Cover-Bild Das Blut des Dämons

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 09.07.2018
  • ISBN: 9783641241063
Lynn Raven

Das Blut des Dämons

Romatisch, düster und sexy

Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner Verzweiflung weigert der sich, das Unausweichliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorfahren retten. Dafür bricht Julien ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia – ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod ...

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2019

Ein Finale mit Schwachstellen

0 0

Inhalt

Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner ...

Inhalt

Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner Verzweiflung weigert der sich, das Unausweichliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorfahren retten. Dafür bricht Julien ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia – ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod.

Eigene Meinung

Nach einem fast perfekten zweiten Band war ich sehr gespannt auf das Finale. Aber leider kann dieser Teil nicht mit dem zweiten Band mithalten. Der finale Band ist zwar durchaus spannend und hat mich stellenweise richtig mitgezogen aber irgendwie wurden hier für mich die Schwerpunkte falsch gesetzt. Der Fokus in der Geschichte liegt eindeutig auf der Tragik. Diese wurde sehr ausschweifend behandelt und ich dachte stellenweise, sie würde gar kein Ende nehmen. Natürlich ist dieser Fokus nicht falsch am Platz aber es so extrem in die Länge zuziehen, hätte man nach meinem Geschmack auch nicht müssen. Ich musste mich wirklich durchringen die Seiten nicht einfach zu überfliegen und zum Ende zu kommen. Und das Ende kam dann viel zu schnell und holprig um die Ecke. Ich hatte fast das Gefühl, dass der Autorin am Ende Seiten gefehlt haben, die mit belanglosen Sachen am Anfang zugeschrieben wurden. Alles wirkte ziemlich gehetzt, wobei der Anfang doch sehr langatmig war.
Zudem war das Ende inhaltlich überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Es wirkte auf mich irgendwie inszeniert und hat mich mit einigen unbeantworteten Fragen zurückgelassen. Hier mögen wahrscheinlich die Geschmäcker auseinander gehen und ich werte dies auch nicht als negativ. Er war halt nur nicht mein persönlicher Fall.

Fazit

Schwaches Finale, das aber mit Spannung punkten kann. Auch wenn das Ende wohl nicht jedermann gefallen wird.