Profilbild von Becci5997

Becci5997

Lesejury Profi
offline

Becci5997 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Becci5997 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2019

Was war denn hier los? - kleiner Hänger..

Feel Again
0

Inhalt:
„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert ...

Inhalt:
„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, Single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …“
Quelle: Buchrücken „Feel again“ von Mona Kasten

Im dritten Teil der „Again“-Reihe dreht sich die Handlung diesmal um Sawyer und Isaac. Beide sind auch Studenten an der Woodshill University und könnten sich ähnlicher kaum sein, auch wenn die Gründe verschiedener Natur sind.
Sawyer lebt ziemlich abgeschottet ohne viele Freunde oder Beziehung. In sich trägt sie ziemlich viel Wut, meiner Meinung nach wäre hier eine Therapie vielleicht mal angebracht, die auf ihre Familie und Vergangenheit zurückgeht.
Isaac ist von Natur aus ein stiller, zurückgezogener und schüchterner Kerl. Auch bei ihm zu Hause gibt es einige Differenzen, die erklären, warum seine Persönlichkeit sich so entwickelt hat.
Es kommt natürlich wie es kommen muss: Die Beiden lernen sich kennen und beschließen, sich gegenseitig zu helfen, was allerdings auch bedeutet, sehr viel Zeit miteinander zu verbringen.

Leider hat mich der dritte Band nicht so sehr in seinen Bann gezogen, wie die ersten beiden Teile. Immer wieder hatte ich das Gefühl, als würde die Handlung nur so vor sich hindümpeln und als würde überhaupt nichts wirklich inhaltlich Relevantes passieren. Auch mit den Charakteren bin ich nicht vollends warm geworden. Isaac war mir ziemlich sympathisch, aber ich konnte mir den Grund für seine Zurückhaltung zu lange nicht erklären. Positiv an ihm muss ich jedoch anmerken, war die deutlich sichtbare Persönlichkeitsentwicklung unter Sawyers Anleitung. Bei Sawyer und ihren Gefühlen und Zweifeln hingegen, wovon in der Geschichte einige angesprochen werden, waren für mich absolut nachvollziehbar, ihr daraus resultierendes Verhalten allerdings nicht. Da war in meinen Augen einiges auf Drama getrimmt, ohne dass es zwingend notwendig gewesen wäre.

Gut gehandhabt fand ich allerdings, dass die ganzen anderen Hauptcharaktere aus den ersten Bänden weniger Auftritte hatten, dafür es aber in diesem Fall mal eine intensivere Auseinandersetzung mit den jeweiligen Familien der Protagonisten gab. Auch sehr gefallen hat mir, dass man mal etwas mehr Uni-Input bekommen hat, in Form von Sawyers Studium und notwendigen Inhalten etc. Der Schreibstil war, wie immer, sehr angenehm und flüssig. Sehr gut wurden dadurch auch viele der unterdrückten Gefühle von Sawyer und Isaac deutlich. Das Cover war erneut passend zu den Vorgängerbänden gestaltet, diesmal farblich in lila gehalten.

Mein Lieblingsbuch der „Again“-Reihe wird dieser Band leider nicht. Aber trotzdem empfand ich es als ein sehr schönes Buch. Denn zum Ende hin wurde es auch inhaltlich wieder wesentlich besser und es gab noch die ein oder andere Überraschung.

Veröffentlicht am 18.10.2019

Das Chaos der ersten Liebe

Jungs sind Idioten. Mädchen auch.
0

Inhalt:
„Junge + Mädchen = Liebeschaos!
Lara findet Finn süß. Und Finn steht total auf Lara. Liebe auf den ersten Blick eben. Aber auch das Happy End? Von wegen! Denn da gibt es ja auch noch Laras kichernde ...

Inhalt:
„Junge + Mädchen = Liebeschaos!
Lara findet Finn süß. Und Finn steht total auf Lara. Liebe auf den ersten Blick eben. Aber auch das Happy End? Von wegen! Denn da gibt es ja auch noch Laras kichernde Freundinnen mit ihren Liebestipps, die blöden Sprüche von Finns Freunden, zwei neugierige Mütter und einen eifersüchtigen Vater. Und wer hätte gedacht, dass Gurken, Aftershave und ein Bikini so peinlich sein können? Hilfe!!! “
Quelle: Buchrücken „Jungs sind Idioten. Mädchen auch.“ von Yvonne Struck

Dieses tolle Buch beschäftigt sich intensiv mit der ersten großen Liebe – von Lara und Finn.
Auf dem Cover sieht man ein in die Luft springendes Mädchen im Jugendalter auf weißem Untergrund. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Lara sein soll. Während sie noch die 9. Klasse besucht, geht Finn schon in die 10.

Geschrieben ist die Geschichte aus den Sichtweisen von den beiden Protagonisten. Allerdings nicht in normaler Erzählform, sondern in Form ihrer Gedanken. Unterteilt in Tage und Uhrzeiten erhält man viele verschiedene Einblicke in die Gedanken und Gefühle, die ein Teenager mit dem ersten Verliebt sein in Verbindung bringt.
Mit einem überaus humorvollen und realistischen Schreibstil erlebt man als Leser die verschiedensten Emotionen, wie Trauer, Freude und auch Eifersucht, die Liebe so mit sich bringt. Auch bekommt man einen sehr lustigen Einblick, wie Eltern und Freunde mit den ersten Beziehungen ihrer Kinder bzw. Freunde umgehen und wie sich deren Verhältnis eventuell auch verändert.

Ich empfinde das Buch als äußerst gelungen. In vielen verschiedenen Gedanken habe ich mich teilweise sogar selbst wiedererkannt und fühlte mich positiv in der Zeit zurückversetzt. Ich hatte eindeutig sehr viel Spaß beim Lesen dieser süßen Geschichte. Unterstützt wurde dies noch zusätzlich, durch verschiedene Karikaturen, die bei einigen Metaphern oder Gedanken an den Rand gezeichnet waren.

Auf jeden Fall ein gutes Geschenk für Teenager und sicher auch für diejenigen, die nicht so recht wissen, wie sie mit dem ersten verliebt sein umgehen sollen. An manchen Stellen auch für Eltern ganz toll, um vielleicht auch mal realistisch die Gedanken und Gefühle miterleben zu können.

Absolut gelungen!

Veröffentlicht am 15.10.2019

Traumhafter zweiter Teil der Reihe!

Trust Again
0

Inhalt:
„Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – er weigert sich, sie aufzugeben.
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes ...

Inhalt:
„Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – er weigert sich, sie aufzugeben.
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …“
Quelle: Buchrücken „Trust again“ von Mona Kasten

Nachdem ich den ersten Teil der „Again“-Reihe so sehr geliebt habe, konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe direkt mit dem zweiten Teil weitergemacht. „Trust again“ handelt von Dawn Edwards und Spencer Cosgrove, die wir beide schon in „Begin again“ kennenlernen durften. Das Cover ist passend zum ersten Band der Reihe gestaltet. Man sieht wieder ein Pärchen abgebildet, allerdings diesmal auf schwarzem Hintergrund.

Dawn und Spencer haben beide ziemlich mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Während Dawn eher zurückhaltend und verklemmt wirkt, ist Spencer das komplette Gegenteil – immer fröhlich und einen Scherz auf den Lippen. Schon bei ihrer ersten Begegnung spürt man die große Anziehungskraft, die die beiden aufeinander ausüben. Deutlich wird dies durch den überaus emotionalen und gefühlvollen Schreibstil von Mona Kasten.
Dawn hat ziemlich große Probleme damit, was andere von ihr denken könnten und deshalb veröffentlicht sie z.B. auch ihre erotischen Novellen, die sie selbst schreibt, unter einem Pseudonym.
Von Spencer gibt es allerdings auch nicht nur die gute Seite, denn auch er kann sich ziemlich extrem zurückziehen, da er mit einem in der Vergangenheit liegenden Ereignis zu kämpfen hat und sich selbst ziemlich große Vorwürfe macht.
Beide waren mir auf Anhieb absolut sympathisch. Das lag aber auch daran, dass sie mich an einige meiner besten Freude erinnern. Umso mehr Spaß hat mir die Geschichte zusätzlich gemacht.

Außerdem gab es ein großes Wiederstehen mit vielen Charakteren aus dem ersten Band. Abgesehen mal davon hat man aber auch einige neu kennengelernt, was mir sehr gut gefallen hat. Auch in „Trust again“ waren die Protagonisten und ihre Freunde sehr realistisch und authentisch ausgearbeitet und man konnte sich, mit Unterstützung des flüssigen und angenehmen Schreibstils, sehr gut in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen.

Die Wiederkehr nach Woodshill hat mir mindestens genauso gut gefallen, wie mein erster Besuch dort. Die familiäre Atmosphäre hatte mich sofort wieder gepackt und so habe ich gedanklich eine wundervolle entspannte Reise unternommen. Ich kann es nur immer wieder sagen – lest diese Reihe unbedingt! Sie ist wundervoll!

Veröffentlicht am 14.10.2019

Warum habe ich nur so lange mit dieser Reihe gewartet?! ♥

Begin Again
0

Inhalt:
„Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass ...

Inhalt:
„Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …“
Quelle: Buchrücken „Begin again“ von Mona Kasten

Wow, einfach nur wow. Das ist das erste Wort, dass mir in den Sinn kommt, wenn ich an dieses Buch denke. „Begin again“ war für mich das erste Buch von Mona Kasten und sie hat es geschafft, mich total zu begeistern. Mittlerweile frage ich mich, wie ich nur so lange an der „Again“-Reihe vorbeilaufen konnte – ich habe eindeutig was verpasst.

Allie Harper zieht nach Woodshill, um sich ein neues Leben aufzubauen. Sie ist eine aufgeweckte Person, die aber leider ein bisschen in ihren alten Gewohnheiten gefangen ist, denn ihre Eltern versuchen immer noch, sie nach ihren Wünschen zu erziehen. Generell war die familiäre Situation noch nie einfach, was auch der Grund für Allies zurückhaltendes Wesen ist.
Kaden White ist ein sexy Angeber mit einigen egoistischen Zügen. Auch er ist belastet durch seine familiäre Vergangenheit und wirkt dadurch wie ein harter Brocken. Er scheint gewissermaßen gefangen zu sein und versucht seinen Problemen weitestgehend aus dem Weg zu gehen.

Mit ihrem wundervoll gefühlvollen Schreibstil schafft Mona Kasten es, mir ein traumhaftes Leseerlebnis zu bescheren, auch wenn es hier und da um ein paar sehr schwierige Themen geht. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Mit ihrer flüssigen und angenehmen Schreibweise hat sie das wunderschöne kleine Uni-Städtchen Woodshill erschaffen und man fühlt sich dort direkt heimisch. Dem zugute kamen auch die tollen realistischen Charaktere. Die ganze Handlung von „Begin again“ wirkte auf mich sehr authentisch. Ich bin absolut begeistert!

Ebenfalls nur positives kann ich über das wunderschöne Cover sagen. Es wirkt, als wäre mit einer Farbrolle gemalt worden. Die Farbtöne passen perfekt zur aktuellen Jahreszeit und sind sehr stimmig gewählt. Abgebildet ist ein Pärchen auf weißem Hintergrund. Ich finde das Cover überaus hübsch.

Abschließend kann ich sagen, „Begin again“ war wirklich ein absolut perfektes Buch für mich und jeder, der New Adult gerne liest, sollte sich diese Reihe unbedingt mal anschauen!

Veröffentlicht am 11.10.2019

Sehr unrealistische Handlung

Dieser eine Augenblick
1

Inhalt:
Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte ...

Inhalt:
Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.
Quelle: Buchrücken „Dieser eine Augenblick“ von Renée Carlino

„Dieser eine Augenblick“ verspricht eine romantische Liebesgeschichte verbunden mit ein bisschen Drama. Passend zu diesem Gedanken ist das wundervolle Cover gestaltet. Es wirkt sehr harmonisch und romantisch mit seiner großartigen Farbkombination. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig mit einer humorvollen Note und ist grundsätzlich ein gutes Zeichen für ein schönes und entspanntes Leseerlebnis.

Leider hat mich mein erster Eindruck bei diesem Werk absolut getäuscht.
Die Geschichte handelt von der 27-jährigen Charlotte, die mit ihrer besten Freundin zusammenwohnt, als Kellnerin arbeitet und noch dazu Single ist. Die beiden sind in ihren Launen ziemlich sprunghaft. Mal kommen sie gut miteinander zurecht, mal nicht. Mal wollen sie dies und dann auf einmal nicht mehr.
Adam lernen sie nach einer durchzechten Partynacht kennen und damit fängt das Chaos direkt an.
Er wirkt auf den ersten Blick ein bisschen verwirrt und zurückgezogen. Je mehr Zeit man aber in der Geschichte verbringt, umso merkwürdiger findet man ihn und seine Worte und Handlungen. Ziemlich lange wird man als Leser im Unklaren gelassen, was mit ihm los ist.
Und dann gibt es noch Seth, den Charlotte nach dem Verschwinden von Adam (Klappentext-Info) kennenlernt. Er ist der einzige Charakter in diesem Buch, der mir auch nur annähernd sympathisch ist. Mit den anderen bin ich überhaupt nicht warm geworden.

„Dieser eine Augenblick“ soll eigentlich eine emotionale Geschichte mit sehr ernstem Thema erzählen. Die Geschichte hatte sehr viel Potential, aber leider hat mich die Autorin mit ihrer Story überhaupt nicht erreicht. Die Handlung ist viel zu verrückt und sprunghaft gestaltet und kratzt eigentlich nur oberflächlich an den verschiedenen Ereignissen, sodass man die komplette Tiefe der einzelnen Situationen überhaupt nicht nachempfinden kann. Die gestalteten Charaktere wirken auf mich nicht mal annähernd realistisch oder authentisch, denn sie neigen fast alle dazu, vollkommen irrationale Entscheidungen zu treffen, deren Logik sich mir vollkommen entzieht. Innerlich herrscht, vor allem bei den Protagonisten Charlotte und Adam, ein sehr großes Gefühlschaos, was diese Handlungen noch unterstützt. Allerdings wird daraus sehr viel Drama gemacht und zusätzlich wirkt alles sehr gestresst und hektisch, sodass bei mir absolut keine Gefühle geweckt worden sind. Das Ende, welches ich wirklich heiß herbeigesehnt habe, wirkte auf mich ziemlich gezwungen und auf „Happy End“ getrimmt – in meinen Augen ziemlich unpassend.

Zusammenfassend muss ich leider sagen, dass dieses Buch meine Erwartungen absolut nicht erfüllt hat und ich wirklich mehr als enttäuscht bin.