Buches an, ich mag Schottland und die raue Küste so gerne. Ich war in Edinburgh und oft haben mich die Pubs daran erinnert. Es ist wirklich so authentisch beschrieben und in der Landschaft kann man sich nur verlieren.
Es war echt spannend und das auch die ganze Zeit, es ging auch am Anfang direkt zur Sache und ich bin richtig schnell in das Thema reingekommen.
Es gab auch für mich nicht nur einen Wendepunkt in dem Buch sondern echt direkt mehrere und das war echt so fesselnd weil ich nie wusste wohin die Reise geht.
Es gab dank Thommy auch echt ein paar lustige Momente und die haben das ganze ein bisschen aufgelockert.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich und zwar ist die Mutter von Levi und Faith plötzlich nicht mehr so richtig darin vorgekommen. Das fand ich etwas schade aber mal schauen ob das in zweiten Teil etwas anders wird. Aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und danke der Autorin so sehr für die spannenden und schönen Lesestunden.
Ich danke dem Ravensburger Verlag für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2023

Die Sterne

When the Stars Align
0

Klappentext
Man kann die Sterne nicht sehen, wenn man immer auf die eigenen Füße starrt.

Lola hat eine blühende Fantasie. Bücher, Computerspiele, Filme – sie lebt in vielen Welten, nur nicht in der realen. ...

Klappentext
Man kann die Sterne nicht sehen, wenn man immer auf die eigenen Füße starrt.

Lola hat eine blühende Fantasie. Bücher, Computerspiele, Filme – sie lebt in vielen Welten, nur nicht in der realen. Eine Zwangsstörung bringt sie dazu, ihre Wohnung selten zu verlassen. Deswegen glaubt Lola sich im siebten Kreis der Hölle, als ihr Arzt ihr aufgrund ihrer Rückenschmerzen ausgerechnet Massagen verordnet. Und sie donnert durch bis in den neunten, als sie ihren Physiotherapeuten kennenlernt. Felix ist ihr komplettes Gegenteil: populär, cool, oberflächlich. Umso überraschter ist Lola, als Felix nicht nur in die Tiefen ihrer Verspannungen, sondern auch ihrer Seele vorzudringen scheint. Aber was hat es mit seinen Narben auf sich, die Felix unter großen Sternen-Tattoos zu verstecken versucht? Und kann Lola ihm wirklich zeigen, was tief in ihr verborgen liegt? Steht ihr Schicksal in den Sternen oder ist dort nur schwarze Unendlichkeit?

Cover und Schreibstil
Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und bin schnell in die Geschichte rein gekommen. Das Cover ist wunderschön, es passt auch super zum Thema mit den Sternen und dem blauen Hintergrund. Ich bin echt begeistert von der Aufmachung des Buches.

Fazit und Inhalt
Was für ein gutes Buch, ich bin einfach nur begeistert von der sensibeln Art der Autorin das Thema hier anzugehen. Sie hat mir es auch mit den Erklärungen und den Worten der Protagonistin näher gebracht, ich hab wirklich das Gefühl es ein kleines bisschen etwas besser verstanden zu haben.
Ich lese viele Bücher die sich um Krankheiten drehen weil ich denke davon gibt es noch viel zu wenig und wir repräsentieren einen großen Teil.
Ich fand aber auch die Beschreibung der Gefühle so gut und authentisch, so wie ich das halt einschätzen kann weil es ja nicht meine sind.
Die Geschichte ist auf jeden Fall so ehrlich und tiefgründig beeindruckend was Lola alles meistert im Alltag.
Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen aber hier sollte ihr euch die Triggerwarnung zu Herzen nehmen wenn ihr euch nicht gut fühlt.
Die ganzen Menschen um Lola rum waren auch sehr gut ausgearbeitet und ich denke an den einen oder anderen immer noch.
Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2023

Hexerei

Ravenhall Academy 1: Verborgene Magie
0

Klappentext
Mit allem hätte Lilly Campbell gerechnet, aber nicht damit, dass sie eine Hexe ist: Von ihrer Grandma erfährt sie, dass uralte Magie in ihr schlummert – und um diese zu trainieren, soll sie ...

Klappentext
Mit allem hätte Lilly Campbell gerechnet, aber nicht damit, dass sie eine Hexe ist: Von ihrer Grandma erfährt sie, dass uralte Magie in ihr schlummert – und um diese zu trainieren, soll sie die Ravenhall Academy besuchen. Zwischen Hexensprüchen, mystischen Legenden und sagenumwobenen Wesen muss sich Lilly nun in dieser neuen Welt zurechtfinden. Dabei gerät sie immer wieder mit dem leider viel zu attraktiven Jason aneinander, der ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Aber schon bald wird klar, dass auf Ravenhall nicht alles so ist, wie es scheint. Denn Lilly kommt einer dunklen Verschwörung auf die Spur, die das Erbe der Hexen tiefgreifend zu verändern droht …

Cover und Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr flüssig und war echt angenehm zu lesen. Das Cover ist wunderschön, es spiegelt für mich die Geschichte wirklich gut wieder. Die farbliche Gestaltung ist perfekt und passt auch gut dazu. Als ich das Buch gelesen habe, hatte ich die ganze Symbolik auf dem Cover auch verstanden. Sie sind wirklich schön gezeichnet und sehen toll aus.

Fazit und Inhalt
Ich fand die Geschichte hatte wirklich so unfassbar viel Potential aber hat sie nicht im Ganzen ausgeschöpft. Es war manches zu flach gehalten und es baute sich nicht viel Spannung auf, es gab ein paar Situationen aus denen hätte mehr gemacht werden können.
Aber ganz wichtig bei der Kritik hier, dies ist mein persönliches Empfinden und euch kann es beim Lesen schon ganz anders gehen.
Mir ging es leider auch mit Jason und Lily alles etwas zu schnell und da fehlte mir auch der Tiefgang.
Ich fand die Szenen in der Akademie sehr schön und auch den Unterricht, die ganzen Hexen Infos. Dies war richtig schön gemacht, es gab auch ein paar spannende Momente aber diese flachten leider schnell wieder ab.
Ich bin mal gespannt wie es weitergeht weil es spannend geendet hat.
Die Charaktere sind mir aber echt ans Herz gewachsen, die waren so liebevoll gestaltet und toll.
Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2023

Luc und Emma

Tell me tomorrow
0

Klappentext
Eine Amerikanerin in Paris: Ihr Studium an einer berühmten Modeschule führt die 19-jährige Emma nach Paris. Gemeinsam mit einer Studienfreundin ist sie in einer Bar im 10. Arrondissement, als ...

Klappentext
Eine Amerikanerin in Paris: Ihr Studium an einer berühmten Modeschule führt die 19-jährige Emma nach Paris. Gemeinsam mit einer Studienfreundin ist sie in einer Bar im 10. Arrondissement, als plötzlich bewaffnete Männer das Lokal stürmen und in die Menge feuern. Emma und der 23-jährige Lucien sind gerade zufällig im hinteren Teil der Bar, gemeinsam können sie sich in einem Lagerraum verschanzen. Stundenlang lenken sie sich dort mit Gesprächen von der Panik ab. Doch als das Leben weitergeht, erweist es sich ein ums andere Mal als hart für die beiden, die mit sich und ihren Gefühlen ringen.

Cover und Schreibstil
Der Schreibstil ist toll und hat mich nach dem Einstieg auch gefesselt, die Autorin schafft es die Gefühle so gut zu transportieren. Ich finde das Cover ist schön, es passt zum Buch und ist farblich toll gestaltet.

Fazit und Inhalt
Ich war vom ersten Drittel des Buches so begeistert aber dann hat es leider nachgelassen. Es war so stark weil viel die Autorin es schafft, den Anschlag zu beschreiben wovon ich eine Gänsehaut bekommen habe. Es war so authentisch und voller Emotionen, danach ging es so gut wie gar nicht mehr darum. Das fand ich schade weil es nur noch um die Liebesgeschichte und andere Dinge ging. Ich fand echt, dass das Buch sehr stark angefangen hat und dann nachgelassen. Das Setting rund um Paris war so toll, es kommen so viele Sehenswürdigkeiten vor und noch kleine Cafés.
Das war wirklich schön und hat mich sehr begeistert.
Das Ende war dann doch etwas zu schnell und auch nicht so richtig abgeschlossen. Ich fand einiges vorher auch schon nicht wirklich gut aber ich möchte niemanden den Lesespaß nehmen.
Das Buch bekommt von mir 3 Sterne wegen des wirklich starken und berührend Anfang. Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere