Profilbild von DianaPegasus

DianaPegasus

Lesejury Star
online

DianaPegasus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DianaPegasus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2020

spannender, temporeicher, fesselnder Thriller

Todeszeitpunkt
0

Rob Mc Carthy – Todeszeitpunkt

Dr. Harry Kent arbeitet tagsüber in der Notaufnahme als Anästhesist und nachts als Polizeiarzt. Als er zu einer Geiselnahme gerufen wird und der siebzehnjährige Täter über ...

Rob Mc Carthy – Todeszeitpunkt

Dr. Harry Kent arbeitet tagsüber in der Notaufnahme als Anästhesist und nachts als Polizeiarzt. Als er zu einer Geiselnahme gerufen wird und der siebzehnjährige Täter über Luftnot klagt, begibt er sich in den Diner. Dort erfährt er von Solomon, dass „sie“ seine Freundin auf dem Gewissen haben. Was ist passiert? Als die Geiselnahme in einem Desaster endet, lässt der Fall Harry nicht los und ermittelt auf eigene Faust. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und sein bester Freund wird ermordet. Harry, der den Fall jetzt erst recht aufklären will ermittelt weiter, und gerät in Lebensgefahr…

Ich kannte bisher noch kein Buch des Autoren.
Der Erzählstil ist angenehm, die Geschichte liest sich spannend und temporeich. Da ich medizinische Vorkenntnisse habe, hatte ich auch überhaupt keine Probleme der Geschichte zu folgen, hätte ich diese aber nicht gehabt, hätte ich mich wahrscheinlich schwer getan. Hier wird mit allerhand Fachbegriffen und Medikamentennamen wie selbstverständlich um sich geworfen. Wie gesagt, ich konnte sehr gut folgen, kann aber verstehen, falls das jemandem zu viel ist.
Die Spannung wird schnell aufgebaut und gut gehalten.
Auch das Tempo ist angenehm und passt sich den verschiedensten Situationen an, im Großen und Ganzen ist es aber recht hoch.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wirken lebendig und vielschichtig. Harry ist sympathisch, auch wenn er sein Päckchen zu tragen hat. Ex-Soldat mit Überlebenskomplex, Medikamentenabhängigkeit, einem schwer verletzten Mentor und einem besten Freund, mit dem es seit einiger Zeit kriselt, weil Harry und dessen Frau eine Affäre hatten. Natürlich ist nichts so wie es scheint und der Autor schafft immer wieder neue Sackgassen, Irrwege und Stolpersteine.
Die Schauplätze sind gut ausgearbeitet, detailliert und bildhaft, sodass ich einen guten Eindruck bekommen habe.
Die Geschichte ist fesselnd und mitreißend, das Buch wollte ich kaum aus der Hand legen.

Was habe ich zu kritisieren? Nun zum einen hätten es nicht so viele Wiederholungen gebraucht, denn wir wissen spätestens nach dem x-ten Mal, dass Harry sich schuldig fühlt, Medikamente einwirft und sich mit seinem Leben nach dem Einsatz nicht so arrangieren kann. Ist nachvollziehbar, aber es wurde mir einfach zu oft erwähnt.
Ansonsten hab ich nichts. Mir gefiel die Story, sie war kurzweilig und fesselnd, ich habe mich gut unterhalten gefühlt, bot einige Überraschungen und für mich war es ein gutes Finale. Ich würde jederzeit wieder ein Buch des Autoren lesen.

Das Cover ist genretypisch, aber auch austauschbar, mit der Handlung hat es nicht wirklich viel zu tun. Mich hat es trotzdem angesprochen.

Fazit: spannender, temporeicher, fesselnder Thriller. 4 Sterne.

Veröffentlicht am 27.11.2020

humorvolle, fesselnde, kurzweilige und absolut unterhaltsame Lovestory

Twist of a Love Affair
0

Piper Rayne – Twist of a Love Affair

Rome und sein Zwillingsbruder Denver haben es faustdick hinter den Ohren, lassen kaum eine Party aus, flirten gerne und üben sich in Bettgymnastik. Rome, der in seiner ...

Piper Rayne – Twist of a Love Affair

Rome und sein Zwillingsbruder Denver haben es faustdick hinter den Ohren, lassen kaum eine Party aus, flirten gerne und üben sich in Bettgymnastik. Rome, der in seiner Heimatstadt Lake Starlight endlich sesshaft und ein Restaurant eröffnet hat, kann es kaum glauben, als ausgerechnet sein ONS Harley mit der kleinen Calista auftaucht. Rome... Vater?
Schnell passt er sich der neuen Situation an und ihm ist sofort klar, auch wenn er nicht geplant hatte, Vater zu werden, will er an Calistas Leben teilnehmen... (und nicht nur er, sondern auch die gesamte Familie) und setzt alle Hebel in Bewegung Mutter und Tochter nicht mehr ziehen zu lassen. Aus den richtigen Gründen?

Ich habe fast alle Bücher des Autorenduos gelesen und ich bin immer wieder aufs Neue begeistert von den gefühlvollen, romantischen Storys mit einer guten Portion Humor.
Die Geschichte wird sehr schnell zum Pageturner, ist also nicht verwunderlich, dass ich letzte Nacht wenig Schlaf bekommen habe, einfach weil ich das Buch nicht zur Seite legen konnte.
Der Erzählstil ist modern und angenehm flüssig. Die Story selbst ist eine gute Mischung aus Spannung, Humor und knisternder Leidenschaft, außerdem gibt es eine schöne emotionale Tiefe und natürlich ein paar Klischees und Drama. Ich würde sogar fast sagen, dass mir „Twist of a Love Affair“ am besten von allen bisher gelesenen Büchern des Autorenduos gefallen hat.
Es blieb kein Auge trocken, ich habe über die teils witzigen Situationen echt lachen müssen, ich sage nur Jalapenio und Milch. Schon allein deswegen ist es wert, das Buch zu lesen.
Der Bailey-Clan ist verrückt. Liebevoll verrückt, aber verrückt. Angefangen über Grandma Dori, eine zauberhafte Seniorin mit einem starken Willen, Wortwitz und sich überall einmischt, bis hin zu Savannah, der ältesten, leicht zu schockierenden Schwester... Lediglich Sedona und Phoenix haben diesmal keine wirklich große Rolle gespielt.
Rome und Denver waren bereits in den Vorgängerbüchern meine Lieblingsfiguren in der Geschichte, immer schlagfertig und witzig. Das ausgerechnet Rome Papa wird, kaum zu glauben. Aber er hat die Situation glaubhaft und nachvollziehbar gemeistert. Superschön beschrieben.
Harley war anfänglich etwas distanziert, nachvollziehbar, denn wenn ich davon ausgehe, dass jemand ganz anderes der Daddy meiner Tochter wäre, als gedacht, nun ja, lest einfach selbst. Calista ist putzig, aber sie hat ihren eigenen Willen und jetzt bin ich einfach erst mal auf die nächste Geschichte gespannt...
Die Schauplätze hätten etwas mehr ausgearbeitet werden können, blieben im Großen und Ganzen etwas blass, aber was solls.
Das Buch hat mich super unterhalten und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Wer allerdings hier eine superernste Lektüre mit Tiefgang erwartet, nun der wird sicherlich enttäuscht werden.
„Twist of a Love Affair“ ist eine schöne, lockere, unterhaltsame Geschichte die ein wunderbarer Ausflug in die Nicht-Realität ist und die ich auf jeden Fall und ganz unbedingt weiter empfehlen möchte.
Natürlich werde ich weitere Bücher der Autorinnen lesen.

Das Cover ist genretypisch, passt zur Reihe und gefällt mir, auch wenn es austauschbar ist.

Fazit: humorvolle, fesselnde, kurzweilige und absolut unterhaltsame Lovestory aus dem Bailey-Clan. 5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.11.2020

eine wunderschöne, gefühlvolle Geschichte, die ich gern gelesen habe.

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht
0

Kelly Moran – Redwood Love, Es beginnt mit einer Nacht

Seit der Schule sind der Tierarzt Drake und die Hundefriseurin Zoe befreundet. Während sie schon immer für ihn schwärmte, hat Drake sich in ihre ...

Kelly Moran – Redwood Love, Es beginnt mit einer Nacht

Seit der Schule sind der Tierarzt Drake und die Hundefriseurin Zoe befreundet. Während sie schon immer für ihn schwärmte, hat Drake sich in ihre beste Freundin Heather verliebt und sie geheiratet. Obwohl Zoe traurig war, hat sie sich für beide gefreut und als Heather starb stand sie Drake bei.
Und plötzlich entwickelt Drake Gefühle für Zoe, doch sie blockt alles ab. Sie hat gerade keine Zeit um sich auf Drake einzulassen, sie hat genug mit ihrer demenzkranken Mutter und ihrem Job zu tun. Doch lassen sich Jahrzehnte lange Gefühle einfach abschütteln?

Ich habe bereits die beiden Vorgängerbände gelesen. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen, auch wenn die Grundgeschichte oder diverse Charaktere immer wieder vorkommen. Und auch hier muss ich sagen, WOW. Ich mag die Story, ich mag den Erzählstil, ich mag die Charaktere....

Der Erzählstil ist flüssig und modern, innerhalb kürzester Zeit wird auch diese Story zu einem Pageturner. Ich habe auch gar nichts anderes erwartet nachdem mir „Es beginnt mit einem Blick“ und „Es beginnt mit einem Kuss“ so toll gefallen hat. Die Geschichte um die drei Tierärzte und Brüder O´Grady ist einfach schön erzählt und konnte mich sofort fesseln.
Auf Drake habe ich mich besonders gefreut, schon vom ersten Buch an. Nach dem schweren Verlust seiner todkranken Ehefrau war er derjenige, der so distanziert und gedrückt rüber kam, fast hätte man sagen können, er hat in den letzten Büchern nur wenig Lebensfreude verspürt und war recht unnahbar. Es ist so schön seine Entwicklung zu lesen, wie er auftaut, wie er wieder am Leben teilnimmt, ja, sogar wie er ein paar Witze macht. Ich mag es besonders, wenn Figuren zu kämpfen haben und dann zu sich selbst finden, und das hat uns die Autorin hier eindrucksvoll und emotional geschildert. Ich muss zugeben, ein paar Taschentücher habe ich schon benötigt.
Zoe ist mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen, vor allem weil ich mich in einigen Dingen in sie hineinversetzen konnte. Die Pflege ihrer demenzkranken Mutter zum Beispiel und der Kampf bis zur Selbstaufgabe. Die Autorin hat hier ein sehr emotionales Thema eingebracht, und wirklich sehr gut umgesetzt. Auch wenn Zoe als flirtig beschrieben wird, ist es doch nur Selbstschutz und als Drake sich auf sie konzentriert, bröckelt die so mühsam aufgebaute Fassade.
Sämtliche Charaktere sind super beschrieben, und ich konnte mir alle gut vorstellen. Die Familie ist trotz Frotzeleien eine Einheit, die Liebe und Verbundenheit ist stark, und das kann man auf jeden Fall spüren.

Redwood und die umliegenden Schauplätze sind bildlich dargestellt und ich habe wieder einen guten Einblick in die Gegend bekommen.

Die Geschichte war schön, traurig, fesselnd, mitreißend, sinnlich und romantisch, ich habe mich von der ersten Seite an wohl gefühlt und habe die kurzweilige, mitreißende und gefühlvolle Geschichte sehr gerne gelesen. Schön, dass es weitere Bücher aus der Redwood Reihe gibt, auch wenn die O´Gradys unter Dach und Fach sind. Die Autorin hat einen wunderbaren Erzählstil und ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von ihr lesen.
Natürlich gibt es eine Leseempfehlung.

Das Cover ist ein Eyecatcher. Ich mag die Ausarbeitung mit den vielen kleinen Bildchen und den Wiedererkennungswert für die Reihe.

Fazit: eine wunderschöne, gefühlvolle Geschichte, die ich gern gelesen habe. 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.11.2020

Spannend und fesselnd.

Dämonenfinsternis
0

Nina MacKay – Dämonenfinsternis, Kurz vor dem Sonnenaufgang erscheint die Nacht am dunkelsten

Adriana hätte die Königin der Hölle werden sollen, doch mit einem Trick konnte sie Ahel entkommen und an ihrer ...

Nina MacKay – Dämonenfinsternis, Kurz vor dem Sonnenaufgang erscheint die Nacht am dunkelsten

Adriana hätte die Königin der Hölle werden sollen, doch mit einem Trick konnte sie Ahel entkommen und an ihrer Stelle ist Gesa nun die Ehefrau des Dämons. Leider hat die Täuschung einen hohen Preis, denn Cruz hat all seine Gefühle für Adriana vergessen, kann sich nicht mehr an ihre Liebe erinnern. Für Adriana ist dies eine Katastrophe und sie setzt alles daran Ahel die Macht zu entreißen und ihre Liebe zu Cruz nicht aufzugeben. Wird sie erfolgreich sein? Und dann wäre da ja noch die Kleinigkeit, dass Adriana ausversehen die Höllentore geöffnet hat und nun Dämonen auf der Welt ihr Unwesen treiben...

Ich bedanke mich herzlich bei netgalley und dem Verlag für das Leseexemplar. Dies beeinflusst meine ehrliche Meinung nicht.
Ich hätte mir aber gewünscht, dass es ersichtlich ist, dass es sich bei diesem Buch bereits um den dritten Teil einer Reihe handelt, denn das war mir nicht bewusst.
Ich hatte heftige Startschwierigkeiten da bereits auf den ersten Seiten ca 15 Namen ohne jegliche Beschreibung auftauchen und ich mich nur mühsam durch die ersten Kapitel lesen musste. Kurz vor der Kapitulation meinerseits habe ich dann die Kurve bekommen und konnte den Rest der Geschichte genießen, die sowohl spannend als auch temporeich war.
Der Erzählstil der Autorin ist flüssig, modern und lässt sich gut lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, die noch mal in verschiedene Abschnitte unterteilt sind.
Da ich die Vorgängerbücher nicht kenne, blieben mit die Charaktere zum Großteil fremd, zumindest was die Vergangenheit betrifft, auch wenn es immer mal wieder kürzere Rückblicke gibt. Im großen und ganzen konnte ich mir aber alle Figuren vorstellen, und Adriana erschien mir sympathisch und tough. Beeindruckt hat mich Gesa, die ihr Schicksal angenommen hat und selbst zur Kämpferin wird. Aber auch Cruz hat sich schnell einen guten Platz sichern können.

Natürlich gibt es ein Happy End und die gewählte Lösung finde ich wirklich gut. Ich bin neugierig geworden und denke, dass ich die Geschichte sicherlich von vorne lesen werden. Der Weg bis zum Finale war sehr spannend, temporeich und fesselnd, und ja, ich habe mit den Figuren mitleiden und hoffen können, war traurig, als Figuren die ich ins Herz geschlossen habe, sich geopfert haben.

Die Schauplätze sind zahlreich und allesamt bildhaft ausgearbeitet, egal ob Erde oder Hölle, die Autorin nimmt sich Zeit um die Atmosphäre gut einzufangen und die Fantasie der Leser anzuregen.

Ich habe die Geschichte trotz einiger Startschwierigkeiten sehr gerne gelesen. Ich ärgere mich zwar ein wenig darüber, dass ich mich aus Unwissenheit selber gespoilert habe, aber ich mag die Geschichte und werde mir auch die Vorgängerbücher kaufen.

Das Cover ist sehr hübsch und detailreich. Es passt zur Geschichte.

Fazit: dritter Band der Fantasy-Reihe um Adriana und Cruz. Spannend und fesselnd. 3 Sterne.

Veröffentlicht am 21.11.2020

wunderschöne, berührende und romantische Story

One Last Song
0

Nicole Böhm – One Last Song

Riley hat genau zwei Jahre Zeit um in New York Fuß zu fassen und dort mit ihrer Bühnenkarriere voran zu kommen, sonst muss sie zurück nach Denver zu ihrem Vater und weiter ...

Nicole Böhm – One Last Song

Riley hat genau zwei Jahre Zeit um in New York Fuß zu fassen und dort mit ihrer Bühnenkarriere voran zu kommen, sonst muss sie zurück nach Denver zu ihrem Vater und weiter Medizin studieren. In wenigen Monaten läuft das Ultimatum ab und obwohl sie pausenlos zu Auditions geht, hat sie bisher kein Glück gehabt. Das Geld wird langsam knapp und als sie durch Zufall einen Job im Bistro der New York Music & Stage Academy kurz NYMSA bekommt und kurz darauf den Frontmann einer Rock-Band das Leben rettet, scheint sie ihrem Ziel näher zu kommen.
Julian, Bandmitglied der Beyond Sanity, hat sofort in den Flirtmodus geschaltet als er Riley das erste Mal sieht. Als sie dann auch noch seinem bestem Freund das Leben rettet, kann er Riley nicht weiter ignorieren und was noch schlimmer ist, irgendwie ist sie ständig in seinen Gedanken. Aber er hat sich geschworen, dass er nie wieder mit einer Frau zusammensein möchte, die selbst auf die Bühne will und ihn als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen könnte. Doch ist Riley wirklich so? Und wieso bekommt er sie nicht aus seinem Kopf, obwohl er eigentlich überhaupt keine Zeit für eine Frau hat?

Ich kenne von der Autorin die komplette „Die Chroniken der Seelenwächter“-Reihe und auch das erste Buch „Das Vermächtnis der Grimms“. Ausnahmslos alles was ich von der Autorin bisher gelesen habe, hat mir sehr gut gefallen.
Ich war super neugierig auf ihren neuen Roman, da er diesmal in der Sparte Romance angesiedelt ist.
Und was soll ich sagen? Nicole Böhm hat eine Art zu schreiben, die mich einfach immer wieder aufs Neue abholt und mich in eine wundervolle Geschichte abtauchen lässt, aus der ich gar nicht raus möchte.
Wow, ich habe dieses Jahr wirklich einige Highlights gelesen und „One Last Song“ gehört für mich zu meiner persönlichen „Top 5“.

Der Erzählstil ist modern, flüssig und die Geschichte brauchte nur wenige Seiten um zum Pageturner zu werden und mich komplett einzufangen.
Die Autorin erschafft eine wunderbare Atmosphäre um ihre Charaktere und dabei geht sie einmal quer durch die gesamte Emotionspalette. Wir werden Zeuge von Trauer, Freude, Selbstmitleid, Neid, Hoffnung, aber auch Hoffnungslosigkeit, Wut, tiefe Freundschaft, Behaglichkeit, aber es knistert auch ordentlich und die Dynamik zwischen den Figuren ist einfach nur schön. Dabei fängt sie den New Yorker Flair und die Stimmung in der Academy sehr gut auf. Sie berichtet von den Schattenseiten des Erfolgs, aber auch das es sich lohnt für ihren/seinen Traum zu kämpfen.
Die Figuren sind sehr realitätsnah und komplex ausgearbeitet, wirken facettenreich und lebendig. Direkt vom ersten Augenblick mochte ich Riley, die sich nicht desillusionieren lässt und ihre Chance nutzt. Sie ist eine Macherin und nur selten verkriecht sie sich, fängt sich dann aber schnell wieder und gibt Gas. Eine herzliche, liebenswerte Person, der Versprechen über alles gehen. Das ausgerechnet Julian ihren Weg kreuzt ist zwar zeitlichgesehen eine Katastrophe, aber ihn aus ihrem Leben wegdenken, geht auch nicht.
Julian ist glücklich, wenn er auf der Bühne steht. Aber die Schattenseiten seines Erfolges nehmen ihn sehr mit. Er misstraut allem und jedem, lässt sich nicht näher auf Menschen ein, und immer wieder driftet er in alte Muster, denn es gibt da ein „Geheimnis“ das ihn und seine Ex Summer verbindet. Für die Band ist er bereit alles zu tun, aber man merkt ihm auch die Müdigkeit und die Hoffnungslosigkeit an, die ihm manchmal begegnen. Riley ist da ein Lichtblick, auch wenn er es einfach nicht wahr haben möchte.
Ethan, der Frontmann, hat mich sehr berührt. Ich weiß, dass es ein Buch über ihn geben wird und darauf freue ich mich schon, denn er hat sehr zu kämpfen in diesem Buch und sein Schicksal ist dramatisch und tragisch. Ich hoffe er findet zu sich selbst.
Aber auch Ally habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist Riley eine gute Freundin und ich mag ihren Ehrgeiz aber auch ihre freundliche, besonnene Art.
Ich könnte so wahrscheinlich noch länger weiter machen, aber letztendlich will ich sagen: Die Dynamik der Figuren ist realistisch und schon bald fühlte ich mich als Leserin, als wäre ich mitten in der Geschichte.

Die Schauplätze sind super ausgearbeitet, allerdings habe ich auch nichts anderes erwartet, denn die Autorin hat schon komplette umfangreiche Welten in ihren Fantasybüchern dargestellt. Ich konnte mir New York und die verschiedensten Aktionsorte sehr gut vorstellen.

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Mich konnte die Geschichte um Julian und Riley berühren, hat mich verzaubert, war kurzweilig, fesselnd und mitreißend. Ich habe die Geschichte so gern gelesen und ich freue mich auf die Fortsetzungen. Ich bin begeistert und ich kann „One Last Song“ auf jeden Fall weiterempfehlen.

Das Cover ist sehr hübsch. Das dezente Gold und Lila harmoniert sehr schön miteinander. Eyecatcher.

Fazit: wunderschöne, berührende und romantische Story mit tiefen Gefühlen und viel Liebe zur Musik. 5 Sterne, wenn ich könnte, würde ich mehr geben.