Cover-Bild Perlen im Haar
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Abenteuerromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 02.07.2020
  • ISBN: 9783750482166
Morten König

Perlen im Haar

Die Geschichte einer großen Reise

Als der 17 Jährige Ole von seinem Vater auf eine Reise per Anhalter geschickt wird, ahnt er noch nicht, wie sehr ihn dieser Sommer verändern wird. Unterwegs schließt er Freundschaft zu Nelly und Rupert, die sich ihm anschließen. Doch schon bald werden die Jugendlichen von der Polizei gesucht und ein Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung nimmt seinen Lauf, welcher die drei Freunde bis nach Osteuropa führt.

Dreizehn Jahre später treten drei Erwachsene eine Reise an, die sie zurück auf die Straßen ihrer Jugend und tief in ihre Erinnerungen führt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Eine turbulente Reise

0

Der 17 Jährige Ole wird von seinem Vater dazu animiert per Anhalter zu reisen. So richtig Lust hat er anfangs nicht. Doch dann trifft er auf Nelly und Rupert, die sich ihm anschließen und eine aufregende ...

Der 17 Jährige Ole wird von seinem Vater dazu animiert per Anhalter zu reisen. So richtig Lust hat er anfangs nicht. Doch dann trifft er auf Nelly und Rupert, die sich ihm anschließen und eine aufregende Reise beginnt...

Mir hat an der Geschichte vor allem gefallen, dass die drei Jugendlichen so unterschiedlich sind und sie auf ihrer Reise so viele interessante Personen treffen und Länder bereisen. Die Geschichte wird aus Oles Sicht erzählt, daher bekommt der Leser auch nur das mit was unmittelbar Ole auch erlebt.

Sehr spannend ist es auch, dass es noch eine zweite Zeitebene gibt, die 13 Jahre später spielt und wo die drei Freunde die Reise erneut antreten und die Erinnerungen von damals Revue passieren lassen. Das Zusammenspiel dieser zwei Zeitebenen fand ich spannend erzählt.

Auch das man im Laufe der Geschichte immer mehr über die Figuren und deren Gründe für diese Reise erfährt, fand ich interessant. Besonders spannend wurde es dann, als die drei Freunde von der Polizei gesucht wurden und somit auf der Flucht waren.

Wer gern Reiseromane und Jugendbücher liest, wird hier sicher gut unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Rezension Perlen im Haar

0

„Die Morgenluft roch nach Urlaub. Der Tag war noch nicht alt, hauchte mir aber bereits eine Andeutung der nahenden Wärme ins Gesicht. Es war nahezu windstill und eine sanfte Röte breitete sich über den ...

„Die Morgenluft roch nach Urlaub. Der Tag war noch nicht alt, hauchte mir aber bereits eine Andeutung der nahenden Wärme ins Gesicht. Es war nahezu windstill und eine sanfte Röte breitete sich über den Feldern am Stadtrand aus. Für einen kurzen Moment fühlte ich wieder dieses Glücksgefühl, welches ich noch aus meiner Kindheit kannte. Diese Intensität, welche wir als Erwachsene kaum empfinden können und daher immer wieder wehmütig an die Vergangenheit denken, als die Welt aus Abenteuer und Entdeckungen bestand.“ Mit diesen Worten beginnt das Buch mitten im Geschehen. Der Protagonist macht sich nämlich auf den Weg, die Reise, die er vor einigen Jahren per Anhalter quer durch Europa gemacht hat, mit genau den Leuten, die er auf der Reise kennengelernt hat, noch ein weiteres Mal zu erleben.

Abwechselnd erfährt der Leser von den damaligen Abenteurn sowohl aus der Sicht des jungen, als auch des erwachsenen Protagonisten, der sich an die Zeit zurückerinnert, aber auch beschreibt, wie es sich anfühlt, ein weiteres Mal an diesen Ort zu reisen. Dieser Perspektivenwechsel macht das Buch spannend, aber auch irgendwie emotionaler. Manchmal bringt er einen sogar zum Schmunzeln.

Besonders spannend wurde das Buch, als die Abenteuer so richtig losgingen. Und auch hier war es schön, das Erlebte noch einmal rückblickend betrachten zu können.

Neben der Handlung war auch der Schreibstil sehr angenehm. Das Buch lies sich flüssig lesen und ich konnte leicht darin versinken.

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch wirklich sehr überzeugt und ich kann es euch nur ans Herz legen. Es macht wirklich Spaß, in die Welt des Trampens einzutauchen und vielleicht werde ich es doch irgendwann einmal wagen…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Eine Suche nach der Freiheit

0

Erster Satz

Die Morgenluft roch nach Urlaub.

Meinung

Eine Reise ohne Ziel, per Anhalter, für zwei Wochen. So lautet Oles Vorstellung als er sich mit seinem Koffer an die Straße stellt und den Daumen ...

Erster Satz

Die Morgenluft roch nach Urlaub.

Meinung

Eine Reise ohne Ziel, per Anhalter, für zwei Wochen. So lautet Oles Vorstellung als er sich mit seinem Koffer an die Straße stellt und den Daumen ausstreckt. Doch stattdessen erwartet ihn eine aufregende und verändernde Reise in den Osten mit zwei Fremden, die zu Freunden werden.

Der siebzehnjährige Ole leitet durch die Geschichte, sowohl in der Vergangenheit, als auch dreizehn Jahre später. Dabei erhält der Leser besonders von ihm große Einblicke in seine Gefühlswelt, seine Sehnsüchte und Ängste. Der Schreibstil ist super angenehm und auch noch informativ. Die Route der drei ist ausführlich beschrieben.
Drei unterschiedliche, junge Menschen machen sich aus verschiedenen Gründen auf den Weg einer langen Reise und treffen aufeinander. Ole, der die Reise zum erwachsen werden nutzt, Rupert, der seine Bestimmung finden will und Nelly, die einfach nur vor ihrem Stiefvater flüchtet. Alle drei suchen sie jedoch eines – Freiheit. Dies schweißt sie auf ihrem Weg zusammen.

Charaktere

Das junge Trio ist sehr unterschiedlich und wäre auf normalem Weg wohl kaum zusammen gekommen. Doch gerade das macht die einzelnen Charaktere perfekt ausgewählt.
Ole ist der Einzelgänger der Gruppe: Zuhause eher ein Außenseiter ohne viele Freunde, aus einer „normalen“ Familie mit einem unspektakulären Leben und keinen wirklichen Problemen. Er lässt sich oft von den anderen beeinflussen und äußert nur selten das, was er wirklich denkt.
Rupert lehnt sich gegen seinen Vater auf, mit dem er einfach nicht auf eine Wellenlänge kommt und der ihm seine Interessen und Vorstellungen aufdrängen will. Er ist der ruhigste von den Dreien und übernimmt die Rolle des Aufpassers. Sieht sich jedoch oft von Ole und Nelly überstimmt und nimmt den Lauf der Reise meistens einfach hin.
Und Nelly geht ihrem Stiefvater aus dem Weg, der ihr und ihrer Schwester den Kontakt zu ihrem Vater verbieten will und auch handgreiflich wird. Sie weiß sich definitiv zu wehren und bringt viel Trubel in die Gruppe und deren Weg mit, besonders wenn sie aus einem Impuls heraus handelt.

Fazit

Es ist kein Buch der großen Abenteuer oder Gefahren, aber dafür lädt es zum mitreisen und genießen ein und ruft ein Gefühl des Fernwehs hervor. 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere