Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2021

Ein guter Abschluss der Reihe

Crush the King
0

Titel: Die Splitterkrone - Crush the King
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Preis: 17,00€
Seite: 480


Inhalt:

Everleigh Blair, die Königin Bellonas, hat einen Mordanschlag auf ihre königliche Familie ...

Titel: Die Splitterkrone - Crush the King
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Preis: 17,00€
Seite: 480


Inhalt:

Everleigh Blair, die Königin Bellonas, hat einen Mordanschlag auf ihre königliche Familie überlebt, ist einer elitären Gladiatorentruppe beigetreten und hat gelernt, ihre magischen Kräfte zu entfesseln. Als der feindlich gesinnte König von Morta Evie erneut angreift, beschließt sie, dass es an der Zeit ist, ihre Feinde endgültig zu besiegen. Und dafür gibt es keine bessere Gelegenheit als die Regaliaspiele, bei denen Krieger, Adelige und Königshäuser aller Länder zusammenkommen, um ihre Kräfte zu messen ..


Meine Meinung:

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf diesen Band gefreut haben. Endlich konnte ich erfahren, wie es mit Evie, dem Königreich Bellona und ihren ganzen Freunden weitergeht. Jennifer Estep hat ihr ein grandioses Finale geschaffen.

Das Cover des Buches ist wieder einmal wunderschön und passt sowohl zum Inhalt des Buches als auch zu den restlichen Bänden der Reihe. Die blau-weiße Farbe zieht sich über alle drei Cover, was ich irgendwie passend finde, wenn man bedenkt, dass Evie eine Königin des Winters ist. Auch das sich auf allen drei Covern eine Person befindet, sorgt dafür dass sie sich in gewisser Weise ähneln und doch unterschiedlich sind.

Jedoch habe ich auch einen Kritikpunkt was die Größe der Bücher angeht. So hätte ich mir gewünscht, dass sie genauso groß sind, wie die Bände der "Mythos Academy"- Bücher, damit sie im Regal alle auf einer Höhe sind. Aber das ist auch meckern auf hohem Niveau, denn insgesamt kann ich nur sagen, dass alle drei Bücher einfach nur unglaublich schön sind.

Evie hat in meinen Augen eine unheimlich große Entwicklung seit dem ersten Band durchlaufen. Sie ist eine starke Königin und muss sich auch in diesem Buch wieder sehr beweisen. Dennoch merkt man auch, dass sie nicht nur stark ist. Sie hat Schwächen, die sie menschlich machen und die besonders mir gerade so gut an ihr gefallen haben.

Was ich ein bisschen Schade fand, war dass die Beziehung zwischen Evie und Sullivan ein wenig untergegangen ist. Nach dem Ende von Band zwei hatte ich mir hier eigentlich sehr viel erhofft. Ich bin im Laufe der Bücher zu einem großen Fan von Sully geworden und hätte deswegen gerne auch in diesem Band mehr von ihm gelesen. Er ist eine eigenständige Person, die besonders in den vorherigen Bänden eine tolle Entwicklung gemacht hat, aber in diesem Buch war davon nichts zu sehen.

Auch die Handlung in diesem Buch konnte mich nicht ganz von sich überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass sich vieles wiederholt hat, so waren es einfach zu viele Mordanschläge die auf Evie verübt wurden und die alle sozusagen gleich ausgegangen sind, was der ganzen Geschichte einfach ein wenig die Spannung genommen hat.

Der Schreibstil von Jennifer Estep ist so leicht, wie nach langer Zeit wieder nach Hause zu kommen. Das Gefühl, dass ich beim lesen von ihren Büchern habe ist einfach einzigartig. Ich liebe die fantasievollen Welten die sie schafft und die Art, wie sie mich in ihren Bann ziehen kann als wäre es das leichteste auf der Welt.

Für mich war das Buch insgesamt ein guter Abschluss der Reihe, wenn auch nicht unbedingt der stärkste Band. Dennoch freue ich mich jetzt schon auf weitere Bücher von Jennifer Estep und kann es gar nicht erwarten zu sehen, was da noch so alles auf mich zukommt.

Da ich bereits gesehen habe, dass auf English ein Sequel zur “Splitterkronen”-Reihe erscheinen wird, hoffe ich sehr darauf, dass wir auch schnell die deutsche Übersetzung davon bekommen werden. Auf meiner Wunschliste steht es jedenfalls jetzt schon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2021

Dieses Buch ist wie ein Kunstwerk voller Musik, Leben, Schmerz und endlos viel Herz!

Endless Skies – Die Welt zwischen deinen Worten
0

"In meinem Brustkorb existierte kein Millimeter Weite. Da waren nur Atemnot und Panik. Ich dachte an beruhigende Farben. Blau über Blau in Blau. Glassplitterblau, Salzwasserblau. Novemberhimmelblau."

Inhalt: ...

"In meinem Brustkorb existierte kein Millimeter Weite. Da waren nur Atemnot und Panik. Ich dachte an beruhigende Farben. Blau über Blau in Blau. Glassplitterblau, Salzwasserblau. Novemberhimmelblau."

Inhalt:

Fly me to the Stars – Herzklopfen über den Wolken

Ein ganzes Meer zwischen sich und ihre Vergangenheit bringen – nichts wünscht sich die frisch getrennte Delilah sehnlicher. Und dann sitzt sie im Flieger von Boston zurück nach London ausgerechnet neben dem charmanten Jonah Lowell, der sie trotz allem mit seiner viel zu tiefen Stimme fasziniert.

Delilah spürt sofort eine gewisse Anziehung, doch sie hat sich geschworen, erst einmal die Finger von Männern zu lassen. Bis sie Wochen später Jonahs Stimme im Radio wiedererkennt, die ihr noch immer unter die Haut geht. So sehr, dass sie bereut, sich nicht bei ihm gemeldet zu haben …


Meinung:

Herzensbuch. Diese Geschichte ist ein Buch, das mein Herz im Sturm erobert und mich nie wieder losgelassen hat.

Ich liebe, liebe das Cover, die Farben, die perfekt miteinander harmonieren und ideal zu Jonah und Delilah passen, aber auch die Schrift und den Effekt so sehr. Der Hintergrund baut Spannung auf, macht neugierig auf den Inhalt, was jedoch ideal umgesetzt wurde.

Hinzukommt, dass das Buch blau ist und das Jonah eine Besonderheit hat, die ihn ausmacht. Doch das dieses kleine Detail sich auf im Cover widerspiegelt finde ich wirklich unfassbar gelungen. Neben den Farben, der Schrift und dem Design, dass es sich einfach ideal zum ersten Band ergänzt!

Für mich ein traumhaft schönes Buch, mit einem unfassbar gelungenen Cover, dass ich mir auch nur aufgrund dessen kaufen würde.

Wie auch schon beim ersten Band schreibt Gabriella Santos de Lima unglaublich malerisch, erzählt eine poetisch, tiefgründige Geschichte mit so viel Leben, dass sie diesem entsprungen sein könnte.

Ich liebe ihren Stil, die Worte die sie aneinanderreiht und die ein wundervolles Gesamtbild erschaffen. Die Dialoge waren tiefgründig, voller Hingabe und trotzdem irgendwie besonders. Ich musste lachen, fast weinen und wurde mitgerissen von meinen Emotionen, was mich einfach total begeistern konnte!

Die Zeilen des Buches machen süchtig, denn nachdem ich einmal angefangen habe zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören und musste die Geschichte deshalb in kürzester Zeit durchlesen.

Jonah war so leise und so unendlich laut zugleich. Er war mein Herzenscharakter, der zu viel grübelt und doch immer er selbst war. Der sich entscheiden musste, ob er seinem Herzen folgt und seinem großen Traum nachjagt oder doch die Sicherheit wählt. Seine "Gabe" (an dieser Stelle weiß ich leider nicht genau, wie ich es anders ausdrücken soll, auch wenn es nichts übernatürliches ist) hat mich fasziniert, denn die Autorin hat es geschafft, mich in den Kopf einer Blicken zu lassen, sodass ich die Farben fast selbst gespürt haben.

Und dann war da Delilah, mit ihrem Herzen aus gold, dem Kummer und Schmerz, der Liebe zur Literatur und Texten die sie am Leben erhielten. Sie war taff und ehrlich, schrieb aus tiefstem Herzen für jemanden, der ihr unglaublich viel bedeutet hat.

Die Handlung war wunderschön erzählt worden, voller detailreicher Szenen, voller Herzklopfmomente und ganz viel Liebe. Die Beziehung zwischen Delilah und Jonah entsteht langsam und doch waren ihre Gedanken unaufhaltsam.

Ich mochte das Leise, das Drum herum, das Vorsichtige und doch Stürmische. Die Anziehung zwischen den beiden spürte ich ab dem ersten Moment. Sie war federleicht und entwickelte sich doch großartig.

All die Musik, die Playlisten, das Reisen und erkunden der fremden Länder konnten mich ab dem ersten Moment begeistern. Die detailreich erzählten Städte malten ein wunderschönes Bild in meinen Gedanken. Aber auch die Thematik des Fliegens ist auf keinen Fall zu kurz gekommen.

Zudem waren da ganz viele Herzensmomente, die ich einfach in Erinnerung behalten muss. Jonah, den ich durch seine Leidenschaft nur noch mehr bewundert habe. Delilah, die ihrem Herzen folgte, auch wenn sie an der Vergangenheit festhing. Es gab so unglaublich viele wundervolle Szenen, die mich einfach nicht mehr losgelassen haben.

Ich mochte aber auch die Perspektivwechsel richtig gerne, um beide Gedankenseiten der Charaktere kennenlernen und vor allem verstehen zu können.

Dieses Buch ist wie ein Kunstwerk voller Musik, Leben, Schmerz und endlos viel Herz!

Die gesamte Geschichte hat mein Herz in kürzester Zeit erobert. Die Charakter, der malerische Schreibstil, aber auch die eingehende Handlung, die tiefer geht als Schmerz, habe ich so sehr geliebt. Für mich ein absolutes Jahreshighlight und ein Buch, dass ich jedem bedingungslos empfehlen kann, wenn ihr gerne poetische Bücher mit dem gewissen Etwas lest!

Schon jetzt freue ich mich einfach so unfassbar auf die Fortsetzung. Einerseits möchte ich gar nicht wirklich, das es vorbei ist, andererseits wird die Geschichte von June und Ridge sicherlich genauso spannend werden und mich wieder einmal mitreißen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen will

A History of Us − Vom ersten Moment an
0

Titel: A History of Us - Vom ersten Moment an
Autor: Jen DeLuca
Verlag: Kyss
Preis: 12,99€
Seiten: 464


Inhalt:

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival ...

Titel: A History of Us - Vom ersten Moment an
Autor: Jen DeLuca
Verlag: Kyss
Preis: 12,99€
Seiten: 464


Inhalt:

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei. Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon?


Meine Meinung:

Ich habe mich einfach schon seit Ewigkeiten riesig auf dieses Buch gefreut.

Das Cover ist wunderschön, so dass ich mich direkt verliebt habe, aber auch der Klappentext hat sich so gut angehört, dass ich es kaum erwarten konnte das Buch zu lesen.

Die pastellgrüne Farbe des Hintergrunds ist ein direkter Hingucker, der vor allem auch die Zeichnung der Hand und die Abbildung der Rose unterstreicht. Ebenfalls fallen einem die Blätter und Zweige, die im Hintergrund leicht dargestellt wurden auf, was wie ich finde, einen schönen Effekt macht. Auch der Titel des Buches dafür, dass man gar nicht anders kann, als sich das Cover genauer anzuschauen. Alles scheint perfekt aufeinander abgestimmt zu sein und auch die restlichen Cover der Reihe passen vom Aufbau perfekt zum ersten Teil, so dass ich mich sehr darauf freue alle Bücher in meinem Regal stehen zu haben.

Emily fand ich großartig. Man konnte im Verlauf der Geschichte ihre Entwicklung mitverfolgen und hat gemerkt, wie sie sich immer mehr über ihr Leben bewusste geworden ist und was sie eigentlich will.

Simon finde ich schätzt man zu Anfang des Buches, zumindest war dies bei mir so, völlig anders ein. Denn zu Beginn kommt er einem doch eher verklemmt rüber, was gar nicht der Fall ist. Er macht im Buch eine wirklich tolle Entwicklung durch, so war er in seinem Alltag schon fast wie gefangen, doch Emily stellt sein ganzes Leben auf den Kopf. Ich fand Simon unglaublich toll und kann nur sagen, dass er mir sehr sympathisch war.

Auch wie Emily und Simon miteinander umgegangen sind war einfach toll zu sehen. Keiner von ihnen ist perfekt. Sie machen beide Fehler, haben Probleme und Sorgen und gerade deswegen fand ich sie auch so gut, denn so konnte man sich auch viel besser mit ihnen identifizieren. Ich hatte das Gefühl das Emily und Simon sich gegenseitig herausfordern, weil sie auch völlig unterschiedlich sind, aber genau das es war, was sie verbunden hat. Die Liebesgeschichte der Beiden hat sich in meinen Augen in einem guten Tempo entwickelt, so dass man auch nachvollziehen konnte, wie die Gefühle entstanden sind und sich intensivieren konnten.

Das was ich aber vor allem am spannendsten fand, war die Handlung, die auf einem Mittelalterfestival spielt. Zuvor habe ich noch nie etwas darüber gelesen, weswegen es meiner Meinung nach etwas völlig neues und damit auch erfrischendes gewesen ist. Es gab so viel neues zu entdecken und durch das ganze Spektakel im Buch war die Geschichte für mich einfach unglaublich spannend, so dass ich sie am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte.

So gab es in dem Buch so viele Moment, die mich einfach mitreißen, zum schmunzeln bringen oder auch einfach mein Herz höher schlagen lassen konnten.

Ebenfalls haben mir die Nebencharaktere alle sehr gut gefallen und dafür gesorgt, dass ich nur noch neugieriger auf die weiteren Bände der Reihe geworden bin.

Der Schreibstil von Jen DeLuca habe ich auch sehr geliebt. Es war leicht in die Geschichte reinzukommen und die Spannung war vom Anfang bis zum Ende da, was dafür gesorgt hat, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Generell fand ich das die Autorin eine wirklich großartige Atmosphäre erschaffen hat und einem das Gefühl gegeben hat mit den Charakteren auf dem Mittelalterfestival zu sein.

Ich freue mich bereits jetzt schon auf Band Zwei und kann es kaum erwarten zu erfahren, was alles in der Geschichte von Stacey passieren wird und mit wem sie die ganze Zeit geschrieben hat.


Die "Willow Creek"-Reihe von Jen DeLuca:
1. A History of Us - Vom ersten Moment an
2. A History of Us - Erst auf den zweiten Blick (erscheint am 20.07.2021)
3. A History of Us - Nur drei kleine Worte (erscheint am 22.03.2022)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Ein Buch mit einer holprigen Handlung und einem nicht ganz so leichten Schreibstil, wie normalerweise

Unchained
0

Titel: Unchained
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Preis: 15,00€
Seiten: 432


Inhalt:

Zwischen Kämpfen mit den höllischen Kreaturen, die Dämonenjägerin Lily Marks tot sehen wollen, und ...

Titel: Unchained
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Preis: 15,00€
Seiten: 432


Inhalt:

Zwischen Kämpfen mit den höllischen Kreaturen, die Dämonenjägerin Lily Marks tot sehen wollen, und heißen Wortgefechten mit dem begehrenswerten gefallenen Engel Julian, sehnt sich Lily nach ein paar ruhigen Minuten. Doch schon wegen der Tatsache, dass Julian und sie miteinander flirten, wird Lily gefeuert. Und dann beschuldigt man sie auch noch, eine Verräterin zu sein. Während Lilys Leben immer komplizierter wird und sie sich fragt, wie sie den nächsten Tag – und die Nacht – überstehen soll, müssen sie und Julian den wahren Verräter unter den Dämonenjägern finden …


Meine Meinung:

Das Cover des Buches sieht unglaublich schön aus. Durch den schwarzen Hintergrund, werden die Blumen auf eine einzigartige Weise hervorgehoben. Auch haben sie einen ganz besonderen Effekt, was wunderschön aussieht. Für mich sehen sie außerdem aus, als würden sie leuchten und haben somit etwas magisches, was sehr gut zu dem Buch passt. Auch die Schriftart des Titels, gibt dem Buch etwas sehr besonderes und konnte somit direkt mein Interesse wecken.

Lily ist ein großartiger Charakter. Sie steckt voller guter Eigenschaften, ist humorvoll und eine Kämpferin. Sie tut alles für ihre Familie und macht eine wirklich großartige Entwicklung in Buch durch. So ist sie auch ein Nephilim und mit der Jagd nach Dämonen sehr beschäftigt, doch immer mehr merkt sie auch wie einsam sie eigentlich ist und sehnt sich somit nach mehr in ihrem Leben.

Julian hat eine sehr besondere Bindung zu Lily. Er ist ein Gefallener, dem viel an ihr liegt, denn er beschützt sie und scheint alles für sie tun zu wollen. Eigentlich ist die Aufgaben von gefallenen Engeln Nephilim zu töten, doch irgendwie scheint Julian bei Lily dazu nicht in der Lage zu sein. Er ist unglaublich stark, sowohl von seinen Gefühl zu Lily her, als auch was seine Fähigkeiten als gefallener Engel angeht. Ich persönlich fand ihn unheimlich interessant, einfach weil er so vielseitig war und dennoch muss ich sagen, dass ich das Gefühl hatte, nicht viel über ihn in Erfahrung gebracht zu haben. Doch einfach sein Verhalten gegenüber Lily war für mich unglaublich toll zu verfolgen.

Jennifer L. Armentrout weiß ganz genau, wie man einem gefallenen Engel nicht widerstehen kann.

Insgesamt muss ich sches fand ich den meisten Teil der Geschichte sehr spannend. Einige Male hatte ich nur das Problem, dass ich das Gefühl hatte, dass die nicht alles ganz flüssig verläuft. So kam es auch dazu das ich nicht immer zu hundert Prozent von der Geschichte gefesselt war, obwohl mir die Idee dahinter wirklich sehr gut gefallen hat. Auch muss ich hier anmerken, dass es meiner Meinung nach ziemlich lang gedauert hat, bis wir zum eigentlichen Wendepunkt beziehungsweise der eigentlichen Handlung gekommen sind, was die Geschichte doch sehr gestreckt hat. Ebenfalls muss ich sagen, dass an den ernsten und besonders für den Inhalt der Geschichte wichtigen Themen nur oberflächlich gekratzt wurde, mehr aber auch leider nicht passiert ist. So hätte ich mir zum Schluss auch noch gewünscht, dass die Beziehung von Lily und Julian in dem Sinne mehr im Fokus steht, dass sie im Grunde in den Feind verliebt sind.sag

Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden, war für mich manchmal etwas schwierig zu greifen. Zu wurde mehr als deutlich, dass Julian starke Gefühle für Lily hat, einfach weil er gegen seine eigene Natur handelt: sie beschützt und nicht tötet. Zum Beginn ihrer "Beziehung" zueinander kam es für mich mehr rüber, als wären sie nur an dem körperlichen Aspekt dieser interessiert. Generell drehte sich sehr viel darum, was der eigentlichen Handlung in meinen Augen etwas geschadet hat.

Die Funken zwischen den Beiden sind nur so geflogen, so dass es einfach Spaß gemacht hat ihre Beziehung zu verfolgen. Obwohl ich auch sagen muss, dass der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout mich dieses Mal nicht ganz von sich überzeugen konnte. So viel es mir nicht so einfach wie sonst in das Buch hineinzufinden und auch dadurch, dass ich Probleme mit der Handlung hatte, wurde es immer schwerer für mich weiterzulesen, da mir manchmal einfach die Spannung gefehlt hat.

Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch nicht unbedingt das Stärkste ist, dass ich je von Jennifer L. Armentrout gelesen haben und man deswegen lieber nicht mit all zu hohen Erwartungen an die Geschichte rangehen sollte. Von ihren anderen Büchern her, weiß ich aber auch, dass sie großartig darin ist, magische Welten, Orte und auch Menschen zu erschaffen vor allem aber auch spannende Handlungen zu kreieren, so dass ich mich schon sehr auf ihr nächstes Buch freue.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Ein Buch über den Umgang mit Trauer, das tiefbewegend ist

All This Time – Lieben heißt unendlich sein
0

Titel: All this Time - Lieben heißt unendlich sein
Autor: Mikky Daughtry & Rachael Lippincott
Verlag: dtv
Preis: 18,95€
Seiten: 368


Inhalt:

Manche Wunden kann nur Liebe heilen …

Kyle und Kimberly ...

Titel: All this Time - Lieben heißt unendlich sein
Autor: Mikky Daughtry & Rachael Lippincott
Verlag: dtv
Preis: 18,95€
Seiten: 368


Inhalt:

Manche Wunden kann nur Liebe heilen …

Kyle und Kimberly sind seit der 9. Klasse das perfekte Paar. Doch am Abend der Abschlussfeier bricht Kyles Welt brutal in sich zusammen: Nachdem Kimberly ihm eröffnet hat, dass sie die Beziehung beenden will, haben sie auf dem Heimweg einen Autounfall. Kyle erwacht im Krankenhaus aus seiner Bewusstlosigkeit – aber Kim hat den Unfall nicht überlebt. Kyle versinkt in unendlicher Trauer und Schuldgefühlen … bis er Marley begegnet. Marley hat ebenfalls einen großen Verlust erlitten, für den sie sich verantwortlich macht. Sie verstehen einander und können den Schmerz des anderen lindern, während sie sich immer näherkommen. Doch Kyle muss befürchten, dass er diese zweite Chance auf Glück erneut verlieren könnte …


Meine Meinung:

Vor einigen Jahren habe ich das Buch “Drei Schritte zu dir” von Mikki Daughtry und Rachel Lippincott gelesen und daraufhin auch gleich den Film gesehen. Sowohl das Buch als auch der Film waren wirklich großartig, aus diesem Grund habe ich mich auch sehr darauf gefreut ein weiteres Buch des Autorenduos zu lesen.

Das Cover des Buches ist wieder genauso schön, wie bereits das erste Buch der Beiden. Es hat außerdem einen ähnlichen Aufbau mit den Blumen und der Sanduhr. Einerseits zeigt es so viel Schönheit und andererseits sieht man auch den Schmerz durch die Personen, die darauf abgebildet sind. Alles an dem Cover scheint perfekt aufeinander abgestimmt zu sein, aber vor allem liebe ich es, wie die Blumen die Sanduhr bilden und auch auf diesem Cover wieder eine Rolle spielen.

Das Buch ist voller Tiefe und erzählt die Geschichte eines großen Verlustes und wie man weitermacht, wenn man jemanden verloren hat, den man sehr geliebt hat.

Kyle wurde für mich wirklich großartig dargestellt. Er ist ein guter Mensch, der viel durchgemacht hat und den ich einfach nur in mein Herz schließen musste. Außerdem ist er ein echter Romantiker, was dafür gesorgt hat das er mein Herz schneller schlagen lässt. Wir konnten miterleben wie er trauert und wie sich diese Trauer weiterentwickelt, so dass er auch eine gute Entwicklung im Buch durchgemacht hat.

Marley fand ich schwieriger einzuschätzen und mit ihr warm zu werden war auch nicht ganz leicht. Ich hatte das Gefühl, dass wir nicht viel über sie lernen konnten, was ich schade fand. Doch irgendwie hat das auch in gewisser Weise dazu beigetragen, dass ich sie spannend fand und mehr erfahren wollte.

Die Liebesgeschichte zwischen Marley und Kyle war einfach nur wunderbar dargestellt. Beide hatten so viel eigenen Schmerz zu verarbeiten und schien gerade in und durch diesen Schmerz zueinander zu finden.

So gab es in dem Buch viele wichtige Themen, die erwähnt wurden und über die ich wirklich gerne gelesen habe. Auch war es interessant zu sehen, wie mit dem Verlust von Kim umgegangen wird, denn wie trauert man um jemanden der einem das Herz gebrochen hat.

Dennoch muss ich sagen, was die Handlung und die Geschichte insgesamt angeht, konnte sie mich an einigen Punkten nicht richtig abholen. Die Spannung hat mir an manchen Stellen einfach gefehlt oder ich wurde verwirrt zurückgelassen. So dass ich sagen muss, dass ich die Geschichte nicht ganz so stark fand, wie "Drei Schritte zu dir". Aber man sollte Bücher nicht immer miteinander vergleichen und ich bin mir sicher, dass wenn ich das andere Buch des Duos nicht gelesen hätte, dieses Buch für mich noch großartiger gewesen wäre.

Der Schreibstil war so leicht, dass ich am liebsten gar nicht aufgehört hätte zu lesen. Besonders spannend an dem Buch fand ich, dass das Buch nur aus der Sichtweise des männlichen Protagonisten erzählt wurde, was ich so bisher noch nie hatte. Ich für meinen Teil fand dass dies auch einmal eine gelungene Abwechslung war und hätte auch kein Problem damit mehr Bücher aus dieser Sichtweise zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere