Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

Louise Bay konnte mich dieses Mal leider nicht ganz überzeugen

London Heartbreaker
0

"Nichts, was sich zu haben lohnt, ist leicht zu bekommen, Ava."


Titel: "London Heartbreaker"
Autorin: Louise Bay
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seitenanzahl: 384 Seiten


Inhalt:

Kannst du deine große ...

"Nichts, was sich zu haben lohnt, ist leicht zu bekommen, Ava."


Titel: "London Heartbreaker"
Autorin: Louise Bay
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seitenanzahl: 384 Seiten


Inhalt:

Kannst du deine große Liebe je vergessen?

Ava versucht seit acht Jahren vergeblich, ihre große Liebe zu vergessen. Joel Wentworth war alles, was sie je wollte: attraktiv, intelligent, erfolgreich und liebevoll. Für eine viel zu kurze Zeit, waren sie ein perfektes Paar.

Aber nach dem Collegeabschluss trennten sich ihre Wege. Joel ging nach New York, um seine Karriere aufzubauen, und Ava blieb in London. Eine Entscheidung, die sie jeden Tag bereut. Nun hat sie erfahren, dass Joel zurück nach London kommt, und Ava weiß, dass ihr gebrochenes Herz erneut in Gefahr ist ...


Meinung:

Zunächst einmal war der Schreibstil der Autorin immer noch unglaublich flüssig und leicht zu lesen, sodass ich richtig schnell durch die Seiten gefunden habe.

Ich mag einfach total, wie Louise Bay spannungsvolle Dialoge schreibt und ich jedes Mal einfach das Gefühl habe, alle Handlungsweisen auch direkt richtig gut nachvollziehen zu können. Sie schafft es, dass ich das Buch zur Hand nehme und nicht mehr aufhören möchte zu lesen.

Es schien für mich als Leser direkt zwei Geschichten zu geben. Die Vergangenheit sowie die aktuelle Zukunft, wurde deutlich thematisiert. In Bezug auf die Vergangenheit muss ich sagen, dass ich dabei wirklich all die Gefühle der Charaktere gespürt habe und sich die Handlung auch immer weiter aufgebaut hat.

Aber in der heutigen Sichtweise hatte ich wirklich meine Probleme, weil ich an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehen konnte, wie sie jetzt wieder zusammen gekommen sind.

Joel und Ava haben anfänglich nur in ihrer Freundesgruppe miteinander gesprochen und waren doch dabei jedes Mal ein wenig zurückhaltend. Ich als Leser wusste, dass die beiden sich auch nach acht Jahren, immer noch zum jeweils anderen hingezogen fühlten. Jedoch sprachen sie einmal miteinander und waren sofort erneut ein glückliches Paar. Irgendwie schien mir diese Szene ein wenig unrealistisch.

Zudem griffen die beiden Perspektiven gut ineinander und haben ein harmonisches Gesamtbild erschaffen. Ich hatte am Ende das Gefühl, dass das Buch rund war und das ist für mich am wichtigsten.

Es gab viele Szenen, die spannungsvoll waren. Des Weiteren gab es viele tolle Momente zwischen Ava und Joel, die an eine richtige College Liebe erinnert haben.

Joel war ein Charakter, der aufopferungsvoll, schützend und spannend war. Er hat alles für die Liebe zu Ava getan. Immer wollte er ehrlich sein und hat sich zu keinem Zeitpunkt wirklich verstellt. Im Verlauf hat sich jedoch auch gezeigt, dass er vielleicht an einer Stelle früher aufrichtiger zu ihr sein könnte, aber ich konnte auch seine Beweggründe als Leser gut nachvollziehen.

Ich fand ihn einfach großartig, im Vergleich zu Ava, die mich mit ihrer Art leider nicht ganz überzeugen konnte.

Manchmal verstand ich ihre Ängste, aber ich hatte das Gefühl, sie versteckte sich und könnte dabei einfach ehrlich sein. Sie hätte mit ihrer Freundesgruppe offen kommunizieren können, denn ich dachte mir bereits, dass diese eigentlich gar kein Problem damit hätten, wenn Joel und sie zusammen wären.

Jedoch schien sie sich am Anfang überhaupt nicht attraktiv zu finden. Die Selbstakzeptanz hat mir ein wenig gefehlt und das sorgte natürlich dafür, dass sich Ava kaum anderen gegenüber öffnen konnte und auch nicht auf ihre eigene Stärke vertraut hat.

Viel mehr schien sie immer das Gefühl zu haben, dass alle anderen nie verstehen werden, warum sie mit Joel zusammen ist, weil dieser viel zu gut für sie aussehen würde. Dieser Prozess der Entwicklung hätte für mich ein wenig besser ausgearbeitet werden können.

Ava war hin und wieder wirklich unglaublich eifersüchtig, konnte jedoch auch nicht zu Joel stehen. Das war irgendwie ein wenig schade, denn sie wollte ja offensichtlich mit ihm zusammen sein.

Ansonsten fand ich auch die Freundesclique der beiden einfach unglaublich unterhaltsam und richtig schön zu lesen, wie sich alle immer weiter entwickelt haben.

Um noch auf das Cover einzugehen, dieses finde ich wirklich sehr gelungen und zur Geschichte passend. Ich finde der dunkle Hintergrund mit der Silhouette des Mannes ergänzt sich einfach ideal zu den anderen Büchern der Autorin, welche bereits erschienen sind.

Zudem ist aber auch im Hintergrund eine Skyline zu sehen, was sich thematisch auch noch einmal gut mit der Handlung ergänzt.

Abschließend kann ich wirklich nur sagen, dass ich mir ein wenig mehr gewünscht hätte, weil für mich teilweise auch zu wenig Handlung vorhanden war. Bis auf ein paar Handlungsweisen von Ava, mochte ich Joel unglaublich gerne und fand ihn als Charakter richtig spannend.

Der unglaublich gute Schreibstil konnte mich jedoch schlussendlich auch total überzeugen.

Ein ideales Buch für zwischendurch, bei dem man einfach abschalten und wenig nachdenken muss, sondern sich einfach von den Charakteren leiten lässt.


Weitere Werke, der Autorin, welche zur Reihe gehören, jedoch unabhängig voneinander gelesen werden können:

King of London Reihe:
1. "King of London"
2. "London Gentleman"
3. "London Prince"
4. "London Heartbreaker"

  • Cover
Veröffentlicht am 31.07.2021

Die "Bailey's"Reihe wird mit jedem Buch besser

Confessions of a Bad Boy
0

Titel: Confessions of a Bad Boy
Autor: Piper Rayne
Verlag: Forever:
Preis: 12,99€
Seiten: 352


Inhalt:

Der Buschpilot Denver Bailey hat sich nie viele Gedanken über seine Zukunft gemacht, sondern ...

Titel: Confessions of a Bad Boy
Autor: Piper Rayne
Verlag: Forever:
Preis: 12,99€
Seiten: 352


Inhalt:

Der Buschpilot Denver Bailey hat sich nie viele Gedanken über seine Zukunft gemacht, sondern in den Tag hinein gelebt. Er liebt die Gefahr. Doch das ändert sich, als sein Mentor Chip stirbt. Plötzlich fühlt sich Denver verantwortlich und will Chips Familie, allen voran dessen Tochter Cleo, unterstützen.

Cleo ist gerade dabei herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte. Und ganz sicher gehört sich in Denver verlieben nicht dazu. Aber als sie sich in einer Alaska Reality Show widerfindet und ein Zelt mit ihm teilen soll, wird ihr guter Vorsatz auf eine harte Probe gestellt ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches passt sehr gut zu den vier bereits erschienen Bänden der Reihe. Worauf ich mich aber bei jedem Coverreval am meisten freue ist die Farbe der Schriftart. Ich bin ein großer Fan der Darstellung des Titels des Buches und liebe es das jedes Buch seine ganz eigen Farbe hat.

Die gesamte Bailey Familie konnte mich bereits von Band Eins an in ihren Bann ziehen, so dass ich jedes Mal regelrecht darauf hin fiebere, dass der nächste Band erscheint. Auch bei dem Buch von Denver war dies so. Bisher hatte ich ihn immer eher als den Frauenhelden und große Sprücheklopfer wahrgenommen. Aber in diesem Buch konnte ich ihn auch einmal von einer anderen Seite kennenlernen, so dass er mir am Ende wirklich sehr sympathisch gewesen ist.

Aber auch Cleo fand ich toll. Sie gibt nicht auf und dabei hatte sie es selbst nicht immer leicht gehabt. Ihre Mutter interessiert sich mehr fürs Geld als ihre Tochter, was nicht einfach für Cleo ist.

Denver und Cleo zusammen waren aber einfach nur großartig. Die Auseinandersetzungen zwischen ihnen waren so spaßig mitzuverfolgen und gleichzeitig hat man immer die Anziehung zwischen ihnen gespürt, dass man einfach nur mit ihnen mitgefiebert hat. Bereits als ich das erste Mal von ihnen beiden zusammen gelesen habe, hatte ich schon gedacht wie verschieden sie doch eigentlich sind und gerade deshalb unbedingt gewollt das sie zusammen kommen. Das Autorenduo schaffte es immer wieder in den vorherigen Bänden teaser einzubauen, die einem so große Lust auf die Geschichte des nächsten Buches macht, dass man gar nicht anders kann als sofort nach dem Buch zu greifen und zu erfahren, was alles passieren wird. In diesem Buch sind wie bei den Vorgängern die Funken nur so geflogen, so dass es viel Spannung gab und die Geschichte niemals langweilig geworden ist.

Auch in diesem Band ist natürlich die komplette Bailey Familie wieder mit von der Partie und nach nun fünf Bänden ist mir einfach jedes einzelne Mitglied so ans Herz gewachsen, dass ich bereits Angst vor dem Tag habe an dem die Reihe endet. Vor allem Grandma Dori sorgt in jedem Buch für so viel Unterhaltung, dass ich jedes Mal ganz gespannt bin, was sie sich so alles einfallen lässt. Zum Glück liegen allerdings noch ein paar Bände vor mir bevor ich Abschied nehmen muss.

Die Handlung fand ich ehrlich gesagt am Anfang sehr witzig einfach weil ich so überhaupt nicht damit gerechnet habe in welche Richtung das Buch gehen wird. Aber das Cleo und Denver an einer Reality Show teilnehmen in der sie ein Paar spielen müssen um mitzumachen und das Geld zu bekommen um den Laden von Cleo's totem Vater und Denver's Mentor zu retten, war auch nichts worauf man direkt kommen würde, umso spannender fand ich es dann aber ihre Geschichte zu verfolgen.

Aber auch Lake Starlight und die dazugehörige Klatschwebsite "Buzz Wheel" tragen zu einer echten Wohlfühlatmosphäre bei. Nicht das Klatsch schön ist, aber eher gehört doch irgendwie immer zu einer Kleinstadt dazu und der Blog trägt somit auch zum Drama und der Spannung der Geschichte bei. Besonders bin ich so auch darauf gespannt zu erfahren wer hinter Buzz Wheel steckt und hoffe, dass wir bis zum Ende der Reihe noch eine Antwort auf diese Frage finden werden.

Der Schreibstil von Piper Rayne ist einer meiner liebsten überhaupt. Ihre Bücher sind voller Wohlfühlmomente, bildlicher Erzählungen und ganz großen Emotionen, so dass ich es jetzt schon kaum erwarten kann, dass nächste Buch der Bailey’s zu lesen.

Auf die Geschichte von Phoneix freue ich mich nämlich bereits seit Ewigkeiten einfach weil ich hoffe, dass man von ihr ein anderes Bild bekommt, als das was man in den vorherigen Büchern von ihr gewinnen konnte. Aber nachdem dies dem Autorenduo bei Denver bereits so großartig gelungen ist, machen ich mir da keine Sorgen und freue mich schon sehr auf den 30.08..


