Cover-Bild Lüttes Glück - Ein Traum am Nordseestrand
Band 1 der Reihe "Lüttes Glück"
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 13.03.2024
  • ISBN: 9783453426030
Marie Schönbeck

Lüttes Glück - Ein Traum am Nordseestrand

Roman
Als die Großstädterin Anja die Pension Lüttes Glück auf ihrer Trauminsel Föhr kauft, hofft sie auf einen Neuanfang im wildromantischen nordfriesischen Wattenmeer. Aber die Pension ist heruntergewirtschaftet und die ehemalige Besitzerin Hilde Hinrichs weigert sich auszuziehen. Dann lernt Anja Hildes Neffen kennen, den attraktiven Joris Graf. Sofort hat sie Schmetterlinge im Bauch und verspürt den Wunsch, um ihr neues Leben auf Föhr zu kämpfen. Doch dann fordert der traditionsverbundene Joris die Pension von ihr zurück, damit seine Tante dort wohnen bleiben kann. Wird Anja trotz aller Widerstände ihr Glück hinterm Deich finden?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2024

Ein Neuanfang auf Föhr

0

Ein toller Auftakt der neuen "Lüttes Glück" Reihe ist Marie Schönbeck hier gelungen.Am Anfang habe ich gedacht,wie kann sich Anja das alles von ihrem Mann Ralf gefallen lassen.Doch dann zeigt sie allen;wie ...

Ein toller Auftakt der neuen "Lüttes Glück" Reihe ist Marie Schönbeck hier gelungen.Am Anfang habe ich gedacht,wie kann sich Anja das alles von ihrem Mann Ralf gefallen lassen.Doch dann zeigt sie allen;wie stark sie wirklich ist,als sie einen Cut macht und ihren Mann und ihre Firma aufgibt und spontan und ungesehen eine Pension auf Föhr ersteigert.Ganz schön wagemutig,denn als sie dort ankommt,findet sie eine renovierungsbedürftige Pension vor,weit entfernt von den Touristenplätzen wie der Seebrücke oder dem Sandwall. Und dann ist da noch Hilde,die Ex-Besitzerin,die einfach nicht auszieht.Dann zeigt sich wie stark Anja wirklich ist,sie packt gezwungenermaßen die Probleme an und mit Hilfe der Dorfbewohner,aber auch von Hildes Neffen Joris Graf schafft sie nach und nach die Renovierung und lebt sich schnell ein.Man fühlt sich wohl im kleinen Örtchen Walsum,die Bewohner sind herzlich und hilfsbereit.Die drei Graf Brüder sind tolle Männer,so verschieden sie auch sind.Spannend ist auch,was ihre Mutter für ein Geheimnis verbirgt und ich freue mich schon auf den zweiten Teil,um zu erfahren wie es weitergeht mit dem Lütten Glück und den interessanten Protagonisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2024

Ab auf die Insel

0

Diesmal geht die Lesereise auf die schöne Nordseeinsel Föhr. Anja steckt gerade in einer Lebenskrise und kauft Hals über Kopf die kleine Pension "Lüttes Glück". Voller Vorfreude tritt sie ihre Reise an ...

Diesmal geht die Lesereise auf die schöne Nordseeinsel Föhr. Anja steckt gerade in einer Lebenskrise und kauft Hals über Kopf die kleine Pension "Lüttes Glück". Voller Vorfreude tritt sie ihre Reise an und erhält sogleich vor Ort einen ordentlichen Dämpfer, denn die Pension hat ihre besten Jahre bereits hinter sich. Dazu weigert sich die ehemalige Besitzerin Hilde auszuziehen. Dann begegnet sie dazu dem sympathischen Neffen von Hilde und das Schicksal nimmt seinen Lauf ...

Ich habe Anja sehr für ihren Mut bewundert, es ist doch ein großer Schritt alles hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Doch Träume sind dafür da sie zu leben und auch wenn es vielleicht nicht gleich klappt, sollte man nie aufgeben. Es lohnt sich immer zu kämpfen. Doch ganz so blind eine Pension zu kaufen ist halt wirklich speziell und birgt ein großes Risiko. Anja und Iris in der Kombi sind sehr spannend zu beobachten, wie die beiden miteinander umgehen und sich der Umgang mit der Zeit entwickelt.

Ich war sehr gespannt auf die neue Reihe von Marie Schönbeck und wurde direkt abgeholt, schon die ersten Seiten haben mich total begeistert. Die Autorin hat einen so angenehmen Schreibstil, man fliegt durch die Seiten und ist einfach begeistert. Joris ist ja auch ein ganz Lieber und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Nicht vergessen darf man die lieben Bewohner der Insel, hier hilft man sich gegenseitig und lässt niemandem im Stich, diesen Zusammenhalt finde ich wunderschön und vor allem wichtig. Man sollte immer seine Augen offen halten und auf sein Umfeld achten.

Was für eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte! Ich hatte eine tolle Lesezeit und wunderschöne Stunden auf Föhr, meine Inselsehnsucht wächst nun immer mehr. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Große Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2024

Hoch &. Tiefs und Wohlfühlbuch

0

In diesem Buch gab es viele hoch und Tiefs. Anja musste ziemlich viel einstecken. Erst dachte sie sie hat ein Hotel gekauft doch dann ist es eine Pension.
Dann trifft Anja noch auf die Haus Herrin die ...

In diesem Buch gab es viele hoch und Tiefs. Anja musste ziemlich viel einstecken. Erst dachte sie sie hat ein Hotel gekauft doch dann ist es eine Pension.
Dann trifft Anja noch auf die Haus Herrin die die Pension gehört hatte und was passiert dann?

Das Buch hat mir sehr gefallen und ich habe dies auch in einem Zuge durchgelesen und konnte es nicht mehr weg legen. Alle Personen die dort drin vor kamen haben mir gefallen und ich finde es auch schön das alle Anja so schnell ins Herz geschlossen haben.

Den Schreibstil mochte ich sehr und das Cover passt wunderbar dazu.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2024

Nette Geschichte mit einer ein bisschen naiven Protagonistin

0

„Ein Traum am Nordseestrand“ von Marie Schönbeck ist der erste Band der „Lüttes Glück“-Reihe und spielt auf der wunderschönen Insel Föhr, die zu den nordfriesischen Inseln gehört. Da Föhr meine Lieblingsinsel ...

„Ein Traum am Nordseestrand“ von Marie Schönbeck ist der erste Band der „Lüttes Glück“-Reihe und spielt auf der wunderschönen Insel Föhr, die zu den nordfriesischen Inseln gehört. Da Föhr meine Lieblingsinsel ist, war das Buch für mich besonders interessant.

Die Hauptfigur Anja ist sehr sympathisch und man fiebert schnell mit ihr mit. Allerdings fand ich es etwas unrealistisch, wie naiv sie an die Sache mit der Pension herangeht, vor allem weil sie zuvor ein nicht gerade kleines Unternehmen geführt hat. Das passte nicht ganz zu ihrem Charakter.

Der Schreibstil von Marie Schönbeck ist leicht und bildhaft, was das Lesen sehr angenehm macht. Man kann sich die Insel und die Atmosphäre gut vorstellen. Die Geschichte ist gut durchdacht und hat einen klaren roten Faden. Es läuft nicht alles glatt für Anja, aber sie gibt nicht auf und kämpft weiter.

Insgesamt hat mir der Roman gut gefallen. Er ist eine schöne Mischung aus netten Charakteren, einer tollen Kulisse und einer inspirierenden Geschichte. Aufgrund der kleinen Ungereimtheiten in Anjas Charakter vergebe ich 4 Sterne. Ein schönes Buch für einen sommerlichen Lesenachmittag auf dem Liegestuhl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2024

Schöner Auftakt

0

Anja hat genug von ihrem Partner Ralf, mit dem die Beziehung eh nicht mehr so läuft, ebenso wie von der gemeinsamen Werbeagentur. Spontan ersteigert sie eine Pension auf Föhr. Für sie ist Föhr mit vielen ...

Anja hat genug von ihrem Partner Ralf, mit dem die Beziehung eh nicht mehr so läuft, ebenso wie von der gemeinsamen Werbeagentur. Spontan ersteigert sie eine Pension auf Föhr. Für sie ist Föhr mit vielen schönen Erinnerungen verbunden und sie freut sich auf ihr neues Leben auf der Nordseeinsel. Doch bei ihrer Ankunft erwartet sie eine Überraschung.

Ich bin gut in die Geschichte gestartet und war sehr gespannt was Anja bei ihrem neuen Leben auf Föhr und mit der Pension alles erwarten wird.

Das Setting war auch sehr gelungen und ich mochte die Stimmung und Atmosphäre in dem kleinen Ort auf der Insel sehr gerne. Es war schön zu sehen wie viel Unterstützung und Hilfe Anja von den anderen Bewohnern erhält.

Anja fand ich sehr sympathisch und auch Joris war ein wirklich netter Kerl. Leider fand ich, dass die Liebesgeschichte ein wenig im Renovierungsalltag untergegangen ist und dadurch entwickelte es sich manchmal recht schnell zwischen den beiden, ohne dass es eigentlich viel Zweisamkeit zwischen den beiden gab.
Mit Hilde hatte ich so einige Schwierigkeiten und bin mit ihr nicht wirklich warm geworden. Man konnte zwar teilweise nachvollziehen, warum sie so ist wie sie ist, aber dennoch mochte ich sie die meiste Zeit leider nicht.

Es warten jedoch noch so einige Familiengeheimnisse aufgedeckt zu werden und ich bin sehr gespannt wie es in Walsum weitergehen wird.