Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2022

Ein großartiger Auftakt der Reihe, der Lust auf mehr macht

Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
0

Titel: Kingdom of the Wicked - Der Fürst des Zorns
Autor: Kerri Maniscalco
Verlag: Piper
Preis: 17,00€
Seitenanzahl: 416 Seiten


Inhalt:

Zwei Schwestern. Ein brutaler Mord. Ein Racheplan, der die ...

Titel: Kingdom of the Wicked - Der Fürst des Zorns
Autor: Kerri Maniscalco
Verlag: Piper
Preis: 17,00€
Seitenanzahl: 416 Seiten


Inhalt:

Zwei Schwestern. Ein brutaler Mord. Ein Racheplan, der die Hölle selbst entfesseln wird … und eine berauschende Liebesgeschichte.

Als die junge Hexe Emilia ihre Zwillingsschwester Vittoria ermordet vorfindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Zutiefst schockiert will sie Rache üben – koste es, was es wolle. Selbst wenn sie dafür verbotene dunkle Magie einsetzen muss, die sie in die Gefahr bringt, von Hexenjägern enttarnt zu werden. Auf ihrer Suche nach dem Mörder trifft Emilia auf Wrath, einen der sieben dämonischen Höllenfürsten, vor denen sie von klein auf gewarnt wurde. Wrath behauptet, auf Emilias Seite zu stehen. Doch kann man einem leibhaftigen Höllenfürsten trauen, selbst wenn er noch so gut aussieht?


Meine Meinung:

Ich liebe es einfach, dass der Piper Verlag bei “Kingdom of the Wicked” das Original Cover übernommen hat und bin ein riesiger Fan des Buchschnitts. Es strahlt etwas sehr düsteres, geheimnisvolles aus und gleichzeitig verbinde ich es so auch mit Magie und dem Tod, welcher sehr gut durch den Schädel oder auch die vertrockneten Blumen dargestellt wird und was einfach nur hervorragend zur Geschichte selbst passt.

Emilia war ein sehr spannender und zu dem auch sympathischer Charakter. Sie ist pflichtbewusst, mutig und gibt nicht so schnell auf. Sie tut alles um herauszufinden, wer ihre Schwester getötet hat, wofür ich sie sehr bewundert habe, denn sie hat dabei niemals aufgegeben, egal welche Steine ihr auch in den Weg gelegt wurden. Zudem lässt sie sich auch nicht von Wrath, einem Höllenprinzen, klein kriegen, sondern fordert diesen immer wieder gerne heraus. Gerade diese Szenen waren für mich immer sehr schön zu lesen, da sie unglaublich unterhaltsam waren.

Wrath war jemand von dem ich beim Lesen gar nicht genug kriegen konnte. Er ist ein geheimnisvoller Charakter, der Emilia zwar hilft, doch vor allem seine ganz eigenen Interessen dabei im Kopf hat. Wrath war die meiste Zeit ein eingebildeter Mistkerl, der dazu noch eine viel zu hohe Meinung von sich selbst hatte. Doch hin und wieder, für einen kurzen Augenblick hat man auch eine andere Seite hervorscheinen sehen, die nicht ganz so hart war und die gezeigt hat, dass es auch möglich ist das er sanft sein kann. Allerdings kam dies in diesem Buch noch viel zu selten vor, so dass ich schon jetzt sehr gespannt bin, welche Entwicklung er noch in den nächsten beiden Büchern durchmachen wird.

Einen Punkt den ich aber sehr spannend fand, war zu sehen, wie Emilia und Wrath zusammenarbeiten und sich doch nie ganz vertrauen konnten, da jeder von ihnen seine ganz eigenen Ziele hatte. Der Schlagabtausch zwischen ihnen war für mich immer der beste Teil des Buches und am liebsten hätte ich noch viel mehr Szenen zwischen den Beiden gehabt. Dennoch sind bereits jetzt die Funken gesprüht, auch wenn noch nicht so viel zwischen ihnen passiert ist. Somit kann ich es auch gar nicht erwarten zu lesen, wie es mit den Beiden in Band Zwei weitergehen wird.

Die Nebencharaktere, waren etwas das mich nicht ganz überzeugen konnte, da sie in meinen Augen recht blass dargestellt wurden und ich so hoffe, dass man in Buch Zwei einfach mehr über sie erfahren kann um eine bessere Bindung zu ihnen aufzubauen.

Die Handlung hat am Anfang ein wenig Zeit gebraucht um wirklich in Fahrt zu kommen und bis wir dann auch Wrath kennengelernt haben. Danach wurde es besser und ich kam in einem guten Tempo durch die Geschichte durch.
Am besten hat mir die Fantasie der Geschichte gefallen. Ich fand die ganze Idee mit den Hexen, Dämonen, der Magie und dazu natürlich auch die Suche nach dem Mörder von Emilia's Schwester, Vittoria, sehr gut gemacht. Vor allem haben diese Elemente dafür gesorgt, dass die Geschichte eine eher düstere Atmosphäre hatte, die einen das ein oder andere Mal geradezu den Atem hat stocken lassen.

Auch das Setting fand ich sehr spannend, da ich am Anfang angenommen habe, dass die Geschichte in einer ausgedachten Welt spielt, sich jedoch herausgestellt hat, dass die Geschehnisse im uns bekannten Italien stattfinden. Allerdings mehr in einer alternativen Welt oder einem anderen Jahrhundert.

Der Schreibstil von Kerri Maniscalco hat mich vom ersten Moment an vollkommen einnehmen können. Die Geschichte war spannend, emotional aber vor allem der Humor und die düstere Atmosphäre hat mich gar nicht mehr losgelassen. Ich freue mich somit schon sehr darauf den zweiten Band zu lesen und bin gespannt wann Band Drei dann erscheinen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2022

Ein Buch voller Stärke und tiefgreifenden Themen

Bet On You
0

Titel: Bet on You
Autor: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seitenanzahl: 448 Seiten


Inhalt:

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel von allen

Als Levi Iwanowitsch die attraktive Rose Alfieri ...

Titel: Bet on You
Autor: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seitenanzahl: 448 Seiten


Inhalt:

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel von allen

Als Levi Iwanowitsch die attraktive Rose Alfieri kennenlernt, ist er sofort fasziniert. Von ihrer Schönheit, ihrem Selbstbewusstsein - und vor allem von ihrer Begabung fürs Pokern. Obwohl Levi professioneller Spieler ist, zieht sie ihn eiskalt über den Tisch. Daher macht er ihr ein Angebot: Sie soll ihm als seine Geheimwaffe dabei helfen, die Poker-Weltmeisterschaft zu gewinnen - und damit endlich seinen Erzfeind Tito Ferragni zu besiegen. Da Rose dringend Geld benötigt, willigt sie ein. Zwischen den beiden knistert es schon bald gewaltig, aber weder Rose noch Levi spielen mit offenen Karten. Und ehe er sichs versieht, ist Levis Einsatz weitaus höher als erwartet - nämlich sein Herz.


Meine Meinung:

Das Cover von Morgane Moncomble’s neuem Buch ist einfach nur zum verlieben. Wie immer bin ich mehr als begeistert davon, dass das Cover, wie bereits bei all ihren Büchern davor, die goldenen Sprenkel hat. Es ist einfach etwas, dass ihre Cover einzigartig macht und ihr somit auch einen gewissen Wiedererkennungswert gibt. Aber auch die verschiedenen rosa Töne sind einfach ein direkter Hingucker. Ich kann es schon jetzt kaum erwarten, dass der nächste Band erscheint und beide Bücher in meinem Regal stehen werden.

Rose war mir direkt sympathisch. Sie hat es immer wieder geschafft mich zum lachen zu bringen und ist niemand der sich so schnell unterkriegen lässt. Charakterlich war sie auch jemand sehr spannendes und jemand deren Handlungen ich auch gefühlsmäßig sehr gut nachvollziehen konnte. Trotzdem war sie es auch gewesen, die es in dieser Geschichte oftmals nicht besonders leicht hatte und der immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden. Doch sie gibt nicht auf, sondern macht weiter, weswegen sie einfach eine großartige Protagonistin gewesen ist.

Levi war ein unglaublich spannender und interessanter Charakter, von dem ich gar nicht genug erfahren konnte. Er hat eine eher harte Schale, dafür dann aber einen weichen Kern. Er hat mein Herz mehr als einmal ziemlich hoch schlagen lassen können und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Denn einerseits war er einfach ein großartiger Kerl an den ich mein Herz ein bisschen verloren habe und andererseits hat er auch schon einiges durchmachen müssen, was nicht unbedingt einfach war und mein Herz hat brechen lassen.

Zwischen Levi und Rose haben vom ersten Moment an die Funken gesprüht. Beide sind einfach auf einer Wellenlänge, so dass ich durchweg das Gefühl hatte, dass sie füreinander geschaffen waren. Beide hatten es definitiv nicht immer leicht in ihren Leben und doch ist es auch gerade das, was sie verbindet.

Die Handlung war einfach der Wahnsinn. Zunächst einmal haben wir hier das Pokerturnier und generell die Tatsache, das Pokern eine großen Rolle in dem Buch spielt. Es war nichts von dem ich bisher schon einmal gelesen hatte und so waren die Erklärungen zu einigen wichtigen Fachbegriffen zu dem Spiel, welche man am Anfang
des Buches bekommen hat, wirklich sehr hilfreich.
Zudem wurden auch wieder tiefgründige Themen mit in die Geschichte eingebracht, wie Rachsucht oder auch Alkohol- und Spielsucht. Dabei spielt das Buch in Las Vegas und somit werden in diesem Buch nicht nur die guten Seiten gezeigt, sondern auch wie hart es wirklich ist in dieser Welt des Pokerspiels zu leben.
Auch war ich begeistert von den Plot-Twists, die Morgane Moncomble in die Geschichte miteingebaut hat und die mich jedes Mal vollkommen überraschen konnte. Das Buch blieb somit durchweg spannend, so dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Ich habe es bereits zuvor gesagt und kann es nur immer wieder aufs neue sagen, aber der Schreibstil und die Intensität der Geschichten von Morgane Moncomble werden mit jedem Buch besser und spannender. Ich kam leicht in das Buch rein und wurde wieder einmal vollkommen von der Spannung, der Tiefe und den Emotionen gepackt mit denen die Autorin diese Geschichte erzählt hat.
Das Buch wurde so auch sowohl aus der Perspektive von Levi, als auch aus der von Rose erzählt, was ich persönlich ja immer großartig finde, da man beide Charaktere so gut kennenlernen und ihre Gedanken und Handlungen besser nachvollziehen kann.
Morgane Moncomble zeigt in ihren Büchern mit einer Leichtigkeit, dass auch die schweren Dinge im Leben nichts sein müssen an das man zerbricht, sondern aus denen man lernen und gestärkt hervorgehen kann.

Ich kann es so auch schon gar nicht erwarten, dass das nächste Buch der Autorin erscheint, denn jede ihrer Geschichten ist einzigartig, voller Tiefe und auf seine ganze eigene Weise besonders.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Tessa und Hardin - Eine mitreißende Liebesgeschichte!

After passion
0

"Herzen brechen nur, wenn man verliebt ist."

Inhalt:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ...

"Herzen brechen nur, wenn man verliebt ist."

Inhalt:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar.

Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gut aussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meinung:

Das Cover ist einfach nur wunderschön anzusehen. Aber auch die Gestaltung der einzelnen Bilder ist mehr als nur gelungen. Bis auf Hardin, den ich mir irgendwie ein wenig anders vorgestellt hatte, aber gut, dass ist alles nur Geschmacksache.

Ich mag den Stil insgesamt wirklich richtig gerne und auch, wie die Bilder angeordnet wurden, hat mir sehr gut gefallen, denn der Lesefluss wurde keinesfalls gestört. Insgesamt ist die Gestaltung für mich ein absolutes Highlight und wunderschön anzusehen.

Hinzu kommt, dass ich den “Schreibstil” grandios fand, denn die Texte passten hervorragend zum Stil der Autorin. Die Lockerheit sowie manche Sprüche von Hardin kamen richtig gut rüber. Und auch die Streitigkeiten der beiden, welche sehr bekannt für die Bücher sind, wurden schlagfertig umgesetzt.

Zudem habe ich die Graphic Novel innerhalb von einer Stunde durchgelesen, weil ich nicht mehr losgekommen bin und mich die Geschichte so eingenommen hat. Auch wenn ich mir das Buch gerne "aufgehoben" hätte, wurde ich einfach süchtig danach und wollte nicht mehr, dass es endet.

Nennenswert ist zudem, dass in der Handlung alles ziemlich schnell ging, was natürlich auch klar ist, denn es werden nur die wichtigsten Aspekte in der Graphic Novel dargestellt.

Und auch wenn die Geschichte an sich natürlich nicht neu für mich war, gefiel mir genau diese Tatsache daran. Denn ich wusste, was mich erwartet und wie sie ihren Lauf nimmt. Anderseits muss man sich jedoch auch bewusst machen, dass die komplette Handlung nur schwer auf den 192 Seiten zusammenfassbar ist und es deshalb auch für den ersten Teil zwei Bände gibt. Trotzdem wurde es meiner Meinung nach wirklich sehr gut gelöst.

Zudem konnte ich total in die Welt von Tessa und Hardin eintauchen und ihre Handlungsweise nachvollziehen.

Tessa war noch immer die schüchterne, fast schon zurückhaltende Studentin, die sich doch auf den gutaussehenden Bad Boy Hardin einlässt. Damit verkörpert sie natürlich auch teilweise das Klischee, doch ich fand es wirklich nicht schlecht.

Aber Tessa betrügt ihren damaligen Freund Noah auch, was ich leider irgendwie ein bisschen schade fand. Denn er hätte definitiv ein bisschen mehr Ehrlichkeit verdient.

Natürlich fühlte sie sich von Hardin angezogen und das war auch absolut greifbar. Andererseits kann man in einer Graphic Novel natürlich auch nicht all die Gefühle und Gedanken der Charaktere darstellen. Die Lösung, welche gefunden wurde, fand ich dann wirklich sehr schön.

Hardin selbst ist einfach ein absoluter Arsch, schläft nur einmal mit den Frauen, mit denen er ins Bett geht und behandelt sie wirklich schlecht. Andererseits ist Tessa dann die einzige für ihn und er offenbart sich ihr, denn seine Probleme sind keinesfalls kleinzureden.

Die Dynamik und Chemie zwischen Tessa und Hardin war natürlich wieder einmal genial. Sie verkörpern einfach teilweise Liebe auf den ersten Blick und vereinen doch auch andere Themen.

Dadurch, dass ich die Handlung natürlich schon kannte, konnte ich mich aber auch besser auf die Geschichte fokussieren. Und so kann ich wirklich nur sagen, dass wenn
ihr über ein paar kleine Fehler hinwegseht, ihr diese Graphic Novel einfach lieben werdet.

Denn die Gestaltung ist der Wahnsinn und passt sich optisch ideal an die anderen Teile an, die noch folgenden werden. Schon jetzt freue ich mich wahnsinnig auf den zweiten Teil und dann auf die weiteren Bücher, die erscheinen werden. Auch wenn ich mich da definitiv noch ein wenig gedulden muss.

Ich muss wirklich sagen, mir hat die Graphic Novel wirklich hervorragend gefallen hat und ich sie euch nur empfehlen kann, besonders wenn ihr vielleicht nicht die unglaublich dicken Romane lesen möchte!

Veröffentlicht am 16.05.2022

Eine unheimlich wichtige Geschichte, mit so tollen Themen!

Know Us 3. Know our Love
0

"Seine Augen kamen mir seltsam vertraut vor, obwohl ich diesen Menschen nie zuvor gesehen hatte. (...) Der Raum löste sich auf, ich konnte nur noch den Mann anstarren, der da in meinem Wohnzimmer stand. ...

"Seine Augen kamen mir seltsam vertraut vor, obwohl ich diesen Menschen nie zuvor gesehen hatte. (...) Der Raum löste sich auf, ich konnte nur noch den Mann anstarren, der da in meinem Wohnzimmer stand. Dilan."



Inhalt:



Ella stellt der Clique ihren neuen Freund Dilan vor. Simon, der schon länger in Ella verknallt ist, fühlt sich sofort zu Dilan hingezogen. Irgendwoher kennt er ihn. Und auch Dilan scheint einiges über Simon zu wissen.

Wer ist der Fremde, woher kommt diese Vertrautheit zwischen ihnen? Und warum musste Ella sich ausgerechnet in ihn verlieben, obwohl Simon sich seit Wochen um sie bemüht? Nur zufällig kommt Simon hinter Dilans Geheimnis und muss daraufhin alles infrage stellen, was er je über die Liebe zu wissen glaubte.


Meinung:



Das Cover des Buches ist einfach nur der absolute Wahnsinn und wunderschön gestaltet worden. Ich liebe, dass das Design beibehalten und direkt ein Bezug zu den anderen Teilen hergestellt wurde.

Die Blumen in Kombination mit der Schrift wirken unheimlich ansprechend und konnten mich als Leser auch direkt begeistern. Ich glaube ich hätte mir das Buch auch nur aus diesem Grund gekauft.

Eine Besonderheit stellt bei bei diesem Roman dar, dass die komplette Handlung aus Simons Sichtweise geschrieben wurde, also einem der männlichen Hauptprotagonisten. Das habe ich so tatsächlich sehr selten gelesen, fand es jedoch auch sehr passend, denn seine Lebenswelt war teilweise am erschütterndsten.

Aber auch die vielen anderen Themen der Diversität kommen keinesfalls zu kurz. Alle Charaktere sind schlussendlich Menschen, egal wen sie lieben und das hat die Autorin wirklich hervorragend transportiert.

Der Schreibstil von Jette Menger war sehr leicht und locker. Ich hatte das Gefühl nur so durch die Seiten zu fliegen und wurde einfach total mitgerissen von dieser Geschichte.

Andererseits führten die Protagonisten aber auch ernste und wichtige Gespräche und waren vor allem sehr ehrlich zueinander, auch wenn es ihnen anfänglich schwer fiel. Dadurch hatte ich als Leser oftmals das Gefühl, das sie dem echten Leben entsprungen sein könnte, weil viele Aspekte sehr authentisch wirkten.

Die Handlung war tiefgreifend, einnehmend und konnte mich einfach total überzeugen. Ich mochte viele kleine Szenen zwischen den Charakteren, wie Simon, der sich so liebevoll um seine Schwester gekümmert hat oder Dilan, der vielleicht ein Stück weit erkennt, dass auch er ehrlich sein kann. Und dann Ella, die mit ihrer eigenen Familie viel zu viele Probleme hat, wie es auch im echten Leben oftmals der Fall ist.

Alle Charaktere sowie die Nebenprotagonisten waren hervorragend ausgearbeitet, sodass ich als Leser direkt in die Welt abtauchen konnte. Zudem spielt die Handlung parallel zu den anderen beiden Bücher, welche bereits erschienen sind, wodurch man als Leser natürlich auch noch einmal den Handlungsstrang von June und Kian verfolgen konnte. An dieser Stelle würde ich aber nicht raten, die Bücher unabhängig voneinander zu lesen, da man sich wirklich sehr spoilert.

Darüber hinaus gefiel mir das Setting in Bath richtig gut und auch das Lebensgefühl, welches transportiert werden sollte. Die Kleinschadt verträgt wirklich mehr Diversität und Dilan schafft im Buch genau das umzusetzen und sich seinen großen Wunsch selbst zu erfüllen.

Simon war in der Gruppe eher der zögerliche, zurückhaltende, was ich jedoch auch verstehen und nachvollziehen konnte. Schließlich ist für ihn alles neu.

Gerade gegen Ende der Handlung muss ich jedoch sagen, dass ich mir gewünscht hätte, dass er vielleicht doch ein bisschen aufgeschlossener wäre, weil die Handlung dann ein ganz schönes hin und her war. Dabei hätte er sich einfach nur seine eigenen Gefühle eingestehen müssen.

Dilan hingegen ist sehr offen und ehrlich und auch Ella versteckt ihre Gefühle keinesfalls. Durch Simons Augen hat man die beiden einfach noch besser nachvollziehen können und ihre Lebenswelten verstanden. Zudem sah man, wie sich die drei langsam ineinander verlieben und die Dynamik zwischen ihnen einfach gestimmt hat.

Zusammen fand ich die drei wirklich großartig. Es gab jedoch einen Moment in der Handlung, den ich nicht vorhergesehen habe und der diese komplett verändert hat.
Natürlich im positiven Sinne. Darüber hinaus werden wichtige Themen angesprochen, die Charaktere setzen sich für verschiedene unheimlich wichtige Projekte ein und haben doch selbst mit ihrer Clique unheimlich viel Spaß.

Insgesamt hat mir dieser Roman die Augen geöffnet, denn keine Geschichte ist jemals nur schwarz und weiß!

Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, auch wenn ihr vielleicht üblicherweise in einem anderen Bereich lest. Denn diese Themen sollten in unserer Gesellschaft jeden Menschen etwas angehen.

Veröffentlicht am 13.05.2022

Schon lange hat mich kein Buch von Louise Bay mehr so mitgerissen, wie dieses!

Lord of London
0

"Wenn sich das Leben so schnell ändern konnte, musste ich mich an die Hoffnung klammern, dass es noch einmal eine Wendung nehmen würde."


Inhalt:



Der britische CEO Nathan Cove ist attraktiv, erfolgreich ...

"Wenn sich das Leben so schnell ändern konnte, musste ich mich an die Hoffnung klammern, dass es noch einmal eine Wendung nehmen würde."


Inhalt:



Der britische CEO Nathan Cove ist attraktiv, erfolgreich und extrem ehrgeizig. Deshalb stört es ihn gewaltig, dass er in den Medien nur als Player bekannt ist. Um allen zu beweisen, dass sein Privatleben sich nicht auf seinen Job auswirkt, erklärt er sich zu einem Interview bereit, das seinen guten Ruf wiederherstellen soll.

Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Bei der Reporterin handelt es sich um Madison Shore, mit der er vor Kurzem einen heißen One-Night-Stand hatte - und die er seitdem einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Aber auf keinen Fall dürfen sie diese Nacht wiederholen, denn das könnte das Ende ihrer Karrieren bedeuten ...


Meinung:

Schon lange hat mich kein Buch von Louise Bay mehr so mitgerissen, wie dieses!

Der Schreibstil war bei diesem Roman besonders locker, humorvoll und eingängig, sodass ich die Geschichte innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören mehr über die beiden zu erfahren und in ihre Lebenswelt abzutauchen.

Die Dialoge waren schlagfertig und ich mochte einfach, mit welcher Leichtigkeit die Autorin geschrieben hat.

Hinzu kommen die abwechselnden Perspektiven, wodurch ich mich als Leser einfach noch besser in die Charaktere hineinversetzen konnte. Nennenswert ist außerdem, dass die Geschichten unabhängig voneinander lesbar sind, auch wenn das Buch in diesem Fall ein fünfter Band ist. Bis auf einzelne Momente, in denen man auf Charaktere aus den ersten Teilen stößt, wird sich aber voll und ganz auf die aktuellen Protagonisten fokussiert.

Als Nathan und Madison eine Nacht miteinander teilen, spürte ich als Leser diese unglaubliche Anziehung zwischen den beiden sofort. Die Chemie stimmte einfach und ich mochte die Dynamik zwischen ihnen viel zu sehr.

Besonders nachdem sich ihre Wege trennen und sie dann wieder zueinander finden, war die Spannung noch realer und greifbarer. Weil da immer dieses Gefühl war, dass sie einander doch nicht unbedingt widerstehen können.

Nathan war der bekannte CEO, der unglaublich an seiner Firma hängt und doch mussten ihm die Augen geöffnet werden, in Bezug darauf, dass sein Unternehmen nicht alles im Leben ist. Er war arrogant, im positiven Sinne, hatte Charme und meistens bekam er immer was er wollte.

Ich mochte ihn einfach richtig gerne. Aber besonders in Kombination mit seinen vier Brüdern war er genial. Denn auch wenn er in der Arztfamilie der einzige ist, der nicht den gleichen Weg gegangen ist, wie alle anderen, hatte er dafür auch einen guten Grund. Er war das schwarze Schaf und fühlte sich manchmal deshalb auch nicht unbedingt wohl, schließlich rettete er keine Leben, wie es seine Brüder taten.

Die fünf waren trotzdem zusammen richtig toll und besonders der Umgang mit ihren Eltern war so liebevoll, dass ich Nathan einfach noch mehr in mein Herz schließen musste. Ehrlich, ich wünsche mir schon jetzt, dass seine Brüder auch ihre eigenen Geschichten bekommen.

Eine Eigenschaft, die mir bei Nathan besonders aufgefallen ist, ist seine Loyalität. Denn hinter seiner Fassade setzt er sich für seine Mitarbeiter ein und möchte nicht, dass diese ihren Arbeitsplatz verlieren, hilft einer guten Freundin, die alles versucht um ihren Mann hinter das Licht zu führen und ist auch gegenüber Madison offen, auch wenn er ihr die Wahrheit erst viel zu spät verriet.

Madison hingegen war nicht schüchtern, sondern mindestens genauso fordernd wie Nathan. Sie hatte Witz und liebte ihren Job viel zu sehr. Als Journalistin anerkannt zu werden ist für sie alles andere als leicht. Besonders wenn man als Leser erfährt, wer ihre Mutter eigentlich ist.

Ich finde Madison und Nathan haben sich hervorragend ergänzt und die Tatsache, dass Madison ein Porträt über ihn schrieb, hat die Handlung meiner Meinung nach ideal abgerundet.

Insgesamt war die Geschichte sehr mitreißend und super leicht zulesen. Was ich bei den Büchern von Louise Bay gerne mag, sind die nachdenklichen und eingängigen Aspekte, die die Charaktere immer wieder aufwerfen.

So war die Handlung einerseits voller authentischer, tiefgreifender Momente, zeigte andererseits aber auch die wahre Liebe, wie sie bekannt für die Bücher der Autorin ist.

Einzig das Cover ist ehrlicherweise nicht unbedingt mein Fall. Ich persönlich mag Personen auf dem Cover nicht unbedingt, wobei man jedoch sagen muss, dass es hervorragend zu der kompletten Reihe und dem Stil der Autorin passt.

Und auch die Person in Kombination mit der Schrift konnte mich sehr ansprechen.

Ich kann euch diesen Band auf jeden Fall nur ans Herz legen, wenn ihr eine lockere Geschichte über einen starrköpfigen CEO und einer nahbaren Journalistin lesen möchtet!