Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2020

Ein atemberaubendes Buch mit so vielen poetischen und tiefgründigen Gedichten!

home body
0

“unser schmerz ist die Tür zu unserer freude”

Inhalt:

Rupi Kaur zelebriert persönliches Wachstum, und in »home body« nimmt sie ihre Leserinnen mit auf eine reflektierte und intime Reise, zu Besuch bei ...

“unser schmerz ist die Tür zu unserer freude”

Inhalt:

Rupi Kaur zelebriert persönliches Wachstum, und in »home body« nimmt sie ihre Leserinnen mit auf eine reflektierte und intime Reise, zu Besuch bei ihrer Vergangenheit, Gegenwart und dem Potenzial des Selbst.


»home body« ist eine Sammlung roher, ehrlicher Selbstgespräche – und ermutigt die Leser
innen, sich selbst mit Liebe, Akzeptanz, Gemeinschaft und Familie aufzuladen und Veränderungen zu umarmen.


Illustriert von der Autorin, warten hier Themen wie Natur und Erziehung, Licht und Dunkel.

Meinung:

Cover & Innengestaltung


Ich finde das Cover wirklich richtig schön.

Es passt perfekt zur Schlichtheit der Worte im Buch selbst und ist doch irgendwie aufregend gestaltet worden.


Besonders der Aspekt, dass die Schrift etwas größer ausgewählt wurde, finde ich sehr gelungen und auch die Illustration ist sehr geglückt.

Zudem muss ich erwähnen, dass ich es sehr schön finde, dass das Originalcover übernommen wurde, weil es irgendwie zum Stil der Bücher der Autorin passt.


Zur Innengestaltung ist nennenswert, dass diese kleinen Illustrationen in meinen Augen perfekt die unterschiedlichen Gedichte widerspiegeln. Diese geben den Worten noch einmal etwas ganz besonderes und sorgen dafür, dass ich als Leser noch mehr Poetry lesen möchte.


Schreibstil & Erzählweise der Gedichte


Ich glaube ich habe selten so wunderschöne und zerrisse Poesie zugleich gelesen. Die Autorin hat es einfach geschafft, mich mit ihren Worten fesseln und nicht mehr loslassen zu können.


Rupi Kaur schreibt tiefgründig, emotional und strahlt dabei eine Authentizität aus, wie kaum ein anderes Poesie Buch. Ich fand es wirklich grandios, wie sie ihre Worte gewählt hat und mich damit überzeugen konnte.


Die Sprache und der Ausdruck, der bei ihren Gedichten auf jeden Fall im Mittelpunkt steht, ist perfekt transportiert worden.


Zudem muss ich nennen, dass mir all die Themen gut gefallen haben. Ich hatte das Gefühl, dass es eine gewisse Vielfalt dieser gab und dadurch auch verschiedene Aspekte angesprochen wurden.


Tiefgründigkeit & Nachdenklichkeit


Ehrlicherweise hallten die Worte der Autorin in mir lange nach und ich habe auch Tage später noch an das eine oder andere Gedicht gedacht.


Diese sind wirklich sehr besonders und erzählen ihre ganz eigene Geschichte, die jedoch nicht an Tiefe verliert. Viel eher werden besondere Themen hervorgehoben, auf die die Autorin aufmerksam machen möchte.


Mich hat das Buch auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt, alleine schon wegen dem Aspekt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich die Gedichte nur so verschlungen habe.


Zusammenfassung


Diese Poetry ist ausdrucksstark, echt und authentisch. Jedes Gedicht konnte mich auf ihre ganz eigene Art und Weise überzeugen. All die Gefühle, waren direkt greifbar und ich habe es geliebt, durch die Seiten zu fliegen und die einzelnen Momente selbst zu lesen.


Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen, wenn ihr gerne Poetry Bücher lest und euch die Tiefgründigkeit bei Gedichten nicht fehlen darf.


Schon jetzt freue ich mich sehr darauf, weitere Werke der Autorin zu lesen, denn ihr Worte sind perfekt unperfekt und genau das macht jedes einzelne Gedicht auch so einzigartig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Karen Swan ist die Queen der Weihnachstgeschichten

Der Glanz einer Sternennacht
0

Titel: Der Glanz einer Sternennacht
Autor: Karen Swan
Verlag: Goldmann
Preis: 10,00€
Seiten: 576


Inhalt:

Ein Schloss in Irland, ein rauschendes Fest und drei Schwestern, die nach den Sternen greifen ...

Titel: Der Glanz einer Sternennacht
Autor: Karen Swan
Verlag: Goldmann
Preis: 10,00€
Seiten: 576


Inhalt:

Ein Schloss in Irland, ein rauschendes Fest und drei Schwestern, die nach den Sternen greifen …


Lorne Castle – majestätisch thront das Anwesen über der rauen Westküste Irlands, seit Generationen ist es in Familienbesitz. Doch damit soll jetzt Schluss sein, denn Sir Declan Lorne hat es ausgerechnet seiner jüngsten Tochter Willow vermacht, die es schnellstmöglich verkaufen will. Die älteren Töchter Ottie und Pip sind entsetzt. Einst standen die Schwestern einander sehr nahe, doch nun trennen sie zahlreiche Geheimnisse. Als der attraktive neue Schlossherr Connor Shaye zu einem rauschenden Weihnachtsfest lädt, treffen sie sich ein letztes Mal in Lorne Castle. Eine denkwürdige Nacht, in der sich nicht nur die drei Schwestern näherkommen …


Meine Meinung:

Ich persönlich liebe die Weihnachtszeit: Plätzchen, Weihnachtslieder und einfach das Gefühl, dass mit dieser Zeit kommt. Jedoch konnte ich lange nichts mit Weihnachtsbüchern anfangen, bis ich mir eins aus dem Bücherregal meiner Mutter genommen habe. Es war, wie dieses Buch eins von der Autorin Karen Swan. Seit dem lese ich jedes Jahr zu Weihnachten ein Weihnachtsbuch und meistens eins von Karen Swan.

Das Cover dieses Buches ist einfach unglaublich schön. Letztes Jahr hatte ich bereits die englische Version gesehen und mich verliebt, weswegen ich mich sehr darüber gefreut habe, dass auch die deutsche Version dieses schöne Cover haben durfte.

Was die Handlung angeht kann ich euch sagen, dass es definitiv nicht langweilig wird und vor allem das Setting hat mir sehr gut gefallen.

Willow ist vor Jahren vor Lorne Castle geflüchtet. Am Anfang war nicht ganz nachvollziehbar, wieso das so gewesen ist. Jedoch hat dies auch für sehr viel Spannung gesorgt, da man einfach wissen wollte, was vorgefallen ist. Willow war mir sehr sympathisch. Ich habe sie direkt ins Herz geschlossen und war ein großer Fan von ihr.

Für Pip bedeuten Pferde einfach alles. Sie hat einen Traum und ein Ziel vor Augen und tut dafür alles. Für ihren Kampfgeist bewundere ich sie wirklich sehr.

Ottie hat eine Affäre bei der ich mir von Anfang an gedacht habe, dass sie nicht gut ausgehen kann und am Ende habe ich mir sogar die Frage gestellt, wie es doch so lange gut gehen konnte.

Gut fand ich, dass man erfahren hat, was in der Vergangenheit alles schief gelaufen ist und warum sich die verschiedenen Familienmitglieder voneinander entfernt haben. Aber vor allem ging es im Buch darum wieder zueinander zu finden. So gibt es aber auch drei unterschiedliche Handlungsstränge. Wir begleiten jede einzelne der 3 Schwester und lernen sie und ihr Leben kennen. Am besten hat mir allerdings Willow's Geschichte gefallen.

Die Handlung war auf jeden Fall sehr spannend, da man einfach auch 3 sehr unterschiedliche Geschichten hatte, die dennoch ja alle miteinander verknüpft waren, da es sich um Geschwister handelt, die auch versuchen den Weg wieder zueinander zu finden.

Weihnachtsstimmung kam bei mir auch definitiv auf. Immer wenn ich ein Buch von Karen Swan denke, verbinde ich das alleine schon mit Weihnachten, aber die Autorin hat auch einfach nur ein wahnsinnges Talent Weihnachtsstimmung einzufangen und vor allem sie zu verbreiten.

Karen Swan ist eine großartige Autorin. Bisher habe ich allerdings nur einige ihrer Weihnachtsbücher gelesen und jedes Mal kam ich super leicht in die Geschichte rein. Die Seiten fliegen nur so dahin und sie schaffte es auf geradezu beeindruckende Weise die weihnachtliche Atmosphäre einzufangen und mich noch einmal richtig auf Weihnachten einzustimmen.

Ich hoffe, dass es noch viele weitere Bücher dieser Art von der Autorin geben wird und freue mich jetzt schon riesig auf Weihnachten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Spannende, fesselnde und einzigartige Romantasy Geschichte mit wunderschönem Setting und tollen Charakteren!

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0

"Das Chaos kommt. Und es wird alles zerstören, was wir kennen. Alles, was dir lieb und teuer ist."

Inhalt:

Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.

Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. ...

"Das Chaos kommt. Und es wird alles zerstören, was wir kennen. Alles, was dir lieb und teuer ist."

Inhalt:

Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.

Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll.
Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können.

Ihr Auftrag: die Seelen gefallener Helden nach Valhalla zu begleiten.
Blair, die als Tochter einer Valkyre keine eigenen Kräfte besitzt, hat mit alldem nichts zu tun – bis ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt.

Doch Blair ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ihre Mutter wurde ermordet. Allerdings will ihr niemand glauben, nicht einmal ihr bester Freund Ryan, für den sie schon lange mehr als nur Freundschaft empfindet.

Auf sich allein gestellt macht sich Blair auf die Suche nach der Wahrheit und muss schon bald erkennen, dass ihr Schicksal aufs Engste mit dem der Valkyren verknüpft ist – und mit dem von Ryan.

Meinung:

Cover

Dieses Cover ist in meinen Augen einfach nur wunderschön und konnte mich direkt überzeugen.

Ich liebe einfach die Schrift, wie auch die goldenen Akzente im Hintergrund, welche sich perfekt zum blau ergänzen.

Das Cover ist in meinen Augen aufregend gestaltet worden und macht neugierig auf den Inhalt. Ich finde es passt perfekt zur Romantasy Geschichte, welche im Buch erzählt wird, ist jedoch auch düster und spannungsvoll angelehnt. Im Buchladen würde es direkt in meinem Einkaufsbeutel landen, da dieses Cover für mich ein Hingucker in jedem Bücherregal ist.

Schreibstil

Bianca Iosivoni weiß einfach, wie gute Bücher geschrieben werden.
Ihr Schreibstil ist spannungsvoll, aufregend und weckt Neugierde in mir, immer weiterlesen zu wollen, um noch mehr über die Charaktere und die Welt zu erfahren.

Besonders ist mir aufgefallen, wie sie es schafft, dass ich als Leser zwar ein wenig Ahnung darüber habe, wer Blair und Ryan eigentlich sind, sie jedoch gegenseitig im ahnungslosen bleiben mit verschiedenen Dingen und sich dadurch einfach eine unfassbare Spannung aufbaut. Ich habe einfach die ganze Zeit mit gefiebert und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Deshalb sind die Seiten auch nur so verflogen und es hat einfach so viel Freude bereitet nach Valhalla zu entfliehen.

Handlung

Schon der Einstieg in die Geschichte hat mir einfach den Atem geraubt. Ich war sofort mitten in der Handlung und konnte sowohl Blairs, wie auch zeitweise Ryans Sicht verstehen. Trotzdem fand ich es sehr gelungen, dass der größte Teil der Handlung nur aus einer Perspektive erzählt wird, da dies irgendwie die Geschichte ganz besonders gemacht hat.

Das Blair ihre ganze Familie verliert, war in meinen Augen wirklich erschütternd. Trotzdem hat sie immer weitergemacht, weil sie sich sicher war, dass mehr dahinter steckte. Das fand ich irgendwie total toll.

Blair stellt schnell fest, dass sie nicht so viel über die Valkyren weiß, wie sie angenommen hat. Trotzdem konnte ich ihre Mutter verstehen, die ihr nicht alles anvertraut hat, einfach um sie zu schützen. Doch auf das war Blair daraufhin erlebt, hätte man sie auch nicht wirklich vorbereiten können.

Ich fand die Dynamik zwischen Spannung und Liebeselementen wirklich sehr gelungen, auch wenn natürlich die aktionreichen Szenen im Vordergrund standen. Durch den Blick von Blair, begebe ich mich als Leser immer wieder auf ein neues Abenteuer und werde so auch immer wieder überrascht.

All die Szenen zwischen den Valkyren und Blair, fand ich sehr gelungen, aber vor allem ein Moment ist mir im Kopf geblieben. Die Endszene ist einfach gelungen und war der absolute Wahnsinn. Zudem wurde ich neugierig auf all die Abenteuer, die in Band zwei folgen werden. Dabei kann ich nur sagen, dass ich mich schon jetzt unfassbar freue zu erfahren, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt.

Charaktere

Blair

Blair konnte mich direkt auf den ersten Seiten mit ihrer Art begeistern.
Sie ist eine starke junge Frau, die mit dem Verlust ihrer Mutter und Schwester klarkommen muss und dabei gezwungenermaßen auf eigenen Beinen steht. Doch auch wenn ihre Mutter Blair einiges verschwiegen hat, gibt sie nicht auf und versucht hinter all die Geheimnisse zu kommen.

Für mich ist Blair jedoch auch tapfer, kämpferisch und loyal, denn sie handelt oftmals mit ihrem Herzen und folgt ihrem Instinkt.

Ich habe sie einfach total ins Herz geschlossen und mochte sie einfach super gerne.

Ryan

Zu Ryan muss ich erwähnen, dass ich ihn sofort mochte, bis sich herausgestellt hat, wer er eigentlich ist. Trotzdem war er für mich ein Charakter, den ich sofort sympathisch fand. Ich habe einfach gespürt, wieviel ihm die Freundschaft zu Blair bedeutet und dass er diese eigentlich nicht verlieren möchte.

Dadurch dass ich als Leser die meisten Handlungsstränge aus der Sichtweise von Blair erzählt bekomme, konnte ich auch nicht ganz in seinen Kopf schauen. Jedoch finde ich auch Ryan sehr eigensinnig und mutig.

Beide Charaktere waren einfach so toll und es hat mir als Leser viel Freude bereitet sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Zusammenfassung

Ein spannende, fesselnde und einzigartige Romantasy Geschichte, die ich geliebt habe. Ein wunderschönes Setting, mit faszinierenden Charakteren und einer Handlung, wie dafür sorgt, dass Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Ein absolutes Highlight in meinem Bücherregal!

Ich kann euch die Geschichte von Ryan und Blair nur empfehlen. Auch wenn ich selbst eher weniger Fantasy lese, fand ich dieses Buch unsagbar gut, weil es einfach einmal etwas ganz besonders war.

Vor allem nach diesem Ende bin ich nun umso gespannter darauf, wie die neun Valkyren, dass Unheil aufhalten können und was noch alles im abschließenden Band passiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Eine Geschichte voller Tiefe

Making Faces
0

Inhalt:
Sterben ist einfach. Die wahre Herausforderung ist das Leben.

Seit sie denken kann, ist Fern Taylor in Ambrose Young verliebt. Ambrose, der überall beliebt ist und so schön, dass ein unscheinbares ...

Inhalt:
Sterben ist einfach. Die wahre Herausforderung ist das Leben.

Seit sie denken kann, ist Fern Taylor in Ambrose Young verliebt. Ambrose, der überall beliebt ist und so schön, dass ein unscheinbares Mädchen wie Fern niemals auch nur auf die Idee gekommen wäre, bei ihm eine Chance zu haben. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrem besten Freund Bailey, der an den Rollstuhl gefesselt ist, aber dennoch das Leben mit jeder Faser aufsaugen will. Eigentlich schien es ganz klar, was die Zukunft für sie bereithält. Bis zu dem Moment, als Ambrose Fern endlich »sieht«, aber so zerbrochen ist, dass sie nicht weiß, ob ihre Liebe genug sein wird …

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist unglaublich schön. Es konnte direkt mein Interesse wecken, die Verlauf der Farben gibt dem Ganzen etwas Schwung und es sieht aus als würde die Sonne direkt raufscheinen.
Dieses Buch war voller Emotionen. Von der ersten bis zur letzten Zeit hat man einfach ganz genau gewusst, dass es einen zerstören wird. So lernen wir direkt zum Anfang Bailey kennen, von unserer Hauptfigur Fern, der beste Freund und Cousin. Bailey sitzt im Rollstuhl, was allerdings nicht immer so gewesen ist. Er hat eine Krankheit, die dafür sorgt, dass er immer schwächer wird und der Ausgang dieser Krankheit endet immer tödlich. Die Autorin hat Bailey als einen so guten, loyalen und einfach liebenswerten Charakter vorgestellt, dass man gar nicht anders konnte, als ihn in sein Herz zu schließen. Dabei zittert man aber auch das ganze Buch über und hoffte, dass er überleben wird.
Aber auch die anderen Figuren wurden großartig dargestellt. Jeder scheint seine eigenen Sorgen und Probleme zu haben. Doch zum Beispiel bei Ambrose war es so, dass niemand hinter sein wahres Ich gucken konnte und wirklich gesehen hat, was in ihm vorgeht.
Ich fand die Entwicklung der Charakter in dem Buch einfach nur großartig. Außerdem war es toll, wie die Autorin viele wichtige Themen in das Buch hat einfließen lassen.
Der Schreibstil war wirklich grandios und ich freue mich schon auf die weiteren Bücher von Amy Harmon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Der erste Band ist bereits ein Highlight!

One Last Song
0

Titel: One Last Song
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Harper Collins
Preis: 12,99€
Seiten: 448


Inhalt:

In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum - doch trotz harter Arbeit kommt ...

Titel: One Last Song
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Harper Collins
Preis: 12,99€
Seiten: 448


Inhalt:

In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum - doch trotz harter Arbeit kommt sie nicht weiter. Als sie einen Job als Kellnerin im Bistro der New York Music & Stage Academy ergattert, ist sie der Musikwelt immerhin ein kleines Stück näher gekommen. Dort lernt sie Julian kennen, der den großen Durchbruch als Musiker bereits geschafft hat. Und obwohl sie sich eigentlich nur auf ihre Karriere konzentrieren möchte, steht ihre Gefühlswelt plötzlich Kopf. Auch Julian ist fest entschlossen, sich von Riley fernzuhalten, denn er hat sich geschworen, sich nie wieder auf eine Frau einzulassen, die auch auf die Bühne will. Durch die gemeinsame Liebe zur Musik kommen sich die beiden dennoch näher. Als ihre Beziehung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird und alles droht auseinanderzubrechen, wird Riley schmerzhaft klar, dass das Leben im Rampenlicht auch seine Schattenseiten hat.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist einfach nur wunderschön. Die Farben harmonieren gut zueinander und das ganze passt einfach gut zum Titel des Buches. Nichts wirkt erzwungen, sondern einfach sehr stimmig, weswegen es direkt mein Interesse wecken konnte. Durch die Punkte im Hintergrund wirkt es wie die Visualisierung eines Liedes, was ich sehr spannend finde und wirklich gut zum Inhalt des Buches passt.

Riley fand ich sehr beeindruckend. Sie war mir einfach sympathisch und die Art, wie sie für ihre Träume kämpft ist einfach nur bewundernswert und gibt einem auch selbst das Gefühl mehr an sich glauben zu müssen. Trotzdem ist sie auch sehr bodenständig und realistisch, was sie einfach authentisch gemacht hat. Dies hat aber auch gezeigt, dass sie nicht perfekt ist, was gut ist, denn niemand ist perfekt und so hat sie selbst auch mit einigen Zweifel zu kämpfen. Ich konnte mich in vielerlei Hinsicht mit ihr identifizieren.

Riley's größter Traum ist es so auf einer großen Bühne zu stehen und einfach nur zu singen, doch bei jedem Vorsingen wird sie abgelehnt. Dies liegt allerdings nicht daran, dass sie kein Talent hat, sondern schlicht und einfach daran, dass sie kaum Erfahrung hat. Außerdem fehlt ihr das Geld um ihre Stimme weiter auszubauen. Trotzdem gibt sie nicht auf und nimmt jede Chance wahr, die ihr geboten wird.

Auch Julian fand ich große Klasse. Generell habe ich schon einfach eine Schwäche für alle Charaktere mit dem Namen Julian, da ich mich in Cassandra Clare's Büchern in einen verliebt habe und seitdem eine Schwäche für diesen Namen hege. Er hat so viele Eigenschaften, die ihn zu einem großartigen Charakter machen. Er ist emotional, hilfsbereit, aufopferungsvoll und sanfte und doch hat er manchmal eine etwas raue Art. Trotzdem konnte man durch ihn miterleben, wie Riley sich weiterentwickelt hat. Er hat sie aus ihre Schneckenhaus geholt und sie herausgefordert.

Aber auch er hat mit seinen eigenen Sorgen zu kämpfen. Seit einem Ereignis in seiner Vergangenheit ist er nicht mehr die selbe Person und hat so auch mit seinen eigenen Unsicherheiten zu kämpfen.

Ich fand es einfach toll, dass die Musik sie verbindet und es etwas gibt, dass sie miteinander teilen können. Beiden bedeutet Musik einfach alles

Die Liebesgeschichte zwischen ihnen war einfach nur schön zu verfolgen. Sie war sehr authentisch dargestellt, obwohl man sagen muss, dass vor allem Julian sehr unsicher war im Bezug auf ihre Beziehung zueinander. So gab es auch einige sehr leidenschaftliche Szenen zwischen den Beiden, die mich wirklich sehr berühren konnten. Für mich ist diese Geschichte einfach nur grandios und ich habe es wirklich geliebt sie zu lesen.

So ist das Buch wurde sowohl aus der Sicht von Riley, als auch von Julian geschrieben. Ich finde es immer gut, wenn Bücher aus beiden Sichten geschrieben sind, so kann man besser die einzelnen Handlungen der Charaktere nachvollziehen und generell kann man sich besser in sie hineinversetzen, da man ihren Gedanken folgen kann. So war das auch bei diesem Buch was ich wirklich gut fand.

Dieses Buch war mein allererstes von der Autorin Nicole Böhm und ich kann nur sagen, dass ich wirklich sehr begeistert von dem Schreibstil gewesen bin. Ich kam wirklich sehr leicht in die Geschichte rein. Dadurch, dass mir die Charaktere auch einfach sympathisch gewesen sind wollte ich das Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen einfach weil ich erfahren wollte, wie es denn weitergeht. Diese Spannung hat sich für mich durch das ganze Buch hinweg gezogen, so dass ich nur sagen kann, dass ich mich schon sehr auf die restlichen Bücher der Reihe freue.


Die Bücher der Reihe:


1. One Last Song

2. One Last Dance (erscheint am 26.01.2021)

3. One Last Act (erscheint am 20.04.2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere