Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Profi
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2019

Ein Buch von dem man nicht genug kriegen kann

Soul Mates, Band 2: Ruf der Dunkelheit
1

Inhalt:
Rayne’s ganzes Leben steht auf dem Kopf. Sie findet Dinge über sich und ihr Leben heraus, mit denen sie versuchen muss klar zu kommen und bisher hat sie sich immer noch nicht entschieden auf welcher ...

Inhalt:
Rayne’s ganzes Leben steht auf dem Kopf. Sie findet Dinge über sich und ihr Leben heraus, mit denen sie versuchen muss klar zu kommen und bisher hat sie sich immer noch nicht entschieden auf welcher Seite sie stehen will. Nachdem ihre Schwester Emma entführt wurde, beschließt Rayne, dass es nun zu weit gegangen ist. Rayne schafft es ihre Schwester zu retten, doch nicht sich selbst. Alles endet in einem gewaltigen Showdown, der Rayne und Colt noch näher zusammen bringt.


Fazit:
Obwohl der erste Band schon genial war, kann nur gesagt werden, dass der Zweit noch viel besser war.
Rayne war manchmal ein wenig schwer zu verstehen, trotzdem war sie ein toller Charakter, der besonders als es um ihre Schwester ging einem sehr sympathisch war.
Colt ist einfach der Beste und man muss sagen, dass jeder einen Colt haben sollte, denn er ist hartnäckig und würde einen nie aufgeben.
Auch gab es Charaktere, die man immer wieder verflucht hat und die einen nur noch dringender das Buch haben lesen lassen wollen, damit man sieht, wie es weiter geht und man doch sein Happy End bekommt.
Die Sache mit den Seelenpartner hat mich an die Reihe um Violet Eden von Jessica Shirvington erinnert, was mich die Bücher nur noch mehr hat Lieben lassen.
Und wir können nur sagen, auch wenn man jemanden vergessen tut so bleiben dennoch die Gefühle.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Ein wohlfühl Buch

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Das Cover ist erst einmal wirklich unglaublich schön und passt perfekt zum Buch.

Avery ist alleinerziehende Mutter ihrer autistischen Tochter, zwar gibt es auch einen Vater, aber von dem lässt sich Avery ...

Das Cover ist erst einmal wirklich unglaublich schön und passt perfekt zum Buch.

Avery ist alleinerziehende Mutter ihrer autistischen Tochter, zwar gibt es auch einen Vater, aber von dem lässt sich Avery scheiden, da er sich nicht wirklich kümmert.

Sie möchte einen Neuanfang und zieht zu ihrer Mutter nach Redwood. In diesem kleinen Ort, der stark einem typischen Dorf ähnelt, wo jeder jeden kennt und sich alles schnell rumspricht.

In Redwood gibt es auch die drei Brüder Cade, Flynn und Drake, wobei Avery und Cade sich Nahe kommen, allerdings möchte Avery nach der Enttäuschung mit ihrem Exmann erstmal keine Beziehung und sich nur auf die Erziehung ihrer Tochter konzentrieren.

Besonders die Entwicklung von Cade fand ich sehr gut, da er am Anfang als Playboy gilt, aber zum Schluss weiß er ganz genau was er will und das ist nur Avery.

Auch das Themen wie Autismus und Gehörlosigkeit angesprochen wurden, fand ich sehr gut.

Der Schreibstil von Kelly Moran ist wirklich sehr gut und bereits im ersten Teil hat sich mein heimlicher Favorit raus kristallisiert, weswegen ich mich schon riesig auf Flynn's Geschichte freue.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Ein etwas düsteres Buch, für das es sich lohnt einen Blick zu riskieren!!!

Die Insel der besonderen Kinder
0

Auf "Die Insel der besonderen Kinder" wurde ich natürlich durch den Film aufmerksam, aber da ich keine Filme, die auf Büchern basieren schaue ohne das Buch vorher gelesen zu haben, war es für mich klar, ...

Auf "Die Insel der besonderen Kinder" wurde ich natürlich durch den Film aufmerksam, aber da ich keine Filme, die auf Büchern basieren schaue ohne das Buch vorher gelesen zu haben, war es für mich klar, dass ich mir den ersten Band holen musste.

Wie es meistens ist, hat mir das Buch besser gefallen als der Film.

Jacob hatte ein sehr inniges Verhältnis zu seinem Großvater und hat ihm gern zugehört wenn dieser ihm Geschichten erzählt hat. Aber wie das meistens so ist, werden aus Kinder irgendwann Teenager und sie interessieren sich nicht mehr für irgendwelche ausgedachten Geschichten. Dass ist zumindest das was Jacob immer geglaubt hat und als sein Großvater ihm weiterhin diese Geschichten erzählt, die er wohl wirklich erlebt haben soll, denkt Jacob das sein Großvater einfach langsam schon zu alt ist.

Ehrlich gesagt, ist es nichts was ich normalerweise lese, wurde aber dennoch positiv überrascht. Es war nicht eine dieser typischen Geschichten, wo alle super tolle Superkräfte haben, wie fliegen, Gedanken lesen, die Elemente kontrollieren und super stark zu sein. Es gibt zwar trotzdem Kinder, die diese Kräfte haben, aber irgendwie ist alles nicht so normal, wie man es sonst kennt. Alles war ein bisschen dunkler angehaucht.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jacob fand ich wirklich gut, bisher habe ich zwar noch nicht den zweiten Teil, aber ich freue mich definitiv schon auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Eine gute "Fortzetzung" der Reihe!

Die Auserwählten - Phase Null
0

Nachdem ich bereits alle anderen Teile der "Die Auserwählten" Reihe gelesen habe und die Filme gesehen habe, blieb mir gar nichts anderes übrig als mir diesen Teil auch noch zu kaufen.

Dieser Band spielt ...

Nachdem ich bereits alle anderen Teile der "Die Auserwählten" Reihe gelesen habe und die Filme gesehen habe, blieb mir gar nichts anderes übrig als mir diesen Teil auch noch zu kaufen.

Dieser Band spielt direkt bevor die eigentlich Reihe beginnt und wir sehen, wie Thomas Freunde in ein Labyrinth gesteckt werden. Er allerdings hat eine besondere Stellung bei "ANGST" und muss deswegen nicht ins Labyrinth, aber mit anzusehen, wie seine Freunde reinmüssen, ist für ihn nicht besonders leicht.

Was ich an diesem Band wirklich toll fand, war es die Anderen wiederzutreffen, besonders die Charaktere deren Verlust mich besonders hart getroffen hat. Es war schön sie auch nochmal von neuem kennenzulernen.

Mein einziges Problem mit dem Buch, oder besser gesagt mit der gesamten Reihe, war das ich nicht so gut mit dem Schreibstil klar komme. Ich brauche immer etwas länger um reinzukommen.

Trotzdem fand ich es sehr gut zu erfahren, wie alles entstanden ist und seinen Anfang genommen hat.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Typisch Hoover!

Love and Confess
0

Als erstes muss ich sagen, dass ich den Namen Auburn wunderschön und einzigartig finde. Mich sprechen bei Büchern vor allem die Namen der Charaktere an und wenn diese mir nicht gefallen, kann es auch schon ...

Als erstes muss ich sagen, dass ich den Namen Auburn wunderschön und einzigartig finde. Mich sprechen bei Büchern vor allem die Namen der Charaktere an und wenn diese mir nicht gefallen, kann es auch schon mal vorkommen (auch wenn mir die Story gefällt), dass ich mir das Buch nicht kaufe. Hier hat mich der Name aber direkt angesprochen.

Auburn hat einen Plan von dem sie Felsenfest überzeugt ist ihn auch zu verfolgen und sich von nichts und niemandem davon abbringen zu lassen. Sie musste einen großen Verlust verkraften.

Dann begegnet sie Owen dessen Bilder sie auf eine Weise berühren von der sie nicht gedacht, dass es möglich wäre und nicht nur seine Bilder berühren sie auch Owen kommt ihr gefährlich Nahe. Und auch Owen hat starke Gefühle für Auburn, aber das Leben ist nicht gerade einfach und Owen hat Geheimnisse...

Der Schreibstil war typische Hoover, was bedeutet das ich schnell reinkam und es sehr leicht zu lesen war.