Die "Bailey's"-Reihe von Piper Rayne:

1. Lessons from a One-Night-Stand
2. Kisses from the Guy Next Door
3. Twist of a Love Affair
4. Falling for my Brother's Best Friend
5. Confessions of a Bad Boy
6. Desires of a Rebel Girl ( erscheint am 30.08.2021)
7. Secrets of a Small Town Girl (erscheint am 02.02.2022)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Sarina Bowen schreibt mit Herz, Gefühl und ganz großen Emotionen, als würd es den Rest der Welt gar nicht mehr geben

The Brooklyn Years - Wovon wir träumen
0

Titel: The Brooklyn Years - Wovon wir träumen
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 400


Inhalt:

Das zwischen uns war kompliziert. Doch ist nicht alles Erstrebenswerte kompliziert?

Nate ...

Titel: The Brooklyn Years - Wovon wir träumen
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 400


Inhalt:

Das zwischen uns war kompliziert. Doch ist nicht alles Erstrebenswerte kompliziert?

Nate Kattenberg hat alles, wovon andere nur träumen können: eine Villa in Brooklyn, mehrere Millionen Dollar auf dem Konto und ein eigenes NHL-Team, das einen Rekord nach dem anderen bricht. Doch all das bedeutet dem CEO und Besitzer der Brooklyn Bruisers nichts! Denn es gibt eine Sache, die er sich mehr wünscht als alles andere. Eine Sache, die er aber nicht haben kann: Rebecca Rowley, die Managerin seines Teams!


Meine Meinung:

Das Cover finde ich wie immer sehr schön. Alle Bänder der Reihe sind ja ähnlich gehalten nur die Farben verändern sind. Ich mag es aber einfach sehr, wie alle Bücher von Sarina Bowen ähnlich Merkmale haben, wie die selbe Schriftart, welche man bereits bei der "The Ivy Years"-Reihe finden konnte oder der Rahmen. Vor allem liebe ich aber sehr die Farbe des Hintergrund bei diesem Band der Reihe, dass es mich an Eis erinnert und damit gut zum Thema Eishockey passt. Generell sind die Hintgründe der “The Brooklyn Years”-Reihe so gestaltet, dass sie einen an ein Eishockey Feld erinnern, mit leichten Kratzspuren.

Wie bereits erwähnt spürte ich die Anziehung zwischen den Beiden bereits im ersten Band, auch hier wurde es wieder sehr deutlich, aber keiner von Beiden ist bereit seinen Gefühlen nachzugehen. Durch die bereits zuvor erschienen Bücher, wurde die Spannung zwischen den Beiden in einer solchen Weise aufgebaut, dass man einfach nur wissen wollte, ob sie ihr eigenes Happy End finden werden.

Die Geschichte spielt allerdings mehr oder weniger zeitgleich zum dritten Band in dem Becca sich verletzt hat und aus diesem Grund nicht mehr arbeiten kann. Von da an geht das Gefühlschaos los, denn in ihrer eigenen Wohnung findet sie mit ihrer Schwester, dem Ehemann und dem Baby einfach keine Ruhe. Als Nate ihr anbietet bei ihm im Gästezimmer zu wohnen, heißt es: nur sie zwei alleine und keine Möglichkeit sich nicht Hals über Kopf zu verlieren, schließlich brodeln die Gefühle zwischen den Beiden schon eine ganze Weile.

Nate möchte Becca auf gar keinen Fall verlieren, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil seines Unternehmens und damit auch seiner eigenen Karriere. Er ist ein Technikgenie und mehr oder weniger ein Nerd und obwohl er reich ist, scheint er keineswegs abgehoben zu sein im Gegenteil: er ist unglaublich nett, ruhig und ein sehr sympathischer Charakter.

Becca hat auch starke Gefühle für Nate, aber sie kann sich nicht vorstellen eine Beziehung mit ihrem Chef zu beginnen und ob dieser es wirklich ernst mit ihr meint. Doch was soll sie tun, als dieser zu seinen Gefühlen steht.

Die Handlung ist so aufgebaut, dass wir die Geschichte sowohl aus der Vergangenheit, wie auch aus der Gegenwart lesen. Ich für meinen Teil fand dies in diesem Fall wirklich gut. Normalerweise bin ich kein Fand von Zeitsprüngen oder Flashbacks, aber in diesem Fall konnte es uns Aufschluss darüber geben, wie Becca und Nate überhaupt zueinander gefunden haben und was so alles früher schon zwischen ihnen vorgefallen ist.

Ebenfalls fand ich die Nebencharakter, sowohl die bereits bekannten als auch die Neuen wirklich toll, denn sie haben die Geschichte nur noch einmal abgerundet und in einem gleichzeitig den Wunsch geweckt, dass einige von ihnen ihre eigene Geschichte bekommen.

Ich würde behaupten, dass dieser Band mein Liebling der kompletten Reihe ist.

Sarina Bowen schreibt mit Herz, Gefühl und ganz großen Emotionen, als würde es den Rest der Welt gar nicht mehr geben. Der Schreibstil der Autorin ist etwas, dass ich immer an ihren Geschichten liebe und der alleine für mich ein Grund ist, die Bücher zu lesen. Nun freue ich mich bereits auf den nächsten Teil der Reihe und damit auf die Geschichte von Jason und Heidi.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Ein runder Abschluss der Reihe

Rixton Falls - Goals
0

Titel: Rixton Falls - Goals
Autor: Winter Renshaw
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 320


Inhalt:

In der Liebe gibt es keine Spielregeln ...

Weil sein Trainer genug von Zanes Eskapaden jenseits des ...

Titel: Rixton Falls - Goals
Autor: Winter Renshaw
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 320


Inhalt:

In der Liebe gibt es keine Spielregeln ...

Weil sein Trainer genug von Zanes Eskapaden jenseits des Spielfelds hat, wird der Football-Superstar beurlaubt. Die Regeln stehen fest: keine Partys, keine Skandale und keine Frauen! Doch ausgerechnet dann trifft er auf die hübsche Delilah Rosewood. Sein großes Glück: Delilah hasst Playboys wie Zane abgrundtief und lässt ihn ihre Abneigung permanent spüren. Doch wenn Zane durch Football eins gelernt hat, dann dass die größte Herausforderung das Spiel erst richtig interessant macht ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Ich liebe es wie das helle Lila vom weißen Hintergrund abhebt und mich die Darstellung an ein Korallenriff erinnert. Aber auch die goldenen Elemente sind ein wahrer Hingucker und runden das Cover nur noch ab. Die komplette Reihe im Regal sieht einfach nur wunderschön aus, so dass der LYX Verlag hier wieder ein großartiges Meisterwerk erschaffen hat.

Delilah habe ich einfach schon immer sehr gemocht, dass ich sehr gespannt gewesen bin ihre Geschichte zu lesen. Sie ist ein sympathischer Charaktere, der dennoch nicht perfekt ist. Sie kann schnell eingeschnappt sein und weiß manchmal auch nicht ganz was sie will. Aber ich fand, dass sie diese Sachen auch menschlich gemacht haben. Jeder von uns hat Schwächen und Delilah ist da keine Ausnahme. Ihre Dialoge mit Zane bei denen sie nicht klein beigibt sind immer großartig gewesen und waren definitiv einer der Gründe dafür, dass ich sie so gemocht habe.

Zane hingegen war ein Charakter mit dem ich meine Schwierigkeiten hatte. Ich wurde einfach nicht warm mit ihm. Er ist eine schwierige Person, gerade am Anfang des Buches wird das sehr deutlich, da Zane einfach ein Angeber ist und wegen seines Verhaltens von seinen Trainern zwangsbeurlaubt wurde, um dieses zu verändern, was vor allem bedeutet weniger Alkohol, Frauen und Party's. Gerade wegen seinem Benehmen hatte auch ich meine Probleme mit ihm und Delilah schien es am Anfang ähnlich zu gehen. Ich hatte auch leider nicht das Gefühl, dass er eine große Entwicklung im Buch durchgemacht hat, was der Geschichte definitiv mehr Tiefe gegeben hätte.

Die Liebesgeschichte zwischen Delilah und Zane hat mir leider auch einige Probleme bereitet, dadurch dass ich mit Zane einfach nicht richtig warm geworden bin, konnte ich auch keine richtige emotionale Bindung aufbauen und nachvollziehen, wieso sie nun so fühlen. Generell fand ich, dass die körperlichen Aspekte auch mehr im Vordergrund standen, was der Geschichte ein bisschen die Spannung und die Emotionalität genommen hat.

Die Handlung konnte mich auch nicht ganz packen. Ich hatte leider immer das Gefühl, dass die Geschichte nicht richtig fahrt aufnimmt oder wir tiefer in die Geschichte eintauchen und mehr an der Oberfläche kratzen, was irgendwie schade war, da es ein großes Potential gab, dass es eine wirklich großartiges Buch wird. Auch die Zeitsprünge haben in meinen Augen dafür gesorgt, dass es nicht einfach war die Charaktere richtig kennenzulernen und eine Verbindung zu ihnen aufzubauen, was wirklich schade gewesen. Das Ende war dafür dann etwas das mich überraschen konnte und wirklich gut fand. Alleine das konnte die gesamte Geschichte noch ein wenig verbessern, einfach weil ich nicht damit gerechnet habe.

Was ich allerdings toll fand waren die Nebencharakter und das man auf Charaktere der bereits erschienen Bücher trifft. Ich liebe es ja einfach zu lesen, wie es ihnen gerade geht und wie ihre Geschichte weitergeht, so war dies für mich auf jeden Fall ein Highlight des Buches. Mein liebster Charakter in diesem Buch wurde somit Daphne, Delilah's Zwillingsschwester, weswegen ich mich schon sehr darauf freue ihre Geschichte zu lesen.

Für mich ist das Buch leider aber der schwächste Band und trotzdem ein runder Abschluss der Reihe. Es war wirklich toll alle Geschwister auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und zu sehen, wie sie Fehler machen aus diesen lernen und die Liebe finden.

Insgesamt würde ich aber sagen, dass ich ein großer Fan des Schreibstils von Winter Renshaw bin. Es war ein leichtes in die Geschichte reinzufinden, diese Leichtigkeit hat sich so auch durch das gesamte Buch gezogen und war etwas das ich bereits in ihren anderen Büchern bemerken konnte. Leider sind dieses Mal nicht all zu viele Gefühle übergesprungen, was die Vorgänger aber wett machen konnten.

Nun bin ich aber unglaublich gespannt, die Geschichte von Daphne zu lesen, die kein Teil der "Rixton Falls"-Reihe ist sondern deren Geschichte in "Breathless", dem dritten Teil der “Amato-Brothers”-Reihe erzählt. Somit ist dieses Buch nun direkt auf meiner Wunschliste gelandet und ich kann es gar nicht erwarten auch noch die Geschichte von Daphne zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Ein epischer Roman mit einem fiesen Ende

Game of Blood
0

Titel: Game of Blood
Autor: Shelby Mahurin
Verlag: Dragonfly
Preis: 18,00€
Seiten: 400


Inhalt:

Lou und Reid haben gleich mehrere Verfolger. Die gefährlichen Dames Blanches, die Vertreter des Königs ...

Titel: Game of Blood
Autor: Shelby Mahurin
Verlag: Dragonfly
Preis: 18,00€
Seiten: 400


Inhalt:

Lou und Reid haben gleich mehrere Verfolger. Die gefährlichen Dames Blanches, die Vertreter des Königs von Belterra und die Chasseure sind allesamt hinter ihnen her. Zusammen mit ihren Freunden Ansel und Coco verstecken sie sich in den finsteren Wäldern. Doch um zu überleben, brauchen sie neue mächtige Verbündete. Während Lou verzweifelt versucht, die Menschen zu schützen, die sie liebt, steuert sie unweigerlich auf die dunkle Seite der Magie zu. Doch damit bringt sie Reid in Gefahr, den sie doch mehr liebt als alles andere.


Meine Meinung:

Der zweite Teil der Reihe rund um Lou und Reid war mit Abstand eine der Fortsetzungen auf die ich mich am meisten gefreut habe. Band Eins hat voller Spannung und Fragen geendet, dass ich nicht erwarten konnte in diese unglaubliche Welt zurückzukehren, die Shelby Mahurin geschaffen hat.

Das Cover des Buches finde ich sehr schön, da es auch gut zum ersten Band passt. Es sieht sehr magisch aus und sorgt direkt für die richtige Stimmung. Auch bin ich bereits jetzt sehr gespannt, wie der nächste Band aussehen wird und kann es gar nicht erwarten alle Bücher in meinem Bücherregal zu haben. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die englischen Cover etwas besser gefallen.

Nachdem Band Eins uns mit einem Ende zurück gelassen hat, bei dem man einfach nur schnell den nächsten Teil haben will um zu erfahren, wie es weitergeht und alles gut endet. So muss ich auch direkt sagen, dass mir dieser Band noch viel besser als der Erste gefallen hat. Lou und Reid lernen beide viel über sich selbst, einander und machen dabei eine großartige Entwicklung durch.

So hat Reid zum Ende des ersten Bandes selbst erfahren, dass in ihm Hexenkräfte schlummern, die nun erwacht sind. Nun ist nicht nur seine Frau eine Hexe, sondern er selbst auch und somit steht er selbst für alles gegen das er sein ganzes Leben lang gehasst und gejagt hat. Ich war bereits im ersten Teil ein sehr großer Fan von ihm. Er war nicht begeistert davon gewesen Lou zu heiraten, aber er hat zu seinem Eid gehalten und sich in sie verliebt. Das Einzige, was mich damals an ihm gestört hat war, wie naive er dargestellt wurde. Jeder Andere hat gewusst, dass Lou eine Hexe ist nur er schien dafür völlig blind zu sein. Doch in diesem Band konnte Reid dafür sorgen, dass ich mich selbst noch einmal ein bisschen mehr in ihn verliebt habe.

Lou versucht alles um die Menschen zu beschützen, die ihr wichtig sind, doch im Kampf gegen ihre Mutter kann sie alle Hilfe gebrauchen, die sie kriegen kann. Dabei muss sie selbst über sich hinauswachsen und auch mehr über ihre Kräfte lernen. Ich bin wirklich begeistert von Lou. Sie ist ein starker Charakter, der gleichzeitig für so viel Unterhaltung durch ihre sarkastische Art gesorgt hat, dass es einfach nur viel Spaß gemacht hat die Geschichte zu verfolgen.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Reid und Lou kam in meinen Augen nicht zu kurz. Man merkt einfach so sehr wie sehr die Beiden einander lieben und wie viel sie bereit sind für den Anderen zu geben. Die Emotionen waren so echt, dass ich selbst spüren konnte, wie echte ihre Liebe ist.

Die Handlung des Buches war unglaublich spannend. Durch den Cliffhanger am Ende des ersten Bandes sind so viele Fragen offengeblieben von denen man gehofft hat, dass man in diesem Buch Antworten bekommt, weswegen es gar nicht möglich war das Buch aus der Hand zu legen. Aber auch wurden neue Fragen aufgeworfen, es gab Wendungen, die mich sehr überraschen konnte, aber vor allem das Ende hat mich komplett fertig gemacht, so dass ich es kaum erwarten kann, dass der nächste Band und damit leider auch schon das Finale erscheint.

Auch muss ich noch kurz die Nebencharaktere erwähnen. Coco, Ansel und Beau sind für mich absolut großartige Freunde, die Reid und Lou unglaublich unterstützen und für mich der Geschichte großartige Elemente von Freundschaft und Zusammenhalt geben.

Der Schreibstil von Shelby Mahurin ist einfach nur großartig. Es war sehr leicht in die Geschichte wieder herein zu finden, auch wenn es nun bereits eine Weile her ist, seitdem ich den ersten Teil gelesen habe. Die fantasievolle Welt, die hier geschaffen wurde, ist einzigartige und ich habe jede Information aufgezogen, die ich darüber bekommen konnte, einfach weil ich so fasziniert davon gewesen bin. Shelby Mahurin schaffte es eine magische, spannende Atmosphäre zu kreieren von der man sich einfach nicht losreißen kann. Das Ende des Buches hat mich so auch sehr fertig machen können, so dass ich mich schon sehr auf den letzten Band der Reihe freue.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere