Cover-Bild Sag, es tut dir leid

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 16.09.2013
  • ISBN: 9783844512731
Michael Robotham

Sag, es tut dir leid

Laura Maire (Sprecher), Johannes Steck (Sprecher), Kristian Lutze (Übersetzer)

Zwei verschwundene Mädchen, zwei brutale Morde, nur einer kennt die WahrheitNachdem Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos aus dem kleinen Ort Bingham bei Oxford verschwunden waren, konnte auch keine groß angelegte Fahndung aufdecken, was mit ihnen passiert war. Trotz aller Bemühungen wurden die Mädchen nie gefunden. Drei Jahre später wird ein Ehepaar in seinem Haus in Oxford brutal ermordet. Der Psychologe Joe O’Loughlin wird hinzugezogen und ihm ist schnell klar, dass am Tatort irgendetwas nicht stimmt. Außer dem Mörder muss noch eine Person anwesend gewesen sein. War es das Mädchen, das kurz zuvor tot im nahe gelegenen See gefunden wurde? Und was hat es mit dem Fall der verschwundenen Bingham-Mädchen zu tun?(Laufzeit: ca. 12h 50)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2018

kurzweilige Story, wenn auch zwischendurch etwas langatmig

0

Michael Robotham - Sag es tut dir leid (Hörbuch)

Vor drei Jahren sind in Bingham zwei Mädchen verschwunden, vermutet wurde das die beiden Freundinnen Tash und Piper ausgerissen sind und schon bald ist ...

Michael Robotham - Sag es tut dir leid (Hörbuch)

Vor drei Jahren sind in Bingham zwei Mädchen verschwunden, vermutet wurde das die beiden Freundinnen Tash und Piper ausgerissen sind und schon bald ist der Fall in Vergessenheit geraten.
Doch dann wird Natasha in einem zugefrorenem See gefunden und die Spur wieder neu verfolgt.
Unterdessen wird der Psychologe O´Loughlin von der Polizei damit beauftragt, einen Hausbrand, bei der die Ehefrau bestialisch gefoltert wurde, zu untersuchen, denn der Verdächtige will einfach nicht gestehen.
Schnell entstehen Zweifel und die Frage ist, ob die beiden Fälle tatsächlich zusammen hängen.

Ich kannte bisher noch kein Buch/Hörbuch von Michael Robotham, aber "Sag es tut dir leid" ist bereits der achte Band um den Psychologen Joe O´Loughlin.
Es gab viele positive Rezensionen, sodass ich auf das Hörbuch neugierig wurde, dass von Johannes Steck und Laura Maire gesprochen wird, die die Geschichte jeweils aus der Sicht des Psychologen und Piper Hadley erzählen.
Während Johannes Steck die Story rasant, spannend und wortgewaltig in Szene setzt, haben mich die Abschnitte um Piper leider so gar nicht mitreißen können, sehr monoton und distanziert habe ich dann diese Abschnitte über mich ergehen lassen. Vielleicht war das von der Synchronsprecherin so gewollt, vielleicht sollte Piper desillusioniert und unsympathisch rüber kommen, wenn ja, dann ist es auf jeden Fall gelungen.

Die Handlung selbst ist interessant, zwischendurch ein wenig zäh, aber im großen und ganzen schon spannend. Die Charaktere sind gut beschrieben, wirken lebendig, wenn auch nicht immer unbedingt sympathisch und in vielen Fällen distanziert. Charaktere mit Ecken und Kanten sind immer gern gesehen, und auch die Hauptfigur Joe O´Loughlin hat genug davon. Er ist noch mit einer der sympathischsten Figuren in diesem Buch, allerdings wirkt auch sein Leben wir ein Hindernisparcours und da es sich hierbei um einen Thriller handelt, ist natürlich vieles auch übertrieben dargestellt.
So wirklich konnte ich mich nicht in das Buch fallen lassen, mir fehlte das gewisse Etwas, ein wenig der Thrill obwohl es sicherlich auch brutale Szenen gab, aber das reicht meines Erachtes nicht.
Dennoch war das Hörbuch insgesamt kurzweilig und hat mir gefallen, auch wenn es nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Ich bin mir aber sicher, dass ich noch mal ein Buch von Michael Robotham lesen oder hören werde.
Der Autor erschafft eine anschauliche Handlung mit bildhaften Beschreibungen von Land und Leute, was einem noch besser in die Story hinein finden lässt.

Das Cover ist ein Blickfang.

Fazit: kurzweilige Story, wenn auch zwischendurch etwas langatmig. 3 Sterne.