Cover-Bild Muse of Nightmares
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 704
  • Ersterscheinung: 28.01.2022
  • ISBN: 9783846601426
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Laini Taylor

Muse of Nightmares

Ulrike Raimer-Nolte (Übersetzer)

Beide "Muse of Nightmares"- Hardcover-Bände in einem Paperback vereint

Gerade noch war Lazlo der unscheinbare Bibliothekar aus Zosma, der von der Verborgenen Stadt Weep träumte. Jetzt hängen die Hoffnungen all ihrer Bewohner an ihm, und der junge Mann steht vor einer unmöglichen Entscheidung: Entweder er rettet die Liebe seines Lebens - oder alle Bewohner von Weep. Sein Gegner ist unberechenbar, und ohne die Hilfe von Sarai kann er ihn nicht bezwingen. Doch ist die Liebe, die zwischen der Muse der Albträume und dem Bibliothekar wächst, stark genug, um alle Hindernisse zu überwinden?

Bestseller-Autorin Laini Taylor lädt in ihren Büchern voller Mythen, Traumwelten und großer Gefühle zum Wegträumen ein

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2022

Laini Taylor hat eine unfassbare Fantasie

0

Titel: Muse of Nightmares
Autor: Laini Taylor
Verlag: One
Preis: 14,90€
Seiten: 704 Seiten


Inhalt:

Gerade noch war Lazlo der unscheinbare Bibliothekar aus Zosma, der von der Verborgenen Stadt Weep träumte. ...

Titel: Muse of Nightmares
Autor: Laini Taylor
Verlag: One
Preis: 14,90€
Seiten: 704 Seiten


Inhalt:

Gerade noch war Lazlo der unscheinbare Bibliothekar aus Zosma, der von der Verborgenen Stadt Weep träumte. Jetzt hängen die Hoffnungen all ihrer Bewohner an ihm, und der junge Mann steht vor einer unmöglichen Entscheidung: Entweder er rettet die Liebe seines Lebens - oder alle Bewohner von Weep. Sein Gegner ist unberechenbar, und ohne die Hilfe von Sarai kann er ihn nicht bezwingen. Doch ist die Liebe, die zwischen der Muse der Albträume und dem Bibliothekar wächst, stark genug, um alle Hindernisse zu überwinden?


Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe das dunkle Lila, durch dass das Silber einfach wundervoll hervorgehoben wird und besonders all die besonderen Elemente, wie das Traumglas, das so gut zur Geschichte passt. Für mich hat das Cover einfach etwas sehr edles und besonderes. Ich persönlich muss auch sagen, dass mir die Cover der Taschenbuch Ausgaben besser gefallen, als die der Hardcover, obwohl ich beide wirklich wunderschön finde.

Ich war bereits ein großer Fan der ersten Bandes rund um Lazlo und Sarai und nach dem Ende konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. So fiel es mir auch gar nicht schwer in die Geschichte wieder reinzukommen.

In diesem Buch lernen wir vor allem auch zwei neue Charaktere kennen: Die Zwillinge Kora und Nova. Beide waren mir sehr sympathisch, vor allem, da sie eine sehr enge Beziehung zueinander haben und keine ohne die Andere sein kann. Die Beiden Schwestern, die sich so Nahe standen und mich dadurch an mich und meine eigene Schwester haben denken lassen, haben auch endlich zueinander gefunden. Ihre Geschwisterliebe zueinander war einfach der entscheidende Punkt, der mich auch wirklich berühren konnte. Aus diesem Grund habe ich auch während des gesamten Buches darauf gehofft, dass nichts passieren wird was sie trennt. Beide haben einen neuen Handlungsstrang in das Buch gebracht, was ich sehr spannend fand.
So haben sie definitiv einen interessanten Plot-Twist in die Geschichte gebracht, der mich am Anfang mit vielen Fragen zurückgelassen hat. Doch umso weiter man im Buch voran gekommen ist, umso deutlicher wurde die Bedeutung die hinter den Beiden eigentlich steckt.

Generell bin ich einfach ein riesiger Fan von Lazlo. Er unterstützt Sarai bei allem und hat einfach ein großes Herz. Er ist einfach so unglaublich. Zudem ist er eine gute und wirklich nette Person, die ich einfach lieb gewonnen habe und die für immer einen großen Platz in meinem Herzen haben wird. Wenn ich an ihn in "Strange the Dreamer" zurück denke und ihn mit dem Lazlo aus "Muse of Nightmares" vergleiche, würde ich wirklich sagen, dass eine Entwicklung stattgefunden hat. Er würde für andere Menschen, egal wie nah sie ihm stehen, alles tun. Dabei hat er schon viel erlebt, sowohl Gutes, aber vor allem Schlechtes und trotzdem hat er dabei nie sein großes Herz verloren.

Sarai hat es im Moment dafür sehr schwer. Sie ist ein Geist und wird von Minya fast schon terrorisiert. Dennoch versucht sie mit aller Macht den Spieß umzudrehen und Dinge über Minya zu erfahren. Sie ist wirklich ein sehr starker Charakter, der uns von Anfang an begleitet hat und der definitiv auch eine Entwicklung durchgemacht hat, vor allem dadurch, dass sie am Anfang der Reihe noch etwas lebendiger gewesen ist. Aber sie ist einfach authentisch.

Was die Liebesgeschichte zwischen Lazlo und Sarai angeht, so ist diese natürlich auch nicht gerade leichter geworden, dadurch das Sarai ja nun ein Geist ist. Dennoch hat Laini Taylor es wirklich gut umgesetzt, dass die Verbindung zwischen den Beiden etwas ganz besonderes ist. Ich mag sie einfach zusammen finde, dass sie sehr gut zusammenpassen.

Die Nebencharaktere, waren alle auch so großartig und hatten ihre ganze eigene Handlung, was der Geschichte noch so viel mehr Breite gegeben hat. Generell lässt sich einfach über die Charaktere sagen, dass jeder seine ganz eigene Persönlichkeit hatte. Es war nicht so, dass es einen Charakter gab von dem ich gesagt hätte: "Schön und gut, dass er jetzt da war, aber welchen Zweck hatte er überhaupt?". Jeder hat finde ich irgendeine Rolle gespielt.

Etwas das mir somit auch sehr gut am Buch gefallen hat, war die Vielseitigkeit der Charaktere. Meiner Meinung nach kommt dies immer noch viel zu selten in Büchern und vor allem im Fantasy Genre vor, weswegen dies dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nur noch großartiger fand.

Was das ganze Setting des Buches betrifft, so bin ich immer noch vollkommen fasziniert von der Welt die Laini Taylor hier erschaffen hat. Sie hat sich ganz eigene Regeln ausgedacht, eigene Wesen und Götter und es gibt noch so viel was wir nicht wissen, von dem ich aber hoffe, dass wir es noch erfahren werden.

Den Schreibstil der Autorin liebe ich auch sehr. Es gab keinen Punkt im Buch an dem ich je das Gefühl hatte mich zu langweilen. "Muse of Nightmares" war einfach durchgehend spannend. Ich habe schon einige Bücher, vor allem Fantasy Bücher gelesen, aber diese Welt die Laini Taylor geschaffen hat, kann wirklich mit nichts mithalten. Sie hat ein einzigartiges Talent eine magische Atmosphäre zu schaffen und wie sie mit Worten umgeht ist grandios. Durch diese Bücher bin ich definitiv zum Fan der Autorin geworden und ihres fantastischen Schreibstils.

Dennoch bin ich auch ein wenig traurig, dass es nun endet. Es war auf jeden Fall ein tolles Finale. Trotzdem würde ich mich auch riesig darüber freuen, sollte es doch noch irgendwann ein Spin-Off zu dieser Reihe geben.

Nach dem Ende von "Muse of Nightmares" kann ich nur sagen, dass die Reihe für mich das epische Ende bekommen hat das es verdient hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere