Cover-Bild Sommerkinder

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 420
  • Ersterscheinung: 15.08.2019
  • ISBN: 9783964432339
 Lilian Kaufmann

Sommerkinder

Manchmal hält das Schicksal mehr für dich bereit als du je geahnt hättest
Ein bewegender und mitreißender Roman über Liebe, Freundschaft und das Leben


Als die dreiundzwanzigjährige Studentin Emily in Bangkok landet, ist es ihre erste große Reise. Doch sie ist nicht lange alleine: 
In ihrem Hostel trifft sie auf Annika und Julius. Sie alle sind auf der Suche nach einem vermissten Freund, Ablenkung oder sich selbst  und freunden sich schnell an. Doch die Harmonie zwischen den neuen Freunden gerät ins Wanken, als sie Yan, einen faszinierenden Globetrotter, kennenlernen. Yan scheint auf alles eine Antwort zu haben und verbirgt ein Geheimnis, das auf keinen Fall offenbart werden darf. Einige Tage später verschwindet er spurlos. Zumindest scheint es so: Denn niemand ahnt, dass Yan 
einen ganz bestimmten Plan verfolgt. Und dass Emily, Julius und Annika sich keinesfalls zufällig kennengelernt haben ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2019

Ein leider enttäuschendes Ende, obwohl oder gerade, weil der Einstieg so gut war

0

Insgesamt muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte. Der Anfang war richtig toll: Die Beschreibungen des Backpackings und Bangkoks waren sehr atmosphärisch und detailliert, sodass ...

Insgesamt muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte. Der Anfang war richtig toll: Die Beschreibungen des Backpackings und Bangkoks waren sehr atmosphärisch und detailliert, sodass ich mir die Orte gut vorstellen konnte, und der Schreibstil war toll. Außerdem war der Einstieg sehr fesselnd, da ich mit den Protagonisten miträtseln konnte, wer der mysteriöse Drahtzieher ist.

Der Aufbau des Buchs hat mir auch sehr gut gefallen: Das Buch ist in Tage eingeteilt, an denen in den einzelnen Kapiteln jeweils aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und immer wieder kommen die Kapitel „Am Spielfeldrand“, die von einer unbekannten Person erzählt werden, die die Fäden zieht.

Die Charaktere waren toll ausgestaltet und besonders mit Emely konnte ich mich sehr gut identifizieren und die Dynamik innerhalb dieser Reisegruppe fand ich auch toll.

Was mir auch sehr gut gefallen hat waren immer wieder kleine Gesellschafts- und Medienkritiken, die mit eingebaut wurden und mir vorgehalten haben, welchen teilweise negativen Einfluss Instagram & Co auf unser Leben haben.

Leider konnte die zweite Hälfte des Buchs nicht mehr mit dem Anfang mithalten. Die Rückblicke, die anfangs durchaus sinnvoll waren, um die Protagonisten näher kennenzulernen, haben gegen Ende des Buchs nutzlose Informationen eingestreut, die den Lesefluss extrem gehemmt habe, sodass es sich sehr gezogen hat. Außerdem war das Ende teilweise wenig überraschend und ich konnte mir die Geschehnisse auch nicht so gut vorstellen, weil es irgendwie einfach nicht passend war meiner Meinung nach. Insgesamt ist das Ende also im Vergleich zum Anfang des Buchs deutlich abgefallen.

Fazit:

Ein leider enttäuschendes Ende, obwohl oder gerade, weil der Einstieg so gut war.