Platzhalter für Profilbild

SummseBee

Lesejury Star
offline

SummseBee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SummseBee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2020

Liebevoll erzähltes Kinderbuch

Bittermonds Bucht
0

Solange Jukka sich erinnern kann, lebt er mit Käpt´n Bittermond in seiner einsamen Bucht. Als eines Tages die fahrende Händlerin Kandidel mit ihrer Tochter Lila an ihrem Strand auftauchen, beginnt sich ...

Solange Jukka sich erinnern kann, lebt er mit Käpt´n Bittermond in seiner einsamen Bucht. Als eines Tages die fahrende Händlerin Kandidel mit ihrer Tochter Lila an ihrem Strand auftauchen, beginnt sich auch Jukkas Leben zu verändern. Kandidel und Bittermond kennen sich noch von früher und als sie ihm seinen größten Schatz stiehlt, ist Bittermond am Boden zerstört. Jukka und Lila beschließen Kandidel zu suchen und das Gläserne Herz zurück zu holen. Doch der Weg über die weißen Berge ist gefährlich und Jukka stellt sich so einige Fragen. Vor allem die nach seiner Herkunft...

Der spannendste Teil in diesem Buch ist wohl die Reise von Jukka und Lila auf der Suche nach Kandidel bzw. Bittermonds Schatz. Vor allem das Zusammenspiel der beiden und wie diese im Laufe der Geschichte zusammen wachsen und sich perfekt ergänzen, hat mir hier besonders gefallen. Es hab einige lustige Szenen oder Gespräche zwischen den beiden, so dass ich mich wirklich gut unterhalten gefühlt habe.

Aber auch einige tiefsinnige und berührende Szenen bietet dieses Buch. Zum Beispiel als Jukka merkt wie abgeschotten er bisher gelebt hat und er sich fragt woher er eigentlich kommt.

Genau dieses Zusammenspiel aus tollen, keinesfalls perfekten Charakteren und lustigen wie berührenden Themen, machen dieses Buch zu einem lesenswerten Kinder-/Jugendbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Normale Beziehungen?

Normale Menschen
0

Connell und Marianne wachsen zusammen in einer Kleinstad im Westen von Irland auf. Aber das ist auch schon das einzige was sie gemeinsam haben. Connell ist sehr beliebt in der Schule und Marianne eher ...

Connell und Marianne wachsen zusammen in einer Kleinstad im Westen von Irland auf. Aber das ist auch schon das einzige was sie gemeinsam haben. Connell ist sehr beliebt in der Schule und Marianne eher eine Aussenseiterin ohne Freunde. Doch eines Tages verändert ein Gespräch zwischen ihnen ihr Verhältnis zueinander. Nur Connell möchte nicht das andere von seiner Zuneigung zu ihr erfahren. An der Uni treffen beide sich wieder: doch da ist dann plötzlich Marianne die Beliebte an der Schule und Connell der Außenseiter...

Das Besondere an der Geschichte von Connell und Marianne ist wohl, dass sie etwas Tiefes verbindet, was keiner von beiden so recht auszusprechen vermag und sie sich immer wieder begegnen ohne voneinander los zu kommen. Es ist eine Geschichte von zwei ganz normalen Menschen, die jeweils ihr Päckchen zu tragen haben, ohne dabei besonders hervor zu stechen.

Mir hat besonders die Erzählweise der Geschichte gefallen und das es hier um die Anziehung zweier Menschen geht, die tief miteinander verbunden sind und dennoch nie richtig zusammen kommen können. Als Leser weiß man manchmal selber nicht was für die beiden das Beste ist, ob sie doch endlich zusammen oder voneinader los kommen sollten.

Die Autorin hat einen sehr detaillierten Schreibstil ohne dabei je ins Belanglose zu rutschen. Ich hab beim Lesen gar nicht gemerkt wie schnell die Kapitel weg gelesen waren.

Jeder der an authenthischen Charakteren und (Liebes)Geschichten ohne große Romanze, aber mit ernsthaften und aus dem Leben gegriffenen Themen Interesse hat, sollte sich das Buch "Normale Menschen" unbedingt anseh

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Alles nur schöner Schein?

Aus allen Wolken fällt man auch mal weich
0

Julia lebt das perfekte Leben mit Mann, Kind und erfolgreichen Unternehmen. Zumindest lässt sie das ihre Follower auf Instagram glauben. In Wahrheit ist ihr angebliches Kölner Loft eine kleine Souterrainwohnung, ...

Julia lebt das perfekte Leben mit Mann, Kind und erfolgreichen Unternehmen. Zumindest lässt sie das ihre Follower auf Instagram glauben. In Wahrheit ist ihr angebliches Kölner Loft eine kleine Souterrainwohnung, ihre Tochter Fee nicht immer so ein Engel wie es auf den Bilder den Anschein macht und ihr Ehemann ist längst mit einer neuen Frau zusammen. Worauf sich julia den ganzen Tag freut ist der Bildhauer Alex, der bei ihr gegenüber wohnt und den sie heimlich bei der Arbeit beobachtet. Doch als er dann beruflich ihre Hilfe benötigt, muss sie sich fragen wie viel sie von ihrem Lügengestrick noch aufrecht erhalten will um ihn nicht zu vergraulen...

Die Geschichte von Julia beginnt sehr amüsant und doch auch irgendwie tiefgründig. Den Julias Alltag besteht daraus ihre selbstentworfenen Armbänder auf Instagram zu präsentieren und dabei ihr Leben soweit zu beschönigen, dass es das perfekte Ehe- und Familienleben widerspiegelt und somit sehr weit von Julias eigenem Leben entfernt ist. Dabei hat sie dieses Beschönigen gar nicht nötig, da sie ihr Unternehmen selbst aufgebaut hat und alles menschenmögliche für ihre Tochter tut. Ich fand ihre verfassten Instagram-Post teilweise sehr unterhaltsam, aber auch erschreckend wie groß der Druck auf sozialen Medien ist, den perfekten Schein zu wahren. Wie die Autorin mit diesem zeitgemäßen Thema umgegangen ist fand ich witzig und mitreißend.

Julia und ihre kleine Tochter Fee mochte ich als Hauptfiguren echt gern und ich konnte Julias Erfolgsdruck total mitfühlen. Aber besonders hat mir auch ihre Entwicklung gefallen. Die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen ihr und Alex war ebenfalls sehr spannend. Da ein Missverständnis das nächste jagte und man schon gar nicht mehr glauben konnte, dass die beiden am Ende noch zusammen finden.

Mir hat das Buch wirklich in allen Aspekten sehr gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der mal hinter die Kulissen dieser aufwändigen Instagram-Post gucken und sich dabei gut unterhalten lassen möchte. ;

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover
Veröffentlicht am 01.09.2020

unsichtbare Obdachlose

Adresse unbekannt
0

Felix liebt seine Mutter Astrid, auch wenn sie oft chaotisch ist und ihre Jobs nie lange hat und die beiden somit oft in Geldnot sind. Das führt auch dazu, dass sie die Miete für ihre Wohnung nicht bezahlen ...

Felix liebt seine Mutter Astrid, auch wenn sie oft chaotisch ist und ihre Jobs nie lange hat und die beiden somit oft in Geldnot sind. Das führt auch dazu, dass sie die Miete für ihre Wohnung nicht bezahlen können und ein VW-Bus vorübergehend ihr Zuhause wird. Doch damit fangen die Probleme erst an. Aber Felix hat schon einen Plan wie er alles wieder in Ordnung bringen kann...

Die Geschichte ist aus Felix Sicht berührend erzählt und hält auch einige witzige Szenen bereit. Trotz der sensiblen Themen die hier behandelt werden, wird man sehr gut unterhalten und lernt viele warmherzige Menschen kennen, die ihr Herz am rechten Fleck haben.

Astrids Probleme bekommen aus der Sicht von Felix eine ganz anderes Gewicht und gerade das Thema Obdachlosigkeit wird hier kindgerecht erzählt. Man versteht das Felix seine Mutter über alles liebt, aber auch Schwierigkeiten mit ihrer derzeitigen Wohnsituation hat.

Zum Glück hat Felix zwei wirkliche tolle Freunde, die mir beim lesen sehr ans Herz gewachsen sind und diese Geschichte noch viel warmherziger, unterhaltsamer und spannender machen.

Durch die sensible und kindgerechte Umsetzung von wichtigen und gesellschaftlichen Themen, würde sich dieses Buch meiner Meinung nach auch sehr gut als Schullektüre eignen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Ein Halbvampir, der sein Gedächtnis verliert

Wie man 13 wird und zum Superhelden mutiert
0

Markus ist ein Halbvampir und zusammen mit seiner Freundin Tallulah kämpft er gegen gefährliche Vampire. Doch dann verliert Markus sein Gedächtnis und seine letzte Erinnerung ist der Tag vor seinem 13. ...

Markus ist ein Halbvampir und zusammen mit seiner Freundin Tallulah kämpft er gegen gefährliche Vampire. Doch dann verliert Markus sein Gedächtnis und seine letzte Erinnerung ist der Tag vor seinem 13. Geburtstag. Somit weiß er gar nicht, wer Tallulah ist und das sie beide Vampirjäger sind. Tallulah muss daher versuchen, dass Markus seine Erinnerungen der letzten Monate zurück bekommt und fragt sich ob seine plötzliche Amnesie mit dem Horrorladen zu tun hat, der neu in der Stadt aufgemacht hat...

Hierbei handelt es sich schon um das vierte Buch der Reihe, dass man aber auch sehr gut ohne Vorkenntnisse verstehen kann. Ich kenne die anderen Bücher bisher auch nicht und habe durch die einzelnen kurzen Erklärungen zu Ereignissen die in den vorherigen Bänden passiert sind einen guten Einblick bekommen. Ich hatte, aber auch das Gefühl, dass sich nicht lange mit Rückblenden aufgehalten wurde und somit keine Langeweile bei Lesern aufkommen sollte, die die Reihe bereits kennen.

Die Geschichte wird kapitelweise zu etwa gleichen Teilen entweder von Tallulah oder Markus erzählt. Das fand ich besonders toll, da sich dadurch sicher Jungen sowie Mädchen gleichermaßen angesprochen fühlen.

Mir hat auch sehr gut der Erzählstil des Autors gefallen. Die Geschichte um Markus, Tallulah und den gefährlichen Vampiren wird witzig, locker und spannend erzählt. Und ich habe direkt Lust bekommen, die anderen Bücher auch noch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere