Cover-Bild Crazy Rich Problems
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kein & Aber
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 11.02.2020
  • ISBN: 9783036994239
Kevin Kwan

Crazy Rich Problems

Lisa Kögeböhn (Übersetzer), Jenny Merling (Übersetzer)

Nicks Großmutter und schwerreiches Familienoberhaupt Su Yi liegt im Sterben. Um sich von ihr zu verabschieden, reist er nach Singapur – zurück in die Welt der Superreichen, in der einem täglich die Schnürsenkel gebügelt werden, in der man seine Koi-Fische zum Schönheitschirurgen bringt und in der mit allen Mitteln um das ausstehende Milliardenerbe gekämpft wird.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

ein gelungener Abschluss

0

{Kann Spoiler von Band 1 und Band 2 erhalten.}



Vorab erstmal Folgendes:
Die Bücher bauen aufeinander auf und sollten nicht unabhängig voneinander gelesen werden.



Cover
Wenn man das Cover an jeglichem ...

{Kann Spoiler von Band 1 und Band 2 erhalten.}



Vorab erstmal Folgendes:
Die Bücher bauen aufeinander auf und sollten nicht unabhängig voneinander gelesen werden.



Cover
Wenn man das Cover an jeglichem Ort sieht, weiß man sofort: die Crazy Rich - Reihe. Farblich passt es gut zu den beiden anderen Teilen. Farbenfroh, auffallend und eben Crazy Rich!
5 /5 🦋e



Inhalt
Der Roman spielt einige Zeit nach Teil 2 und so hat sich einiges bei den Crazy Rich’s getan, als wir LeserInnen wieder auf sie stoßen. Su Yi hat einen Herzinfarkt und halb Asien redet darüber oder reist an, in der Hoffnung so noch Tyersall Park zu erhalten.

Im Buch selber fehlte mir kurzweilig eine gewisse Spannung und die Handlung schien einen kleinen Hänger zu haben, doch ehe ich diesen Gedanken zu Ende dachte, ging es wieder hoch her. Nicht nur die Spannung, wer denn nun das sagenumwobene Haus bekommt, machte Lust aufs Weiterlesen. Auch die Geschichten rund um Astrid, Kitty aber auch Nick machten Lust auf mehr.
Die Charaktere bekamen, wie ich finde, einen gelungen Abschluss, die meisten haben eine beeindruckende Entwicklung durchlebt und im ganzen ist es ein gelungenes Ende für solch eine tolle Reihe.

4,5 /5 🦋e



Schreibstil
Wie auch bereits in den anderen Teilen, erzählt der Erzähler je nach Kapitel von den verschiedenen Charakteren. Neben der Young- Familie mit Nick und Astrid, haben auch Kitty und Colette wieder ihren Platz in der Geschichte. Der Stammbaum zu Beginn des Buches hilft, die zahlreichen Namen der bedeutenden Familie rund um Su Yi besser nachvollziehen zu können und hat mir wirklich so manches Mal sehr geholfen.

Es ist lustig, unterhaltsam und in den richtigen Momenten auch nachdenklich und emotional - genau so wie man es aus den vorherigen Kwan- Büchern kennt und das ist genau so toll!

4,5 /5 🦋e





Fazit
Ein gelungener Abschluss der verrückten und tollen Reihe! Schade, dass man nicht mehr von ihnen erfährt und doch ist es genau das richtige Ende für die Trilogie und die Crazy Richs, die wir in ihrer Entwicklung und Laufbahn mitverfolgen durften.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere