Cover-Bild Der Blackthorn-Code − Das Geheimnis des letzten Tempelritters
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 23.07.2021
  • ISBN: 9783423718721
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Kevin Sands

Der Blackthorn-Code − Das Geheimnis des letzten Tempelritters

Spannendes Action-Abenteuer ab 11
Alexandra Ernst (Übersetzer)

Noch mehr Rätsel, noch mehr Spannung, noch mehr Lesevergnügen: Band 3 der Bestsellerreihe!

Christopher und Tom sind auf Einladung des Königs in Oxford. Doch wo Christopher auftaucht, sind Abenteuer – und manchmal auch Mordanschläge – nicht weit: Das Treffen mit dem englischen König endet im Zusammenstoß mit einem Auftragsmörder! Der Anschlag missglückt, der Täter entkommt, hinterlässt jedoch eine verschlüsselte Nachricht, die Christopher decodieren kann. Ihm wird klar: 1. Der König war nicht das Ziel des Anschlags 2. Es wird nicht bei diesem einen Versuch bleiben Die Jagd nach dem Attentäter führt Christopher, Tom und Sally nach Paris an den Hof des Sonnenkönigs ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Steffen90 in einem Regal.
  • Steffen90 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2022

Schatzsuche im alten Frankreich

0

Christopher Rowe und Tom Bailey werden am Hofe des Königs erwartet. Dort gelingt es Christopher einen Giftanschlag zu vereiteln und rettet somit dem König das Leben. Da man sich am Hofe sicher ist das ...

Christopher Rowe und Tom Bailey werden am Hofe des Königs erwartet. Dort gelingt es Christopher einen Giftanschlag zu vereiteln und rettet somit dem König das Leben. Da man sich am Hofe sicher ist das noch weitere Anschläge auf die Schwester des Königs geplant sind, reisen die zwei Jungs mit ihrer Freundin Sally nach Frankreich, um dort den Attentäter zu finden. Sie müssen sich dort als andere Personen ausgeben, welche sie in Wirklichkeit sind, um nicht aufzufallen. Während sie versuchen den Attentäter zu finden lernen sie einen Jungen namens Simon kenn. Sein Onkel ist ein alter Freund von Meister Benedict und erzählt von dem Schatz der Tempelritter. Christopher ist sofort begeistert und macht sich mit der Hilfe von Tom und Sally auf die Suche nach dem Schatz. Dabei begegnen sie immer wieder den Attentäter und erleben viele Gefahren. Am Ende gelingt es jedoch das Rätsel zu knacken und die Attentäter zu fassen.

Diese mal findet die Geschichte in Paris statt und es ist Kevin Sands gelungen den Leser dort mit hinzunehmen. Sein Schreibstil lässt einen direkt in die Geschichte eintauchen und das Abenteuer zusammen mit Christopher, Tom und Sally erleben. Er schafft es immer wieder Spannungsbrücken einzubauen und somit den Leser an die Geschichte zu fesseln. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man bekommt eine Vorstellung, wie die einzelnen Personen aussehen. Auch die Orte, die besucht werden, sind bildhaft beschrieben und man könnte meinen, man ist direkt beim Geschehen dabei. Das Buchcover ist wie in der vorherigen Bänden ähnlich gestaltet. So ist wieder die Schlange zu sehen, welche sich um einen Flaschenhals schlängelt. Des Weiteren sieht man eine Kutsche, welche in der Geschichte auch immer wieder eine Rolle spielt.

Eine sehr gelungene Fortsetzung, welche wieder viel Spaß beim Lesen bereitet hat. Ich war direkt wieder mit Christopher und Tom im alten England und wurde auf eine Spannende Reise mitgenommen. Beim Lesen wurde mit gerätselt und versucht die Codes zu knacken. Der Schatz der Tempelritter war unser gemeinsamer Schatz, den wir zusammengefunden haben. Ich freue mich auf die nächste Reise mit Christopher, Tom und Sally. Ein Buch das ich gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere